Header Image - 2018

DFB-Ehrenabend im Kreis II

Letzte Aktualisierung: 12. Februar 2018

klicken zum Vergrößern
Die verdientermaßen ausgezeichneten Ehrenämtler beim DFB-Ehrenabend in Schneckenlohe

Spielkreis Coburg / Kronach / Lichtenfels zeichnet fünf Frauen und 13 Männer für ihr ehrenamtliches Engagement aus


Fünf Frauen und 13 Männer standen im Mittelpunkt des Ehrungsabends des Fußballkreises Coburg/Kronach/Lichtenfels. Sie wurden im Saal der Gastwirtschaft Ponyhof in Schneckenlohe mit der DFB - Uhr und Urkunde für ihre ehrenamtliche Tätigkeit in ihrem Verein ausgezeichnet.


Eingeladen hierzu hatte der neue Kreisehrenamtsbeauftragte Bastian Büttner. Bezirksvorsitzender Thomas Unger bezeichnete die Auszeichnung als den DFB-Ehrenamts-Oskar, der etwas Besonderes sei, vielleicht nicht im Wert, aber sicherlich in der Anerkennung und Wertschätzung für die geleistete Arbeit der Geehrten. Zum Fußball gehörten neben den Spielern auch vielen Helfer, ob Platzwarte oder Kassierer, die alle Tätigkeiten, die in einem Verein anfallen, erledigten. "Mit dem Ehrenamt steht und fällt ein Vereinsleben; deshalb sind alle Sportvereine auf das ehrenamtliche Engagement angewiesen."


Thomas Unger bezeichnete die Geehrten auch als "Kitt und Treibstoff" ihrer Vereine. "Alle, die sich engagieren, verdienen unseren Respekt und unsere Anerkennung, denn ohne sie wäre das Land ärmer und kälter."

Siegfried Tabbert als Bezirksehrenamtsreferent zeigte auf, dass die 18 Geehrten dieses Abends im Durchschnitt jeweils 6864 Stunden für seinen Verein ehrenamtlich geleistet und somit bei einem angenommenen Stundenlohn von sechs Euro 41.000 Euro für ihren Verein gespart hätten. Die Geehrten seien im Durchschnitt schon 61 Jahre alt. Deshalb sei es notwendig, junge Menschen für das Ehrenamt zu gewinnen. "Man sollte ihnen nicht nur eine Chance geben, sondern sie auch unterstützen."


Wie wichtig das Ehrenamt für die Vereine ist, hob auch Kreisvorsitzender Egon Grünbeck hervor, der allen Frauen und Männern für ihren Einsatz ebenfalls dankte. Stellvertretender Landrat Gerhard Wunder bezeichnete die Geehrten als "Leuchttürme der Gesellschaft," die sich in ganz besonderer Weise für ihren Verein einsetzen, viel Zeit investieren, auch privates Geld investieren und dafür oft noch von anderen belächelt werden. "Gesellschaftliche Anerkennung sei aber ein wichtiger Faktor für die Bereitschaft, ein Ehrenamt anzunehmen. Auch Bürgermeister Knut Morgenroth würdigte die Leistungen der Geehrten.

Ausgezeichnet aus dem Landkreis Kronach wurden Michael Hannweber (FC Mitwitz), Richard Vogler (FC Wallenfels) und Werner Neubauer (SV Viktoria Kehlbach), der mit 87 Jahren der Älteste war und seit der Vereinsgründung im Jahr 1950 ehrenamtlich tätig ist.


Aus dem Kreis Coburg wurden geehrt: Sabina Wöhner-Pertsch (FC/TSV Rödental), Heike Klug (SV Großgarnstadt), Hilmar Trunzer (VfL Frohnlach), Harald Büchner (TSV Gleußen), Michael Mnich (TV Scherneck), Reiner Geier (TSV Mönchröden), Thomas Berthold (TSV Untersiemau), Günther Nerlich (SV Ketschendorf), Dieter Sommer (TSV Meeder) und Martin Zillig (SV Großgarnstadt).

Die Geehrten aus dem Kreis Lichtenfels waren: Lucie Keller, Manuela Will (beide FC Marktgraitz), Irene Fischer (SpVgg Lettenreuth), Bernhard Vonnbrunn (FC Altenkunstadt) und Walter Schramm (FC Trieb).

 

 

"U30-Fußballheld" Eine besondere Ehrung gab es für Benjamin Esch von der TSG Niederfüllbach. Patrick Garbe würdigte dessen Auszeichnung als "U30 - Fußballheld" im Bereich junges Ehrenamt, die vor kurzem in Regensburg erfolgt war. Ein Geschenk gab es schließlich für die langjährige Ehrenamtsbeauftragte Margot Härtlein überreicht durch BEAR  Siegfried Tabbert.

 

Bastian Büttner KEAB

 

 

 

 
Spitzenvereine
© 2018 BFV.de