Header Image - 2016

Die Bayerische Hallenmeisterschaft der U17-Junioren

Letzte Aktualisierung: 21. Februar 2016

Die U17 des 1. FC Nürnberg hat den Titel-Hattrick geschafft und zum dritten Mal in Folge die Bayerische Hallenmeisterschaft um den E.ON Cup gewonnen. Vor 600 begeisterten Zuschauern in Weißenburg entschied der Junioren-Bundesligist das Stadtderby gegen den Sensationsfinalisten SpVgg Mögeldorf (Kreisliga) knapp mit 1:0 für sich. Josip Bajic gelang im Duell "David gegen Goliath" der entscheidende Treffer für die Club-Talente.

"Wir freuen uns riesig, dass wir den Titel wieder verteidigen konnten. Die vermeintlichen Underdogs haben uns allerdings das Leben richtig schwer gemacht", freute sich FCN-Trainer Markus Vierke. Dazu zählte gerade Endspielgegner SpVgg Mögeldorf. Als Bezirks-Vizemeister Mittelfrankens war der Kreisligist in die Landkreishalle gereist und hatte dort - auch dank lautstarker Unterstützung - für Furore gesorgt. "Das ist einfach ein geiler Tag für uns. Die Qualifikation alleine war schon ein riesen Erfolg. Ohne unsere Fans wäre das nicht möglich gewesen", sagte U17-Trainer Alexander Zeltner.

In Königstein geht´s um die Süddeutsche Futsal-Meisterschaft

Als Bayerischer Hallenmeister hat sich der 1. FC Nürnberg wie bereits im Vorjahr für die Süddeutsche Futsal-Meisterschaft am 6. März in Königstein qualifiziert. Durch den Triumph zogen die Mittelfranken zudem mit dem bisherigen E.ON Cup-Rekordsieger TSV 1860 München gleich. Beide Vereine haben nun acht Hallentitel (U17-Junioren) auf dem Konto.

Zum BFV-Liveticker

Im Halbfinale hatten die Nürnberger den ewigen Rivalen SpVgg Greuther Fürth mit 5:1 besiegt. Nach rascher 2:0-Führung machte "das Kleeblatt" zu früh auf und bot so dem Lokalrivalen zahlreiche Möglichkeiten zur Vorentscheidung. Als dann auch noch Burak Ayvaz die Ampelkarte sah, waren die Schleusen offen. Das zweite Halbfinale bot noch mehr Drama: Nach regulärer Spielzeit trennten sich die SpVgg Mögeldorf und der TuS 1860 Pfarrkirchen mit 1:1-Unentschieden. Im Sechsmeterschießen behielt letztlich die Zeltner-Truppe die Oberhand und siegte mit 5:3.

Den dritten Platz sicherte sich beim E.ON Cup 2016 der starke Bezirksoberligist TuS Pfarrkirchen, der den Kleeblatt-Nachwuchs mit 1:0 bezwang. "Das war wieder beste Werbung für Futsal. Ganz besonders danke ich auch dem Ausrichterverein TSV 1860 Weißenburg für diese tolle Veranstaltung", sagte Manfred Riedl vom Jugend-Ausschuss des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV). Rolf Heiermann von Sponsor E.ON Energie Deutschland GmbH meinte: "Anfangs hat der Club geschwächelt, sich dann aber gesteigert. Wir haben ein hochklassiges Turnier mit einer herausragenden Stimmung gesehen. Dazu haben insbesondere die lautstarken Fans der SpVgg Mögeldorf beigetragen."


klicken zum Vergrößern
Mit je acht Titeln liegen seit Sonntag der 1. FC Nürnberg und der TSV 1860 München in der Siegerliste gleichauf.

Kempten überzeugt und scheitert knapp

Nach dem Remis zwischen der SpVgg Mögeldorf und der SpVgg Greuther Fürth (0:0) war in Gruppe A klar, dass diese beiden Teams ungeschlagen ins Halbfinale einziehen - damit hatte das Turnier seine erste Sensation. Denn Mögeldorf ließ so unter anderem den Junioren-Bundesligisten FC Augsburg hinter sich, der keine Chance auf die Vorschlussrunde hatte. In der Parallelgruppe hätte dem FC Kempten am letzten Spieltag ein Remis gegen die zahmen Münchner Löwen gereicht. Doch ausgerechnet dort rissen sich die Münchner am Riemen und bezwangen den Bezirksoberligisten mit 1:0. Auch der "Club" aus Nürnberg wankte in der Vorrunde: Erst mit einem hauchzarten 1:0-Erfolg in seinem letzten Gruppenspiel über den bereits als Gruppensieger feststehenden TuS Pfarrkirchen lösten die Franken als Zweiter das verbliebene Halbfinalticket.

Landrat Gerhard Wägemann war als Schirmherr in der Landkreishalle vor Ort und zeigte sich begeistert vom gebotenen Sport: "Wir haben nicht zu viel versprochen. Ein spannendes, hochklassiges Sportereignis mit etlichen Überraschungen ist zu Ende gegangen. Danke an alle, die dafür gesorgt haben, dass es so reibungslos lief, danke auch an die Schiedsrichter. Ich gratuliere allen Mannschaften zur Teilnahme an diesem fantastischen Wettbewerb!"

Die Schiedsrichter:

Paul Birkmeir (SC Rohrenfels), Jan Hoffmann, Kai Hoffmann (beide TSV 1899 Röthenbach), Fabian Zimmermann (SK Heuchling), Jonas Lux (FC Nagelberg), Markus Kemehter (FC Kalbensteinberg), Patrick Krettek (SC Ried), Peter Frank (SC Uttenreuth) und Julian Müller (TSV Weißenburg).

Endstand E.ON Cup der U17-Junioren
:

1. 1. FC Nürnberg (Bundesliga)
2. SpVgg Mögeldorf (Kreisliga)
3. TuS Pfarrkirchen (Bezirksoberliga)
4. SpVgg Greuther Fürth (Bundesliga)
5. FC Kempten (Bezirksoberliga)
6. FC Würzburger Kickers (Bezirksoberliga)
7. TSV 1860 München (Bundesliga)
8. FSV Erlangen-Bruck (Bayernliga)
9. FC Augsburg (Bundesliga)
10. SpVgg Bayern Hof (Landesliga)
11. JFG Haidenaabtal (Kreisliga)
12. SC Eintracht Freising (Landesliga)

Zur Ergebnisübersicht

 
Spitzenvereine
© 2016 BFV.de