Header Image - 2017

Bayernliga Süd: FC Unterföhring rüstet sich für die Regionalliga Bayern

Letzte Aktualisierung: 14. März 2017


Der FC Unterföhring will in die Regionalliga Bayern aufstiegen.

Der FC Unterföhring treibt die Planungen für einen möglichen Aufstieg in die Regionalliga Bayern weiter voran. Am vergangenen Donnerstag genehmigte der Unterföhringer Gemeinderat einstimmig den Antrag des Vereins, Fördermittel für die Anmietung eines regionalligatauglichen Stadions im Falle des Aufstiegs zu erhalten. Die Mittelfreigabe gelte, so Bürgermeister Andreas Kemmelmeyer, bis zur Fertigstellung des neuen Sportparks (voraussichtlich 2020). Konkret steht der aktuell Tabellenzweite der Bayernliga Süd (Tabelle) in Verhandlungen mit dem SV Heimstetten, dessen Sportanlage bereits die Freigabe für die Regionalliga erhalten hat. Diese seien, so FCU-Vorstand Franz Faber, sehr aussichtsreich.

Bei der Mitgliederversammlung am 10. März wurde daher mit großer Mehrheit (nur eine Gegenstimme) beschlossen, die Gespräche mit dem SV Heimstetten möglichst rasch abzuschließen, um Planungssicherheit für den weiteren Saisonverlauf und die nächste Spielzeit zu erreichen. Zudem wurde Franz Faber für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt.

Kapitän Andreas Brandstetter erklärte, dass alle im Verein - also Vorstand, Spieler und Trainer - "hochmotiviert und wild entschlossen" seien, den nächsten Schritt nach oben zu gehen. Rein sportlich sieht das gut aus: Mit dem 2:1-Auswärtssieg am Samstag beim TSV Landsberg ist Unterföhring nun 14 Spiele in Folge ungeschlagen und damit ganz klar auf Kurs Richtung Regionalliga Bayern.

Alle Infos zu den Bayernliga-Staffeln Nord und Süd

 

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de