Header Image - 2017

Bayernliga: Der 9. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 27. August 2017

klicken zum Vergrößern
Spitzenreiter SC Eltersdorf bleibt in der Bayernliga Nord auf Erfolgskurs. Nach dem 2:1 beim Schlusslicht FC Amberg hat der souveräne Ligaprimus 25 von 27 möglichen Punkten auf dem Konto. Doch auch die Verfolger gaben sich am 9. Spieltag keine Blöße. Der TSV Aubstadt (22 Zähler nach dem 4:0 gegen die SpVgg SV Weiden) und der Würzburger FV (17 Punkte aus acht Partien nach dem 3:2 gegen den 1. FC Sand) bleiben Eltersdorf auf den Fersen. Wichtige Punkte für den Klassenverbleib fuhr die DJK Don Bosco Bamberg mit dem 5:0 gegen den SV Erlenbach/Main ein. Mit dem gleichen Ergebnis setzte sich die SpVgg Jahn Forchheim gegen die zweite Mannschaft der Würzburger Kickers durch. Der TSV Großbardorf setzte sich am Sonntag bei der DJK Ammerthal 3:0 durch. In der Süd-Staffel musste Tabellenführer TSV Rain/Lech mit dem 1:4 beim TSV 1882 Landsberg bereits die zweite Niederlage hintereinander hinnehmen. Der aktuelle Meister SV Pullach konnte davon aber nicht profitieren, ging beim 1:2 gegen Neuling TSV Schwaben Augsburg erstmals leer aus und verpasste den Sprung auf Platz eins. Gleiches gilt auch für den drittplatzierten ASV Neumarkt nach dem 1:1 gegen Aufsteiger TuS Holzkirchen. Immerhin ist der ASV jetzt das einzige noch unbesiegte Team. Im Verfolgerduell kassierte der TSV 1874 Dachau eine 2:5-Heimniederlage gegen die DJK Vilzing, die ihren Aufwärtstrend fortsetzte und auf Rang vier vorgerückt ist. Wichtige Siege im unteren Tabellendrittel holten neben Landsberg auch der SV Kirchanschöring (2:0 beim FC Ismaning), der TSV 1874 Kottern (3:0 gegen den BCF Wolfratshausen) und der 1. FC Sonthofen (2:1 gegen den SB Chiemgau Traunstein). Der TSV Schwabmünchen musste sich am Sonntag mit einem 1:1 gegen den TSV 1860 München II begnügen.

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) und die sporttotal.tv GmbH übertrugen an diesem Wochenende folgende 15 Partien live im Internet:

Nord:
FC Amberg - SC Eltersdorf 1:2 (0:0)
Würzburger FV - 1. FC Sand 3:2 (0:2)
SpVgg Ansbach - SpVgg Bayern Hof 4:0 (0:0)
DJK Don Bosco Bamberg - SV Erlenbach/Main 5:0 (1:0)
TSV Aubstadt - SpVgg SV Weiden 4:0 (3:0)
DJK Ammerthal - TSV Großbardorf 0:3 (0:1)

Süd:
TSV 1882 Landsberg - TSV Rain/Lech 4:1 (2:0)
TSV Schwaben Augsburg - SV Pullach 2:1 (0:1)
ASV Neumarkt - TuS Holzkirchen 1:1 (1:0)
FC Ismaning - SV Kirchanschöring 0:2 (0:2)
SpVgg Hankofen-Hailing - SV Heimstetten 2:0 (2:0)
TSV 1874 Kottern - BCF Wolfratshausen 3:0 (2:0)
TSV 1865 Dachau - DJK Vilzing 2:5 (0:2)
1. FC Sonthofen - SB Chiemgau Traunstein 2:1 (2:0)
TSV Schwabmünchen - TSV 1860 München II 1:1 (0:0)

Klicken Sie im entsprechenden Liga-Ergebnisbereich auf das neben dem Spiel angezeigte Fernseh-Symbol, um die Partien live und im Nachgang als Video-on-Demand abzurufen. Zum Ergebnisbereich gelangen Sie mit einem Klick auf die jeweilige Spielpaarung.

Bayernliga Nord

9. Spieltag - Die Partien:
FC Amberg - SC Eltersdorf 1:2 (0:0)
SV Viktoria Aschaffenburg - DJK Gebenbach 4:1 (2:1)
SpVgg Ansbach - SpVgg Bayern Hof 4:0 (0:0)
Würzburger FV - 1. FC Sand 3:2 (0:2)
DJK Don Bosco Bamberg - SV Erlenbach/Main 5:0 (1:0)
SpVgg Jahn Forchheim - FC Würzburger Kickers II 5:0 (1:0)
1. FC Schweinfurt 05 II - FSV Erlangen-Bruck 1:2 (0:1)
TSV Aubstadt - SpVgg SV Weiden 4:0 (3:0)
DJK Ammerthal - TSV Großbardorf 0:3 (0:1)

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

FC Amberg - SC Eltersdorf 1:2 (0:0)
Die Partie zwischen dem Tabellenletzten der Bayernliga Nord, dem FC Amberg, und Spitzenreiter SC Eltersdorf, endete 2:1 für den Favoriten. Alle drei Tore der Begegnung fielen im zweiten Abschnitt. Eltersdorf ging durch Maximilian Göbhardt (52.) in Führung. Ein unglückliches Eigentor von Patrick Fuchs (70.) bescherte dem Schlusslicht den Ausgleich. Der eingewechselte Branislav Dipanov (77.) sorgte mit dem entscheidenden Treffer für den weiterhin ungeschlagenen SCE um Trainer Bernd Eigner für den achten Saisonsieg. Für die von Lutz Ernemann trainierten Amberger war es dagegen die achte Niederlage im neunten Spiel. "Der Gegner war gut organisiert, wir kamen nur schwer zu unseren Chancen. Bei dem Eigentor haben wir kollektiv schlecht verteidigt, aber die passende Antwort parat gehabt. Wir hätten vorher das Spiel schon entscheiden müssen", sagte Eigner nach dem achten Sieg im neunten Spiel.

SV Viktoria Aschaffenburg - DJK Gebenbach 4:1 (2:1)
Dritter Heimsieg in Folge für Viktoria Aschaffenburg: Die Mannschaft von Trainer Jochen Seitz behielt gegen Aufsteiger DJK Gebenbach 4:1 die Oberhand. Die Tore für die Aschaffenburger teilten sich Daniele Toch (19./25.) und in der Schlussphase Björn Schnitzer (77./78.). Für Schnitzer waren es die Saisontreffer sieben und acht. Gebenbachs Kapitän Timo Kohler (38.) hatte für das zwischenzeitliche 1:2 gesorgt. Für die DJK um Trainer Faruk Maloku war es die fünfte Niederlage in dieser Saison. Vor Schnitzers Doppelschlag hatten die Gäste ihre Möglichkeiten, die Begegnung auszugleichen.

SpVgg Ansbach - SpVgg Bayern Hof 4:0 (0:0)
Die SpVgg Bayern Hof erlitt den ersten Rückschlag unter der Regie von Alexander Spindler. Das 0:4 bei der SpVgg Ansbach war die erste Niederlage, seitdem Spindler in Hof das Traineramt von Miloslav Janovsky übernommen hatte. Die vier Gegentore kassierte der Regionalliga-Absteiger allesamt in der zweiten Halbzeit. Stefan Hammeter (46./73.) und Patrick Kroiß (63./79.) trafen für Ansbach jeweils doppelt. Für die von Carl Collins und Marco Schülein trainierten Gastgeber war es der dritte Heimsieg in Serie und der fünfte Dreier in dieser Saison.

Würzburger FV - 1. FC Sand 3:2 (0:2)
Der Würzburger FV bleibt vor heimischem Publikum ohne Punktverlust. Auch ein 0:2 gegen den 1. FC Sand zur Halbzeitpause konnte nicht verhindern, dass die Elf von Trainer Marc Reitmaier den vierten Heimsieg einfuhr. Für den Rückstand sorgten Sands Adrian Reith (31.) und Christopher Gonnert (39.). Nach dem Seitenwechsel drehten die Gastgeber das Spiel: Adrian Istrefi (59.) traf zum 1:2, durch ein Eigentor von Gonnert (78.) war die Begegnung ausgeglichen. In der Schlussphase markierte der eingewechselte Christian Dan (90.) den Endstand. Der von Uwe Ernst trainierte FCS konnte auch in der Vorsaison kein Duell gegen die Würzburger für sich entscheiden (0:1/1:1).

DJK Don Bosco Bamberg - SV Erlenbach/Main 5:0 (1:0)
In den ersten acht Saisonspielen hatte die von Mario Bail trainierte DJK Don Bosco Bamberg insgesamt drei Tore erzielt. Im Heimspiel gegen den SV Erlenbach/Main, in dem beide Mannschaften um den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze kämpften, platzte bei der DJK am 9. Spieltag der Bayernliga Nord im Angriff der Knoten. Die  Bamberger fuhren ein 5:0 ein, sicherten sich den zweiten Dreier in dieser Spielzeit. Für die Tore sorgten Daniel Schäffler (19./64.), Ulrich Spies (53.), Simon Schmoll (76.) und Alassane Kane (81.). Die Erlenbacher agierten in der zweiten Halbzeit in Unterzahl, nachdem der zur Pause eingewechselte Marcel Fleckenstein (49.) wegen einer Notbremse die Rote Karte gesehen hatte. Für den SVE um Trainer Sebastian Göbig war es die fünfte Niederlage in Folge.

SpVgg Jahn Forchheim - FC Würzburger Kickers II 5:0 (1:0)
Aufsteiger SpVgg Jahn Forchheim baute mit dem 5:0 gegen die Zweitvertretung der Würzburger Kickers den Abstand zur Abstiegszone aus. Beim vierten Sieg im achten Spiel in dieser Saison traf für die Mannschaft von Trainer Christian Springer in der ersten Hälfte Patrick Hagen mit einem verwandelten Strafstoß (15.), im zweiten Abschnitt legten Kapitän Sebastian Schäferlein (64./72.), Adem Selmani (70.) und Andi Mönius (81.) in Überzahl nach. Kickers-Torwart Jan Nirsberger (60.) hatte wegen einer Tätlichkeit zuvor die Rote Karte gesehen. Die Würzburger um ihren Trainer Christian Demirtas verließen zum zweiten Mal in dieser Saison als Verlierer den Platz. Es war die erste Niederlage nach drei Spielen. "Der Sieg für uns ist vollkommen verdient. Der Platzverweis spielte uns in die Karten, wir hätten aber schon vorher die Führung ausbauen müssen. In der zweiten Halbzeit waren wir die klar dominierende Mannschaft", sagte Forchheims Sportvorstand Uwe Schüttinger.

1. FC Schweinfurt 05 II - FSV Erlangen-Bruck 1:2 (0:1)
Der FSV Erlangen-Bruck setzte sich im Aufsteigerduell bei der Zweitvertretung des 1. FC Schweinfurt 05 2:1 durch. Im ersten Abschnitt markierte Mario Foth (20.) die Führung der Gäste. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Kapitän Oliver Seybold (57.) auf 2:0. Die von Ulli Baumann trainierten Schweinfurter gaben sich jedoch noch nicht auf, wehrten sich gegen die drohende Niederlage. Markus Thomann (72.) verkürzte für die Reserve, doch die Brucker um Trainer Normann Wagner retteten anschließend in Überzahl den Vorsprung zum dritten Saisonsieg über die Zeit. Bei den Gastgebern hatte Vincent Waigand (88.) die Gelb-Rote Karte gesehen, Moriz Heusinger (90.+5) glatt Rot. Beide Aufsteiger haben nun zehn Punkte auf dem Konto.

TSV Aubstadt - SpVgg SV Weiden 4:0 (3:0)
Der TSV Aubstadt untermauerte seinen zweiten Tabellenplatz in der Bayernliga Nord. Die Mannschaft von Trainer Josef Francic besiegte die SpVgg SV Weiden 4:0. Damit blieb der STV zum achten Mal in Folge ungeschlagen, kassierte in den letzten sieben Begegnungen keinen Gegentreffer. Aubstadt erwischte einen Traumstart, Kapitän Julian Grell (1.) markierte die frühe Führung. Noch vor der Halbzeitpause bauten Philipp Kleinhenz (20.) und Michael Dellinger (35.) den Vorsprung aus. Mit einem verwandelten Handelfmeter besorgte Ingo Feser (50.) im zweiten Abschnitt den Endstand. Die Weidener um Trainer Stefan Fink befinden sich in einem Negativlauf, warten seit drei Partien auf einen Dreier.

DJK Ammerthal - TSV Großbardorf 0:3 (0:1)

Der Negativlauf der DJK Ammerthal, die mit drei Siegen aus den ersten drei Begegnungen in die Saison gestartet war, geht weiter. Im Heimspiel gegen den TSV Großbardorf unterlag die Mannschaft von DJK-Trainer Jürgen Press 0:3. Besonders Großbardorfs Mittelfeldspieler Björn Schönwiesner (45./86./88.) machte mit seinem Dreierpack auf sich aufmerksam. Für den 25-Jährigen waren es bereits die Treffer drei bis fünf in der laufenden Spielzeit. Dank des Sieges kletterte der TSV in der Tabelle auf den vierten Rang. Der Rückstand auf einen möglichen Aufstiegsplatz beträgt fünf Zähler. Ammerthal kassierte dagegen im achten Spiel die dritte Niederlage.

Bayernliga Süd

9. Spieltag - Die Partien:
TSV 1882 Landsberg - TSV Rain/Lech 4:1 (2:0)
ASV Neumarkt - TuS Holzkirchen 1:1 (1:0)
TSV Schwaben Augsburg - SV Pullach 2:1 (0:1)
SpVgg Hankofen-Hailing - SV Heimstetten 2:0 (2:0)
FC Ismaning - SV Kirchanschöring 0:2 (0:2)
TSV 1874 Kottern - BCF Wolfratshausen 3:0 (2:0)
TSV 1865 Dachau - DJK Vilzing 2:5 (0:2)
1. FC Sonthofen - SB Chiemgau Traunstein 2:1 (2:0)
TSV Schwabmünchen - TSV 1860 München II 1:1 (0:0)

spielfrei: TSV Kornburg

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

TSV 1882 Landsberg - TSV Rain/Lech 4:1 (2:0)
Mit dem zweiten Sieg hintereinander machte der TSV 1882 Landsberg am 9. Spieltag der Bayernliga Süd einen weiteren Schritt aus dem Tabellenkeller. Die von Uwe Zenkner trainierten Landsberger gewannen 4:1. Zur Halbzeit führten die Gastgeber durch den Doppelpack von Manuel Detmar (12./38.) 2:0. Nach dem Seitenwechsel verkürzten die als Spitzenreiter in die Begegnung gegangenen Rainer um Trainer Karl Schreitmüller durch das Tor von Marko Cosic (71.). Mit einem verwandelten Foulelfmeter und danach einem Treffer aus dem Spiel heraus entschied Dominik Schön (86./90.) in der Schlussphase für 1882 die Partie.

ASV Neumarkt - TuS Holzkirchen 1:1 (1:0)
Der ASV Neumarkt ist die einzige Mannschaft der Bayernliga Süd, die nach dem 9. Spieltag noch ungeschlagen ist. Gegen Aufsteiger TuS Holzkirchen kam der von Dominik Haußner trainierte ASV aber nicht über ein 1:1 hinaus. Christian Schrödl (28.) erzielte im ersten Abschnitt die Führung der Gastgeber. Zum Endstand traf Sebastian Hahn (52.) für den TuS. Das 1:1 war für die Holzkirchener um Trainer Gedi Sugzda neben vier Siegen und vier Niederlagen das erste Unentschieden in dieser Saison.

TSV Schwaben Augsburg - SV Pullach 2:1 (0:1)
Der SV Pullach verpasste in der Bayernliga Süd den Sprung an die Tabellenspitze. Der amtierende Meister nutzte den Patzer von Ligaprimus TSV Rain/Lech (1:4 in Landsberg) nicht aus, verlor ebenfalls 1:2 bei Aufsteiger TSV Schwaben Augsburg. Die zweitplatzierten Pullacher lagen zur Pause noch durch das Tor von Lukas Dotzler (32.) in Führung. Im zweiten Abschnitt schlug der Neuling um Trainer Sören Dreßler zurück. Nach dem Ausgleich von Michael Geldhauser (61.) erzielte Daniel Framberger (86.) in der Schlussphase den Siegtreffer der Gastgeber. Für den SVP bedeutete dies die erste Saisonniederlage. "Die hatte sich aber in den letzten Wochen schon angedeutet. Da konnten wir eine Niederlage mit unserem Willen noch abwenden, die Augsburger waren jetzt aber frischer als wir, haben es gegen uns gut gemacht. Wenn man auswärts führt und Chancen zum 2:0 hat, hätte ich gerne etwas mitgenommen, aber das 1:2 ist für uns auch kein Beinbruch", sagte Pullach-Trainer Frank Schmöller.

SpVgg Hankofen-Hailing - SV Heimstetten 2:0 (2:0)
Die SpVgg Hankofen-Hailing baute ihren Positivlauf auch in der Begegnung gegen den SV Heimstetten aus. Mit dem 2:0 blieb die Mannschaft von Trainer Gerry Huber zum fünften Mal in Folge ungeschlagen. Nach dem optimalen Start und dem frühen Führungstor durch Michael Gröschl (1.) erhöhte Ben Kouame (28.) auf 2:0. In der zweiten Halbzeit schwächte Heimstettens Muhammed Aladdinoglu seine Mannschaft selbst, er hatte wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte gesehen (67.). Der von Christoph Schmitt trainierte SVH ist seit vier Partien sieglos, sammelte in dieser Phase zwei Punkte.

FC Ismaning - SV Kirchanschöring 0:2 (0:2)
In den ersten fünf Saisonspielen blieb der von Rainer Elfinger trainierte FC Ismaning noch ungeschlagen, nach dem 2:4 in der Vorwoche in Vilzing kassierte der FCI nun mit dem 0:2 gegen den SV Kirchanschöring die zweite Niederlage in Serie. Tobias Schild (8.) und SVK-Kapitän Albert Eder (19.) erzielten für die Gäste die Tore. Mit dem zweiten Dreier in dieser Saison verließen die Kirchanschöringer um ihren Spielertrainer Yunus Karayün den vorletzten Platz der Bayernliga Süd.

TSV 1874 Kottern - BCF Wolfratshausen 3:0 (2:0)
Der TSV 1874 Kottern landete mit dem 3:0 gegen den BCF Wolfratshausen den dritten Heimsieg in Folge. Die Tore für die Mannschaft von 1874-Trainer Frank Wiblishauser steuerten Andreas Hindelang (11.), Gökhan Celik (88.) und der eingewechselte Rainer Fichtl (90.+1) bei. Kottern ist mit nun zwölf Punkten im Tabellenmittelfeld angekommen, der von Marco Stier trainierte BCF muss immer weiter nach unten in der Tabelle schauen. Wolfratshausen wartet seit fünf Begegnungen auf einen dreifachen Punktgewinn, kassierte in dieser Negativphase vier Niederlagen, ist nun Vorletzter.

TSV 1865 Dachau - DJK Vilzing 2:5 (0:2)
Die DJK Vilzing befindet sich weiter im Aufwind. Das Verfolgerduell beim TSV 1865 Dachau entschied das Team von Trainer Uli Karmann 5:2 für sich, verdrängte die Gastgeber vom vierten Tabellenplatz und ist nur noch drei Punkte von Spitzenreiter TSV Rain/Lech entfernt. Aus ihren letzten vier Partien sammelte die DJK zehn Zähler. In Dachau brachte ein Doppelschlag kurz vor der Pause durch Andreas Jünger (43.) und André Luge (44.) die Gäste aus Vilzing auf die Siegerstraße. In der zweiten Halbzeit trugen sich erneut Jünger (63.) sowie der eingewechselte Michael Faber (87.) und David Romminger (90.) für die DJK in die Torschützenliste ein. Für den TSV, der seinen vierten Sieg in Serie verpasste, verkürzten Sebastian Brey (60.) und Fabian Negele (89.). Mittelfeldspieler Brey sah allerdings nur wenige Minuten nach seinem Treffer die Gelb-Rote Karte (69.).

1. FC Sonthofen - SB Chiemgau Traunstein 2:1 (2:0)
Gut erholt von der 0:2-Derbypleite im Nachholspiel gegen den Nachbarn TSV 1874 Kottern zeigte sich der 1. FC Sonthofen beim 2:1-Heimsieg gegen Aufsteiger SB Chiemgau Traunstein. Schon während der ersten Halbzeit sorgten Manuel Wiedemann (10., Foulelfmeter) und Armin Rausch (44.) für einen 2:0-Vorsprung der Gastgeber. Nach der Pause bekam auch das Team von SBC-Trainer Jochen Reil einen Strafstoß zugesprochen, Alexander Köberich (59.) verwandelte zum 2:1-Anschlusstor. Zum Ausgleich reichte es aber nicht mehr. Sonthofen überholte Traunstein in der Tabelle, rückte auf einen sicheren Nichtabstiegsplatz vor.

TSV Schwabmünchen - TSV 1860 München II 1:1 (0:0)
Nur wenige Tage nach dem 1:0-Auswärtserfolg beim Spitzenreiter TSV Rain/Lech gab es für die zweite Mannschaft des TSV 1860 München ein weiteres Erfolgserlebnis. Beim TSV Schwabmünchen erkämpften die "kleinen Löwen" ein 1:1. Dabei sah es lange Zeit nicht nach einem Punktgewinn für die Gäste aus, denn Gabriel Merane (53.) hatte die Hausherren in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit in Führung gebracht. Zum erhofften Heimsieg reichte es für Schwabmünchen dennoch nicht, weil der zur Pause eingewechselte Leon Klassen (90.+3) in der Nachspielzeit zum 1:1-Endstand traf und dem blutjungen U 19-Team von 1860-Trainer Wolfgang Schellenberg damit das Remis sicherte.

Alle Infos zu den Bayernligen Nord und Süd

BFV/mspw

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de