Header Image - 2017

Jimmy Hartwig unterstützt BFV-Sozialstiftung

Letzte Aktualisierung: 7. Februar 2017

HSV-Legende Jimmy Hartwig engagiert sich ab sofort in der Sozialstiftung des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV). Der ehemalige Nationalspieler ist neues Mitglied im Stiftungsrat. "Ich bin stolz, dabei zu sein und Menschen über die Stiftung helfen zu können", sagte DFB-Integrationsbotschafter Hartwig im Münchner Haus des Fußballs, wo der Stiftungsrat unter Vorsitz von BFV-Präsident Rainer Koch den Haushalt für 2017 verabschiedete und Ziele für das laufende Jahr formulierte.

Koch: "Sozialstiftung nicht mehr wegzudenken"

Eines der Kernthemen war dabei die Kooperation des BFV mit dem bayerischen Lehrer- und Lehrerinnen-Verband (BLLV). Unter dem Motto "Ballhelden" gibt es ab Frühjahr Fußball-Aktionstage an Grundschulen mit attraktivem Sport- und Kreativprogramm und Spendenaktionen zugunsten der BLLV-Kinderhilfe und der BFV-Sozialstiftung. Weiterer Schwerpunkt war das BFV-Sozialprojekt in Mosambik. Nach Tischen, Stühlen, Büchern, Computern und Sportausrüstung soll jede der drei Partnerschulen in Albazine, einem Stadtteil der Hauptstadt Maputo, jetzt einen eigenen kleinen Sportplatz bekommen. Zudem steht gemeinsam mit der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) die Sanierung des öffentlichen Sandplatzes in Albazine auf dem Plan.

"Ob in Mosambik, bei Katastrophen wie dem Brand bei Teutonia München oder schweren Erkrankungen und Unfällen einzelner Vereinsmitglieder - die BFV-Sozialstiftung ist heute nicht mehr wegzudenken. Und die vielen großen und kleinen Erfolgsgeschichten zeigen, was möglich ist, wenn alle zusammen helfen. Fußball ist ein Teamsport - auf, aber auch neben dem Platz", erklärt BFV-Präsident Koch.

Sozialeuro: Kleiner Beitrag, große Wirkung

Die BFV-Sozialstiftung leistet seit 2012 materielle und finanzielle Unterstützung für unverschuldet in Not geratene bayerische Vereine und ihre Mitglieder. Nach der Hochwasser-Katastrophe im Juni 2016 hatte die Stiftung beispielsweise 50.000 Euro-Soforthilfe zur Verfügung gestellt. Die Stiftung finanziert sich über Spenden und den "Sozialeuro". Bei allen Entscheidungs- und Relegationsspielen in Bayern zahlen Amateurfußball-Fans zusätzlich zum normalen Kartenpreis einen Euro als Solidarbeitrag. Betroffene Vereine oder Einzelpersonen können per Mail an info@bfv-sozialstiftung.de formlos Unterstützung beantragen. Die Homepage der BFV-Sozialstiftung finden Sie unter www.bfv-sozialstiftung.de.

Alle Informationen zur BFV-Sozialstiftung finden Sie im Internet unter www.bfv-sozialstiftung.de.

Der Stiftungsrat der BFV-Sozialstiftung

Vorsitzender des Stiftungsrates:

Rainer Koch (Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes)

Mitglieder des Stiftungsrates:

Dorothee Bär (Staatssekretärin des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (CSU); MdB)
Barbara Beer (BFV-Bezirks-Ehrenamtsreferentin Oberpfalz)
Tobias Bracht (U30-Mitglied im BFV-Vorstand)
Bertram Brossardt (Hauptgeschäftsführer vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V.)
Prof. Dr. Karl-Dieter Grüske (Präsident der Friedrich-Alexander Universität Erlangen)
Helmut Hack (Präsident SpVgg Greuther Fürth 1903 e.V.)
Jens Hagen (Bankdirektor HVB/Unicredit)
Jimmy Hartwig (DFB-Integrationsbotschafter)
Jürgen Igelspacher (Geschäftsführer des Bayerischen Fußball-Verbandes)
Inge Pirner (1. Vorstand TSV 1899 Röthenbach e.V.)
Markus Rinderspacher (Vorsitzender der SPD-Fraktion im Bayerischen Landtag)
Andrea Sailer (1. Vorstand SV Aislingen)
Bernd Sibler (MdL, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus)

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de