Header Image - 2017

Toto-Pokal: Hauzenberg steht im Halbfinale

Letzte Aktualisierung: 6. April 2017

Das Halbfinale im BFV-Toto-Pokal ist komplett. Das letzte Ticket löste am Mittwochabend vor 400 Zuschauern der Landesligist FC Sturm Hauzenberg, der sich mit 2:1 beim letzten verbliebenen Kreissieger SpVgg Erlangen (Bezirksliga) durchsetzte und weiter von der DFB-Pokal-Teilnahme träumen darf (BFV-Liveticker). In der Runde der letzten Vier wartet auf die Niederbayern jetzt der SV Wacker Burghausen (19. April - 18 Uhr).

Den besseren Start in der Partie erwischte aber der Pokalschreck, der in den Runden zuvor die Landesligisten TSV Buch (1:0) und DJK Schwebenried/Schwemmelsbach (2:0) sowie den Bayernligisten SC Eltersdorf (3:1) aus dem Wettbewerb gekegelt hatte. Marco Müller brachte die Mittelfranken bereits nach zehn Minuten nach einer Freistoßflanke von Johannes Winkelmann per Direktabnahme in Führung. Aber die Gäste schlugen kurz darauf zurück und glichen durch Daniel Ranzinger nach 18 Minuten aus. Und es sollte noch besser kommen für den Landesligisten: Nach dem Seitenwechsel nutzte Mario Enzesberger nach einer Ecke die Verwirrung in der Erlanger Hintermannschaft und schob zur 2:1-Führung ein - und die sollte bis zum Schlusspfiff Bestand haben.

"Die Freude über den Halbfinaleinzug ist riesig, es gab gerade eine ordentliche Party auf dem Platz. Jetzt freuen wir uns natürlich auf Wacker Burghausen. Erlangen hat uns heute bis zur 95. Minute alles abverlangt. Letztlich war der Sieg etwas glücklich, aber am Ende dennoch verdient", bilanzierte Hauzenbergs Sportlicher Leiter Markus Reischl nach dem Schlusspfiff.

Wacker Burghausen bezwingt Unterhaching

Bereits am vergangenen Mittwoch hat der SV Wacker Burghausen die SpVgg Unterhaching aus dem Toto-Pokal geworfen. Im Viertelfinal-Topspiel bezwang das Team von Stanley König den Regionalliga-Spitzenreiter 1:0. Unter den Augen von BFV-Präsident Rainer Koch sorgte Siegtorschütze Christoph Rech bereits in der 15. Spielminute für Jubelstürme in der Wacker-Arena. "Das war bis in die Nachspielzeit ein intensiven und hochspannendes Spiel. Glückwunsch an Wacker zum Halbfinaleinzug! Unterhaching ist die Meisterschaft in der Regionalliga kaum noch zu nehmen, insofern haben die Hachinger nach wie vor beste Aussichten, sich als bayerischer Amateurmeister für den DFB-Pokal zu qualifizieren", bilanzierte Rainer Koch nach dem Schlusspfiff.

Für den eigenen Traum vom DFB-Pokal gab der SV Wacker Burghausen im Oberbayern-Derby von Beginn an alles und dominierte klar die Anfangsphase. Die Führung durch Christoph Rech war die logische Konsequenz. Erst kurz vor der Pause pochte Unterhaching auf den Ausgleich. Stephan Hain scheiterte aber an Wacker-Keeper Alex Eiban, der mit einer Glanzparade das 1:1 verhinderte. Auch nach dem Wechsel standen die Gastgeber defensiv sicher und brachten die knappe Führung am Ende über die Zeit. "Wir haben sehr gut begonnen und uns gerade in den ersten 25 Minuten etliche Möglichkeiten herausgespielt. Insgesamt hatten wir ein gutes Stellungsspiel und haben Haching bis zur 85. Minute kaum eine Chance gelassen. Natürlich ist die Freude über den Halbfinaleinzug groß, auch wenn es in der nächsten Runde nicht leicht wird - egal welchen Gegner wir bekommen. Jetzt feiern wir aber erst einmal den heutigen Sieg und greifen dann in der Regionalliga weiter an", freute sich Wackers Sportlicher Leiter Mario Demmelbauer.


FC Memmingen mit Last-Minute-Sieg

Der FC Memmingen hat in letzter Sekunde den Sprung ins Halbfinale des Toto-Pokals geschafft. Im Viertelfinalspiel bei der SpVgg Oberfranken Bayreuth setzte sich die Mannschaft von Trainer Stefan Anderl mit 3:2 durch. Zum Matchwinner avancierte dabei Branko Nikolic, der in der zweiten Minute der Nachspielzeit den Siegtreffer für die Allgäuer erzielte. Die Memminger kamen von Beginn an besser ins Spiel und gingen bereits in der dritten Spielminute durch Stefan Heger mit 1:0 in Front, was gleichzeitig schon den Halbzeitstand bedeutete. Kurz nach dem Wechsel gelang Kristian Böhnlein jedoch der Ausgleich und in der 58. Spielminute ging Bayreuth durch Patrick Weimar sogar in Führung. Nur zehn Minuten später kamen die Gäste zurück: David Anzenhofer traf zum 2:2. Als alles schon auf ein Elfmeterschießen hindeutete, hatte dann Nikolic seinen großen Auftritt.

"Bessere Werbung für den Toto-Pokal kann es nicht geben. Es waren bundesligareife Bedingungen und beide Mannschaften haben sich einen richtigen Pokalfight geliefert. Der Führungstreffer hat uns zwar etwas Sicherheit gegeben, doch Bayreuth hat alles reingeworfen und gezeigt, dass sie unbedingt weiter kommen wollen. Nach dem Rückstand hat unsere Mannschaft dann eine tolle Moral gezeigt und sich nochmal zurückgekämpft. Ich bin als Vorstand heute wirklich stolz auf die Mannschaft. Das Halbfinale wird noch einmal ein richtiges Highlight für unseren Verein", erklärte Memmingens 1. Vorsitzender Armin Buchmann nach dem Schlusspfiff.


1. FC Schweinfurt im Halbfinale

Bereits am Dienstag hat der 1. FC Schweinfurt 05 das erste Halbfinal-Ticket im BFV-Toto-Pokal gelöst. Im Viertelfinale wurde die Mannschaft von Trainer Gerd Klaus ihrer Favoritenrolle gerecht und setzte sich mit 2:0 beim Bayernligisten FC Amberg durch. Matchwinner war Christopher Kracun, der den Regionalligisten mit einem Doppelschlag in der ersten Halbzeit in Führung brachte. Bei einem Freistoß aus gut 18 Metern zog Kracun den Ball flach an der vielleicht nicht ganz optimal postierten Amberger Mauer vorbei in die Maschen (18.). Auch das zweite Tor der Unterfranken fiel nach einer Standardsituation: Erneut Kracun verwandelte vom Strafraumeck aus einen Freistoß direkt zum 2:0-Halbzeit- und späteren Endstand (45.).

"Es war ein schweres Spiel, aber wir haben unsere Pflichtaufgabe erfüllt und der Sieg war letztlich auch verdient. Der Finaleinzug war von Anfang an unser Ziel - und dem sind wir jetzt wieder einen Schritt näher gekommen. Im Halbfinale wartet jetzt ein schwere Auswärtspartie in Memmingen oder Bayreuth auf uns. Das wird ein 50:50-Spiel", bilanzierte Schweinfurts Präsident Markus Wolf nach dem Schlusspfiff.

Lukrative Prämien und Ticket für DFB-Pokal-Hauptrunde

BFV-Partner Lotto Bayern stellt für den bayerischen Pokalwettbewerb in der Saison 2016/2017 Prämien in Höhe von über 37.000 Euro bereit. Der Pokalsieger erhält 5000 Euro und startet in der folgenden Saison in der lukrativen 1. DFB-Pokal-Hauptrunde. Dort winken ein echter Pokalknüller gegen einen namenhaften Bundesligisten und Einnahmen aus der DFB-Pokal-Vermarktung von weit über 100.000 Euro.

Das Toto-Pokal-Viertelfinale im Überblick:

SpVgg Erlangen (Bezirksliga/Kreissieger Erlangen/Pegnitzgrund) - FC Sturm Hauzenberg (Landesliga Mitte) 1:2
SV Wacker Burghausen (Regionalliga Bayern) - SpVgg Unterhaching (Regionalliga Bayern) 1:0
SpVgg Oberfranken Bayreuth (Regionalliga Bayern) - FC Memmingen (Regionalliga Bayern) 2:3
FC Amberg (Bayernliga Nord) - 1. FC Schweinfurt 05 (Regionalliga Bayern) 0:2

Das Toto-Pokal-Halbfinale:

Spiel 1: FC Memmingen - 1. FC Schweinfurt 05 (HF1)
Spiel 2: FC Sturm Hauzenberg - SV Wacker Burghausen (HF2)

Das Toto-Pokal-Finale:

Sieger Halbfinale 2 - Sieger Halbfinale 1

Hinweis: Bei Klassenungleichheit hat auch im Halbfinale und Finale immer der unterklassige Verein Heimrecht.

Ansetzungen, Liveticker und Ergebnisse

 

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de