Header Image - 2016

"Club"-Mädels gewinnen den E.ON Cup der U15-Juniorinnen 2016

Letzte Aktualisierung: 21. Februar 2016

Die Mädchen des 1. FC Nürnberg haben den E.ON Bayern Cup 2016 um die Bayerische Hallenmeisterschaft der U15-Juniorinnen in Schrobenhausen gewonnen. Im Finale setzten sich die Club-Mädels mit 2:0 gegen den SV Frauenbiburg durch und krönten sich damit zum sechsten Mal zum Bayerischen Hallenmeister - Rekord. Gut sechs Minuten konnte sich Frauenbiburg gegen die Nürnbergerinnen im Endspiel zur Wehr setzen, doch dann erzielte die überragende Vanessa Fudalla den Treffer zum 1:0. Auch für das 2:0 zeichnete sich Fudalla, die im gesamten Turnier starke acht Tore erzielte, verantwortlich. Mit den U15-Juniorinnen des 1. FC Nürnberg fand das Turnier am Ende sicherlich einen verdienten Sieger, gewannen die Mittelfränkinnen doch alle Spiele und mussten zudem nur ein einziges Gegentor hinnehmen.

Nürnberg von Beginn an souverän

"Der Sieg bei der Bayerischen Meisterschaft ist natürlich immer etwas Besonderes. Wir wissen natürlich, welch großes Potenzial wir haben, doch das muss man auch erst einmal abrufen. Das ist uns heute wirklich gelungen, es war eine richtig tolle Leistung meiner Mannschaft. Ich bin wirklich stolz", erklärte Sieger-Trainer Dirk Schmidt kurz nach der Siegerehrung.

Bereits in der Gruppenphase zeigten die Mädels vom 1. FC Nürnberg ihre ganze Klasse und sicherten sich mit drei überzeugenden Siegen souverän den ersten Tabellenplatz. Die Folge: neun Punkte und eine starke Tordifferenz von 11:0-Toren. Auf Platz zwei reihte sich in Gruppe B der ETSV Würzburg ein, Dritter wurde die SpVgg Oberfranken Bayreuth, Vierter der 1. FC Sonthofen.

klicken zum Vergrößern
In Gruppe A schlossen alle vier Teams punktgleich ab - spannender geht es nicht.

Spannung pur in Gruppe B - vier Mannschaften mit vier Punkten

Gruppe B war so eng, dass es enger nicht ging: Alle vier Mannschaften hatten nach der Vorrunde vier Punkte auf dem Konto, sodass die Tordifferenz entscheiden musste. Da auch in dieser Kategorie jeweils zwei Mannschaften gleichauf waren, mussten zwei Sechsmeterschießen über die Platzierungen entscheiden. Im Duell um Platz eins und zwei setzte sich der SV Frauenbiburg gegen die SpVgg Markt Schwabener Au durch, im Entscheidungsschießen um Platz drei und vier gewann der SC Regensburg gegen den FC Hawangen.

Im Halbfinale traf der 1. FC Nürnberg dann auf die SpVgg Markt Schwabener Au. Drei Tore von Vanessa Fudalla und ein Treffer von Neele Reisberger sicherten beim 4:1-Erfolg den Finaleinzug. Für die SpVgg Markt Schwabener Au war Anna-Maria Schröter im Halbfinale erfolgreich. Das zweite Halbfinale war deutlich knapper, 0:0-unentschieden stand es nach Ablauf der regulären 13 Minuten, sodass das Sechsmeterschießen über den Finaleinzug entscheiden musste. Dabei setzte sich dann Frauenbiburg mit 4:2 durch.

Mädchenteams überzeugen spielerisch

Im Spiel um Platz sieben besiegte der 1. FC Sonthofen den FC Hawangen mit 2:0, im Spiel um Platz fünf bezwang der SC Regensburg die SpVgg Oberfanken Bayreuth mit 1:0 und im "kleinen" Finale setzte sich die SpVgg Markt Schwabener Au gegen den ETSV Würburg durch. Nach der regulären Spielzeit hieß es 1:1, nach dem folgenden Sechsmeterschießen dann 4:2 für die Oberbayerinnen.

klicken zum Vergrößern
Vanessa Fudalla (r.) war mit acht Treffern die überragende Spielerin des Turniers.
Sabine Buchner, Vorsitzende des Verbands Frauen- und Mädchenausschusses, war vom Turnier sehr begeistert: "Das war heute einmal wieder eine tolle Veranstaltung. Man hat wieder einmal gesehen, wie toll Futsal ist. Der 1. FC Nürnberg hat sicherlich verdient gewonnen, doch ich finde es auch immer schön, wenn auch die "kleinen" Mannschaften so tollen Futsal spielen." Auch Franz Gutmann vom Sponsor E.ON Energie Deutschland zog eine positive Bilanz: "Der 1. FC Nürnberg ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden. Der Turniersieg war schon sehr verdient. Fußball fördert die Sozialkompetenz und den Teamgeist. Deshalb sind wir sehr gerne Sponsor der Bayerischen Hallenmeisterschaft."

Für einen reibungslosen Ablauf des insgesamt äußerst fairen Turniers sorgten die Schiedsrichterinnen Sigrid Weidenhiller (FC Nassenfels), Lena Wöllmer (SC Wallerstein), Daniela Göttlinger (SV Adelsried), Johanna Prinz (SV Wettstetten), Barbara Karmann (DJK Sandizell-Grimolzhausen) sowie Maximiliane Mayer (SV Ottmarshausen).

Die Abschlussplatzierungen:

1. 1. FC Nürnberg
2. SV Frauenbiburg
3. SpVgg Markt Schwabener Au
4. ETSV Würzburg
5. SC Regensburg
6. SpVgg Oberfranken Bayreuth
7. FC Hawangen
8. 1. FC Sonthofen

Alle Ergebnisse im Überblick

 
Spitzenvereine
© 2016 BFV.de