Header Image - 2017

Bayernliga: Der 5. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 5. August 2017

Am 5. Spieltag in der Bayernliga Nord festigte der SC Eltersdorf mit dem 1:0 gegen die zuvor ebenfalls noch ungeschlagene Zweitvertretung der Würzburger Kickers die Tabellenführung. Für den SCE war es im fünften Saisonspiel auch der fünfte Sieg. Dem Spitzenreiter auf den Fersen bleibt der Würzburger FV nach dem 6:1-Kantersieg gegen Neuling DJK Gebenbach. Einen "Tag der offenen Tore" gab es auch beim 5:3 der SpVgg Ansbach gegen den SV Erlenbach/Main. Der FC Amberg (1:2 gegen den TSV Großbardorf) muss weiter auf das erste Erfolgserlebnis warten, die DJK Don Bosco Bamberg (0:0 in Aubstadt) holte dagegen ihren ersten Zähler. Titelaspirant Viktoria Aschaffenburg hatte bereits an Freitag mit dem 2:0 gegen Aufsteiger 1. FC Schweinfurt 05 II den ersten Heimsieg eingefahren. Die SpVgg SV Weiden gewann das Derby bei der DJK Ammerthal 3:2, die SpVgg Jahn Forchheim setzte sich im Aufsteigerduell gegen den benachbarten FSV Erlangen-Bruck 4:2 durch. Torlos 0:0 trennten sich der 1. FC Sand und Regionalliga-Absteiger SpVgg Bayern Hof. Im Süden endete das Spitzenspiel zwischen dem ASV Neumarkt und dem aktuellen Meister SV Pullach 2:2. Damit büßte Pullach die Tabellenführung ein. Neuer Spitzenreiter ist der TSV Rain/Lech nach dem 4:1-Heimsieg gegen die DJK Vilzing. Heimsiege landeten auch die SpVgg Hankofen-Hailing (4:2 gegen Kirchanschöring), der TSV 1874 Kottern (3:2 gegen Aufsteiger TSV Schwaben Augsburg), der FC Ismaning (1:0 gegen SB Chiemgau Traunstein) und zum Abschluss der 1. FC Sonthofen (2:1 gegen TSV Kornburg). Der TSV 1865 Dachau musste sich vor eigenem Publikum dem BCF Wolfratshausen 1:2 geschlagen geben. Bereits am Freitag landete der SV Heimstetten einen 6:1-Kantersieg gegen Aufsteiger TuS Holzkirchen, die zweite Mannschaft des TSV 1860 München gewann in Landsberg 4:1.

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) und die sporttotal.tv GmbH übertrugen an diesem Wochenende folgende 15 Partien, darunter alle Begegnungen des 5. Spieltags der Bayernliga Süd, live im Internet:

Süd:

TSV 1882 Landsberg - TSV 1860 München II 1:4 (1:2)
SV Heimstetten - TuS Holzkirchen 6:1 (4:0)
ASV Neumarkt - SV Pullach 2:2 (1:0)
SpVgg Hankofen-Hailing - SV Kirchanschöring 4:2 (3:0)
TSV 1874 Kottern - TSV Schwaben Augsburg 3:2 (2:1)
FC Ismaning - SB Chiemgau Traunstein 1:0 (0:0)
TSV 1865 Dachau - BCF Wolfratshausen 1:2 (0:0)
TSV Rain/Lech - DJK Vilzing 4:1 (1:0)
1. FC Sonthofen-  TSV Kornburg 2:1 (0:0)

Nord:

DJK Ammerthal - SpVgg SV Weiden 2:3 (0:3)
SC Eltersdorf - FC Würzburger Kickers II 1:0 (1:0)
FC Amberg - TSV Großbardorf 1:2 (1:1)
SpVgg Ansbach - SV Erlenbach/Main 5:3 (3:2)
Würzburger FV - DJK Gebenbach 6:1 (5:1)
TSV Aubstadt - DJK Don Bosco Bamberg 0:0

Klicken Sie im entsprechenden Liga-Ergebnisbereich auf das neben dem Spiel angezeigte Fernseh-Symbol, um die Partien live und im Nachgang als Video-on-Demand abzurufen. Zum Ergebnisbereich gelangen Sie mit einem Klick auf die jeweilige Spielpaarung.

Bayernliga Nord

5. Spieltag - Die Partien:
DJK Ammerthal - SpVgg SV Weiden 2:3 (0:3)
1. FC Sand - SpVgg Bayern Hof 0:0
SV Viktoria Aschaffenburg - 1. FC Schweinfurt 05 II 2:0 (1:0)
SpVgg Jahn Forchheim - FSV Erlangen-Bruck 4:2 (2:1)
SC Eltersdorf - FC Würzburger Kickers II 1:0 (1:0)
FC Amberg - TSV Großbardorf 1:2 (1:1)
SpVgg Ansbach - SV Erlenbach/Main 5:3 (3:2)
Würzburger FV - DJK Gebenbach 6:1 (5:1)
TSV Aubstadt - DJK Don Bosco Bamberg 0:0

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

DJK Ammerthal - SpVgg SV Weiden 2:3 (0:3)
Die SpVgg SV Weiden entschied am 5. Spieltag der Bayernliga Nord das Derby bei der DJK Ammerthal für sich. Die Weidener um Neu-Trainer Stefan Fink setzten sich auswärts 3:2 durch. Die Treffer der Gäste fielen allesamt in der ersten Halbzeit. Benjamin Werner (9.), Kapitän Stefan Graf (22.) und Johannes Scherm (33.) hießen die Torschützen. Die von Jürgen Press trainierte DJK startete aber noch vor dem Seitenwechsel eine Aufholjagd. Tom Abadjiew (37.) verkürzte in Hälfte eins, im zweiten Abschnitt traf Andreas Wendl (79.) zum 2:3. Auch wenn Weiden in der Schlussphase in Unterzahl agierte - Werner hatte wegen Unsportlichkeit die Gelb-Rote Karte gesehen (80.) - rettete die Fink-Elf den Vorsprung über die Zeit. Für Ammerthal war es die zweite Niederlage in Folge. Weiden hat nach fünf Spielen acht Zähler auf dem Konto.

1. FC Sand - SpVgg Bayern Hof 0:0
Das Freitagabendspiel zwischen dem 1. FC Sand und der SpVgg Bayern Hof endete ohne Tore. Die von Uwe Ernst trainierten Gastgeber spielten im zweiten Abschnitt in Unterzahl, weil Sebastian Wagner wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (58.). Für den FCS war es das zweite 0:0 hintereinander. Für den Regionalliga-Absteiger aus Hof um Trainer Miloslav Janovsky war es der vierte Punkt aus fünf Begegnungen. SpVgg-Neuzugang Tommy Müller spielte auf Anhieb 90 Minuten durch.

SV Viktoria Aschaffenburg - 1. FC Schweinfurt 05 II 2:0 (1:0)
Erster Heimsieg für Viktoria Aschaffenburg: Die von Jochen Seitz trainierten Gastgeber gewannen gegen die Zweitvertretung des 1. FC Schweinfurt 05 glatt 2:0. Mann des Spiels war Björn Schnitzer (21./70.), der beide Tore für die Viktoria erzielte. Schnitzer hätte auch drei Treffer markieren können, doch einen Foulelfmeter setzte er neben den Pfosten (77.). Der Schweinfurter Markus Thomann sah noch die Gelb-Rote Karte (78.). Während Aschaffenburg neun Punkte aus vier Partien sammelte, bleibt das Team von FCS-Trainer Ulli Baumann bei sechs Zählern aus fünf Spielen.

SpVgg Jahn Forchheim - FSV Erlangen-Bruck 4:2 (2:1)
Die SpVgg Jahn Forchheim fuhr im Aufsteigerduell gegen den FSV Erlangen-Bruck den ersten Saisonsieg ein. Die von Christian Springer trainierte SpVgg gewann das Derby 4:2, obwohl die Gäste den besseren Start in die Partie erwischt hatten. Kapitän Oliver Seybold (2.) brachte Bruck in der Anfangsphase in Führung, doch dann erzielte Forchheim vier Tore in Folge. Artan Selmani (25.), Andi Mönius (30.), Philipp Nagengast (52.) und Jens Wartenfelser (62.) markierten die Treffer. FSV-Stürmer Seybold (79.) traf in der Schlussphase mit seinem zweiten Tor in dieser Partie zum Endstand. Mit einem Punkt aus fünf Spielen finden sich die Brucker um Trainer Normann Wagner zunächst einmal in der unteren Tabellenregion wieder.

SC Eltersdorf - FC Würzburger Kickers II 1:0 (1:0)

Die Siegesserie des SC Eltersdorf setzte sich auch im Top-Spiel der Bayernliga Nord gegen die Reserve der Würzburger Kickers fort. In einem Duell zweier bislang ungeschlagener Mannschaften sicherte sich der von Bernd Eigner trainierte SCE den fünften Sieg im fünften Spiel. Das entscheidende Tor fiel bereits in der Anfangsphase. Nach Vorlage von Tobias Herzner erzielte Manuel Stark (9.) mit seinem fünften Saisontreffer das 1:0. Bernd Eigner, Trainer des Tabellenführers, sagt: "Es war kein gutes Spiel meiner Mannschaft. Aber manchmal muss man auch mit einem dreckigen Sieg zufrieden sein. Wir genießen weiterhin unseren guten Start, wissen aber, dass wir uns wieder steigern müssen."

FC Amberg - TSV Großbardorf 1:2 (1:1)
Der FC Amberg muss weiterhin auf seine ersten Zähler in der neuen Spielzeit der Bayernliga Nord warten. Der von Lutz Ernemann trainierte FCA verlor auch sein fünftes Saisonspiel, zog gegen den TSV Großbardorf vor eigenem Publikum 1:2 den Kürzeren. Dominik Zehe (36.) hatte die Führung der Gäste erzielt, die Stürmer Sebastian Schulik (40.) noch im ersten Abschnitt ausglich. Nach dem Seitenwechsel markierte Björn Schönwiesner (61.) den Siegtreffer für die "Grabfeld Gallier". Die Großbardorfer um Trainer Dominik Schönhöfer sind nun seit drei Begegnungen ungeschlagen, sammelten in dieser Phase sieben Punkte. "Am Ende der Partie wurde es mit Chancen auf beiden Seiten noch einmal spannend, aber aus meiner Sicht ist der Sieg für uns nicht unverdient. Beide Mannschaften spielten bei den hohen Temperaturen mit viel Tempo. Der Wille war ausschlaggebend, dass wir die drei Punkte mitnehmen", sagt TSV-Trainer Schönhöfer.

SpVgg Ansbach - SV Erlenbach/Main 5:3 (3:2)
Im bislang torreichsten Spiel der neuen Saison gewann die SpVgg Ansbach 5:3 gegen den SV Erlenbach/Main. Die Gastgeber fanden gut in die Begegnung, legten eine 3:0-Führung dank der Tore von Kapitän Christoph Hasselmeier (10.) und Sven Landshuter (24./30.) vor. Der SVE schaffte jedoch den Anschluss. Jakob Traut (35.) und Arwed Kellner (41.) verkürzten. Im zweiten Abschnitt traf erneut Ansbach durch Lukas Schmidt (61.). Der eingewechselte Marcel Fleckenstein (65.) brachte die Erlenbacher um ihren Spielertrainer Sebastian Göbig, der sich diesmal nicht selbst einwechselte, noch einmal heran. In der Schlussphase sorgte dann "Joker" Patrick Pfahler (89.) für die Entscheidung. In der Nachspielzeit sah Traut die Rote Karte (90.+1). Die Gastgeber um das Trainerduo Carl Collins und Marco Schülein haben jetzt zehn Punkt nach fünf Partien auf dem Konto, der SVE kommt auf vier Zähler.

Würzburger FV - DJK Gebenbach 6:1 (5:1)
Der Würzburger FV bleibt neben Spitzenreiter SC Eltersdorf die einzige noch ungeschlagene Mannschaft der Bayernliga Nord. Am 5. Spieltag besiegte die Elf von Trainer Marc Reitmaier Aufsteiger DJK Gebenbach 6:1. Den Grundstein zum vierten Dreier in dieser Saison legte der WFV im ersten Abschnitt, als er bereits fünf Tore erzielte. Es trafen Dennie Michel (6./25./30.), Adrian Istrefi (18.) und Kapitän Sebastian Fries (37.). Gebenbachs Ralf Jakob (12.) hatte zwischenzeitlich zum 1:1 ausgeglichen. Nach dem Seitenwechsel setzte Cristian Dan (69.) den Schlusspunkt. Nach zwei Siegen zum Saisonstart war es für die von Faruk Maloku trainierte DJK die dritte Niederlage in Folge.

TSV Aubstadt - DJK Don Bosco Bamberg 0:0
Die DJK Don Bosco Bamberg stoppte die Siegesserie des TSV Aubstadt. Nach drei Dreiern in Folge musste sich Aubstadt mit einem 0:0 gegen das bisherige Schlusslicht der Bayernliga Nord zufrieden geben. Für die von Mario Bail trainierte DJK war das torlose Unentschieden der erste Punktgewinn in dieser Saison. Der eingewechselte TSV-Mittelfeldspieler Michael Dellinger sah in der Schlussphase wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (90.). Die Gastgeber um Trainer Josef Francic sammelten in den ersten fünf Partien insgesamt zehn Zähler, belegen den vierten Tabellenplatz.

Bayernliga Süd

5. Spieltag - Die Partien:
TSV 1882 Landsberg - TSV 1860 München II 1:4 (1:2)
SV Heimstetten - TuS Holzkirchen 6:1 (4:0)
ASV Neumarkt - SV Pullach 2:2 (1:0)
SpVgg Hankofen-Hailing - SV Kirchanschöring 4:2 (3:0)
TSV 1874 Kottern - TSV Schwaben Augsburg 3:2 (2:1)
FC Ismaning - SB Chiemgau Traunstein 1:0 (0:0)
TSV 1865 Dachau - BCF Wolfratshausen 1:2 (0:0)
TSV Rain/Lech - DJK Vilzing 4:1 (1:0)
1. FC Sonthofen - TSV Kornburg 2:1 (0:0)

spielfrei: TSV Schwabmünchen

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

TSV 1882 Landsberg - TSV 1860 München II 1:4 (1:2)
Der TSV 1882 Landsberg bleibt das Schlusslicht der Bayernliga Süd. Die weiterhin sieglosen Landsberger um Trainer Uwe Zenkner verloren am 5. Spieltag ihre dritte Saisonpartie 1:4 gegen die Zweitvertretung des TSV 1860 München. Mohamad Awata (2.) hatte mit seinem Tor zunächst für einen Traumstart der "Junglöwen" gesorgt, worauf die Gastgeber aber zunächst noch eine Antwort fanden: Kapitän Philipp Siegwart (22.) traf zum 1:1. Danach aber brachte Fabian Greilinger (26.) 1860 wieder in Führung, im zweiten Abschnitt baute Okan Memetoglou (60./67.) mit einem Doppelpack den Vorsprung aus. Die "Sechziger" haben nun fünf Punkte nach vier Partien auf der Habenseite.

SV Heimstetten - TuS Holzkirchen 6:1 (4:0)
Mit einem halben Dutzend Tore fuhr der SV Heimstetten den zweiten Sieg in Serie ein. Gegen Aufsteiger TuS Holzkirchen behielt die Mannschaft von Trainer Christoph Schmitt 6:1 die Oberhand. Bereits zur Halbzeitpause hatten sich die Gastgeber einen Vier-Tore-Vorsprung herausgearbeitet. Überragend war in der ersten Hälfte der dreifache Torschütze Sebastiano Nappo (11./16./36.). Einen weiteren Treffer steuerte Christoph Mömkes (18.) bei. Im zweiten Abschnitt verkürzte Stefan Lechner (53.) für den TuS zum zwischenzeitlichen 1:4, ehe Heimstetten noch zwei weitere Tore durch Orhan Akkurt (58.) und den eingewechselten Manuel Duhmke (89.) nachlegte. Für den Neuling um Trainer Gedi Sugzda war es die zweite Niederlage hintereinander, Holzkirchen bleibt bei sechs Zählern.

ASV Neumarkt - SV Pullach 2:2 (1:0)
Sowohl der ASV Neumarkt als auch der SV Pullach bleiben nach dem 5. Spieltag der Bayernliga Süd ungeschlagen. Die beiden Mannschaften trennten sich im Top-Spiel 2:2. Lange Zeit sah es danach aus, als wenn der von Dominik Haußner trainierte ASV als Sieger vom Platz gehen würde.  Sven Becker (21.) hatte Neumarkt in der ersten Halbzeit in Führung gebracht, in Abschnitt zwei erhöhte Dominik Ammon (50.) zum zwischenzeitlichen 2:0. Der amtierende Meister aus Pullach um Trainer Frank Schmöller stemmte sich aber gegen die drohende Niederlage, kam noch zum Ausgleich. Lukas Dotzler (62.) schaffte den Anschluss, in der Schlussphase rettete Daniel Leugner (88.) den Gästen das Unentschieden. SVP-Trainer Frank Schmöller sagte zum Remis: "Es waren zwei unterschiedliche Halbzeiten, deshalb finde ich das Ergebnis in Ordnung. In der zweiten Hälfte haben wir druckvoller nach vorne gespielt, es viel besser gemacht als in der ersten Halbzeit. Wenn man am Ende noch den Ausgleich schießt, ist auch immer etwas Glück dabei. Aber das haben wir auch durch unsere Leistung erzwungen."

SpVgg Hankofen-Hailing - SV Kirchanschöring 4:2 (3:0)
Im fünften Saisonspiel hat es geklappt: Das 4:2 gegen den SV Kirchanschöring war der erste Sieg für die SpVgg Hankofen-Hailing. Hankofens neuer Trainer Gerry Huber sah die ersten drei Treffer seiner Mannschaft im ersten Abschnitt. Christian Liefke (10.), Mateusz Krawiec (38.) und Benedikt Gänger (42.) trugen sich in die Torschützenliste ein. Nach dem Seitenwechsel verkürzte Kirchanschörings Bernd Eimannsberger (65./84.) mit einem Doppelpack. An den drei Punkten für die Gastgeber sollte dies aber nichts mehr ändern. Mit einem verwandelten Foulelfmeter entschied Liefke (88.) die Partie. Der SVK um den noch rotgesperrten Spielertrainer Yunus Karayün hat nach der zweiten Saisonniederlage weiterhin vier Zähler auf dem Konto.

FC Ismaning - SB Chiemgau Traunstein 1:0 (0:0)
Nach drei Unentschieden in den ersten drei Spielen fuhr der FC Ismaning den ersten Saisonsieg ein, ist damit weiterhin ungeschlagen. Der von Rainer Elfinger trainierte FCI setzte sich gegen Aufsteiger SB Chiemgau Traunstein 1:0 durch. Den entscheidenden Treffer erzielte Yemi Oyewoie (83.) nach Vorlage von Tobias Killer in der Schlussphase. Ismanings Gianfranco Soave sah in der Nachspielzeit wegen Ballwegschlagens die Gelb-Rote Karte (90.+1). Für die Traunsteiner um ihren Trainer Jochen Reil war es die erste Niederlage im vierten Saisonspiel.

TSV 1874 Kottern - TSV Schwaben Augsburg 3:2 (2:1)
Fünf Tore, zwei verwandelte Elfmeter und einen Platzverweis sahen die Zuschauer bei der Begegnung zwischen dem TSV 1874 Kottern und Aufsteiger TSV Schwaben Augsburg, bei der am Ende die Gastgeber 3:2 die Oberhand behielten. Zunächst hatte Michael Geldhauser (8.) die Führung der Augsburger erzielt, die Mathias Franke (18.) ausglich. Mit einem verwandelten Handelfmeter besorgte Andreas Hindelang (41.) den 2:1-Pausenstand. In der zweiten Halbzeit markierte Philipp Baier (57.) das 2:2. Nach einem Foul an Hindelang schoss Franke (88.) mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel Kottern in der Schlussphase per Elfmeter zum zweiten Sieg in Folge. Beide Mannschaften beendeten die Partie mit nur neun Spielern. Augsburgs Matthias Wallner sah die Gelb-Rote Karte (87.), nach einer Tätlichkeit wurde Tom Liebherr (90.) mit Rot des Feldes verwiesen.

TSV 1865 Dachau - BCF Wolfratshausen 1:2 (0:0)
Im vierten Versuch hat es geklappt. Der BCF Wolfratshausen landete mit dem 2:1 beim TSV 1865 Dachau (drei) den ersten Saisonsieg. Dabei brachten Marian Knecht (66.) und Angelo Hauk (72.) die Gäste mit einem Doppelschlag auf die Siegerstraße. Der eingewechselte Christian Lippert (88.) konnte für Dachau nur noch verkürzen, die dritte Niederlage im vierten Saisonspiel aber auch nicht mehr verhindern. In der Nachspielzeit sah Dachaus Mittelfeldspieler Sebastian Brey noch die Gelb-Rote Karte (90.+3).

TSV Rain/Lech - DJK Vilzing 4:1 (1:0)
Durch den 4:1-Heimsieg gegen die ambitionierte DJK Vilzing machte der TSV Rain/Lech den Sprung an die Tabellenspitze perfekt. Nach vier absolvierten Begegnungen hat der ehemalige Regionalligist zehn Punkte auf dem Konto. Gegen Vilzing fiel die Entscheidung allerdings erst in der Schlussphase. Die Führung der Gastgeber durch einen Kopfball von Michael Krabler (40.) glich Fabian Trettenbach (49.) in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit für Vilzing aus. David Bauer (73.) brachte den TSV Rain/Lech erneut mit einem Kopfball endgültig auf die Siegerstraße, ehe Stefan Müller (87.) und der eingewechselte Julian Brandt (90.) auch die letzten Zweifel am Dreier für die Hausherren beseitigten. Die DJK Vilzing musste wenige Tage nach dem ersten Saisonsieg (2:1 bei der SpVgg Hankofen-Hailing) wieder einen Rückschlag hinnehmen, hat nach fünf Partien erst vier Zähler auf dem Konto.

1. FC Sonthofen - TSV Kornburg 2:1 (0:0)
Beim 1. FC Santhofen ist der Knoten geplatzt. Das 2:1 gegen Aufsteiger TSV Kornburg war für das Team von Trainer Esad Kahric im vierten Spiel der erste Sieg. Dabei waren die Gastgeber zunächst 0:1 in Rückstand geraten. Kevin Schwarz (64.) traf zur Kornburger Führung. Der eingewechselte Ylber Myrta (68.) glich für Sonthofen allerdings nur wenig später aus. In der Schlussphase bewies Adrian Zuka (88.) Nervenstärke, verwandelte einen Foulelfmeter zum Endstand. Der TSV Kornburg muss weiter auf den ersten Dreier in der Bayernliga Süd warten. Nach fünf Partien stehen drei Unentschieden und zwei Niederlagen zu Buche.

Alle Infos zu den Bayernligen Nord und Süd

BFV/mspw

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de