Header Image - 2017

Jahresrückblick 2017: Der August

Letzte Aktualisierung: 27. Dezember 2017

klicken zum Vergrößern
Beim Benefizspiel zugunsten des FC Teutonia München wurden erneut viele Spenden gesammelt.

2017: Ein Jahr voller sportlicher und gesellschaftlicher Highlights im bayerischen Amateurfußball. Die SpVgg Unterhaching feierte als Regionalliga-Meister die Rückkehr in den Profi-Fußball, mit dem TSV 1860 München bekam die bayerische Amateur-Spitzenliga einen prominenten Neuzugang, der 1. FC Schweinfurt 05 feierte im Toto-Pokal-Finale den Einzug in die 1. Hauptrunde des DFB-Pokals und mit dem SSV Jahn 1889 Regensburg krönte sich erstmals ein bayerisches Team zum Deutschen Futsal-Meister. Zudem feierte mit Tim Wiese in der Kreisliga Donau Nord ein Ex-Nationaltorhüter sein Comeback, das deutschlandweit und vor allem in den sozialen Medien für Furore sorgte. Abseits des Platzes überzeugten die bayerischen Vereine durch ihre Hilfe für den FC Teutonia München sowie ihr Engagement beim Organspende-Aktionswochenende, für das der BFV - stellvertretend für alle Klubs im Freistaat - gleich doppelt ausgezeichnet wurde. Seit 2017 ist der BFV auch Mitglied der Bayerischen Klima-Allianz und an den bayerischen Schulen sind viele "BallHelden" unterwegs. Außerdem unterzeichnete der Verband einen langfristigen Kooperationsvertrag mit der sporttotal.tv GmbH. Im November fiel schließlich noch der Startschuss ins BFV-Wahljahr 2017/18. Die Highlights des Monats August...

Benefizspiel zugunsten des FC Teutonia München

Die Welle der Hilfsbereitschaft war überwältigend: Kurz vor Weihnachten zerstörte ein Brand große Teile des Vereinsgebäudes des FC Teutonia München und vernichtete beinahe die komplette Ausrüstung des Vereins. Ohne zu zögern sprangen zahlreiche Münchner Vereine, der Bayerische Fußball-Verband (BFV) und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) dem Klub mit Sach- und Geldspenden in Höhe von 21.530 Euro zur Seite. Doch damit nicht genug: Am 29. August gastierte der Drittligist SpVgg Unterhaching zum Benefizspiel am Vereinsgelände des FC Teutonia. Der Gegner: die "Stars des Münchner Amateurfußballs", die quer durch die Münchner Fußball-Landschaft per Online-Abstimmung auf "Fußball Vorort" in Zusammenarbeit mit dem BFV nominiert und gewählt wurden.

Der Erlös des Spiels kam in vollem Umfang dem FC Teutonia zugute, zudem spendete die Spielvereinigung einen Beitrag aus der eigenen Mannschaftskasse. "Es ist für uns selbstverständlich, dass wir Fußballer zusammenhalten. Wir haben sehr gerne unseren Beitrag für einen Verein aus unserer Fußballfamilie geleistet", erklärte Unterhaching-Präsident Manni Schwabl.

BFV.TV zieht ins Free-TV

Gute Nachrichten gab es auch für das Team von BFV.TV. Die 26-minütige Highlightsendung "BFV.TV - Das bayerische Fußballmagazin" ergatterte dank der Kooperation des BFV mit der TV Bayern GmbH einen Platz im Free-TV. Zehn bayerische Lokalsender strahlen die Show, die alle Spiele und Tore aus der Regionalliga Bayern zeigt, seither zum Wochenstart aus. "Die Regionalliga Bayern boomt. Deshalb freut es mich, dass wir den Service für die bayerischen Amateurfußballfans weiter ausbauen können und unsere Regionalliga-Sendung künftig nicht mehr nur im Internet und über die BFV-App abrufbar ist, sondern in vielen Regionen Bayerns ab sofort auch im Lokalfernsehen läuft", freute sich Verbands-Spielleiter Josef Janker.

Der BFV zeigt jeden Sonntag ab 20 Uhr "Alle Spiele - alle Tore" der Regionalliga Bayern bei "BFV.TV - Das Bayerische Fußballmagazin" (www.bfv.tv). 2013 wurde die Sendung, die auch über die kostenlose BFV-App abrufbar ist, mit dem Bayerischen Sportpreis in der Kategorie "Innovation im Sport" ausgezeichnet.

VIDEO | Trailer "BFV.TV - Das Bayerische Fußballmagazin"




klicken zum Vergrößern
BFV-Präsident Rainer Koch ist vom neuen FCB-Campus begeistert.

Fair Play-Monatssieger ausgezeichnet

Ausgezeichnet wurden auch die letzten Monatssieger der Saison 2017/18 der BFV-Aktion "Fair ist mehr", die sportlich-vorbildliches Verhalten würdigt. Die fairen Gesten des Miesbachers Michael Feicht (Monatssieger Mai) sowie der U15-Junioren der (SG) Obernzell-Erlau (Monatssieger Juni) wurden jeweils mit Urkunde, adidas Fair Play-T-Shirt, einem Gutschein für den DFB-Fanshop und natürlich mit großem Applaus zahlreicher Vereinsvertreter bedacht.

Feicht hatte in der Partie zwischen den Sportfreunden Egling-Straßlach und seinem SV Miesbach in der Kreisklasse Zugspitze 2 kurz vor Schluss den Schiedsrichter gebeten, einen fälschlich gepfiffenen Strafstoß für den SV zurückzunehmen. Daraufhin korrigierte der Unparteiische seine Entscheidung. Der Elfmeter hätte zum Sieg führen können. Die U15 der SG war gegen die nur aus Mädchen bestehende Mannschaft des 1. FC Passau 4 mit nur neun Spielern aufgelaufen, da dem Gegner wegen großer Personalsorgen nicht mehr Spielerinnen zur Verfügung standen.

FCB-Campus begeistert BFV-Präsident Koch

Die Nachwuchsmannschaften des FC Bayern bekamen zwar keinen Fair-Play-Preis, dafür aber einen neuen "FC Bayern Campus". Der Rekordmeister eröffnete seine hochmoderne Talentschmiede in der Ingolstädter Straße 272 im Beisein von Vereinsverantwortlichen und weiteren hochrangigen Vertretern aus Politik und Sport. Auch BFV-Präsident Rainer Koch war geladen und zeigte sich begeistert.

Der Campus sei ein "sichtbares Zeichen für den Fußball von morgen. Der Erfolg des FC Bayern hängt genau wie der Erfolg des gesamten deutschen Fußballs davon ab, dass Eliteförderung optimal gestaltet wird. Nur dies kann die richtige Antwort auf Transferfehlentwicklungen im Weltfußball sein. Dazu bedarf es der engen Zusammenarbeit zwischen den Verbänden und den Spitzenklubs, denn nur über die Talentförderung an der Basis ist Deutschland in der Lage, seine besten Talente in die Akademien der Profiklubs zu bringen." Zudem lobte Koch die gute Zusammenarbeit zwischen dem BFV und den Bayern.

Fritz-Walter-Medaille für FCB-Nachwuchstalent

Dass die Talente der Münchner auf dem richtigen Weg sind, zeigte Lars Lukas Mai vom FC Bayern München II. Der ehemalige BFV-Auswahlspieler erhielt vom DFB in der Kategorie "U17-Junioren" die Fritz-Walter-Medaille in Bronze. Seit 2005 zeichnet der Verband jedes Jahr herausragende Nachwuchstalente für ihre sportlichen Leistungen, Führungsqualitäten und ihr vorbildliches Verhalten aus. Gold ging 2017 an Jann-Fiete Arp (Hamburger SV), Silber an Manuel Mbom (U17 SV Werder Bremen).

Unter den bisher ausgezeichneten Spielern finden sich gleich mehrere heutige Top-Stars und Nationalspieler wie zum Beispiel Nationalkeeper Manuel Neuer (Silber 2005). Die zuletzt ausgezeichneten bayerischen Talente waren 2015 Sara Däbritz (Gold bei den Juniorinnen) und 2016 Anna Gerhardt (Silber bei den Juniorinnen).

klicken zum Vergrößern
Der FC Bayern dominierte die Süddeutschen Senioren-Meisterschaften.

Triple für FC Bayern bei Süddeutschen Senioren-Meisterschaften

Aber nicht nur die jungen Bayern sorgten für Furore. Bei den Süddeutschen Senioren-Meisterschaften sicherte sich der FCB das nächste Triple nach 2013: Die Ü40- und Ü50-Mannschaften der Herren und das Ü35-Team der Frauen holten sich auf dem Vereinsgelände des TuS Mingolsheim den Titel und lösten damit das Ticket für die Deutsche Meisterschaft. "Der FC Bayern München hat in allen drei Altersklassen tollen Fußball geboten und die starken Auftritte mit dem Titel gekrönt. Vor dieser Leistung kann man nur den Hut ziehen", erklärte Josef Janker, der im Namen des Bayerischen Fußball-Verbandes gratulierte.

Im Finale des BFV-Ü50-Cups hatten sich die Münchner im Endspiel mit 3:1 nach Elfmeterschießen gegen den 1. FC Nürnberg durchgesetzt. Die Ü35-Frauen blieben im Wettbewerb gänzlich ungeschlagen und holten sich so den Turniersieg gegen die SG Marburger Land (1:1). Die Ü40-Senioren blieben ebenfalls ungeschlagen und sorgten so mit der Titelverteidigung für die Krönung.

Markus Spötzl erzielt "Bayern-Treffer des Monats" August

Krönen durfte sich auch Markus Spötzl vom TSV Aslingen. Der Linksverteidiger erzielte den "Bayern-Treffer des Monats" August. Mit 36,48 Prozent aller Stimmen setzte er sich gegen seine fünf Konkurrenten durch und gewann die Wahl hauchdünn vor Manuel Heindl von der SpVgg Osterhofen-Altenmarkt (36,45 Prozent) und Danilo Dittrich vom SV Seligenporten (17,15 Prozent).

"Sehr cool! Ich schieße ja nicht oft Tore. Dass mir einer meiner Treffer dann gleich die Trophäe beschert, ist natürlich etwas ganz Besonderes", freute sich Spötzl über die Auszeichnung. Im Auswärtsspiel beim SC Höhenrain hatte der 23-Jährige sein Team mit einem Traumtor aus gut 30 Metern in Führung gebracht. Asling gewann die Partie mit 4:0. Spötzl nimmt als Monatssieger automatisch an der Wahl zum "Bayern-Treffer der Saison" 2017/18 teil.

VIDEO | Der "Bayern-Treffer des Monats" August von Markus Spötzl




klicken zum Vergrößern
Schütze des "Bayern-Treffers der Saison" 2016/17: Mustafa Duman vom FC Augsburg II. Foto: FC Augsburg

Mustafa Duman erzielt "Bayern-Treffer der Saison" 2016/17

Die hat Mustafa Duman bereits gewonnen. Der Akteur des Regionalligisten FC Augsburg II überzeugte mit seinem Traumtor aus gut 25 Metern gegen den TSV 1860 München II im Oktober 2016 die Fußballfans auf www.bfv.tv und eine Fach-Jury mit Vertretern des BFV und des Bayerischen Rundfunks (BR). Zweiter wurde Daniel Uttinger (TSV Nürnberg-Buch) dicht gefolgt von Konstantin Tschumak (SV Erlenbach/Main).

"Herzlichen Glückwunsch an Mustafa Duman. Er hat sich die Trophäe mehr als verdient. Alle zehn Monatssieger haben mit ihren Treffern die Attraktivität des Amateurfußballs eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Ich bin stolz, dass wir den lokalen Fußballhelden durch die gemeinsame Aktion mit dem BR die Aufmerksamkeit geben können, die sie verdienen", betonte BFV-Präsident Rainer Koch.
Als Gewinner des "Bayern-Treffer der Saison" 2016/17 durfte sich Duman neben einer imposanten Siegertrophäe über einen Tag mit einem BR-Reporter bei einem Bundesliga-Spiel freuen.

Bavaria Beach Bazis mischen Deutsche Beachsoccer-Meisterschaft auf

Nicht ganz so erfolgreich waren die Bavaria Beach Bazis bei der Deutschen Beachsoccer-Meisterschaft in Rostock/Warnemünde. Trotzdem mischte der bayerische Vertreter das Turnier ordentlich aus. Zwar verpassten die Bazis den Sprung ins Halbfinale, belegte am Ende aber den fünften Platz. Eine gute Leistung des Teams, das zum ersten Mal an den Meisterschaften teilnahm. Dementsprechend überwog der Stolz bei Beach Bazi Ricky Goller: "Wir sind sehr glücklich und auch stolz, dass es mit dem fünften Platz geklappt hat. Die Deutsche Meisterschaft war für uns alle ein richtiges Highlight und ein toller Abschluss der Saison. Nächstes Jahr wollen wir natürlich wieder dabei sein."

Im Platzierungsspiel bezwangen die Münchner das Team des Hamburger SV mit 8:3. Sieger des Turniers wurde der Lokalmatador Rostocker Robben, der das Endspiel gegen den Titelverteidiger BSC Ibbenbüren mit 7:6 nach Penaltyschießen gewann. Die Bavaria Beach Bazis hatten sich 2017 über den Regionalentscheid Süd in Hirschau als erster bayerischer Vertreter überhaupt für die Deutsche Beachsoccer-Meisterschaft qualifiziert.

Hohe Auszeichnung für den ESV Neuaubing

Die erste Auszeichnung war es zwar nicht für Olaf Butterbrod, trotzdem war es eine ganz besondere: Zusammen mit seinem Verein ESV Neuaubing erhielt der Leiter der Abteilung Fußball den European Lotteries Award 2017 für vorbildliche Flüchtlingsarbeit. Butterbrod hatte vor knapp fünf Jahren begonnen in seiner Freizeit mit Flüchtlingen aus Afghanistan, Irak, Iran und Eritrea auf einem Kunstrasen-Kleinfeld im Englischen Garten zu trainieren. Die Gruppe wuchs schnell auf 37 Mitglieder an. Nach zahlreichen Freundschaftsspielen folgte im Frühjahr 2015 die Gründung einer Mannschaft und die Teilnahme am Spielbetrieb des BFV. Bereits 2015 hatte der BFV Butterbrod bei der Ehrenamtspreisverleihung für sein Engagement im Amateurfußball mit dem Sonderpreis ausgezeichnet.

"Die Menschen, die ich kennenlernen durfte, haben mir Mut gemacht. Es ist schön, Kulturkreise zu betreten, von denen man zuvor keine Ahnung hatte. Das Fußballtraining und der Umgang miteinander machen mich demütig, wenn ich sehe, aus welchen Verhältnissen die Flüchtlinge kommen. Meine Arbeit erfüllt mich zugleich mit tiefer Dankbarkeit. Wir sind angekommen im Spielbetrieb und haben gemerkt: Gemeinsam Fußballspielen ist das Einfachste auf der Welt. Auf dem Platz gibt es keine Unterschiede", erklärte Butterbrod.
Natürlich hilft auch der BFV beim Thema Integration von Flüchtlingen weiter - beispielsweise über die BFV-Sozialstiftung - und versucht, in Rücksprache mit den Kreisspielleitern in den 24 Fußballkreisen Vereine und Asylbewerber zusammenzubringen.

VIDEO | Der "Bayern-Treffer der Saison" 2016/17 von Mustafa Duman




klicken zum Vergrößern
Trauer beim BFV: Hörst Stürze verstarb im Alter von 94 Jahren.

BFV trauert um ehemaligen Verbandstrainer Horst Stürze

Eine traurige Nachricht erreichte den BFV Mitte August: Der ehemalige Verbandstrainer Horst Stürze war im Alter von 94 Jahren verstorben. 25 Jahre lang kümmerte sich Stürze beim BFV um die bayerischen Toptalente und errang in seiner Amtszeit sechs Titel beim DFB-Länderpokal.
Neben der Talentförderung war er auch für die Trainerausbildung verantwortlich und führte über 4000 Übungsleiter zur B-Lizenz. Stürze bereiste dafür den gesamten Freistaat und referierte über aktuelle Trainingsmethoden. Er baute dabei ein Netzwerk von Fußballtrainern auf - die Basis der heutigen Fußball-Trainergemeinschaften (GFT) in den Bezirken. Ebenso war er maßgeblich daran beteiligt, dass das Bayerische Kultusministerium für Bildung und Sport für die Teilnahme an Trainerlehrgängen einen Zuschuss einführte.

Vom Bund Deutscher Fußballlehrer wurde Stürze postum zum Ehrenmitglied ernannt.

 

Neu: WhatsApp-Service für Trainer

Jetzt zum BFV WhatsApp-Service anmelden und schon gibt´s jeden Donnerstag- und Sonntagabend News und Trainingstipps direkt aufs Handy! Und das kostenlos: Hier geht´s zur Anmeldung.

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de