Header Image - 2017

A-Junioren-Bundesliga: Der 1. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 12. August 2017

klicken zum Vergrößern
Der amtierende Staffelmeister FC Bayern München ist mit einem 3:3-Unentschieden in die neue Saison gestartet. Foto: Getty Images

Am Wochenende startete die A-Junioren-Bundesliga in die neue Saison. In der Staffel Süd/Südwest sind in der Spielzeit 2017/18 fünf bayerische Teams vertreten: der FC Bayern München, der FC Augsburg, der 1. FC Nürnberg, die SpVgg Greuther Fürth und die als Aufsteiger die SpVgg Unterhaching. Nicht mehr mit dabei sind hingegen der FC Ingolstadt 04 und der TSV 1860 München, die in der Vorsaison jeweils den Klassenerhalt verpasst haben und fortan in der Bayernliga auf Torejagd gehen. Liga-Neuling Unterhaching hat am Freitagabend erfolgreich die Bundesliga-Bühne betreten. In Freiburg kam der FC Bayern München am Samstagvormittag nicht über ein 3:3-Unentschieden hinaus. Keinen Sieger gab es auch im bayerischen Derby zwischen dem FC Augsburg und dem 1. FC Nürnberg sowie beim Heimspiel der SpVgg Greuther Fürth.

Tabelle, Ergebnisse und Ansetzungen der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

SpVgg Unterhaching - 1. FC Heidenheim 1846 3:1 (2:1)
Die U19 der SpVgg Unterhaching ist in der Staffel Süd/Südwest der A-Junioren-Bundesliga mit einem Heimsieg in die neue Saison gestartet. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Dreier gewann am 1. Spieltag das Aufsteigerduell gegen den 1. FC Heidenheim 3:1 (2:1), legte damit einen gelungenen Auftakt hin. Das erste Tor der Bundesligaspielzeit 2017/2018 ging allerdings auf das Konto der Gäste. Kevin Renner (2.) traf zur frühen Führung der Heidenheimer. Noch vor der Pause wendete jedoch Sebastian Süß (36./43.) mit einem Doppelpack das Blatt. Die Entscheidung fiel erst in der Schlussphase, als FCH-Abwehrspieler Tobias Reithmeir (81.) ein Eigentor zum Endstand unterlief.

SC Freiburg - FC Bayern München 3:3 (0:1)
Gleich sechs Tore fielen beim 3:3 (0:1) zwischen dem SC Freiburg und dem aktuellen Staffelmeister FC Bayern München. Für die Mannschaft des neuen FCB-Trainers Sebastian Hoeneß traf Manuel Wintzheimer (3., Foulelfmeter/48./73.) dreifach. Für Freiburg trugen sich Nico Schlotterbeck (60.), Enzo Leopold (70.) sowie Yannik Keitel (86.) in die Torschützenliste ein. Münchens Theo Rieg (85.) sah wegen groben Foulspiels die Rote Karte.

FC Augsburg - 1. FC Nürnberg 1:1 (0:1)
Keinen Sieger gab es beim 1:1(0:1)-Unentschiede zwischen dem FC Augsburg und dem 1. FC Nürnberg. Die Nürnberger Führung durch Aaron Manu (42.) glich Felix Schwarzholz (90.+4) in der Nachspielzeit aus. Wenige Minuten zuvor hatte FCN-Spieler Jannik Mohr (89.) wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen.

SpVgg Greuther Fürth - 1. FC Kaiserslautern 2:2 (1:1)
Die SpVgg Greuther Fürth hat sich 2:2(1:1)-Unentschieden vom 1. FC Kaiserslautern getrennt. Dabei beendeten beide Mannschaften das Spiel nicht in voller Mannschaftsstärke. Der Fürther Maximilian Bauer (41.) sah wegen einer Notbremse die Rote Karte, FCK-Spieler Jannis Held (90.+4) kurz vor Schluss wegen einer Unsportlichkeit. Lucas Chrubasik (6.) und der eingewechselte German Kurbashyan (78.) waren für Fürth erfolgreich. Kaiserslautern durfte sich über Treffer von Torben Müsel (37.) und Anil Gözütok (48.) freuen.

BFV/MSPW

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de