Header Image - 2017

Bayernliga: Der 20./21. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 5. November 2017

klicken zum Vergrößern
Der SV Viktoria Aschaffenburg steht zum ersten Mal in dieser Saison an der Tabellenspitze der Bayernliga Nord. Die Mannschaft von Trainer Jochen Seitz gewann das Top-Spiel beim viertplatzierten TSV Aubstadt 2:1 und profitierte gleichzeitig vom 1:1 des bisherigen Spitzenreiters Würzburger FV beim abstiegsbedrohten SV Erlenbach/Main. Der WFV rutschte gleich auf Rang drei ab, da der SC Eltersdorf bei der SpVgg SV Weiden mit einem 2:0 dreifach punktete. Nach dem Rücktritt von Trainer Dominik Schönhöfer setzte sich der TSV Großbardorf 2:1 bei den Würzburger Kickers II durch. Der Positivlauf der SpVgg Bayern Hof hielt mit dem 4:0 gegen Schlusslicht FC Amberg an. Die DJK Gebenbach besiegte den 1. FC Sand 2:0 und mischt weiter im oberen Tabellendrittel mit. Im Kampf um den Klassenverbleib sicherte sich die DJK Don Bosco Bamberg mit dem 1:0-Heimsieg gegen die SpVgg Jahn Forchheim drei Punkte. Aufsteiger 1. FC Schweinfurt 05 II unterlag der SpVgg Ansbach 0:1. In der Süd-Staffel bleibt der SV Pullach dank des 2:1 beim TSV 1882 Landsberg Ligaprimus SV Heimstetten (bereits am Freitag 7:2 gegen den BCF Wolfratshausen) auf den Fersen. Neuer Tabellendritter ist die DJK Vilzing, die sich ein 2:2 gegen den TuS Holzkirchen erkämpfte. Der TSV Rain/Lech musste sich dem abstiegsbedrohten Neuling SB Chiemgau Traunstein 2:3 geschlagen geben und verlor im Aufstiegsrennen an Boden. Sechs Tore fielen beim 3:3 in der Begegnung zwischen der SpVgg Hankofen-Hailing und dem 1. FC Sonthofen. Der TSV 1865 Dachau fuhr am Sonntag einen 5:1-Kantersieg gegen Schlusslicht TSV Kornburg ein. Der TSV Schwabmünchen baute den Vorsprung vor der Gefahrenzone mit dem 1:0-Heimsieg gegen den Tabellenfünften TSV 1874 Kottern weiter aus.

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) und die sporttotal.tv GmbH übertrugen am Wochenende folgende 14 Partien live im Internet:

Bayernliga Nord:
SV Erlenbach/Main - Würzburger FV 1:1 (0:0)
SpVgg Weiden - SC Eltersdorf 0:2 (0:0)
DJK Gebenbach - 1. FC Sand 2:0 (1:0)
FC Würzburger Kickers II - TSV Großbardorf 1:2 (0:2)
TSV Aubstadt - SV Viktoria Aschaffenburg 1:2 (1:1)
DJK Don Bosco Bamberg - SpVgg Jahn Forchheim 1:0 (0:0)

Bayernliga Süd:
SV Heimstetten - BCF Wolfratshausen 7:2 (3:1)
TSV 1882 Landsberg - SV Pullach 1:2 (1:0)

SV Kirchanschöring - TSV 1860 München II 1:1 (0:1)
TSV Rain/Lech - SB Chiemgau Traunstein 2:3 (1:2)
ASV Neumarkt - TSV Schwaben Augsburg 0:2 (0:1)
SpVgg Hankofen-Hailing - 1. FC Sonthofen 3:3 (1:1)
DJK Vilzing - TuS Holzkirchen 2:2 (0:2)
TSV 1865 Dachau - TSV Kornburg 5:1 (2:1)

Bayernliga Nord

20. Spieltag - Die Partien:
SpVgg Bayern Hof - FC Amberg 4:0 (2:0)
SV Erlenbach/Main - Würzburger FV 1:1 (0:0)
SpVgg SV Weiden - SC Eltersdorf 0:2 (0:0)
DJK Gebenbach - 1. FC Sand 2:0 (1:0)
FC Würzburger Kickers II - TSV Großbardorf 1:2 (0:2)
TSV Aubstadt - SV Viktoria Aschaffenburg 1:2 (1:1)
1. FC Schweinfurt 05 II - SpVgg Ansbach 0:1 (0:0)
FSV Erlangen-Bruck - DJK Ammerthal 2:2 (1:0)
DJK Don Bosco Bamberg - SpVgg Jahn Forchheim 1:0 (0:0)

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

SpVgg Bayern Hof - FC Amberg 4:0 (2:0)
Die SpVgg Bayern Hof fuhr im Heimspiel gegen den FC Amberg den fünften Sieg in Serie ein. Malik Mclemore (15.), Felix Strößner (18.), Tomas Petracek (63.) und der eingewechselte Harald Fleischer (78.) trafen für die Mannschaft von Trainer Alexander Spindler. Die Hofer vergrößerten damit den Vorsprung auf die Abstiegszone auf fünf Punkte. Die Sorgen des FC Amberg werden dagegen immer größer. Der Tabellenletzte hat einen Rückstand von vier Zählern zu einem Relegationsplatz. FCA-Trainer Lutz Ernemann sah die fünfte Niederlage seiner Mannschaft hintereinander.

SV Erlenbach/Main - Würzburger FV 1:1 (0:0)
Der abstiegsbedrohte SV Erlenbach/Main trennte sich 1:1 vom Würzburger FV. Die Gäste waren als Spitzenreiter in die Partie gegangen, durch das Unentschieden musste der von Marc Reitmaier trainierte WFV sowohl Viktoria Aschaffenburg (2:1 beim TSV Aubstadt) als auch den SC Eltersdorf (2:0 bei der SpVgg SV Weiden) in der Tabelle an sich vorbeiziehen lassen und ist nun Dritter. Der Rückstand zur Spitze beträgt aber nur einen Punkt. Die Erlenbacher um Trainer Sebastian Göbig vergrößerten den Vorsprung auf Schlusslicht FC Amberg auf vier Zähler, bis zum "rettenden Ufer" sind es allerdings nun schon acht Punkte. Fulbert Amouzouvi (62.) hatte den SVE in Führung gebracht, die Würzburgs Kapitän Sebastian Fries (75.) ausglich.

SpVgg SV Weiden - SC Eltersdorf 0:2 (0:0)
Dank Bastian Herzner kletterte der SC Eltersdorf vom dritten auf den zweiten Tabellenplatz der Nord-Staffel. Herzner (36./63.) markierte beim 2:0 des SCE auswärts gegen die SpVgg SV Weiden beide Tore. Eltersdorf ist damit seit fünf Begegnungen ungeschlagen. "Es war ein verdienter Sieg für uns, weil die Mannschaft eine gute Leistung gebracht hat, überlegen war. Dass wir wieder Zweiter sind, interessiert uns aber überhaupt nicht", sagte SCE-Trainer Bernd Eigner. Die Weidener um Trainer Stefan Fink rangieren nach der neunten Saisonniederlage drei Punkte vor der Abstiegszone. Aus den beiden Spielen davor hatte die SpVgg SV vier Zähler eingefahren.

DJK Gebenbach - 1. FC Sand 2:0 (1:0)
Die Niederlagenserie des 1. FC Sand setzte sich auch im Auswärtsspiel gegen Aufsteiger DJK Gebenbach fort. Das 0:2 war die vierte verlorene Sander Partie in Folge. Einen großen Anteil daran hatte Gebenbachs Nico Becker (35./51.), der beide Treffer zum zwölften Sieg der DJK in dieser Saison beisteuerte. Während der FCS um Trainer Uwe Ernst weiterhin in der Gefahrenzone rangiert, der Rückstand zu einem Nichtabstiegsplatz beträgt drei Punkte, untermauerte der von Faruk Maloku trainierte Neuling seinen fünften Tabellenrang. Gegenbach ist punktgleich mit dem viertplatzierten TSV Aubstadt.

FC Würzburger Kickers II - TSV Großbardorf 1:2 (0:2)
Nach dem 1:2 in der Vorwoche gegen die DJK Gebenbach und dem Rücktritt von Trainer Dominik Schönhöfer fand der TSV Großbardorf gleich wieder zurück in die Erfolgsspur. Die "Grabfeld Gallier" setzten sich unter der Regie von Co-Trainer Udo Eckert 2:1 bei der Zweitvertretung der Würzburger Kickers durch. Shaban Rugovaj (11.) und Dominik Zehe (13.) legten mit einem Doppelschlag das zwischenzeitliche 2:0 für die Gäste vor. Leonard Langhans (77.) schaffte in der Schlussphase noch einmal den Anschluss, am neunten Großbardorfer Dreier in dieser Saison sollte dies aber nichts mehr ändern. Die Kickers um Trainer Christian Demirtas warten seit drei Partien auf einen Sieg.

TSV Aubstadt - SV Viktoria Aschaffenburg 1:2 (1:1)
Viktoria Aschaffenburg gewann nicht nur das Top-Spiel der Bayernliga Nord beim TSV Aubstadt. Durch das 2:1 übernahm die Mannschaft von Trainer Jochen Seitz auch zum ersten Mal in dieser Saison die Tabellenführung vom Würzburger FV (1:1 beim SV Erlenbach/Main). Viktorias Torjäger Björn Schnitzer (29.) brachte die Gäste in Führung. Kurz vor der Halbzeit glich Julius Benkenstein (43.) für die Gastgeber aus. Mit seinem zweiten Treffer in dieser Partie und seinem 19. Saisontor schoss Schnitzer (57.) seine Farben nach dem Seitenwechsel an die Spitze. Aschaffenburgs Philipp Beinenz (88.) sah in der Schlussphase noch die Gelb-Rote Karte. Für den neuen Tabellenführer war es der vierte Sieg in Serie, der TSV um Trainer Josef Francic verlor durch die siebte Niederlage in dieser Saison den Anschluss zur dreiköpfigen Spitzengruppe.

1. FC Schweinfurt 05 II - SpVgg Ansbach 0:1 (0:0)
Die SpVgg Ansbach hat den Aufwärtstrend von Aufsteiger 1. FC Schweinfurt 05 II gestoppt. Die Mannschaft des SpVgg-Trainerduos mit Carl Collins und Marco Schülein setzte sich auswärts 1:0 durch. Den entscheidenden Treffer markierte Tobias Dietrich (71.) für die Gäste. Mit dem zehnten Sieg in der laufenden Spielzeit festigte Ansbach einen Platz im oberen Tabellendrittel. Der Rückstand zu einem möglichen Aufstiegsrang beträgt allerdings schon zehn Punkte. Schweinfurt ging dagegen nach zuletzt zwei Spielen ohne Niederlage (ein Sieg, ein Unentschieden) erstmals wieder leer aus und ist jetzt acht Zähler von einem sicheren Nichtabstiegsplatz entfernt.

FSV Erlangen-Bruck - DJK Ammerthal 2:2 (1:0)
Aufsteiger FSV Erlangen-Bruck setzte seine Heimserie ohne Niederlage fort, blieb nun zum zehnten Mal in Folge vor eigenem Publikum ungeschlagen (sieben Siege, drei Unentschieden). Von der DJK Ammerthal trennte sich der FSV 2:2. Dank des Treffers durch Hayri Özdemir (3.) gingen die Gastgeber schon früh in Führung. Friedrich Lieder (51.) und Tom Abadjiew (75.) konnten die Partie zwischenzeitlich aber zu Gunsten der Ammerthaler drehen. Für die Hausherren rettete Oliver Seybold (80.) mit seinem 17. Saisontreffer in der Schlussphase einen Zähler. Mit dem Remis festigte Erlangen-Bruck einen Platz im gesicherten Tabellenmittelfeld. Ammerthal baute den Vorsprung auf die Gefahrenzone auf vier Punkte aus, hat außerdem noch eine Nachholpartie in der Hinterhand.

DJK Don Bosco Bamberg - SpVgg Jahn Forchheim 1:0 (0:0)
Die DJK Don Bosco Bamberg hat sich im Kampf gegen den Abstieg ein wenig Luft verschafft. Gegen den Aufsteiger SpVgg Jahn Forchheim setzten sich die Bamberger 1:0 durch. Den einzigen Treffer der Begegnung markierte Angreifer Azizou Zoumbare (57.) nach dem Seitenwechsel. Mit dem fünften Sieg in der laufenden Spielzeit verkürzte die DJK den Abstand auf das "rettende Ufer" auf drei Zähler. Für Jahn Forchheim dagegen schmolz der Vorsprung auf einen möglichen Abstiegsplatz auf fünf Punkte. Zuletzt musste die Mannschaft von SpVgg-Trainer Christian Springer vier Niederlagen in Folge hinnehmen.

Bayernliga Süd

21. Spieltag - Die Partien:
SV Heimstetten - BCF Wolfratshausen 7:2 (3:1)
SV Kirchanschöring - TSV 1860 München II 1:1 (0:1)
TSV Rain/Lech - SB Chiemgau Traunstein 2:3 (1:2)
TSV 1882 Landsberg - SV Pullach 1:2 (1:0)
ASV Neumarkt - TSV Schwaben Augsburg 0:2 (0:1)
SpVgg Hankofen-Hailing - 1. FC Sonthofen 3:3 (1:1)
DJK Vilzing - TuS Holzkirchen 2:2 (0:2)
TSV 1865 Dachau - TSV Kornburg 5:1 (2:1)
TSV Schwabmünchen - TSV 1874 Kottern 1:0 (0:0)

spielfrei: FC Ismaning

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

SV Heimstetten - BCF Wolfratshausen 7:2 (3:1)
Der SV Heimstetten hat die Tabellenführung in der Bayernliga Süd am 21. Spieltag eindrucksvoll verteidigt. Gegen den abstiegsbedrohte BCF Wolfratshausen setzte sich das Team von SVH-Trainer Christoph Schmitt nach einem turbulenten Spielverlauf 7:2 durch und ist mittlerweile seit zwölf Partien ungeschlagen. Schon in der Anfangsphase sorgte Heimstettens etatmäßiger Torgarant Orhan Akkurt (1./17.) mit seinen Saisontreffern zwölf und 13 für einen schnellen 2:0-Vorsprung. Marian Knecht (32.) verkürzte mit seinem ebenfalls 13. Tor in der laufenden Spielzeit für die Gäste aus Wolfratshausen, aber noch vor der Pause stellte Lukas Riglewski (42.) den alten Abstand wieder her. In der zweiten Halbzeit gelang Angelo Hauk (52.) der erneute Anschlusstreffer, doch dann drehte der SVH erst richtig auf. Sebastiano Nappo (62./77./90.) mit einem Dreierpack und erneut Riglewski (81.) schraubten das Ergebnis in die Höhe. Nappo hat jetzt schon 16 Mal getroffen, Riglewski 15 Mal. Der von Marco Stier trainierte BCF verlor fünf seiner letzten sechs Begegnungen und bleibt auf Platz 17.

SV Kirchanschöring - TSV 1860 München II 1:1 (0:1)
Keinen Sieger gab es in der Begegnung zwischen dem SV Kirchanschöring und der U 21 des TSV 1860 München. Nach dem 1:1 rangiert der SVK um Spielertrainer Yunus Karayün weiterhin in der Abstiegszone, seit vier Partien wartet die Mannschaft auf einen dreifachen Punktgewinn. Nach dem Führungstreffer der "Junglöwen" im ersten Abschnitt durch Martin Gambos (33.) traf nach dem Seitenwechsel Kirchanschörings Manuel Jung (60.) zum Endstand. Die noch einmal von Nachwuchsleiter Wolfgang Schellenberg betreute U 21 nahm nach zwei Niederlagen zuvor zumindest wieder einen Zähler mit nach München und bleibt auf einem Nichtabstiegsplatz.

TSV Rain/Lech - SB Chiemgau Traunstein 2:3 (1:2)
Aufsteiger SB Chiemgau Traunstein bleibt zwar Tabellenvorletzter der Süd-Staffel, doch mit dem 3:2 beim formstarken TSV Rain/Lech verkürzte der von Stephan Schmidhuber trainierte Neuling den Abstand auf einen Relegationsplatz auf einen Punkt. Es war der zweite Sieg für den SBC in Folge, bei dem Stefan Mauerkirchner (5./30.) und Thomas Höhensteiger (64.) die Tore erzielten. Die Rainer David Bauer (25.) und der eingewechselte Serge Yohoua (70.) mit einem verwandelten Handelfmeter trafen zum zwischenzeitlichen 1:1 beziehungsweise zum 2:3. Für den TSV um Trainer Karl Schreitmüller war es die erste Niederlage nach neun Spielen. Rain musste damit die DJK Vilzing (2:2 gegen den TuS Holzkirchen) in der Tabelle an sich vorbeiziehen lassen und fiel auf Rang vier zurück.

TSV 1882 Landsberg - SV Pullach 1:2 (1:0)
Herbstmeister SV Pullach sitzt Spitzenreiter SV Heimstetten mit zwei Punkten Rückstand weiterhin im Nacken. Das 2:1 des SVP beim abstiegsbedrohten TSV 1882 Landsberg war für den Tabellenzweiten aber ein hartes Stück Arbeit, denn die Gastgeber gingen in der Anfangsphase durch das Tor von Sebastian Bonfert (4.) in Führung. Diese hatte auch nach dem Seitenwechsel noch Bestand, bis Michael Hutterer (64.) ausglich. Pullachs Torjäger Lukas Dotzler (70.) drehte danach mit seinem 17. Saisontreffer die Partie. Nach der Gelb-Roten Karte für Landsbergs Lukas Göttle (74.) spielte 1882 bis zum Schlusspfiff in Unterzahl. "Wir waren mit vielen Chancen die klar bessere Mannschaft. Nach der nicht ganz einfachen letzten Woche und dem frühen Rückstand haben die Jungs die richtige Antwort gegeben", sagte SVP-Trainer Frank Schmöller, dessen Team zuvor dreimal nicht gewonnen und die Tabellenführung an den SVH verloren hatte.

ASV Neumarkt - TSV Schwaben Augsburg 0:2 (0:1)
Dank des Doppelpacks von Michael Geldhauser (29./77.) entführte Aufsteiger TSV Schwaben Augsburg mit dem 2:0 beim ASV Neumarkt die drei Zähler. Die Mannschaften waren punktgleich in den Vergleich gegangen, durch den siebten Dreier in dieser Spielzeit kletterten die "Schwabenritter" um Trainer Sören Dreßler auf Rang sieben vor. Die Augsburger sind seit sechs Partien ungeschlagen. Der von Dominik Haußner trainierte ASV muss dagegen weiterhin auf seinen siebten Saisonsieg warten. Die letzten drei Begegnungen wurden nicht gewonnen.

SpVgg Hankofen-Hailing - 1. FC Sonthofen 3:3 (1:1)
Sechs Tore und eine packende Schlussphase boten die SpVgg Hankofen-Hailing und der 1. FC Sonthofen beim 3:3 den Zuschauern. Nach Toren von Hiroki Fukuda (3.) und Manuel Wiedemann (74.) für Sonthofen und von Mateusz Krawiec (13.) und Philipp Hilmer (56.) für die Gastgeber ging es mit einem zwischenzeitlichen 2:2 in die Endphase. Fukuda (90.) erzielte in der seinen zweiten Treffer in diesem Spiel für den FCS, womit die Partie aber nicht entschieden war. Denn in der Nachspielzeit markierte der von SpVgg-Trainer Gerry Huber eingewechselte Nicolas Jaeger (90.+4) bei seinem ersten Saisoneinsatz das 3:3. Hankofen hat nach der dritten Partie ohne Niederlage in Folge 23 Punkte auf der Habenseite, die Sonthofener um Trainer Esad Kahric warten seit vier Begegnungen auf ein Erfolgserlebnis.

DJK Vilzing - TuS Holzkirchen 2:2 (0:2)
Die DJK Vilzing verpasste zwar den vierten Sieg in Serie, das 2:2 gegen Aufsteiger TuS Holzkirchen reichte aber aus, um den dritten Platz der Bayernliga Süd vom TSV Rain/Lech (2:3 gegen den SB Chiemgau Traunstein) zu übernehmen. Dabei lag die DJK um Trainer Uli Karmann zur Pause 0:2 im Hintertreffen. Sebastian Hahn (33.) und Franz Fischer (38.) hatten für den Vorsprung des Neulings gesorgt. Nach dem Seitenwechsel erkämpfte sich Vilzing aber noch das Unentschieden. Andreas Jünger (52./81.) traf für die Gastgeber doppelt. Die Holzkirchener um Trainer Gedi Sugzda bleiben als bester Aufsteiger der Staffel Sechster.

TSV 1865 Dachau - TSV Kornburg 5:1 (2:1)
Der TSV 1865 Dachau hat seine Serie von fünf Heimspielen ohne Sieg (davon vier Unentschieden) beendet. Das 5:1 gegen Aufsteiger und Schlusslicht TSV Kornburg war der deutlichste Heimerfolg in dieser Saison sowie der zweithöchste Sieg nach dem 6:1 beim Neuling SB Chiemgau Traunstein am 6. Spieltag. Gegen Kornburg trugen sich Onur Korkmaz (27.), Moritz Hannemann (41.) Qendrim Beqiri (50., Foulelfmeter), erneut Korkmaz (70.) und Spielertrainer Fabian Lamotte (79.) in die Torschützenliste ein. Dabei waren die Gäste dank Robin Kreiselmeyer (18.) 1:0 in Führung gegangen. Seit sechs Spieltagen wartet Kornburg nun auf einen Punktgewinn. Ein sicherer Nichtabstiegsrang ist zehn Zähler entfernt.

TSV Schwabmünchen - TSV 1874 Kottern 1:0 (0:0)
Der TSV Schwabmünchen hat mit dem 1:0 gegen den TSV 1874 Kottern seinen zweiten Sieg in Serie eingefahren. Maik Uhde (75., Foulelfmeter) behielt beim Strafstoß die Nerven und erzielte sein fünftes Saisontor. Zuvor hatte Marc Penz für die Gäste einen Foulelfmeter vergeben (66.). Beim TSV Schwabmünchen musste Fabio Maiolo in der Nachspielzeit wegen wiederholten Foulspiels mit der Gelb-Roten Karte vom Feld (90.+1). Der TSV 1874 Kottern konnte aus der späten Überzahl aber kein Kapital mehr schlagen. Für die Mannschaft von Kotterns Trainer Frank Wiblishauser war es die zweite Niederlage aus den vergangenen drei Spielen. Mit 33 Zählern steht Kottern auf dem fünften Rang und hat sieben Punkte Rückstand auf den zweitplatzierten SV Pullach. Für Schwabmünchen ging es vom zwölften auf den neunten Platz.

Alle Infos zu den Bayernligen Nord und Süd

BFV/mspw

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de