Header Image - 2017

Futsal: FC Deisenhofen stürmt Richtung Regionalliga

Letzte Aktualisierung: 11. März 2017

klicken zum Vergrößern
Der FC Deisenhofen ließ dem SV Dersim Rüsselsheim in der Sauerlacher Mehrzweckhalle keine Chance.

Der FC Deisenhofen hat die Tür zur Futsal-Regionaliga Süd weit aufgestoßen. Im Relegations-Hinspiel gegen den SV Dersim Rüsselsheim, das live auf der facebook-Seite des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) übertragen wurde, setzte sich die Mannschaft von Trainer Thomas Dötsch deutlich mit 16:4 (6:1) durch. Vor dem Rückspiel am kommenden Samstag in Rüsselsheim (15 Uhr) halten die FCD-Futsaler nun alle Trümpfe in der Hand. Toptorschütze bei Deisenhofen war vor den 300 Zuschauern in der Sauerlacher Mehrzweckhalle (ausverkauft) Markus Maier, der gleich fünfmal traf. Jeweils zwei Treffer erzielten Hannes Huber, Maximilian Maier und Michael Vodemeier. Einmal in die Torschützenliste trugen sich Roman Tyce, Martin Maier, Martin Bachhuber, Linus Lorenz und Massa Takahara ein.

"Natürlich bin ich sehr zufrieden nach diesem hohen Ergebnis. Andererseits haben wir auch ein, zwei unnötige Tore bekommen und vorne etwas die Kaltschnäuzigkeit vermissen lassen. Vor dem Tor sterben wir oft in Schönheit, aber so ist das schon seit zwei Jahren", erklärte Trainer Dötsch, dem die Anspannung noch anzumerken war, kurz nach dem Spiel: "Wir nehmen das Rückspiel trotz des hohen Sieges noch sehr ernst. Ich bin aber zuversichtlich, dass wir es erfolgreich bestreiten können. Schließlich träumen wir schon lange davon, in die Regionalliga aufzusteigen."

klicken zum Vergrößern
Das Rückspiel findet am 18. März in Rüsselsheim statt.

Auch Michael Tittmann, Futsal-Beauftragter im BFV-Spielausschuss, glaubt nach der souveränen Vorstellung fest daran, dass Deisenhofen der Aufstieg nicht mehr zu nehmen ist: "Der FC Deisenhofen hat sich eine hervorragende Ausgangsposition erarbeitet. Normalerweise dürfte bei einem derartigen Vorsprung nichts mehr schiefgehen. Allerdings können beim Futsal in kürzester Zeit viele Tore fallen und Rüsselsheim war im Hinspiel ersatzgeschwächt. Ich bin mir daher sicher, dass Deisenhofen auch das Rückspiel mit der notwendigen Ernsthaftigkeit angeht. Dann geht auch der große Traum vom Aufstieg in Erfüllung."

Yavuz Duru, Trainer von Dersim Rüsselsheim, war nach der bitteren Pleite hingegen bedient: "Die hohe Niederlage tut natürlich weh. Andererseits hat Deisenhofen das Spiel auch hochverdient gewonnen. Das muss man einfach anerkennen. Uns haben heute viele Spieler verletzungs- und berufsbedingt gefehlt und wir konnten nur mit Ach und Krach eine Mannschaft stellen. Das Rückspiel wird natürlich nicht einfach für uns. Wir wollen uns aber möglichst teuer verkaufen und lassen uns einfach überraschen."

 

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de