Header Image - 2017

B-Junioren-Bundesliga: Der 11. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 5. November 2017

klicken zum Vergrößern
Foto: Getty

Am Wochenende steht in der B-Junioren-Bundesliga der Staffel Süd/Südwest der 11. Spieltag auf dem Programm. Im Spitzenspiel am Samstag (11 Uhr) bei der TSG 1899 Hoffenheim wollte Spitzenreiter FC Bayern München den Vorsprung auf die Verfolger weiter ausbauen. Das gelang zwar nicht ganz, das 2:2 bedeutet dennoch einen Erfolg. Zeitgleich gastierte der 1. FC Nürnberg beim Schlusslicht SV Elversberg. Auch die SpVgg Unterhaching musste am Samstag (15.30) auswärts ran. Für die Münchner Vorstädter ging die Reise nach Karlsruhe. Einzig der FC Augsburg spielte auf heimischem Rasen. Die Fuggerstädter empfingen am Sonntag (11 Uhr) den 1. FC Kaiserslautern.

Tabelle, Ergebnisse und Ansetzungen der Staffel Süd/Südwest der B-Junioren-Bundesliga

TSG 1899 Hoffenheim - FC Bayern München (2:2)

Der aktuelle Deutsche Meister und Tabellenführer FC Bayern München ist in der Staffel Süd/Südwest der B-Junioren-Bundesliga weiterhin unbesiegt. Das Team von Trainer Holger Seitz erkämpfte am 11. Spieltag ein 2:2 (0:1) bei der TSG 1899 Hoffenheim und hielt damit einen der hartnäckigsten Verfolger auf Distanz. Der Abstand zwischen dem FC Bayern und den Kraichgauern beträgt nach wie vor fünf Punkte.

Zweimal gingen die von Pellegrino Matarazzo trainierten Hoffenheimer durch Tore von Lukas Schappes (30.) und Tidiane M'Baye (76.) in Führung. Bayern Münchens niederländischer Junioren-Nationalspieler Joshua Zirkzee, der bei seinem zweiten Einsatz auch zum zweiten Mal traf, und Abwehrspieler Yannik Brugger (80.+3) in der Nachspielzeit retteten dem Titelverteidiger das Remis.

"Wir bis zum Schluss alles reingehauen. Es war eine riesige Willensleistung der Jungs", lobte Bayern-Trainer Seitz: "Unter dem Strich geht der Punktgewinn in Ordnung. Nach dem bitteren Gegentreffer zum 1:2 haben wir eine große Wucht entwickelt und das Tor erzwungen. Das zeugt von der tollen Moral der Mannschaft. Es war erneut ein U 17-Spiel auf absolutem Topniveau."

SV Elversberg - 1. FC Nürnberg (0:1)

Aufsteiger SV 07 Elversberg bleibt nach der 0:1 (0:0)-Heimniederlage gegen den 1. FC Nürnberg auf dem letzten Tabellenplatz, hat nach zwölf absolvierten Begegnungen erst drei Punkte auf dem Konto. Nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung ließ Thomas Schmidt (61.) die Gäste aus Nürnberg jubeln.

Karlsruher SC - SpVgg Unterhaching (2:0)

Seinen ersten Heimsieg fuhr der Karlsruher SC mit dem 2:0 (1:0) gegen die SpVgg Unterhaching ein und baute den Vorsprung vor der Abstiegszone aus. Durch ein Eigentor von Bryan Stubhan (4.) gingen die Badener schon früh in Führung. David Trivunic (52., Foulelfmeter) machte nach der Pause alles klar. Die Gäste aus Bayern hatten in der zweiten Halbzeit zweimal Pech mit Kopfbällen an die Latte.

FC Augsburg - 1. FC Kaiserslautern (1:3)

Neue Hoffnung im Kampf um den Klassenverbleib schöpfte der 1. FC Kaiserslautern. Im ersten Spiel nach dem Rücktritt des bisherigen U17-Trainers Alexander Pommerehnck kam der FCK unter der Regie von Torwartkoordinator Sven Höh zu einem 3:1 (0:0) beim FC Augsburg. Nach dem vierten Saisonsieg trennt die Lauterer nur noch die um sechs Treffer schlechtere Tordifferenz gegenüber den Stuttgarter Kickers vom rettenden elften Rang.

Umjubelter Matchwinner der Pfälzer war Patrick Jardella (57./68./72.), der alle drei Treffer erzielte. Für den FCA traf David Wörns (60.), Sohn von Ex-Nationalspieler Christian Wörns (ab Montag U 19-Trainer beim TSV 1860 München), zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Neben dem Spiel verloren die Augsburger auch noch ihren Kapitän Dominic Schmidt, der wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah (55.).

mspw

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de