Header Image - 2017

Bayernliga: Der 6. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 12. August 2017

klicken zum Vergrößern

Am 6. Spieltag der Bayernliga Nord trennten sich die SpVgg Bayern Hof mit ihrem neuen Trainer Alexander Spindler und der zuvor noch verlustpunktfreie Spitzenreiter SC Eltersdorf 1:1. Mit jetzt 16 Zählern hat der SCE jeweils drei Punkte Vorsprung vor dem spielfreien Würzburger FV und dem TSV Aubstadt, der sein Auswärtsspiel beim Aufsteiger 1. FC Schweinfurt 05 II gewann (1:0). Anschluss an die Spitze halten auch der TSV Großbardorf (1:0 gegen den 1. FC Sand) und die SpVgg SV Weiden (3:1 gegen die SpVgg Ansbach). Großes Aufatmen herrschte beim Ex-Regionalligisten FC Amberg nach dem ersten Saisonsieg (1:0 bei der DJK BOn Bosco Bamberg). Dennoch belegen die Amberger immer noch den letzten Tabellenplatz. Titelaspirant SV Viktoria Aschaffenburg (1:3 beim FSV Erlangen-Bruck) musste einen weiteren Rückschlag hinnehmen, die DJK Gebenbach holte beim 3:3 gegen die DJK Ammerthal einen 0:3-Rückstand auf. In der Süd-Staffel landete der TSV 1865 Dachau bei Aufsteiger SB Chiemgau Traunstein einen 6:1- Kantersieg. Im Top-Spiel setzte sich der amtierende Meister SV Pullach gegen den TSV Schwabmünchen (2:0) durch, bleibt damit unbesiegt. Die Tabellenführung verteidigte allerdings der TSV Rain/Lech durch einen spektakulären 5:2-Auswärtserfolg beim SV Kirchanschöring. Der TSV 1882 Landsberg bleibt nach dem 2:4 in Holzkirchen weiterhin am Tabellenende. Kurios: Gleich drei Partien der sechsten Runde endeten 2:2.

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) und die sporttotal.tv GmbH übertrugen an diesem Wochenende folgende acht Partien live im Internet:

Süd:

BCF Wolfratshausen - ASV Neumarkt 2:2 (0:0)

TSV Schwaben Augsburg - SpVgg Hankofen-Hailing 2:2 (1:1)
SV Pullach - TSV Schwabmünchen 2:0 (0:0)
DJK Vilzing - SV Heimstetten 2:2 (1:1)
SV Kirchanschöring - TSV Rain/Lech 2:5 (2:2)

Nord:

DJK Don Bosco Bamberg - FC Amberg 0:1 (0:0)
SpVgg SV Weiden - SpVgg Ansbach 3:1 (2:0)
SV Erlenbach/Main - SpVgg Jahn Forchheim 0:3 (0:0)

Klicken Sie im entsprechenden Liga-Ergebnisbereich auf das neben dem Spiel angezeigte Fernseh-Symbol, um die Partien live und im Nachgang als Video-on-Demand abzurufen. Zum Ergebnisbereich gelangen Sie mit einem Klick auf die jeweilige Spielpaarung.

Bayernliga Nord

6. Spieltag - Die Partien:
TSV Großbardorf - 1. FC Sand 1:0 (1:0)
SpVgg Bayern Hof - SC Eltersdorf 1:1 (1:0)
FSV Erlangen-Bruck - SV Viktoria Aschaffenburg 3:1 (1:1)
1. FC Schweinfurt 05 II - TSV Aubstadt 0:1 (0:0)
DJK Don Bosco Bamberg - FC Amberg 0:1 (0:0)
DJK Gebenbach - DJK Ammerthal 3:3 (0:3)
SpVgg SV Weiden - SpVgg Ansbach 3:1 (2:0)
SV Erlenbach/Main - SpVgg Jahn Forchheim 0:3 (0:0)
FC Würzburger Kickers II - Würzburger FV (Dienstag, 22. August, 19 Uhr)

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

TSV Großbardorf - 1. FC Sand 1:0 (1:0)

Der TSV Großbardorf hat zum Auftakt des 6. Spieltags in der Bayernliga Nord einen Platz in der Spitzengruppe gefestigt. Gegen den 1. FC Sand setzte sich die Mannschaft von TSV-Trainer Dominik Schönhöfer 1:0 durch. Den einzigen Treffer der Begegnung markierte Lennart Seufert (13.) schon in der Anfangsphase. Die Partie beendeten die Gäste aus Sand mit einem Spieler weniger auf dem Feld, weil Johannes Bechmann (80.), wegen eines groben Foulspiels die Rote Karte gesehen hatte. "Kämpferisch war es eine hervorragende Leistung meiner Mannschaft", lobt TSV-Trainer Schönhöfer. "Wir haben uns mit dem Sieg belohnt, auch wenn wir spielerisch nicht unbedingt das bessere Team waren."

SpVgg Bayern Hof - SC Eltersdorf 1:1 (1:0)
Der bis dahin verlustpunktfreie Spitzenreiter SC Eltersdorf hat beim 1:1 in der Begegnung bei der SpVgg Bayern Hof erstmals Punkte liegen lassen. Bereits in der Anfangsphase waren die Gastgeber aus Hof durch das Tor von Tomas Petracek (8.) in Führung gegangen. Erst in der Schlussphase der zweiten Halbzeit konnten der SCE dank Tobias Herzner (81.) den Rückstand egalisieren. Auf Seiten der Gäste sah Thomas Dotterweich (72.) wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte. Der Hofer Tommy Müller sah wegen wiederholten Foulspiels in der Nachspielzeit "Gelb-Rot" (90.+1).

FSV Erlangen-Bruck - SV Viktoria Aschaffenburg 3:1 (1:1)
Auf dem Weg in Richtung Spitzenplätze erlitt Titelanwärter SV Viktoria Aschaffenburg einen Rückschlag. Beim zuvor sieglosen Aufsteiger FSV Erlangen-Bruck verlor die Mannschaft von Trainer Jochen Seitz 1:3. Die Gastgeber gingen durch Hayri Özdemir (17.) in Führung. Aschaffenburgs Hamza Boutakhrit (29.) glich zum 1:1 aus. Zum ersten Dreier wurden die Brucker von Oliver Seybold geführt. Der Torjäger schnürte einen Doppelpack, markierte bereits seine Saisontreffer sieben und acht (58./83.). Viktorias Clay Verkaj hatte zwischenzeitlich die Gelb-Rote Karte gesehen (70.). "Der Sieg gegen eine Mannschaft wie Aschaffenburg war nicht eingeplant. Aber wir nehmen ihn gerne mit, können wieder positiver nach vorne schauen. Man muss aber zugeben, dass wir sehr glücklich gewonnen haben. Der Gegner trifft Aluminium, ein Tor wurde nicht anerkannt. Wir dagegen machen aus wenigen Chancen unsere Tore", sagt FSV-Teammanager Ralf Gläßer.

1. FC Schweinfurt 05 II - TSV Aubstadt 0:1 (0:0)
Der TSV Aubstadt baute seinen Positivlauf im Auswärtsspiel gegen die Zweitvertretung des 1. FC Schweinfurt 05 aus. Mit dem 1:0 ist die Mannschaft von Trainer Josef Francic seit fünf Begegnungen ungeschlagen, sammelte in dieser Phase 13 Punkte. Den entscheidenden Treffer markierte Martin Thomann (50.) in der zweiten Halbzeit. In der Schlussphase agierten die von Ulli Baumann trainierten Schweinfurter in Unterzahl, weil Steffen Schmidt (78.) die Gelb-Rote Karte gesehen hatte. Für die 05-Reserve war es bei zwei Siegen die vierte Niederlage im sechsten Spiel.

DJK Don Bosco Bamberg - FC Amberg 0:1 (0:0)
Der FC Amberg fuhr am 6. Spieltag der Bayernliga Nord seine ersten Punkte ein. Die von Lutz Ernemann trainierten Amberger setzten sich dank des entscheidenden Tores in der Schlussphase von Fabian Helleder (85.) 1:0 durch. Für die Bamberger um Trainer Mario Bail war es die vierte Saisonniederlage. Mit vier Zählern rangiert Don Bosco gemeinsam mit dem FC Amberg weiterhin in der Abstiegszone. "Die Erleichterung ist wahnsinnig groß. Die Jungs haben sich den Sieg verdient. Sie haben auch in den ersten Spielen gegen die Top-Mannschaften gut ausgesehen, waren aber noch leer ausgegangen, weil sie manchmal jugendlichen Wahnsinn an den Tag legten und spielentscheidende Fehler machten. Die Stimmung war trotz der Niederlagen immer gut, jetzt dürfen sich die Jungs auch über Zählbares freuen", sagte Ernemann.

DJK Gebenbach - DJK Ammerthal 3:3 (0:3)
Mit einer Aufholjagd stoppte Aufsteiger DJK Gebenbach die Serie von zuvor drei Niederlagen. Die Gastgeber lagen zur Halbzeitpause gegen die DJK Ammerthal 0:3 zurück, erkämpften sich aber in der zweiten Hälfte noch ein 3:3. In Abschnitt eins legten Michael Fischer (22.), Tom Abadjiew (33.) und Ralph Egeter (45.+2) die Drei-Tore-Führung für Ammerthal vor. Nach dem Gebenbacher Anschlusstreffer durch Kai Hempel (63.) bewies Trainer Faruk Maloku ein glückliches Händchen, denn der eingewechselte Marco Seifert (74./90.+3) sorgte mit zwei Treffern noch für den Ausgleich. Die von Jürgen Press trainierten Ammerthaler warten nun seit drei Partien auf einen Sieg.

SpVgg SV Weiden - SpVgg Ansbach 3:1 (2:0)
Die SpVgg SV Weiden setzte ihren Positivlauf in der Begegnung gegen die SpVgg Ansbach fort. Die Gastgeber um Trainer Stefan Fink blieben mit dem 3:1 zum dritten Mal hintereinander ungeschlagen, sicherten sich in dieser Phase sieben Punkte. Weiden ging in der ersten Hälfte durch einen Blitz-Doppelschlag von Benjamin Werner (beide 18. Minute) in Führung. Im zweiten Abschnitt verkürzte Patrick Kroiß (60.) für die Gäste. Florian Rupprecht (73.) stellte dann den Endstand her. "Das Spiel kann aber auch 5:5 ausgehen. Beide Mannschaften hatten ihre Chancen. Wir hatten Glück, dass der Gegner nicht in Führung gegangen war", sagte Weidens Teammanager Philipp Kaufmann. Für die Ansbacher um das Trainerduo Carl Collins und Marco Schülein, die als Tabellendritter ins Spiel gegangen waren, endete eine Serie von drei Begegnungen ohne Niederlage.

SV Erlenbach/Main - SpVgg Jahn Forchheim 0:3 (0:0)
Die SpVgg Jahn Forchheim um Trainer Christian Springer sicherte sich beim SV Erlenbach/Main den zweiten Saisonsieg. Der Aufsteiger gewann durch drei Tore nach der Pause 3:0. Forchheims Kapitän Sebastian Schäferlein (55.) erzielte den ersten Treffer der Begegnung. Andre Jerundow (85.) hatte den Vorsprung ausgebaut, in der Nachspielzeit markierte Schäferlein (90.+7) sein zweites Tor. Die lange Extrazeit kam zustande, weil Erlenbachs Fabian Neuberger verletzungsbedingt einige Minuten behandelt werden musste. Für die Gastgeber um Trainer Sebastian Göbig war es die vierte Saisonniederlage.

FC Würzburger Kickers II - Würzburger FV
Das Stadtderby zwischen der Zweitvertretung der Würzburger Kickers und dem Würzburger FV wurde auf Dienstag, 22. August, um 19 Uhr verlegt.

Bayernliga Süd

6. Spieltag - Die Partien:
SB Chiemgau Traunstein - TSV 1865 Dachau 1:6 (0:4)
BCF Wolfratshausen - ASV Neumarkt 2:2 (0:0)
SV Pullach - TSV Schwabmünchen 2:0 (0:0)
TSV Schwaben Augsburg - SpVgg Hankofen-Hailing 2:2 (1:1)
DJK Vilzing - SV Heimstetten 2:2 (1:1)
TuS Holzkirchen - TSV 1882 Landsberg 4:2 (2:2)
SV Kirchanschöring - TSV Rain/Lech 2:5 (2:2)
TSV 1860 München II - FC Ismaning (Dienstag, 12. September, 19 Uhr)
TSV Kornburg - TSV 1874 Kottern (Mittwoch, 13. September, 17.30 Uhr)

spielfrei: 1. FC Sonthofen

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

SB Chiemgau Traunstein - TSV 1865 Dachau 1:6 (0:4)

In der Bayernliga Süd präsentierte sich der TSV 1865 Dachau zum Auftakt des 6. Spieltages in Torlaune. Beim Aufsteiger SB Chiemgau Traumstein setzte sich der TSV deutlich 6:1 durch. Bereits in der ersten Halbzeit stellten Franz Hübl (15.), Christian Lippert (17.), Fabian Negele (39.) und Spielertrainer Fabian Lamotte (40.) die Weichen auf Sieg. Nach dem Platzverweis des Traunsteiners Max Bauer, der wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (76.), schraubten der eingewechselte Onur Korkmaz (86.) und Qendrim Beqiri (90.) das Ergebnis weiter in die Höhe. Stefan Mauerkirchner (63.) markierte für die Gastgeber den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer zum 1:4. Trotz der Niederlage bleibt Traunstein mit sieben Zählern auf dem Konto im oberen Tabellendrittel. Dachau hat sechs Punkte auf dem Konto.

BCF Wolfratshausen - ASV Neumarkt 2:2 (0:0)
Beim 2:2 zwischen dem BCF Wolfratshausen und dem ASV Neumarkt fielen alle vier Tore erst nach dem Seitenwechsel. Markus Smarzoch (61.) erzielte für den von Dominik Haußner trainierten ASV die Führung. Wolfratshausen antwortete darauf mit einem Doppelschlag. Wilson Onyemaeke (64.) und Anto Bonic (67.) drehten mit ihren Toren das Spiel. Zum zweiten Saisonsieg sollte es für den BCF um Trainer Marco Stier aber nicht reichen. Mit seinem zweiten Treffer im Spiel sorgte Smarzoch (72.) für den Endstand. Mit zwei Dreiern und drei Unentschieden aus fünf Begegnungen bleibt Neumarkt ungeschlagen.

SV Pullach - TSV Schwabmünchen 2:0 (0:0)
Der amtierende Meister der Bayernliga Süd, der SV Pullach, gewann das Top-Spiel der sechsten Runde gegen den TSV Schwabmünchen 2:0. Dies schaffte die Mannschaft von Trainer Frank Schmöller trotz 30-minütiger Unterzahl. Lukas Dotzler hatte zwar die Gelb-Rote Karte wegen wiederholten Foulspiels gesehen (60.). Doch Max Zander (69.) und der eingewechselte Maximilian Schuster (79.) trafen danach für die Gastgeber, brachten dem von Stefan Tutschka trainierten TSV die erste Saisonniederlage bei. Die weiterhin ungeschlagenen Pullacher setzen sich mit dem dritten Saisonsieg zunächst einmal in der Spitzengruppe fest. "Die erste Halbzeit haben wir total verschlafen, aber bei der dritten englischen Woche in Folge ist das vielleicht verständlich. Mit welcher Energieleistung, Konzentration und welchem Willen die Mannschaft nach dem Platzverweis, den man geben kann, zurückgekommen ist, spricht für sie", sagte Schmöller.

TSV Schwaben Augsburg - SpVgg Hankofen-Hailing 2:2 (1:1)
Aufsteiger TSV Schwaben Augsburg verpasste im Heimspiel gegen die SpVgg Hankofen-Hailing den dritten Saisonsieg. Der Neuling musste sich mit einem 2:2 begnügen, weil Hankofens Kapitän Daniel Hofer (90.) in der Schlussphase zum Endstand traf und den Gästen damit noch einen Punkt rettete. Die SpVgg um Trainer Gerry Huber war im ersten Abschnitt durch Philipp Hilmer (21.) in Führung gegangen. Die von Sören Dreßler trainierten Augsburger drehten anschließend das Spiel durch die Tore von Kevin Gutia (26.) und Arif Ekin (61.) - bis Hofer für den Schlusspunkt sorgte.

DJK Vilzing - SV Heimstetten 2:2 (1:1)
Trotz einer zweimaligen Führung sicherte sich der SV Heimstetten in der Partie bei der DJK Vilzing nicht die drei Zähler. Die Gäste mussten sich mit einem 2:2 anfreunden. In der ersten Halbzeit erzielte Sebastiano Nappo (13.) das 1:0 für den SVH. Vilzings André Luge (24.) hatte das Spiel ausgeglichen, bevor Orhan Akkurt (74.) Heimstetten wieder in Führung brachte. Für den Torjäger war es der fünfte Saisontreffer. DJK-Kapitän Michael Hamberger (77.) rettete der Mannschaft von Trainer Uli Karmann noch das Unentschieden. Die Gäste bleiben mit zwei Siegen und drei Remis ungeschlagen.

TuS Holzkirchen - TSV 1882 Landsberg 4:2 (2:2)
Der TSV 1882 Landsberg bleibt das Schlusslicht der Bayernliga Süd. Nach dem ersten Saisonsieg unter der Woche (3:2 gegen Wolfratshausen) verlor der von Uwe Zenkner trainierte TSV gleich wieder: Das 2:4 bei Aufsteiger TuS Holzkirchen war die vierte Niederlage in dieser Spielzeit. Dabei waren die Gäste zweimal in Führung gegangen. Dominik Schön (7.) mit einem verwandelten Foulelfmeter und Sebastian Bonfert (38.) hatten die Tore für Landsberg erzielt, die Sebastian Hahn (35.) und Marco Höferth (41.) ebenfalls per verwandelten Foulelfmeter zum Halbzeitstand ausglichen. Im zweiten Durchgang traf dann nur noch Holzkirchen. Julian Allgeier (56.) und Christopher Korkor (74.) sorgten für den insgesamt dritten Dreier des Aufsteigers um Trainer Gedi Sugzda.

SV Kirchanschöring - TSV Rain/Lech 2:5 (2:2)
Der TSV Rain/Lech verteidigte die Tabellenführung in der Bayernliga Süd. Der Spitzenreiter um Trainer Karl Schreitmüller gewann beim SV Kirchanschöring 5:2, bleibt mit vier Siegen und einem Unentschieden aus fünf Begegnungen ungeschlagen. Mit einem verwandelten Foulelfmeter durch Johannes Müller (14.) und dem Tor von Julian Brandt (35.) hatte Rain ein 2:0 vorgelegt, das die Gastgeber aber noch vor der Halbzeitpause dank der Treffer von Sahin Karayün (38.) und Kapitän Albert Eder (42.) ausglichen. Brandt (49.) brachte den Tabellenführer in Abschnitt zwei mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel wieder in Führung. Die Kirchanschöringer, bei denen Spielertrainer Yunus Karayün nach abgesessener Rotsperre wieder mitwirkte, drängten auf den Ausgleich, doch in der Schlussphase entschieden der eingewechselte Fatlum Talla (83.) und Marco Friedl (90.+2) die Begegnung zugunsten der Gäste. Rains David Bauer hatte zwischenzeitlich die Gelb-Rote Karte gesehen (90.).

TSV 1860 München II - FC Ismaning (Dienstag, 12. September, 19 Uhr)

Das Heimspiel der Zweitvertretung des TSV 1860 München gegen den FC Ismaning wurde auf Dienstag, 12. September, Beginn 19 Uhr, verlegt.

TSV Kornburg - TSV 1874 Kottern (Mittwoch, 13. September, 17.30 Uhr)
Die Partie zwischen dem Aufsteiger TSV Kornburg und dem TSV 1874 Kottern wurde kurzfristig abgesetzt und auf Mittwoch, 13. September, ab 17.30 Uhr verschoben.

Alle Infos zu den Bayernligen Nord und Süd

BFV/mspw

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de