Header Image - 2017

Bayernliga: Die Nachholpartien

Letzte Aktualisierung: 5. April 2017

Am Mittwoch fanden in den Bayernligen insgesamt fünf Nachholpartien statt. In der Nord-Staffel sprang der SV Viktoria Aschaffenburg durch einen 3:1-Auswärtssieg bei der SpVgg Ansbach auf den zweiten Rang. Der TSV Großbardorf (5:0 beim VfL Frohnlach) hat im Aufstiegsrennen ebenfalls dreifach gepunktet. Im Süden landete der FC Pipinsried beim TSV 1882 Landsberg einen 5:0-Kantersieg. Der SV Heimstetten setzte sich beim TSV Bogen 2:1 durch. Außerdem rettete die SpVgg Hankofen-Hailing vor eigenem Publikum gegen den Ex-Regionalligisten TSV Rain/Lech beim 2:2 einen Punkt in letzter Minute.

Bayernliga Nord

23. Spieltag - Die Nachholpartien:
SpVgg Ansbach - SV Viktoria Aschaffenburg 1:3 (1:1)
VfL Frohnlach - TSV Großbardorf 0:5 (0:2)

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

SpVgg Ansbach - SV Viktoria Aschaffenburg 1:3 (1:1)

Der SV Viktoria Aschaffenburg ist in der Bayernliga Nord auf den zweiten Tabellenplatz geklettert. Im Nachholspiel der 23. Runde bei der abstiegsbedrohten SpVgg Ansbach setzte sich die Mannschaft von Viktoria-Trainer Jochen Seitz 3:1 durch, ist jetzt punktgleich mit Spitzenreiter VfB Eichstätt. Nur die um einen Treffer bessere Tordifferenz spricht für den Ligaprimus. Durch einen Treffer von Patrick Kroiß (17.) war zunächst die SpVgg Ansbach in Führung gegangen. Björn Schnitzer (45./63.) drehte den Rückstand der Gäste aber mit seinem Doppelpack aber fast im Alleingang. Den Dreier für den Aufstiegsaspiranten machte schließlich der eingewechselte Gökhan Aydin (90.) in der Schlussphase perfekt.
Das Spiel wurde im Rahmen des Pilotprojekts des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) mit der sporttotal.tv GmbH live im Internet übertragen. Klicken Sie im Liga-Ergebnisbereich auf das neben dem Spiel angezeigte Fernseh-Symbol und sehen Sie die Partie als Video-on-Demand!

VfL Frohnlach - TSV Großbardorf 0:5 (0:2)
Der TSV Großbardorf hat den dritten Sieg in Folge eingefahren. Die Mannschaft von TSV-Trainer Dominik Schönhofer bezwang den VfL Frohnlach 5:0. Die Treffer für den TSV markierten Björn Schönwiesner (26.), Manuel Leicht (44./50.), Jonas Krüger (53., Eigentor) und Shaban Rugovaj (75.). Mit 51 Zählern auf dem Konto rangiert Großbardorf in der Tabelle auf Platz drei, einen Punkt hinter dem Spitzenduo mit dem VfB Eichstätt und Viktoria Aschaffenburg (jeweils 52 Zähler). Der VfL Frohnlach bleibt dagegen mit zwölf Zählern abgeschlagenes Schlusslicht. "Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft sehr zufrieden. Wir waren durchaus in der Lage, auch höher zu gewinnen", sagt Schönhofer.

Bayernliga Süd

20./21. Spieltag - Die Nachholpartien:
SpVgg Hankofen-Hailing - TSV Rain/Lech 2:2 (0:0)
TSV 1882 Landsberg - FC Pipinsried 0:5 (0:2)
TSV Bogen - SV Heimstetten 1:2 (1:1)

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

SpVgg Hankofen-Hailing - TSV Rain/Lech 2:2 (0:0)

Der Negativlauf des TSV Rain/Lech setzt sich in der Bayernliga Süd fort. Bei der abstiegsbedrohten SpVgg Hankofen-Hailing kam die Mannschaft von Trainer Tobias Luderschmid nicht über ein 2:2 hinaus, blieb damit zum vierten Mal in Folge ohne Sieg. Dabei waren die Gäste durch Tore für Marco Friedl (53.) und Marko Cosic (84.) gleich zweimal in Führung gegangen. Christian Schedlbauer (90.+4) rettete der SpVgg aber dank seines späten Treffers in der Nachspielzeit noch einen Punkt. Zuvor hatte bereits Daniel Hofer (72.) für die Gastgeber getroffen. Mit dem Punktgewinn verringerte Hankofen-Hailing den Abstand zu einem sicheren Nichtabstiegsplatz auf zwei Zähler.

TSV 1882 Landsberg - FC Pipinsried 0:5 (0:2)
Der FC Pipinsrieg landete beim TSV 1882 Landsberg einen 5:0-Kantersieg. Bereits in der ersten Halbzeit stellten Josip Juricev (36.) und Arbnor Segashi (42.) die Weichen für den FCP auf Sieg. Nach dem Seitenwechsel schraubten Ünal Tosun (60./85.) und der eingewechselte Atdhedon Lushi (76.) das Ergebnis weiter in die Höhe. In der Tabelle bleibt Pipinsried dem Spitzenduo SV Pullach und FC Unterföhring auf den Fersen. Der Rückstand auf Platz zwei beträgt acht Zähler. "Es war ein hochverdienter Sieg. Wir haben von Beginn an die Zweikämpfe für uns entschieden", sagt Roman Plesche, Sportlicher Leiter in Pipinsried. "Spätestens nach dem 2:0 kurz vor der Halbzeit war die Messe gelesen", so Plesche weiter.

TSV Bogen - SV Heimstetten 1:2 (1:1)
Der SV Heimstetten hat seinen Platz im gesicherten Tabellenmittelfeld der Bayernliga Süd gefestigt. Der SVH siegte beim stark abstiegsbedrohten TSV Bogen 2:1. Mit seinem Doppelpack war Sebastiano Nappo (22./58.) maßgeblich am Sieg der Gäste beteiligt. Für den TSV konnte Lukas Käufl (25.) nur den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 markieren. Dadurch hat es Bogen verpasst, sich aus der Gefahrenzone zu verabschieden. Der Rückstand auf den BCF Wolfratshausen auf Platz 13 beträgt weiterhin drei Punkte. Heimstetten kletterte mit 43 Zählern auf dem Konto ins obere Tabellendrittel.

Alle Infos zu den Bayernligen Nord und Süd

BFV/mspw

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de