Header Image - 2017

Bayernliga: Der 25. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 19. März 2017

Der ASV Neumarkt ist vorerst neuer Tabellenführer der Bayernliga Nord. Der Aufsteiger setzte sich am 25. Spieltag 1:0 beim Würzburger FV durch. Der VfB Eichstätt hätte den ASV direkt wieder von der Spitze verdrängen können: Allerdings fiel die Partie des VfB am Sonntag in Ammerthal witterungsbedingt aus. Viktoria Aschaffenburg musste beim 1:1 bei der zweiten Mannschaft der Würzburger Kickers erstmals in diesem Jahr Punkte abgeben. Im Abstiegsduell behielt Alemannia Haibach beim 4:0 in Frohnlach die Oberhand. In der Süd-Staffel fuhr Ligaprimus SV Pullach mit dem 5:1 gegen den TSV 1882 Landsberg den ersten Sieg nach der Winterpause ein und hielt den FC Unterföhring (1:0 gegen TSV Bogen) auf Distanz. Der TSV Dachau gewann das Top-Spiel gegen den FC Pipinsried 2:1.

Bayernliga Nord

25. Spieltag - Die Partien:
SC Eltersdorf - SpVgg Ansbach 0:5 (0:3)
VfL Frohnlach - SV Alemannia Haibach 0:4 (0:1)
Würzburger FV - ASV Neumarkt 0:1 (0:0)
FC Amberg - TSV Großbardorf 2:0 (1:0)
SpVgg SV Weiden - 1. FC Sand 1:1 (1:0)
SV Erlenbach/Main - DJK Don Bosco Bamberg 0:2 (0:0)
TSV Aubstadt - 1. SC Feucht 5:0 (3:0)
DJK Ammerthal - VfB Eichstätt abgesagt
FC Würzburger Kickers II - SV Viktoria Aschaffenburg 1:1 (0:1)

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

SC Eltersdorf - SpVgg Ansbach 0:5 (0:3)
Wenige Tage nach dem Rücktritt von Ex-Trainer Andreas Heid präsentierte sich die abstiegsbedrohte SpVgg Ansbach am 25. Spieltag in der Bayernliga Süd wie verwandelt, stellte mit dem 5:0-Kantersieg beim SC Eltersdorf wieder den Anschluss zu den sicheren Nichtabstiegsplätzen her. Durch schnelle Tore von Andreas Engelhardt (4.) und Patrick Kroiß (21.) sowie einen direkt verwandelten Freistoß von Christoph Hasselmeier (37.) stellte der erstmals von Neu-Trainer Norbert Weidlein (zuvor Jugendabteilung) betreute Aufsteiger bereits in der ersten Halbzeit die Weichen auf Sieg. In der zweiten Halbzeit begruben Christoph Hasselmeier (52.) und Andreas Engelhardt (62.) mit ihren jeweils zweiten Treffern alle Comeback-Chancen für Eltersdorf. Für Ansbach war es der höchste Sieg in dieser Saison. "Die Mannschaft hat nach der katastrohalen Leistung gegen den SV Erlenbach/Main die richtige Antwortauf dem Platz gegeben. Das Team hat gezeigt, dass es sich im Abstiegskampf noch lange nicht aufgegeben hat", sagte Ansbachs Abteilungsleiter Harald Riegler. Der von Bernd Eigner trainierte SCE muss nach der dritten Niederlage in Folge den Blick in der Tabelle nach unten richten.

VfL Frohnlach - SV Alemannia Haibach 0:4 (0:1)
Mit seinen Saisontoren elf, zwölf und 13 war Kapitän Christian Breunig beim 4:0 des SV Alemannia Haibach im Abstiegsduell der Bayernliga Nord bei Schlusslicht VfL Frohnlach der Matchwinner. Der Torjäger traf in der 42., 68. und 76. Minute für den Tabellenvorletzten. Das Tor zum Endstand markierte Patrick Farbmacher (87.). Bei Frohnlach sah Daniel Alles (63.) die Gelb-Rote Karte, der Haibacher Niklas Schüßler (70.) wurde ebenfalls mit der Ampelkarte des Feldes verwiesen. Durch den ersten Sieg unter dem neuen Trainer Slobodan Komljenovic und dem insgesamt vierten Dreier in dieser Saison baute die Alemannia den Vorsprung auf den von Oliver Müller trainierten VfL am Tabellenende auf acht Punkte aus.

Würzburger FV - ASV Neumarkt 0:1 (0:0)
Der ASV Neumarkt untermauerte mit dem 1:0 beim Würzburger FV seine Meisterschaftsambitionen. Der Aufsteiger setzte sich dank des Tores von Phillip Stephan (56.) gegen den WFV durch. ASV-Trainer Dominik Haußner sagte nach dem 15. dreifachen Punktgewinn in dieser Spielzeit: "Wir freuen uns nur, dass wir um den Titel mitspielen dürfen. Nach der langen Winterpause war aber wieder zu sehen, dass wir uns spielerisch noch steigern müssen. Wir hatten das Quäntchen Glück auf unserer Seite, haben in die Drangphase der Würzburger das 1:0 erzielt. Unser Torwart Kevin Schmidt hielt den Sieg dann fest. Aber weil wir etwas mehr Ballbesitz hatten, gehen die drei Punkte für uns aus meiner Sicht in Ordnung." Die Würzburger um ihren Trainer Marc Reitmaier sind in der Restsaison noch sieglos. Aus drei Partien holte die Elf einen Zähler (1:1 gegen Sand).

FC Amberg - TSV Großbardorf 2:0 (1:0)
Rückschlag für den fünftplatzierten TSV Großbardorf im Aufstiegsrennen: Die von Dominik Schönhöfer trainierten "Grabfeld-Gallier" verloren ihr Auswärtsspiel beim FC Amberg 0:2. Für die Gastgeber erzielten Christian Knorr (37.) und in der Nachspielzeit der eingewechselte Michael Dietl (90.+3) die Tore. Für die Amberger war der achte Saisonsieg ein weiterer Schritt in Richtung Klassenerhalt, sie übernahmen den zehnten Platz und haben fünf Zähler Vorsprung auf die Gefahrenzone. Außerdem bleibt der FCA unter dem neuen Trainer Lutz Ernemann ungeschlagen. Mit dem 60-Jährigen sammelte Amberg acht Zähler aus den ersten vier Partien nach der Winterpause.

SpVgg SV Weiden - 1. FC Sand 1:1 (1:0)
Die SpVgg SV Weiden musste in der Begegnung gegen den 1. FC Sand einen kleinen Rückschlag im Kampf um den Klassenverbleib hinnehmen. Die SpVgg um Trainer Franz Koller kam gegen Sand nicht über ein 1:1 hinaus, obwohl sie bis in die Schlussphase hinein in Führung lag. Josef Rodler (28.) hatte Weiden in der ersten Halbzeit in Führung gebracht, doch Tevin Mc Cullough (90.+2) markierte in der Nachspielzeit noch den Ausgleich. Die Gastgeber blieben zwar zum dritten Mal nach der Winterpause in Folge ungeschlagen, rangieren aber weiterhin in der Abstiegszone. Der von Uwe Ernst trainierte FCS kletterte mit dem Punktgewinn auf den sechsten Platz.

SV Erlenbach/Main - DJK Don Bosco Bamberg 0:2 (0:0)

Der SV Erlenbach/Main verpasste im Heimspiel gegen die DJK Don Bosco Bamberg die Chance, den Rückstand zu den Nichtabstiegsplätzen zu verringern. Der von Marco Roth trainierte SVE erlaubte sich in der Schlussphase zwei schwerwiegende Fehler, die zu den Gegentoren führten. Für die Bamberger trafen Marco Schmitt (79.) und Martin Körner (84.), die beide erst in der zweiten Halbzeit eingewechselt wurden. Während Erlenbach unverändert auf dem drittletzten Platz der Bayernliga Nord rangiert, setzte sich die ebenfalls abstiegsbedrohte DJK auf vier Punkte zur Gefahrenzone ab. Für Don Bosco und Trainer Mario Bail war es der erste Sieg nach der Winterpause.

TSV Aubstadt - 1. SC Feucht 5:0 (3:0)

Meisterschaftskandidat TSV Aubstadt ließ im Heimspiel gegen den abstiegsgefährdeten 1. SC Feucht nichts anbrennen. Nach zwei Unentschieden in den ersten beiden Partien nach der Winterpause (jeweils 0:0 gegen Haibach und in Eichstätt) kehrte der TSV mit dem 5:0 gegen Feucht in die Erfolgsspur zurück. In der ersten Halbzeit trafen Michael Dellinger (20.), Dominik Grader (22.) und Daniel Leicht (25.) für die Gastgeber. Nach dem Seitenwechsel bauten Dellinger (62.) mit seinem zweiten Tor und der eingewechselte David Noack (70.) die Führung aus. Ingo Feser (67.) verpasste einen noch höheren Sieg für Aubstadt, er scheiterte zwischenzeitig mit einem Foulelfmeter am Pfosten. Der SCF um Trainer Klaus Mösle rangiert nach der 13. Niederlage in dieser Saison wegen der besseren Tordifferenz noch vor der Abstiegszone.

DJK Ammerthal - VfB Eichstätt abgesagt

FC Würzburger Kickers II - SV Viktoria Aschaffenburg 1:1 (0:1)
Die Serie der zweiten Mannschaft der Würzburger Kickers hält auch nach drei Spielen seit der Winterpause. Auch beim 1:1 gegen Aufstiegsanwärter Viktoria Aschaffenburg blieb die Mannschaft von Kickers-Trainer Claudiu Bozesan ungeschlagen. Dabei hatte Roberto Desch (23.) den Favoriten aus Aschaffenburg in Führung gebracht. Doch Sebastian Fries (66.) gelang im zweiten Durchgang der Ausgleich. Aschaffenburg, mit zwei Heimsiegen in das Fußballjahr 2017 gestartet, gab beim ersten Auftritt in der Fremde erstmals Punkte ab und verpasste den Sprung auf Rang zwei. Das Hinspiel gegen Würzburg hatte die Viktoria 2:1 gewonnen.

Bayernliga Süd

25. Spieltag - Die Partien:
FC Unterföhring - TSV Bogen 1:0 (0:0)
TSV Rain/Lech - 1. FC Sonthofen 3:1 (2:0)
FC 1920 Gundelfingen - DJK Vilzing 1:1 (1:0)
TSV 1874 Kottern - TSV Schwabmünchen 1:3 (0:1)
SV Pullach - TSV 1882 Landsberg 5:1 (4:0)
TSV 1865 Dachau - FC Pipinsried 2:1 (0:1)
SV Kirchanschöring - SV Heimstetten abgesagt
SpVgg Hankofen-Hailing - FC Ismaning 1:1 (0:0)
SSV Jahn Regensburg II - BCF Wolfratshausen 0:2 (0:1)

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

FC Unterföhring - TSV Bogen 1:0 (0:0)
Bis auf drei Gelbe Karten und einen kräftigen Hagelschauer hatte die Partie in der Bayernliga Süd zwischen der zweitplatzierten FC Unterföhring und dem Tabellendreizehnten TSV Bogen (1:0) in der ersten Halbzeit nicht allzu viel zu bieten. Unterföhrings Angreifer Yakub Dora sorgte in der 38. Minute für den einzigen Aufreger, als sein Schuss nach einem gelungenen Dribbling nur das Außennetz berührte. In der zweiten Halbzeit bewies FCU-Trainer Andreas Pummer dann bei seinen Einwechslungen ein glückliches Händchen, brachte den späteren Siegtorschütze Arthur Kubica in der 56. Minute für Michael Kain in die Partie. Nur fünf Minuten später war "Joker" Kubica (61.), der im letzten Sommer vom FC Pipinsried verpflichtet worden war, zur Stelle und traf nach Vorabeit des ebenfalls eingewechselten Alexander Höllering eiskalt zum entscheidenden Tor. Mit dem 1:0-Sieg bleibt Unterföhring Spitzenreiter SV Pullach dicht auf den Fersen und hält den ärgsten Verfolger FC Pipinsried auf Distanz. "Wir sind froh, dass wir vorlegen konnten. Allerdings war unser Sieg glücklich", gab FCU-Trainer Pommer ehrlich zu.

TSV Rain/Lech - 1. FC Sonthofen 3:1 (2:0)
In der Bayernliga Süd setzt der TSV Rain/Lech seinen Aufwärtstrend fort. Die Mannschaft von Trainer Tobias Luderschmid gewann 3:1 gegen den 1. FC Sonthofen, blieb zum dritten Mal nach der Winterpause ungeschlagen. Die Gastgeber legten einen guten Start hin, erzielten in der Anfangsphase zwei Treffer. Die Torschützen hießen Fatlum Talla (8.) und Marko Cosic (12.). Auch im zweiten Abschnitt kam Rain besser aus der Kabine: Sebastian Habermeyer (46.) markierte das 3:0. Sonthofens Taijiro Mori (74.) besorgte für die Elf von Trainer Esad Kahric den Endstand. Mit nun 38 Punkten schaffte der TSV den Anschluss zur Spitzengruppe. Der FCS rangiert nach der neunten Saisonniederlage unverändert im gesicherten Tabellenmittelfeld.

Das Spiel wurde im Rahmen der Pilotphase mit sporttotal.tv live im Internet übertragen. Klicken Sie im BFV-Ergebnisbereich auf das angezeigte Fernseher-Symbol hinter der Spielpartie oder schauen Sie das Spiel mobil in der kostenlosen sporttotal-App.

FC 1920 Gundelfingen - DJK Vilzing 1:1 (1:0)
Der von Stefan Kerle trainierte FC 1920 Gundelfingen steckt weiterhin in der Abstiegszone der Bayernliga Süd fest. Der Aufsteiger kam im Heimspiel gegen die DJK Vilzing nicht über ein 1:1 hinaus. Durch Michael Grötzingers Treffer (43.) kurz vor der Halbzeitpause ging der FCG mit einer Führung in die Kabine. In der zweiten Hälfte schwächte Phillip Schmid (51.) die Gundelfingener Elf dann selbst. Der bereits gelbverwarnte Stürmer sah wegen Ballwegschlagens die Gelb-Rote Karte. Vilzing glich in Überzahl die Partie durch das Tor von Michael Hamberger (75.) aus. Für die DJK um Trainer Uli Karmann war es das dritte Unentschieden in Folge.

TSV 1874 Kottern - TSV Schwabmünchen 1:3 (0:1)
Die Ausgangsposition im Abstiegskampf der Bayernliga Süd ist für den TSV 1874 Kottern nicht leichter geworden. In ihrem ersten Spiel nach der Winterpause verloren die Gastgeber 1:3 gegen den TSV Schwabmünchen. Schwabmünchens Fabio Maiolo (14.) brachte seine Mannschaft in der ersten Halbzeit in Führung. Nach dem Seitenwechsel sah Kotterns Trainer Kevin Siegfanz zunächst den Ausgleich seiner Elf durch Kapitän Marc Penz (50.). Doch durch die zwei weiteren Treffer von Maik Uhde (73.) und den eingewechselten Pascal Mader (90.) nahmen die Gäste die drei Punkte mit. Mit 40 Zählern gehört Schwabmünchen zu den Mannschaften, die sich noch Hoffnungen auf den Aufstieg machen dürfen. Stefan Tuschkas Elf eroberte durch den elften Saisonsieg den vierten Tabellenplatz.

SV Pullach - TSV 1882 Landsberg 5:1 (4:0)
Spitzenreiter SV Pullach fuhr im dritten Spiel nach der Winterpause seinen ersten Sieg ein: Der SVP gewann gegen den abstiegsbedrohten TSV 1882 Landsberg 5:1. Die Tore für den von Frank Schmöller trainierten Tabellenführer erzielten Lukas Dotzler (3.), Martin Bauer (12.),Tim Sulmer (17.) und Christoph Dinkelbach (39./57.). Für den Ehrentreffer der Gäste sorgte Philipp Siegwart (84.) in der Schlussphase. Pullach baute mit dem 15. Saisonsieg den Vorsprung auf den zweitplatzierten FC Unterföhring, der sich am Freitag 1:0 gegen Bogen durchgesetzt hatte, wieder auf vier Punkte aus. "Es war von der ersten Minute an spürbar, dass wir unbedingt gewinnen wollten. Die ersten beiden Schüsse waren auch gleich drin, da tut sich eine Mannschaft danach immer leichter. Das Ergebnis hätte auch noch höher ausfallen können", sagte Schmöller. Die Landsberger um ihren Trainer Roland Krötz rangieren weiterhin auf dem drittletzten Platz der Bayernliga Süd.

TSV 1865 Dachau - FC Pipinsried 2:1 (0:1)
Mit einem Doppelschlag nach der Halbzeitpause entschied der TSV 1865 Dachau das Verfolgerduell und Top-Spiel der Bayernliga Süd für sich. Dank der Tore von Spielertrainer Fabian Lamotte (46.) zum zwischenzeitlichen 1:1 und Dominik Schäffer (49.) zum 2:1-Endstand kletterte der TSV auf Rang drei. Im ersten Abschnitt waren die Gäste zunächst durch Atdhedon Lushi (16.) in Führung gegangen, obwohl sie zu diesem Zeitpunkt bereits in Unterzahl spielten. FCP-Verteidiger Marco Krammel (6.) hatte in der Anfangsphase wegen einer Notbremse die Rote Karte gesehen. Für den Sportlichen Leiter der Gäste, Roman Plesche, war dies die spielentscheidende Szene: "Das Tackling war genauso wie bei Mats Hummels in der Bundesliga für die Bayern gegen Frankfurt. Aus meiner Sicht hat er klar den Ball getroffen. Wenn man so lange in einem Derby dann in Unterzahl spielen muss, ist das sehr bitter. Der Mannschaft kann ich keinen Vorwurf machen." Pipinsried wartet auch nach dem dritten Spiel nach der Winterpause auf den ersten Sieg. Durch die Niederlage in Dachau fiel die Mannschaft um Spielertrainer Fabian Hürzeler auf Platz fünf zurück.

SV Kirchanschöring - SV Heimstetten abgesagt

SpVgg Hankofen-Hailing - FC Ismaning 1:1 (0:0)
Keinen Sieger gab es in der Begegnung zwischen den beiden abstiegsgefährdeten Mannschaften der SpVgg Hankofen-Hailing und des FC Ismaning. Nach der torlosen ersten Hälfte brachte Luan da Costa Barros (51.) die Gäste um ihren Trainer Xhevat Muriqi in Führung. Die SpVgg gab jedoch nicht auf und erzielte in der Schlussphase noch den Ausgleich. Christian Schedlbauer (89.) rettete Hankofen einen Punkt, mit dem die Mannschaft des neuen Trainers Christian Schwarzensteiner die Abstiegszone verließ. Der Vorsprung des FCI auf einen Relegationsrang beträgt vier Zähler.

SSV Jahn Regensburg II - BCF Wolfratshausen 0:2 (0:1)
Die zweite Mannschaft des SSV Jahn Regensburg hat es verpasst, den dritten Sieg in Folge einzufahren. Gegen den BCF Wolfratshausen musste die Mannschaft von SSV-Trainer Harry Gfreiter eine 0:2-Heimniederlage hinnehmen. Vincenzo Potenza (30.) hatte in der ersten Halbzeit die Weichen für die Gäste auf Sieg gestellt. Im zweiten Durchgang brachte Hiroki Kotani (74.) mit seinem Treffer den Dreier für den BCF unter Dach und Fach. In der Schlussphase sah zudem der Regensburger Marco Pfab (86.) wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. Durch den Sieg kletterte Wolfratshausen auf den 13. Platz, verließ damit die Abstiegsränge.

Alle Infos zu den Bayernligen Nord und Süd

BFV/mspw

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de