Header Image - 2017

TSV Großbardorf: Trainer Dominik Schönhöfer tritt zurück

Letzte Aktualisierung: 2. November 2017

klicken zum Vergrößern
Dominik Schönhöfer ist nicht mehr Trainer beim TSV Großbardorf. Foto: TSV Großbardorf
Dominik Schönhöfer ist nicht mehr Trainer des TSV Großbardorf. Nach der 1:2-Heimniederlage gegen die DJK Gebenbach legte der 47-Jährige nach knapp dreieinhalb Jahren sein Amt beim aktuell Tabellensiebten der Bayernliga Nord nieder. Bis zur Winterpause werden vorerst Co-Trainer Udo Eckert und Torwart-Trainer Otto Dietz die Mannschaft betreuen. Grund für die doch etwas überraschende Trennung sind unterschiedliche Vorstellungen bezüglich der sportlichen Ausrichtung zwischen Schönhöfer und dem Sportlichen Leiter Andreas Lampert. "Ich habe in den vergangenen Tagen viele intensive Gespräche geführt, um auch die Situation entsprechend für mich bewerten zu können. Nach dem Gespräch über die sportliche Einschätzung der derzeitigen Situation habe ich gemerkt, dass wir in unserer Auffassung sehr weit auseinanderliegen", erklärt Dominik Schönhöfer seine Sicht der Entwicklung: "Ich hatte extrem schöne Jahre bei einem tollen Verein, habe jetzt aber das Gefühl, dass ich dem derzeit nicht mehr gerecht werden kann. Für mich gab es als Konsequenz dann nur, meinen Platz zu räumen, um dem Verein die Möglichkeit zu geben sich frühzeitig anders zu orientieren."

"Dominik und ich haben uns im Nachgang des Spiels gegen Gebenbach über die Partie und dann auch über die letzten Wochen und die generelle Entwicklung ausgetauscht. Wir wissen zwar beide, dass wir uns in einem großen Umbruchsprozess befinden, der sicher auch noch etwas anhält und schwierig zu meistern ist. Trotzdem gingen in der Beurteilung der Situation und der sportlichen Entwicklungen unsere beiden Meinung doch einigermaßen weit auseinander", sagte Andreas Lampert und ergänzte: "Es waren intensive und sehr gute dreieinhalb Jahre, in der Dominik hier in Bardorf hochengagiert unsere Jungs vorangebracht hat. Dafür danken wir ihm herzlich!"

Alles zu den Bayernligen
 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de