Header Image - 2017

"Bayern-Treffer"-Kandidat Marc Bruche vom SV Erlbach im Porträt

Letzte Aktualisierung: 7. Dezember 2017

klicken zum Vergrößern
Marc Bruche vom SV Erlbach ist für den "Bayern-Treffer des Monats" November nominiert. Foto: SV Erlbach

So geht Präzision: Marc Bruche vom SV Erlbach gelang im Spiel gegen den TV Aiglsbach (Landesliga Südost) ein Traumtor mit Ansage. Eine Kopfballablage seines Mitspielers senkte sich kerzenförmig auf Höhe des Elfmeterpunkts. Der freistehende Bruche fokussierte den Ball, nahm Maß und zimmerte ihn in der 84. Minute mit dem linken Fuß per Seitfallzieher zum 1:2-Anschlusstreffer (Endstand: 1:3) perfekt ins rechte Kreuzeck.

Tor ansehen und abstimmen!

Ob es für Marc Bruche, der sein Traumtor selbst als "Unfall-Rückzieher" bezeichnet, für den Voting-Sieg beim "Bayern-Treffer des Monats" November reicht, erfahren Sie am 17. Dezember im BR-Klassiker "Blickpunkt Sport". Im Interview verrät der 29 Jahre alte Goalgetter, der als Jugendlicher zu den besten Tennisspielern Deutschlands gehörte, wie er einen möglichen Triumph feiern würde.

Wenn ich nicht gerade Traumtore schieße, dann...: bin ich bei uns im Familientrieb im Vertrieb tätig. Dazu habe ich mit einem Kumpel das Unternehmen SOCCERFITYOU gegründet. Dabei geht es vor allem um Ernährung und Athletik für Amateurfußballer.

So sieht mein perfekter Tag aus: Ich frühstücke mit meiner Freundin und bereite mich anschließend auf den anstehenden Spieltag vor. Dann holen wir natürlich drei Punkte und feiern das am Abend gebührend.

In dieser Fußball-Bettwäsche habe ich als Kind geschlafen: Ich hatte keine Bettwäsche von einem Fußball-Verein. Ich hatte eine Bettwäsche von Batman.

Mein Ritual vor jedem Spiel: Ich habe eine Glatze. Und die rasiere ich mir vor jedem Spiel.

VIDEO: Das hat Marc Euch zu sagen




Meine bisherigen Stationen als Fußballer: Angefangen habe ich in der F-Jugend beim TSV Gangkofen. Über Vilsbiburg, Velden und Pfarrkirchen bin ich dann nach Erlbach gekommen. Dazwischen lag noch ein kurzes Intermezzo beim SV Kirchanschöring.

In diesem Stadion würde ich gerne einmal spielen: Im "Theater of Dreams" in Manchester! Die Stimmung dort ist mit die beste auf der Welt.

Meine besonderen Stärken auf dem Platz: Puh, das ist schwer. Mein linker Fuß ist schon nicht so schlecht, würde ich sagen. Ansonsten müssen das meine Mitspieler beurteilen.

Von diesem Mitspieler habe ich am meisten gelernt: Ronald Schmidt, der ehemalige Profi von Wacker Burghausen. Er war am Ende seiner Karriere noch bei uns in Erlbach und trainiert jetzt die A-Jugend in Burghausen. Er hat uns immer wieder eindrucksvoll gezeigt, wie man sich innerhalb einer Mannschaft und gegenüber den Mitspielern verhält. Zum Beispiel was das Wegtragen der Tore angeht. Normalerweise ist das ja Aufgabe der jungen Spieler, aber Ronald war immer der erste, der angepackt hat. Nennen möchte ich auch noch unseren früheren Trainer Robert Berg, mit dem wir mit Erlbach in die Bayernliga aufgestiegen sind. Er war zwar ein harter Hund, hat aber immer alles für die Mannschaft gemacht und sein komplettes Herzblut reingelegt.

Mein größter Erfolg als Sportler: Im Fußball war das sicherlich der Aufstieg in die Bayernliga mit dem SV Erlbach in der Saison 2014/15. Ansonsten war ich früher auch ein ganz guter Tennisspieler. Bei den Junioren war ich unter den Top 5 in Deutschland und bin mit der Bayernauswahl Deutscher Meister geworden. Während meiner Zeit in den USA habe ich mich auf dem College für das Finalturnier qualifiziert, bei dem die besten 64 Spieler des Landes mitspielen.

Mein sportliches Vorbild: Das kann man nicht wirklich pauschalisieren. Grundsätzlich sind für mich alle ein Vorbild, die sich sportlich korrekt und fair verhalten. Spielerisch finde ich im Fußball Lionel Messi und Cristiano Ronaldo faszinierend. Früher war aber eigentlich immer Gerd Müller mein Vorbild.

Diese Schlagzeile möchte ich gerne in der Zeitung lesen: "SV Erlbach stellt die Weichen für die nächste Landesliga-Saison!"

Wenn ich den "Bayern-Treffer" gewinne, dann...: freue ich mich natürlich riesig. Und wir werden das natürlich auch mit dem ganzen Verein feiern. Am Samstag nach Abstimmungsende haben wir Weihnachtsfeier. Das wäre dann schon ein passender Rahmen.

Das denke ich über die Bayern-Treffer-Konkurrenten: Grundsätzlich hätte es sicherlich jeder Kandidat verdient, zu gewinnen. Ich hoffe aber natürlich, dass ich mich am Ende durchsetzen kann.

VIDEO: "Bayern-Treffer des Monats" November - Torshow




Die "Bayern-Treffer"-Kandidaten im Überblick:

- Leon Tesch (FC Eintracht Bamberg 2010, E-Junioren)
- Konstantin Westarp (SG DJK Breitendiel, C-Junioren)
- Marco Gröner (TSV Babenhausen, Bezirksliga Schwaben)
- Marc Bruche (SV Erlbach, Landesliga Südost)
- Michael Fischer (FC Tegernheim, Landesliga Mitte)
- Marius Duhnke (SV Wacker Burghausen, Regionalliga Bayern)

Abstimmung: Bis Mittwoch, den 13. Dezember (12 Uhr) unter www.bfv.tv oder in der BFV-App (jeweils Rubrik Bayern-Treffer).

Der Gewinner wird am Sonntag, den 17. Dezember bekanntgegeben und erhält die "Bayern-Treffer"-Trophäe. Zudem bekommt der "Bayern-Treffer"-Schütze zwei Freikarten für ein bayerisches Bundesliga-Heimspiel. Am Ende der Saison nehmen alle Monatssieger automatisch an der Wahl zum "Bayern-Treffer des Jahres" teil.

Tolle Tore auf www.bfv.tv hochladen

Wenn auch Sie ein Traumtor im bayerischen Amateurfußball gefilmt haben sollten, können Sie das Video oder den Spielbericht ins BFV.TV hochladen. Jeden Monat werden aus allen im BFV.TV veröffentlichten Toren sechs Kandidaten für die Wahl zum "Bayern-Treffer des Monats" nominiert. Egal ob Herren-, Junioren-, Frauen- oder Mädchen-Fußball - wir freuen uns über die schönsten Tore im bayerischen Amateurfußball auf www.bfv.tv!

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de