Header Image - 2018

3. Liga: Der 2. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 4. August 2018

Am zweiten Spieltag der 3. Liga haben die Münchner Löwen ihren ersten Sieg eingefahren. Im "Grünwalder Stadion" fegte der Aufsteiger die Sportfreunde aus Lotte mit 5:1 vom Platz. Die Würzburger Kickers verloren dagegen ihren Heimauftakt 0:2 gegen Aufsteiger Uerdingen 0:2 und bleiben bei Null Punkten, Haching spielte torlos gegen Aalen.

Tabelle, Ergebnisse und Ansetzungen der 3. Liga

TSV 1860 München - VfL Sportfreunde Lotte 5:1 (2:0)
Aufsteiger TSV 1860 München hat im ersten Drittliga-Heimspiel seinen Fans eine große Show geboten. Die "Löwen" gewannen gegen die Sportfreunde Lotte 5:1. Simon Lorenz trug sich in der 13. Spielminute ins Vereins-Geschichtsbuch ein. Nach einer Flanke von Phillipp Steinhart hechtete er in den Ball und köpfte das Leder zum ersten Drittligatreffer des Klubs in die Maschen. Nur neun Minute später legte Adriano Grimaldi zur beruhigenden Pausenführung nach. Auch nach Wiederanpfiff spielte nur der Gastgeber. Sascha Mölders und Kapitän Felix Weber erhöhten auf 4:0, ehe Sinan Karweina für die Gäste verkürzen konnte. Der eingewechselte Stefan Lex stellte dann in der 89. Spielminute den alten Abstand wieder her.

SpVgg Unterhaching - VfR Aalen 0:0
Die rund 2800 Zuschauer im Hachinger Sportpark bekamen zwar keine Tore, aber eine durchaus unterhaltsame Fußballpartie geboten. Beide Teams spielten munter nach vorne, wobei sich die Gastgeber die besseren Torchancen erspielte. Für einen Treffer agierte die Spielvereinigung, die als einziges bayerisches Team mit einem Sieg in die Saison gestartet war, aber zu unpräzise beim Abschluss. Die beste Chance hatte Stephan Hain,der unmittelbar vor dem Pausenpfiff am Pfosten scheiterte. Für den unrühmlichen Höhepunkt sorgte Hachings Sascha Bigalke, der kurz vor dem Abpfiff nach einem Wortgefecht mit Schiri Thorben Siewer die Ampelkarte sah.

FC Würzburger Kickers - KFC Uerdingen 05 0:2 (0:0)
Die Würzburger Kickers stehen nach zwei Spielen weiter ohne Punkte da. Nach der unglücklichen 0:1-Niederlage zum Auftakt in Osnabrück folgte nun bei der Saison-Heimpremiere ein 0:2 gegen Aufsteiger und Aufstiegs-Geheimfavorit KFC Uerdingen. Die Gäste waren dabei gar nicht mal das deutlich bessere Team, legten aber die bessere Effizienz an den Tag. Während die Gastgeber zwar viel offensiv probierten, aber im Abschluss nicht zwingend genug waren, schlugen die Uerdinger in Durchgang zwei eiskalt zu. Ali Ibrahimaj tauchte kurz nach Wiederanpfiff nach schönem Zuspiel von Beister alleine vor Würzburgs Keeper Patrick Drewes auf und vollendete cool (48.). In der 75. Spielminute traf der eingewechselte Oguszhan Kefkir traumhaft aus der Distanz zum 2:0-Endstand aus Sicht der Gäste.

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de