Header Image - 2017

Bayernliga: Der 23./24. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 26. November 2017

klicken zum Vergrößern
In der Bayernliga Nord fielen am 23. Spieltag insgesamt sechs Partien wegen der Unbespielbarkeit der Plätze aus. Darunter war auch das Heimspiel von Viktoria Aschaffenburg gegen den FSV Erlangen-Bruck. So zog der bisher zweitplatzierte SC Eltersdorf mit dem 3:1 gegen die formstarke SpVgg Bayern Hof an den Aschaffenburgern auf Rang eins vorbei. Im Titelrennen bleibt auch der Würzburger FV, der das Stadtduell gegen die Zweitvertretung der Kickers 2:0 für sich entschied. In der Süd-Staffel wurde nur die Begegnung zwischen der SpVgg Hankofen-Hailing und dem TSV Schwaben Augsburg abgesagt. Spitzenreiter SV Heimstetten gewann das Top-Spiel gegen den Tabellendritten DJK Vilzing 3:2. Der zweitplatzierte SV Pullach kam am Sonntag zu einem 1:1 beim TSV Schwabmünchen, rangiert jetzt zwei Punkte hinter dem SVH. Der Tabellenvierte TSV Rain/Lech besiegte den SV Kirchanschöring 2:0. Hohe Niederlagen kassierten der BCF Wolfratshausen, der 1:6 beim ASV Neumarkt verlor, und der TSV 1882 Landsberg mit dem 0:4 gegen den TuS Holzkirchen. Für eine Überraschung sorgte Schlusslicht TSV Kornburg mit dem 2:1 in Kottern.

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) und die sporttotal.tv GmbH übertrugen am Wochenende folgende neun Partien live im Internet:

Bayernliga Nord:
SC Eltersdorf - SpVgg Bayern Hof 3:1 (2:0)
Würzburger FV - FC Würzburger Kickers II 2:0 (0:0)

Bayernliga Süd:
TSV 1865 Dachau - SB Chiemgau Traunstein 3:0 (2:0)
SV Neumarkt - BCF Wolfratshausen 6:1 (2:1)
TSV 1874 Kottern - TSV Kornburg 1:2 (0:0)
TSV Rain/Lech - SV Kirchanschöring 2:0 (2:0)
SV Heimstetten - DJK Vilzing 3:2 (1:0)
TSV 1882 Landsberg - TuS Holzkirchen 0:4 (0:1)
FC Ismaning - TSV 1860 München II 2:2 (0:0)

Bayernliga Nord

23. Spieltag - Die Partien:
SC Eltersdorf - SpVgg Bayern Hof 3:1 (2:0)
Würzburger FV - FC Würzburger Kickers II 2:0 (0:0)
1. FC Sand - TSV Großbardorf 1:4 (1:3)
SpVgg Ansbach - SpVgg SV Weiden abgesagt
SpVgg Jahn Forchheim - SV Erlenbach/Main abgesagt
SV Viktoria Aschaffenburg - FSV Erlangen-Bruck abgesagt
TSV Aubstadt - 1. FC Schweinfurt 05 II abgesagt
FC Amberg - DJK Don Bosco Bamberg abgesagt
DJK Ammerthal - DJK Gebenbach abgesagt

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

SC Eltersdorf - SpVgg Bayern Hof 3:1 (2:0)
Der SC Eltersdorf eroberte am letzten Spieltag vor der Winterpause die Tabellenspitze der Bayernliga Nord. Durch die Spielabsage des bisherigen Ligaprimus Viktoria Aschaffenburg (gegen den FSV Erlangen-Bruck) zog die Mannschaft von SCE-Trainer Bernd Eigner mit dem 3:1 gegen die formstarke SpVgg Bayern Hof an der Viktoria auf Platz eins vorbei. Eltersdorfs Kapitän Thomas Dotterweich (23.) sorgte für die Führung, die Tobias Herzner (36.) noch im ersten Abschnitt ausbaute. Nach dem Seitenwechsel verkürzte Hofs Stürmer Tomas Petracek (55.). Maximilian Göbhardt (73.) stellte dann den Endstand her. Eltersdorf ist nun seit acht Partien ungeschlagen. "Wir wollten unbedingt spielen, unsere Serie fortsetzen. Aber es war keine einfache Aufgabe gegen einen starken Gegner. Aber die Jungs haben noch einmal die Energieleistung gezeigt, die auch notwendig war", sagte Eigner. Für die Gäste um Trainer Alexander Spindler war es die erste Niederlage nach zuvor sechs Siegen in Serie.

Würzburger FV - FC Würzburger Kickers II 2:0 (1:0)
Der Würzburger FV setzte sich im Stadtderby gegen die Zweitvertretung der Kickers 2:0 durch. Nach einer torlosen ersten Halbzeit gingen die Gastgeber durch ein Eigentor von Ali Koller (68.) in Führung. Kurz danach traf Dennie Michel (71.) zum 2:0. In der Schlussphase sah Kickers-Mittelfeldspieler Josef Burghard wegen einer Notbremse die Rote Karte (82.). Der von Marc Reitmaier trainierte WFV zeigte mit dem Derbysieg die richtige Reaktion auf das 1:2 in der Vorwoche bei der DJK Gebenbach, er geht als Tabellendritter in die Winterpause. Die Kickers um Trainer Christian Demirtas rangieren weiterhin im Mittelfeld der Liga. Es war aber die vierte Niederlage aus den letzten fünf Partien.

1. FC Sand - TSV Großbardorf 1:4 (1:3)
Der Negativlauf des 1. FC Sand setzte sich auch im letzten Heimspiel des Jahres gegen den TSV Großbardorf fort. Das 1:4 war für die abstiegsbedrohte Mannschaft von Trainer Uwe Ernst die siebte Niederlage hintereinander. Auf das frühe 0:1 durch Großbardorfs Maximilian Mosandl (5.) fanden die Gastgeber eine schnelle Antwort: Postwendend glich Adrian Reith (6.) aus. Doch noch in der Anfangsphase sollten die "Grabfeld Gallier" ein zweites Mal treffen. Shaban Rugovaj (11.) war dafür verantwortlich. Kurz vor der Halbzeitpause markierte Björn Schönwiesner (43.) dann den Pausenstand. Das Tor zum Endstand fiel in der Schlussphase durch Florian Dietz (85.). Der TSV bleibt als Tabellensiebter unter den Interimstrainern Udo Eckert und Otto Dietz im dritten Spiel ungeschlagen. Dabei sammelte Großbardorf sieben Punkte.

SpVgg Ansbach - SpVgg SV Weiden
abgesagt

SpVgg Jahn Forchheim - SV Erlenbach/Main abgesagt

SV Viktoria Aschaffenburg - FSV Erlangen-Bruck abgesagt

TSV Aubstadt - 1. FC Schweinfurt 05 II abgesagt

FC Amberg - DJK Don Bosco Bamberg abgesagt

DJK Ammerthal - DJK Gebenbach abgesagt

Bayernliga Süd

24. Spieltag - Die Partien:
TSV 1865 Dachau - SB Chiemgau Traunstein 3:0 (2:0)
ASV Neumarkt - BCF Wolfratshausen 6:1 (2:1)
TSV 1874 Kottern - TSV Kornburg 1:2 (0:0)
SpVgg Hankofen-Hailing - TSV Schwaben Augsburg abgesagt
TSV Rain/Lech - SV Kirchanschöring 2:0 (2:0)
SV Heimstetten - DJK Vilzing 3:2 (1:0)
TSV 1882 Landsberg - TuS Holzkirchen 0:4 (0:1)
FC Ismaning - TSV 1860 München II 2:2 (0:0)
TSV Schwabmünchen - SV Pullach 1:1 (0:1)

spielfrei: 1. FC Sonthofen

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

TSV 1865 Dachau - SB Chiemgau Traunstein 3:0 (2:0)
Der TSV 1865 Dachau stellte seine derzeitige gute Verfassung auch in der Partie vor eigenem Publikum gegen Aufsteiger SB Chiemgau Traunstein unter Beweis. Die Mannschaft um Spielertrainer und Ex-Profi Fabian Lamotte gewann am 24. Spieltag der Bayernliga Süd 3:0. Im ersten Abschnitt trafen Christian Doll (40.) und Onur Korkmaz (45.) für die Gastgeber. Direkt nach dem Seitenwechsel sorgte Doll (46.) mit seinem zweiten Tor in diesem Spiel bereits für den Endstand. Die Dachauer festigten mit ihrem neunten Saisonsieg den siebten Platz, der abstiegsbedrohte SBC bleibt Drittletzter. Der Rückstand zum "rettenden Ufer" beträgt für das Team von Trainer Stephan Schmidhuber vier Punkte.

ASV Neumarkt - BCF Wolfratshausen 6:1 (2:1)
Der BCF Wolfratshausen konnte seine Abwehrschwäche auch in der Begegnung beim ASV Neumarkt nicht abstellen. Der abstiegsbedrohte BCF um Trainer Marco Stier verlor 1:6 und hat nun nach 23 Partien 64 Gegentore kassiert. Für Neumarkt trafen Christian Schrödl (2./61./89.), Dominik Ammon (13.), Jonas Grunner (75.) und Bernhard Neumayer (80.). Wolfratshausens Marko Tomicic (11.) hatte das zwischenzeitliche 1:1 erzielt. Wegen wiederholten Foulspiels sah BCF-Mittelfeldspieler Wilson Onyemaeke (52.) die Gelb-Rote Karte. Der von Dominik Haußner trainierte ASV stoppte einen Negativlauf von vier Spielen ohne Sieg. Der Rückstand der Gäste auf einen Nichtabstiegsplatz beträgt drei Zähler.

TSV 1874 Kottern - TSV Kornburg 1:2 (0:0)
Überraschend fuhr Schlusslicht TSV Kornburg mit dem 2:1 beim fünftplatzierten TSV 1874 Kottern drei Punkte ein. Die Gastgeber um Trainer Frank Wiblishauser waren noch durch das Tor von Mirhan Kaya (66.) in Führung gegangen, doch dann drehten Kornburgs Kapitän Dominik Räder (77.) und Yanick Uschold (80.) das Spiel. Die Gäste, die von Interimstrainer Adrian Milano betreut wurden, bleiben zwar Tabellenletzter der Süd-Staffel, doch sie verkürzten den Abstand zu einem Relegationsrang auf drei Zähler. Für Kottern war es die zweite Niederlage in Folge. Zum dritten Mal in den letzten vier Partien ging das Team leer aus.

SpVgg Hankofen-Hailing - TSV Schwaben Augsburg abgesagt

TSV Rain/Lech - SV Kirchanschöring 2:0 (2:0)
Der TSV Rain/Lech verließ nach zuvor drei Spielen ohne dreifachen Punktgewinn erstmals wieder als Sieger den Platz. Die Mannschaft von Trainer Karl Schreitmüller gewann 2:0 gegen den SV Kirchanschöring. Beide Tore fielen im ersten Abschnitt. Maximilian Käser (16.) besorgte die Führung für den TSV. Marco Luburic (23.) traf zum 2:0. Rain bleibt nach dem elften Dreier in dieser Saison Tabellenvierter, rangiert noch einen Zähler hinter der drittplatzierten DJK Vilzing. Der Abwärtstrend des SVK hält dagegen an. Die Kirchanschöringer um Spielertrainer Yunus Karayün warten nun sieben Begegnungen auf einen Sieg, befinden sich weiterhin in großer Abstiegsgefahr.

SV Heimstetten - DJK Vilzing 3:2 (1:0)
Der SV Heimstetten untermauerte die Tabellenführung der Bayernliga Süd. Mit dem 3:2 im Top-Spiel gegen die drittplatzierte DJK Vilzing baute der Spitzenreiter seine Serie ohne Niederlage auf 15 Begegnungen aus. Dank des Tores von Lukas Riglewski (33.) ging der SVH um Trainer Christoph Schmitt mit einem 1:0 in die Halbzeitpause. Daniel Wellmann (48.) baute die Führung im zweiten Abschnitt aus, doch die DJK gab sich trotzdem längst nicht geschlagen. Fabian Trettenbach (51.) mit einem verwandelten Foulelfmeter und Markus Dietl (65.) gleichen die Partie zum 2:2 aus. Aber darauf hatte der Ligaprimus wieder die passende Antwort parat. Sebastiano Nappo (66.) sorgte mit seinem Treffer für den 14. Dreier der Gastgeber in dieser Spielzeit. Die Vilzinger um Trainer Uli Karmann haben nun einen Rückstand von acht Punkten auf Heimstetten. SVH-Abteilungsleiter Michael Matejka kündigte an, sich nun Gedanken zu machen und sich mit den Planungen für die Regionalliga Bayern zu beschäftigen.

TSV 1882 Landsberg - TuS Holzkirchen 0:4 (0:1)
Aufsteiger TuS Holzkirchen stoppte seinen Abwärtstrend von vier Spielen in Folge ohne Sieg. Der Neuling besiegte den abstiegsbedrohten TSV 1882 Landsberg auswärts 4:0. Die Tore markierten Sebastian Hahn (24.), Josef Sontheim (57./75.) und Maximilian Preuhs (79.). Für den TuS war es der neunte Saisonsieg, mit dem er seinen achten Tabellenplatz festigte. Die von Guido Kandziora trainierten Landsberger bleiben auf dem vorletzten Rang. Von einem Relegationsplatz trennt den TSV allerdings nur ein Punkt.

FC Ismaning - TSV 1860 München II 2:2 (0:0)
Die zweite Mannschaft des TSV 1860 München setzte ihre kuriose Remis-Serie auch am 24. Spieltag in der Bayernliga Süd fort. Das 2:2 im Nachbarschaftsduell beim FC Ismaning war für das Team von Trainer und Ex-Nationalspieler Christian Wörns bereits das vierte Unentschieden hintereinander. Insgesamt kommen die "Löwen" nach 23 Partien bereits auf zehn Remis. Das ist Liga-Höchstwert. In Ismaning verspielte der TSV 1860 II allerdings einen zwischenzeitlichen 2:0-Vorsprung, für den Dennis Dressel (68.) und Tobias Steer (71.) innerhalb von nur drei Minuten gesorgt hatten. In der Schlussphase glichen die Gastgeber, die bereits in der Anfangsphase einen Foulelfmeter vergeben hatten (Tobias Killer schoss über das Tor/5.), aber durch Treffer des eingewechselten Kaan Aygün (77.) und von Mijo Stijepic (90.+3) noch aus. Ismaning schaffte dank des Punktgewinns den Sprung auf einen sicheren Nichtabstiegsplatz. FCI-Trainer Rainer Elfinger meinte: "In der ersten Halbzeit haben wir es versäumt, in Führung zu geben. Nach dem 0:2-Rückstand hat die Mannschaft aber Moral bewiesen und sich noch den einen Punkt erkämpft."

TSV Schwabmünchen - SV Pullach 1:1 (0:1)
Der aktuelle Staffelmeister und Tabellenzweite SV Pullach verpasste die Chance, wieder nach Punkten mit Spitzenreiter SV Heimstetten gleichzuziehen. Nach zuvor drei Siegen hintereinander reichte es in der Partie beim TSV Schwabmünchen nur zu einem 1:1. Damit ging die Mannschaft von SVP-Trainer Frank Schmöllerschon früh durch ein Tor von Martin Bauer (11.) 1:0 in Führung. Direkt im Gegenzug hatte der TSV die große Chance zum Ausgleich, doch Maik Uhde scheiterte mit einem Foulelfmeter an der Latte (12.). Kurz nach der Pause machte Maik Uhde (51.) seinen Fehler wieder gut und erzielte mit seinem sechsten Saisontreffer doch noch den Ausgleich für die Hausherren, die nach dem Remis vier Punkte vor der Gefahrenzone auf Platz elf rangieren. Die Gäste aus Pullach verloren in der Schlussphase ihren Torschützen Martin Bauer, der sich wegen einer Unsportlichkeit die Rote Karte einhandelte (84.).

Alle Infos zu den Bayernligen Nord und Süd

BFV/mspw

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de