Header Image - 2018

3. Liga: Der 13. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 28. Oktober 2018

klicken zum Vergrößern
Hachinger Jubel blieb beim Spiel gegen den KSC aus. Die Spielvereinigung spielte 0:0. Es war das sechste Remis in Folge. Foto: Getty
FC Würzburger Kickers - Hallescher FC 1:2 (1:1)

Die Flaute der Würzburger Kickers hält an. Gegen Halle verloren die Unterfranken ihr zweites Meisterschaftsspiel in Folge und warten nun bereits im vierten Spiel in Folge auf einen dreifachen Punktgewinn. 1:2 hieß es am 13. Spieltag am Ende für die Kickers, die unterm Strich schlichtweg unglücklich agierten. Das 0:1 war ein Eigentor von Daniel Hägele, der per Kopf auf seinen Keeper zurücklegen wollte, dabei aber übersah, dass Leon Bätge selbst den abgefälschten Ball aufnehmen wollte und seinen Kasten verlassen hatte (17.). Orhan Ademi "reparierte" den Faux-Pas zwar nur vier Minuten später per Foulelfmeter, doch die besseren Spielanteile in der Folgezeit konnten die Gastgeber nicht in Zählbares ummünzen. So kam es in Durchgang zwei wie es kommen musste: Halle erzielte aus dem Nichts die erneute Führung durch Fetsch (55.) und entführte alle drei Punkte.

In der Halbzeit der Partie am Dallenberg wurden die Halbfinalpartien im bayerischen Toto-Pokal mit allen drei bayerischen Drittligisten ausgelost. Würzburg reist zum Ligakonkurrenten Unterhaching. Der TSV 1860 München ist beim Regionalligisten SV Viktoria Aschaffenburg gefordert.

SpVgg Unterhaching - Karlsruher SC 0:0

Auf der Stelle tritt auch die SpVgg Unterhaching, die sich mit einem torlosen Unentscheiden daheim gegen den Karlsruher SC begnügen musste. Es war bereits das sechste (!) Remis in Folge und das achte Unentschieden der laufenden Saison -Vereinsrekord! Am Ende konnte das Team von Trainer Claus Schromm sogar zufrieden sein mit dem einen Punkt, denn die Gäste aus Bade hatten die klareren Chancen, trafen einmal Aluminium und waren insbesondere in Schlussphase drauf und dran, den Sieg einzufahren.

TSV 1860 München - SG Sonnenhof Großaspach 2:2 (1:1)

Im Heimspiel gegen Großaspach verpassten es die Löwen, nach dem 2:0 gegen Braunschweig zuletzt, nachzulegen und müssen sich mit einem Punkt zufrieden geben. Am Ende einer intensiven Partie, bei der beide Teams Chancen auf den Sieg hatten, rettete Sascha Mölders den Gastgebern mit seinem zweiten Treffer des Spiels noch einen Punkt. Zuvor hatte der Stürmer die Löwen in der siebten Spielminute in Führung gebracht. Doch Dominik Pelivan und Makana Baku trafen für die Gäste zu einer zwischenzeitlichen 2:1-Führung (25., 70.). Die Löwen belohnten sich dann aber für eine engagierte Schlussphase noch mit dem Ausgleich, der allerdings keinem der beiden Teams wirklich weiterhilft. 1860 verliert den Anschluss ans obere Tabellendrittel, Großaspach verpasste es, sich von der Abstiegszone abzusetzen.

Tabelle, Ergebnisse und Ansetzungen der 3. Liga

 

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de