Header Image - 2017

Vereinslegende: Hans "Iste" Zant vom FC Tirschenreuth

Letzte Aktualisierung: 18. Mai 2017

klicken zum Vergrößern
Hans Zant mit Tirschenreuths Angreifer Samuel Gebru Fantaye bei einer der obligatorischen Siegesfeiern im Vereinsheim. Foto: FC Tirschenreuth

Alle kennen sie - egal ob Vorstand, Abteilungsleiter, Mannschaftskapitän, Jugendspieler oder Fan. Eigentlich sind sie schon immer da und das in jedem Klub: die Vereinslegenden. In einer wöchentlichen Serie stellen wir ehrenamtlich engagierte Menschen vor, die sich in "ihrem" Verein über die Jahre einen ganz besonderen Status erarbeitet haben. Diesmal im Porträt: Hans Zant vom FC Tirschenreuth.

Er ist das Urgestein vom FC Tirschenreuth (Oberpfalz): Hans Zant! Am 19. April 1950 war er eines der Gründungsmitglieder des Vereins und bis heute vergeht kaum ein Tag, an dem der 86-Jährige nicht das Gelände an der Mähringer Straße betritt. "Iste", so wird er hier genannt, ist und bleibt eben ein echtes "FC-Original"!

Über 600 Spiele hat die Torhüter-Legende für seinen FC Tirschenreuth bestritten. Natürlich ging es ihm immer darum, den Kasten sauber zu halten. Natürlich hat er sich über Siege gefreut. Aber vor allem hat er sich immer in den Dienst des Vereins und seiner Mitspieler gestellt, auch wenn diese ihn als letzten Mann mal im Stich gelassen haben. Es gab Zeiten, da half er sogar gleichzeitig in drei Mannschaften aus. "Iste war nie der absolute Erfolgsspieler, sondern immer der kameradschaftliche Typ", weiß Jugendleiter Marco Schwägerl aus Erzählungen.

klicken zum Vergrößern
Der 86-Jährige ist nach wie vor als Eisstockschütze aktiv. Foto: FC Tirschenreuth

Auch außerhalb des Torraums war auf Hans Zant immer und überall Verlass. Viele Jahre war er als Funktionär im Junioren-Bereich tätig. Zwanzig Jahre lang versorgte er die Gäste des Vereinsheims als Wirt mit allerlei Leckereien - gemeinsam mit seiner inzwischen verstorbenen Frau Helga, die er auch bei der Kabinenreinigung unterstützte. Besonders verdient machte er sich bei der Renovierung des Geländes an der Mähringer Straße. Er packte an, half beim Umbau und diversen Erweiterungen des Vereinsheims in den 50er-, 60er- und 70er-Jahren sowie beim Bau des Nebenplatzes in den 90er-Jahren. Der Rasen blieb auch nach Ablauf seiner aktiven Zeit sein zu Hause. Er pflegte ihn als Platzwart.

Ein Ende von Hans Zants Vereinstreue ist einfach nicht in Sicht. Nahezu täglich setzt sich der zweifache Opa ins Auto und fährt die 800 Meter zum Clubgelände. Dann schaut er beim Training der Junioren vorbei, feuert die Tirschenreuther bei ihren Punktspielen an oder verfolgt die Partien der bayerischen Bundesligisten im Vereinsheim. Nie ist er um einen lockeren Spruch verlegen - auch wenn mal eine Partie verloren geht. Trübsal blasen kennt er nicht. Für Iste geht es immer weiter und das vermittelt er auch den jungen Spielern.

Neben seinem Talent als Motivator ist der Oberpfälzer noch heute für sein Stehvermögen bei Vereinsfeiern bekannt. Es gibt kein FC-Lied, das er dann nicht zum Besten gibt, und keinen Gast, mit dem er nicht gerne ins Plaudern kommt. Ernst macht er aber donnerstags beim Training der Eisstockschützen. 1979 war er Mitbegründer der Vereinssparte und ist noch heute - auch bei offiziellen Turnieren - aktiv. Denn Sport und der FC Tirschenreuth sind nach wie vor sein Leben.


Gibt es in Ihrem Verein auch eine Legende wie Hans Zant? Dann melden Sie sich bei uns! Schreiben Sie eine E-Mail mit Ihrem Vorschlag an bayernsport@bfv.de. 

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de