Header Image - 2017

Bayernliga: Der 22./23. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 19. November 2017

klicken zum Vergrößern
Viktoria Aschaffenburg bleibt in der Bayernliga Nord nach dem 3:0 beim FC Schweinfurt II auch nach dem 22. Spieltag auf dem ersten Platz. Auf Rang zwei steht der SC Eltersdorf, der durch das 2:0 bei den Würzburger Kickers II zwischenzeitlich sowohl am Würzburger FV, der 1:2 bei der DJK Gebenbach unterlag, als auch an Viktoria Aschaffenburg vorbei gezogen war. In der unteren Tabellenregion setzte die SpVgg Bayern Hof ihren Siegeszug fort und gewann 2:0 gegen den 1. FC Sand. Schlusslicht FC Amberg stoppte die Niederlagenserie von fünf Partien und trennte sich 1:1 auswärts vom TSV Großbardorf. Im Süden verteidigte der SV Heimstetten mit dem torreichen 5:3 beim TuS Holzkirchen die Spitzenposition. Der punktgleiche SV Pullach hätte fast an Boden verloren, das 1:0 gegen den ASV Neumarkt fiel erst in der Nachspielzeit. Im Verfolgerduell behielt die DJK Vilzing gegen den TSV Rain/Lech 2:0 die Oberhand. Der abstiegsbedrohte BCF Wolfratshausen kassierte eine 1:5-Heimniederlage gegen den TSV 1865 Dachau.

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) und die sporttotal.tv GmbH übertrugen am Wochenende folgende 13 Partien live im Internet:

Bayernliga Nord:
TSV Großbardorf - FC Amberg 1:1 (0:1)
SV Erlenbach/Main - SpVgg Ansbach 3:1 (1:1)
DJK Gebenbach - Würzburger FV 2:1 (2:1)
FC Würzburger Kickers II - SC Eltersdorf 0:2 (0:0)
DJK Don Bosco Bamberg - TSV Aubstadt 0:1 (0:1)
1. FC Schweinfurt 05 II - SV Viktoria Aschaffenburg 0:3 (0:1)

Bayernliga Süd:
SV Kirchanschöring - SpVgg Hankofen-Hailing 0:0
BCF Wolfratshausen - TSV 1865 Dachau 1:5 (1:2)
DJK Vilzing - TSV Rain/Lech 2:0 (2:0)
TSV Schwaben Augsburg - TSV 1874 Kottern 3:1 (1:0)
TSV Kornburg - 1. FC Sonthofen 2:2 (0:0)
SB Chiemgau Traunstein - FC Ismaning 0:4 (0:2)
TSV 1860 München II - TSV 1882 Landsberg 1:1 (0:0)

Bayernliga Nord

22. Spieltag - Die Partien:
SpVgg SV Weiden - DJK Ammerthal abgesagt
TSV Großbardorf - FC Amberg 1:1 (0:1)
SV Erlenbach/Main - SpVgg Ansbach 3:1 (1:1)
DJK Gebenbach - Würzburger FV 2:1 (2:1)
FC Würzburger Kickers II - SC Eltersdorf 0:2 (0:0)
SpVgg Bayern Hof - 1. FC Sand 2:0 (2:0)
FSV Erlangen-Bruck - SpVgg Jahn Forchheim 2:2 (1:1)
DJK Don Bosco Bamberg - TSV Aubstadt 0:1 (0:1)
1. FC Schweinfurt 05 II - SV Viktoria Aschaffenburg 0:3 (0:1)

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

SpVgg SV Weiden - DJK Ammerthal abgesagt

TSV Großbardorf - FC Amberg 1:1 (0:1)
Der FC Amberg stoppte am 22. Spieltag der Bayernliga Nord eine Niederlagenserie von fünf Begegnungen. Trotz des 1:1 beim TSV Großbardorf bleibt der FCA aber das Schlusslicht, der Rückstand zu einem Nichtabstiegsplatz beträgt elf Punkte. Sebastian Schulik (29.) brachte die Amberger um ihren Trainer Lutz Ernemann in Führung. Nach dem Seitenwechsel markierte Maximilian Zang (75.) für die "Grabfeld Gallier" das Tor zum Endstand. Es war für den TSV nach dem Rücktritt von Dominik Schönhöfer das zweite Spiel unter den Interimstrainern Udo Eckert und Otto Dietz, die dabei insgesamt vier Punkte holten.

SV Erlenbach/Main - SpVgg Ansbach 3:1 (1:1)
Neue Hoffnung für den abstiegsbedrohten SV Erlenbach/Main: Die Mannschaft von Trainer Sebastian Göbig setzte sich 3:1 gegen die SpVgg Ansbach durch, verließ damit den vorletzten Tabellenplatz. Die Tore der Gastgeber erzielten Kapitän Baris Eren (21.) mit einem verwandelten Foulelfmeter, Konstantin Tschumak (64.) und Fulbert Amouzouvi (68.). Ansbach war in der Anfangsphase noch in Führung gegangen. Kapitän Christoph Hasselmeier (10.) hatte einen Foulelfmeter verwandelt. Das SpVgg-Trainerduo Carl Collins und Marco Schülein sah die erste Niederlage der Ansbacher nach drei Spielen mit sieben Zählern.

DJK Gebenbach - Würzburger FV 2:1 (2:1)
Der Würzburger FV erlitt einen Rückschlag im Kampf um die Meisterschaft. Die Mannschaft um Trainer Marc Reitmaier verlor 1:2 bei der DJK Gebenbach, fiel dadurch von Platz zwei auf drei zurück. Kapitän Timo Kohler (20.) hatte die DJK in Führung gebracht, die Cristian Dan (24.) auf der anderen Seite mit seinem 14. Saisontor ausglich. Das Tor zum Endstand fiel auch noch in Durchgang eins: Nico Becker (38.) sorgte für den 13. Gebenbacher Dreier in dieser Spielzeit. In der zweiten Halbzeit sah Würzburgs Benjamin Schömig nur noch die Gelb-Rote Karte (79.). Hinter dem Spitzentrio Eltersdorf, Viktoria Aschaffenburg und Würzburger FV rangiert die von Faruk Maloku trainierte DJK auf dem vierten Platz.

FC Würzburger Kickers II - SC Eltersdorf 0:2 (0:0)
Der SC Eltersdorf spielt im Aufstiegsrennen der Bayernliga Nord weiterhin eine gewichtige Rolle. Die Mannschaft von Trainer Bernd Eigner gewann auswärts gegen die Zweitvertretung der Würzburger Kickers 2:0, überflügelte damit den Würzburger FV (1:2 bei der DJK Gebenbach) in der Tabelle und ist zumindest bis Sonntag Spitzenreiter, erst dann kann Viktoria Aschaffenburg zurückschlagen (ab 14 Uhr beim 1. FC Schweinfurt 05 II). Die Tore gegen die Kickers erzielte beide Tobias Herzner (58./64.) im zweiten Abschnitt, das zweite davon mit einem verwandelten Foulelfmeter. Eltersdorfs Branislav Dipanov sah nach seiner Einwechslung die Gelb-Rote Karte (79.). "Die Würzburger hatten Pech, als sie zweimal nur Aluminium trafen. Aber dann haben wir eiskalt zugeschlagen. Man muss die kritischen Situationen überstehen. Insgesamt war der Sieg aber nicht unverdient", sagte Eigner. Der SCE ist nun seit sieben Begegnungen ungeschlagen, die Würzburger um Trainer Christian Demiratas fielen nach der achten Saisonniederlage in die untere Tabellenhälfte zurück.

SpVgg Bayern Hof - 1. FC Sand 2:0 (2:0)
Die von Alexander Spindler trainierte SpVgg Bayern Hof machte im Heimspiel gegen den 1. FC Sand den nächsten Schritt in Richtung Klassenerhalt. Das 2:0 war der sechste Sieg in Serie für die Gastgeber. Großen Anteil daran hatte Stürmer Tomas Petracek (29./43.), der beide Tore zum achten Saisonsieg beisteuerte. Hof und Sand trennen in der Tabelle nun acht Punkte, nachdem der FCS um Trainer Uwe Ernst nun zum sechsten Mal hintereinander mit leeren Händen nach einer Partie dasteht. Dass der eingewechselte Hofer Tommy Müller in der Schlussphase noch die Gelb-Rote Karte sah (87.), blieb eine Randnotiz.

FSV Erlangen-Bruck - SpVgg Jahn Forchheim 2:2 (1:1)
Die SpVgg Jahn Forchheim sicherte sich trotz zweier Platzverweise ein 2:2 im Aufsteigerduell beim FSV Erlangen-Bruck. Durch ein Eigentor von Brucks Rafael Hinrichs (11.) gingen die Gäste in Führung. Timur Zenginer (24.) sorgte für den Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel traf Hinrichs (52.) ins richtige Tor, auf der anderen Seite war Philipp Nagengast (60.) wiederum erfolgreich. Danach sahen die Forchheimer Dennis Weiler (66.) und Sandro Gumbrecht (82.) jeweils die Rote Karte, trotzdem nahm die von Christian Springer trainierte SpVgg in Unterzahl ein 2:2 mit nach Hause. Der FSV um Trainer Normann Wagner wartet jetzt seit sechs Begegnungen auf einen Dreier.

DJK Don Bosco Bamberg - TSV Aubstadt 0:1 (0:1)
Der TSV Aubstadt bleibt der Spitzengruppe auf den Fersen. Nach dem 1:0-Auswärtssieg bei der DJK Don Bosco Bamberg kletterte die Mannschaft von TSV-Trainer Josef Francic auf den fünften Rang. Den einzigen Treffer der Begegnung markierte Daniel Leicht (30.). Die Gastgeber aus Bamberg dagegen haben es verpasst, sich Luft zu den Abstiegsrängen zu verschaffen. Der Rückstand auf einen sicheren Nichtabstiegsplatz beträgt drei Zähler. Allerdings hat die um einen Rang besser platzierte SpVgg Weiden noch eine Partie in der Hinterhand.

1. FC Schweinfurt 05 II - SV Viktoria Aschaffenburg 0:3 (0:1)
Der SV Viktoria Aschaffenburg hat die Tabellenführung erfolgreich verteidigt. Im Spiel beim stark abstiegsbedrohten Aufsteiger 1. FC Schweinfurt II setzten sich die Aschaffenburger 3:0 durch. Björn Schnitzer (9.) hatte die Gäste früh in Führung gebracht. Im zweiten Durchgang schraubten Christian Breunig (54.) und Daniele Toch (75.) das Ergebnis weiter in die Höhe. Der Vorsprung auf den zweitplatzierten SC Eltersdorf beträgt zwei Punkte. Für Schweinfurt war es die dritte Niederlage in Folge.

Bayernliga Süd

23. Spieltag - Die Partien:
SV Kirchanschöring - SpVgg Hankofen-Hailing 0:0
SV Pullach - ASV Neumarkt 1:0 (0:0)
BCF Wolfratshausen - TSV 1865 Dachau 1:5 (1:2)
TuS Holzkirchen - SV Heimstetten 3:5 (0:4)
DJK Vilzing - TSV Rain/Lech 2:0 (2:0)
TSV Schwaben Augsburg - TSV 1874 Kottern 3:1 (1:0)
TSV Kornburg - 1. FC Sonthofen 2:2 (0:0)
SB Chiemgau Traunstein - FC Ismaning 0:4 (0:2)
TSV 1860 München II - TSV 1882 Landsberg 1:1 (0:0)

spielfrei: TSV Schwabmünchen

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

SV Kirchanschöring - SpVgg Hankofen-Hailing 0:0
Am 23. Spieltag der Bayernliga Süd trennten sich der SV Kirchanschöring und die SpVgg Hankofen-Hailing 0:0. Der SVK um Spielertrainer Yunus Karayün wartet nun seit fünf Begegnungen auf einen dreifachen Punktgewinn, das 0:0 war das dritte Unentschieden für Kirchanschöring hintereinander. Der punktgleiche Tabellennachbar SpVgg Hankofen-Hailing bleibt nach der Nullnummer wegen der schlechteren Tordifferenz in der Abstiegszone. Die Mannschaft von SpVgg-Trainer Gerry Huber ist seit drei Spieltagen sieglos.

SV Pullach - ASV Neumarkt 1:0 (0:0)
Dank Andreas Roth bleibt der zweitplatzierte SV Pullach punktgleich mit Spitzenreiter SV Heimstetten in der Tabelle. Der Kapitän bewahrte im Heimspiel gegen den ASV Neumarkt die Nerven, markierte in der Nachspielzeit mit einem verwandelten Foulelfmeter das entscheidende 1:0 (90.+2). Es war der dritte SVP-Sieg in Folge. "Der Elfmeter war berechtigt. Vorher hatten wir gegen einen gut eingestellten Gegner unsere Probleme, sind nicht durchgekommen. Aber wir haben 90 Minuten an uns geglaubt, dann das Tor noch gemacht - was in der Nachspielzeit dann aber schon immer etwas glücklich ist", sagte Pullachs Trainer Frank Schmöller. Für den ASV Neumarkt um Trainer Dominik Haußner war es die dritte Niederlage am Stück.

BCF Wolfratshausen - TSV 1865 Dachau 1:5 (1:2)
Dem BCF Wolfratshausen gelang es in der Partie zu Hause gegen den TSV 1865 Dachau nicht, nach dem 3:2 in der Vorwoche beim FC Ismaning einen weiteren Dreier im Kampf um den Klassenerhalt nachzulegen. Stattdessen verlor der von Marco Stier trainierte BCF 1:5, stellt mit nun 58 Gegentoren in 22 Saisonspielen die schwächste Defensive der Süd-Staffel. Die Führung durch Christian Doll (9.) glich Marko Tomicic (20.) für die Gastgeber noch aus, aber dann zogen die Dachauer dank der Tore von Onur Korkmaz (30./76.), Qendrim Beqiri (53.) und Moritz Hannemann (59.) davon. Der TSV um Spielertrainer Fabian Lamotte zeigte mit dem 5:1 eine gute Reaktion auf das 2:4 in der Vorwoche gegen den SV Pullach, als eine Serie von sieben Spielen ohne Niederlage geendet war.

TuS Holzkirchen - SV Heimstetten 3:5 (0:4)
Der SV Heimstetten gab sich in der Partie bei Aufsteiger TuS Holzkirchen keine Blöße. Mit dem 5:3 verteidigte der SVH um Trainer Christoph Schmitt die Tabellenführung vor dem punktgleichen SV Pullach. Der Grundstein zum 13. Saisonsieg legte Heimstetten im ersten Abschnitt mit vier Treffern. Sebastiano Nappo (22.), Holzkirchens Sebastian Hahn (28.) mit einem Eigentor, Kazuki Date (35.) und Felix Michalz (40.) stellten die Weichen früh auf Auswärtssieg. Der Neuling gab sich aber auch nach dem zwischenzeitlichen 0:5 durch Orhan Akkurt (49.) nicht auf. Julian Allgeier (50./61.) und Maximilian Preuhs (68.) verkürzten mit ihren Toren noch einmal. Der SVH ist nun seit 14 Begegnungen ungeschlagen, Gedi Sugzdas TuS wartet seit vier Spielen auf einen Dreier.

DJK Vilzing - TSV Rain/Lech 2:0 (2:0)
Die von Uli Karmann trainierte DJK Vilzing bleibt ärgster Verfolger des Spitzenduos mit Heimstetten und Pullach. Der Tabellendritte setzte sich im Verfolgerduell gegen den TSV Rain/Lech 2:0 durch. Die Tore in der ersten Halbzeit erzielten Andreas Jünger (16.) und Markus Dietl (27.). Vilzing ist nun seit sechs Begegnungen ungeschlagen, hat aber einen Rückstand von fünf Punkten zur Spitze. Der TSV Rain/Lech um Trainer Karl Schreitmüller hat dagegen den Anschluss verloren. Seit drei Partien sind die viertplatzierten Rainer sieglos.

TSV Schwaben Augsburg - TSV 1874 Kottern 3:1 (1:0)
Aufsteiger TSV Schwaben Augsburg setzte gegen den TSV 1874 Kottern den Aufwärtstrend der letzten Wochen fort. Das 3:1 war nicht nur der neunte Sieg in dieser Saison für die Mannschaft von Trainer Sören Dreßler, sondern auch der dritte hintereinander. Nach nun acht Spielen in Serie ohne Niederlage festigten die "Schwabenritter" ihren sechsten Tabellenplatz. Die Tore gegen den Fünften Kottern markierten Michael Geldhauser (35./80.) und Marius Kefer (90.). Andreas Hindelang (65.) hatte für die Gäste um Trainer Frank Wiblishauser zum zwischenzeitlichen Ausgleich getroffen. Es war für 1874 das dritte Auswärtsspiel hintereinander.

TSV Kornburg - 1. FC Sonthofen 2:2 (0:0)
Der von Esad Kahric trainierte 1. FC Sonthofen verspielte beim 2:2 in der Auswärtsbegegnung gegen Schlusslicht TSV Kornburg eine 2:0-Führung. Nach der torlosen ersten Halbzeit gelang Armin Rausch (47./49.) ein Doppelschlag kurz nach Wiederbeginn. Doch der sollte dem FCS nicht ausreichen, um den Negativlauf von fünf Spielen ohne dreifachen Punktgewinn zu stoppen. Yanick Uschold (63.) verkürzte für den Tabellenletzten, in der Schlussphase markierte Emmanuel Burgutzidis (84.) das Tor zum Endstand. Sonthofen hat immer noch zwei Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone. Die Kornburger um Neu-Trainer Alexander Contala weisen einen Rückstand von sechs Zählern zu einem Relegationsplatz auf.

SB Chiemgau Traunstein - FC Ismaning 0:4 (0:2)
Der FC Ismaning stoppte im Kellerduell den Höhenflug des von Stephan Schmidhuber trainierten SB Chiemgau Traunstein. Neuling Traunstein musste sich mit dem 0:4 erstmals nach zuvor drei Siegen in Serie wieder geschlagen geben. FCI-Kapitän Maximilian Siebald (32./71.), Bastian Fischer (35.) und der eingewechselte Kaan Aygün (88.) steuerten für die Gäste die Tore bei. Während die Positivserie des SBC riss, stoppten die Ismaninger um ihren Trainer Rainer Elfinger eine Negativphase von zuletzt fünf Niederlagen in Folge. Beide Mannschaften rangieren aber weiterhin in der Abstiegszone.

TSV 1860 München II - TSV 1882 Landsberg 1:1 (0:0)
Im Duell zweier abstiegsbedrohter Mannschaften zwischen dem TSV 1860 München II und dem TSV 1882 Landsberg gab es keinen Sieger. Die Partie endete 1:1. Mario Marjancic (56.) hatte die Gäste kurz nach dem Seitenwechsel in Führung gebracht. Die Freude hielt aber nicht lange, weil Ugur Türk (62.) nur wenige Minuten später den Ausgleich für 1860 markierte. Mit dem Punktgewinn stellten die "Löwen" den alten Vorsprung von drei Zählern auf einen möglichen Abstiegsplatz wieder her. Die Landsberger, die seit drei Begegnungen auf einen Punkt warten, rangieren auf dem 17. Platz. Der Rückstand auf das sichere Ufer beträgt fünf Punkte.

Alle Infos zu den Bayernligen Nord und Süd

BFV/mspw

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de