Header Image - 2018

3. Liga: Der 12. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 21. Oktober 2018

klicken zum Vergrößern
Die Münchner Löwen wollen gegen Braunschweig zurück in die Erfolgsspur. Quelle: Getty.

Der TSV 1860 München feiert gegen Eintracht Braunschweig einen verdienten 2:0-Erfolg und setzt sich von der Abstiegszone ab. Die SpVgg Unterhaching kommt gegen den Halleschen FC nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Der FC Würzburger Kickers verlor am Sonntag beim SC Preußen Münster.

Hallescher FC - SpVgg Unterhaching 1:1
Ein Abonnement auf ein 1:1-Unentschieden hat derzeit die SpVgg Unterhaching. In der Liga kamen die Hachinger jetzt fünf Mal hintereinander nicht über ein Unentschieden aus, vier Mal hieß es am Ende 1:1. In Halle gingen die Gastgeber nach einer torlosen und ereignsarmen ersten Halbzeit durch Jan Washausen in Führung (56.). Doch nur neun Minuten späer verwertete Marc Endres einen Freistoß von Alexander Winkler mit dem Kopf zum Ausgleich. Mehr passierte aber nicht mehr. In der Tabelle hat Unterhaching nun 19 Punkte und gehört damit nach wie vor zur erweiterten Spitzengruppe.

TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig 2:0
Der TSV 1860 ist nach zuletzt fünf sieglosen Spielen wieder erfolgeich und gewinnt gegen Eintracht Braunschweig hochverdient mit 2:0. Schon im ersten Durchgang boten sich den Löwen viele gute Gelegenheiten, doch der Ball wollte den Weg ins Tor der Braunschweiger noch nicht finden. Das sollte sich im zweiten Abschnitt ändern. Efkan Bekiroglu brachte die Sechzger nach schöner Vorarbeit von Romuald Lacazette in der 50. Minute auf die Siegerstraße. Danach verpassten es die Löwen aus München den zweiten Treffer nachzulegen, sodass die Fans bis in die Nachspielzeit warten mussten, ehe Benjamin Kindsvater nach Vorlage von Sascha Mölders für die Entscheidung sorgte (90+3.). Durch den Heimerfolg hat der TSV nun 16 Punkte und liegt vier Zähler vor der Abstiegszone.

SC Preußen Münster - FC Würzburger Kickers 1:0
Eine bittere Niederlage kassierte der FC Würzburger Kickers im Verfolgerduell der 3. Liga. In Münster unterlagen die Kickers mit 0:1. Martin Kobylanski (77.) erzielte den Treffer des Tages für Münster per Traumtor. Dabei zeigte Würzburg eigentlich eine sehr ordentliche Partie, lediglich die Chancenverwertung passte nicht. Das monierte auch Trainer Michael Schiele: "Wir müssen früh 1:0 oder 2:0 führen. Wenn du dir bei einer defensivstarken Mannschaft so viele Chancen erarbeitest, musst du sie nutzen und als verdienter Sieger vom Platz gehen. Wir waren von Beginn an mutig, sind oft zur Grundlinie gekommen und haben einen guten Fußball gespielt. Umso bitterer ist die Niederlage am Ende." Durch die erste Pleite seit acht Spielen rutschen die Kickers in der Liga auf den siebten Rang ab. Münster ist nun Zweiter.

Tabelle, Ergebnisse und Ansetzungen der 3. Liga

 

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de