Header Image - 2017

Neuer Vertrag: Amateurspiele im Livestream!

Letzte Aktualisierung: 17. Juli 2017

klicken zum Vergrößern
Die neue Videotechnik bietet neue Chancen für den Amateurfußball.

Amateurfußballspiele live im Internet. Aus dem Test in der Rückrunde der abgelaufenen Saison 2016/17 (u.a. in den Bayernligen Nord und Süd) ist jetzt eine langfristige Kooperation geworden. Der DFB, die DFB GmbH, in der die wirtschaftlichen Aktivitäten des Verbandes zusammengefasst sind, und die sporttotal.tv gmbh, eine einhundertprozentige Tochter der _wige MEDIA AG, haben einen entsprechenden Vertrag für die kommenden zehn Jahre unterzeichnet.

Das gemeinsame Ziel ist es, Amateurvereine in Deutschland mit einer speziellen Videotechnik auszustatten, die es erlaubt, Fußballspiele in hoher Qualität und vollautomatisch live auf dem Online-Portal sporttotal.tv zu übertragen. Der Zuschauer kann dabei selbst Regie führen, die Perspektive bestimmen und Szenen in den sozialen Medien teilen. Die Nutzung des Angebots ist kostenfrei, sporttotal.tv refinanziert sich über Werbung. Am ersten Spieltag der Bayernligen Nord und Süd am vergangenen Wochenende konnten auf diese Weise bereits sechs der acht Partien im Norden und alle neun Duelle im Süden von den Fans live im Internet verfolgt werden. Kontinuierlich wird auch der Service ausgebaut, dass nach den Spielen Highlight-Zusammenfassungen von allen gestreamten Partien produziert und veröffentlicht werden.

BFV-Präsident Rainer Koch ist überzeugt, dass der Amateurfußball auf diese Weise perfekt in Szene gesetzt werden kann: "Nach dem erfolgreichen Abschluss der Pilotphase wissen wir, dass dieses Kamerasystem und die Plattform eine neue Perspektive für den Amateurfußball bieten - ob im Livestream, als Video on Demand oder als Posting in den sozialen Netzwerken. Besonders die jungen Fußballerinnen und Fußballer kommunizieren über die sozialen Netzwerke. Sie posten und teilen Bewegtbild-Segmente von Spielen ihrer eigenen Mannschaft und ihres Heimatvereins. Die ausgezeichnete Resonanz und die hohen Zuschauerzahlen der bisher übertragenen Spiele zeigen, wie attraktiv Amateurfußball sein kann." 

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de