Header Image - 2016

Bayerns schönstes Hallentor gesucht!

Letzte Aktualisierung: 3. Februar 2016

Winterzeit ist Hallenzeit! Auch in diesem Jahr präsentieren sich Bayerns Fußballer auf dem Parkett wieder in Höchstform. Herausragende Tore, feine Kabinettstückchen und tolle Kombinationen - da ist für jeden Fußballfan das Passende dabei. Sechs Traumtore haben es sogar in die Auswahl zum "Bayern-Treffer des Monats" Januar geschafft.

Zurücklehnen, genießen und abstimmen


Ihre Stimme macht den Sieger! Ab Mittwoch (3.2.) können Sie auf www.bfv.tv oder auch ganz bequem über die App für Ihren Favoriten abstimmen. Alle sechs Nominierten sind am Mittwochabend auch in der "BR-Abendschau" (18 Uhr) zu sehen. Das Voting läuft bis nächste Woche Mittwoch (10.2.), 12 Uhr. Die Auflösung sowie ein Porträt über den Gewinner zeigt das Bayerische Fernsehen dann am Freitag, den 12. Februar wiederum in der "BR-Abendschau" (18 Uhr). Neben der "Bayern-Treffer"-Trophäe erhält der Sieger zwei Karten für ein Heimspiel einer bayerischen Bundesliga-Mannschaft seiner Wahl. Und wer weiß, vielleicht wird eines dieser tollen Tore sogar zum "Bayern-Treffer des Jahres" gekürt. Stimmen Sie jetzt ab!

Tolle Tore auf www.bfv.tv hochladen

Wenn auch Sie ein Traumtor im bayerischen Amateurfußball gefilmt haben sollten, können Sie das Video oder den Spielbericht bei BFV.TV hochladen - seit Neustem auch über die App! Jeden Monat werden dann aus allen in BFV.TV veröffentlichten Toren (ohne Bauchbinden) sechs Kandidaten für die Wahl zum "Bayern-Treffer des Monats" nominiert. Egal ob Herren-, Junioren-, Frauen- oder Mädchen-Fußball - wir freuen uns über die schönsten Tore im bayerischen Amateurfußball auf www.bfv.tv!

klicken zum Vergrößern

Die nominierten Treffer im Überblick:

Es war das Spiel von Samuel Hilgart! In der Vorrundenbegegnung der Oberpfälzer Bezirksmeisterschaften zwischen dem BSC Regensburg und dem ASV Burglengenfeld avancierte der Mittelfeldspieler mit seinen beiden Toren zum Matchwinner (Endstand 2:0). Beim Stand von 0:0 bediente ihn sein Mitspieler mustergültig auf dem linken Flügel. Hilgart stoppte sich den Ball einmal mit der Innenseite und zog aus rund zehn Metern wuchtig mit dem linken Fuß ab. Unhaltbar für den gegnerischen Torhüter schlug der Ball im Winkel ein.

Dass Standardsituationen im Futsal eine echte Waffe sind, zeigte Florian Neuhaus vom TSV 1860 München bei der Bayerischen Hallenmeisterschaft der U19-Junioren. Im Endspiel von Rimpar lag seine Mannschaft gegen den Junioren-Bundesliga-Konkurrenten FC Ingolstadt 04 mit 1:3 zurück, als sie aus rund 15 Metern einen Freistoß zugesprochen bekam. Neuhaus nahm drei Schritte Anlauf und schoss den Ball mit dem rechten Vollspann an der Ingolstädter Ein-Mann-Mauer vorbei ins linke untere Toreck. Dank seines fünften Turniertreffers kam der Rekordsieger aus München noch einmal heran und rettete sich ins Sechsmeterschießen (Endstand 6:7).

Bei den Bayerischen Hallenmeisterschaften der Herren traf der Bayernligist 1. FC Sand am Main im Halbfinale auf den Futsal-Bayernligisten SSV Jahn 1889 Regensburg. Beim Stand von 1:1 wechselten die Jahn-Kicker ihren Keeper aus und hofften mit einem zusätzlichen Feldspieler auf den Siegtreffer. Doch daraus wurde nichts: Nach einer Balleroberung zögerte Sven Wieczorek nicht lange und zog vom eigenen Strafraum mit links ab. Der Ball flog über das gesamte Feld und senkte sich zur 2:1-Führung für den späteren Turniersieger ins leerstehende Tor (Endstand 3:1).

Theresa Labitsch vom Juniorinnen-Bundesligisten FFC Wacker München stieß mit ihrem Tor die Türe zum E.ON Cup-Finale der U17-Juniorinnen ganz weit auf. Im Halbfinale gegen den SV Frauenbiburg bekam sie rund 15 Meter vor dem Tor auf der rechten Seite den Ball, zog unnachahmlich nach innen, narrte ihre Gegenspielerin und schloss mit links trocken ab. Ihr satter Schuss landete unhaltbar für die Frauenbiburger Torhüterin Caroline Lechner zur 1:0-Führung im langen Eck (Endstand 2:0).

Futsal wie aus dem Lehrbuch spielte der SSV Jahn 1889 Regensburg im Final-Hinspiel der Futsal-Bayernliga gegen den Universitäts-Sportclub Bayreuth. Beispielsweise beim Angriff zum zwischenzeitlichen 4:1 durch Tilman Leicht (Endstand 10:4): Über vier Stationen kombinierten sich die Oberpfälzer mit ihrem sehenswerten Direktspiel nach vorne: Halison Goncalves spielte auf den Torschützen Leicht, der den Ball gekonnt mit dem Absatz auf Johannes Ebert weiterleitete. Dessen Doppelpass erreichte wieder Leicht, der eiskalt vollendete.

So ein Schlitzohr - und das in jungen Jahren: Im Finale der "Brucker Hallenmasters" der U13-Junioren hat Camillo Kaspar gegen den 1. FC Nürnberg ein Tor von Seltenheitswert erzielt: Beim Stande von 1:0 für seine SpVgg Unterhaching sprang der Ball auf Höhe der Mittellinie zu Camillo. Der junge Angreifer erfasste, dass der "Club"-Torhüter weit vor seinem Tor stand und zog direkt mit rechts ab, sodass der Ball unhaltbar unter der Latte einschlug. Mit seinem Treffer zum 2:0 (Endstand 2:1) schaffte Camillo die Basis für den späteren Turniersieg.

Weitere Informationen zum "Bayern-Treffer des Monats" finden Sie hier.

 
Spitzenvereine
© 2016 BFV.de