Header Image - 2017

"Fair ist mehr"-Bundessieger 2017 in Kaiserslautern geehrt

Letzte Aktualisierung: 8. Oktober 2017

klicken zum Vergrößern
BFV-Präsident Rainer Koch überreichte die Auszeichnung an Matthias Leonhardt. Foto: Getty

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat im Rahmen des WM-Qualifikationsspiel Deutschland gegen Aserbaidschan in Kaiserslautern den Fair Play-Bundessieger (Amateure) ausgezeichnet. Nominiert waren alle "Fair ist mehr"-Sieger der DFB-Landesverbände - aus Bayern: Aleksandar Radulovic (FSV Harthof München II) und Ekrem Can (SV Am Hart München II).

Unter allen herausragenden Landessiegern machte am Ende Matthias Leonhardt vom SV Dresden-Pillnitz das Rennen. Der Vereinsfunktionär und Schiedsrichter meldete nachträglich einen Regelverstoß seines akut abstiegsgefährdeten Vereins im letzten Meisterschaftsspiel (4:4). Der Einsatz eines nicht-spielberechtigten Akteurs und die Selbstanzeige führten am "grünen Tisch" zu einer neuen Spielwertung. Der SV verlor seinen Punkt, rutschte in der Tabelle nach unten und stieg ab. Rainer Koch, 1. DFB-Vizepräsident Amateure und Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV), überreichte zusammen mit Schiedsrichterin Inka Müller-Schmäh und DFB-Schatzmeister Dr. Stephan Osnabrügge Leonhardt die besondere DFB-Auszeichnung.

klicken zum Vergrößern
Die bayerischen Landessieger mit BFV-Präsident Rainer Koch, BFV-Vizepräsident Jürgen Pfau und DFB-Präsident Reinhard Grindel.

BFV-Vizepräsident Jürgen Pfau, der beim Bayerischen Fußball-Verband für den Bereich "Fair Play" verantwortlich zeichnet und die bayerischen Landessieger begleitete, fand für alle Nominierten lobende Worte: "Auch wenn nur einer am Ende Bundessieger werden kann, gibt es bei diesem ,Wettbewerb' keine Verlierer. Jeder für sich hat mit seinem vorbildlichen Verhalten ein herausragendes Signal für Fair Play im Fußball gesetzt. Jeder hätte es verdient gehabt, die Auszeichnung zu bekommen. Vor allem aber wünsche ich mir, dass solche Veranstaltungen dazu beitragen, den wichtigen Fair Play-Gedanken noch mehr ins öffentliche Bewusstsein zu rücken."

Hintergrund: "Fair ist mehr" ist eine gemeinsame Aktion des DFB und seiner Landesverbände. In der Saison 2016/2017 honorierte der Bayerische Fußball-Verband insgesamt 83 gemeldete Fairplay-Aktionen aus allen Alters- und Spielklassen mit Urkunden und adidas T-Shirts. Seit der Spielzeit 2015/16 kürt der BFV darüber hinaus einen "Fair ist mehr"-Monatssieger, der zusätzlich einen Gutschein für den DFB-Fanshop oder das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund erhält. Nach Saisonende wählt der Verband aus den monatlichen Gewinnern dann den bayerischen Landessieger. Besonders faire Gesten können Vereine und Fans dem BFV per E-Mail an fair-play@bfv.de melden. 

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de