Header Image - 2018

B-Junioren Bundesliga: 13. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 18. November 2018

In der B-Junioren Bundesliga stand an diesem Wochenende der 13. Spieltag auf dem Programm. Von den bayerischen Bundesligisten konnte nur der Club aus Nürnberg gewinnen. Herbstmeister Bayern München unterlag zu Hause Eintracht Frankfurt 0:2. Der FC Ingolstadt büßte an Vorsprung auf die Abstiegszone ein. Unterhaching rutschte nach der 1:3-Niederlage gegen den Karlsruher SC sogar auf einen Abstiegsrang ab. Für den FC Augsburg gab es beim SV Stuttgarter Kickers eine überraschende 2:3-Pleite.

SV Wehen Wiesbaden - FC Ingolstadt 04 (1:0)


Der FC Ingolstadt muss den Blick in der B-Junioren Bundesliga wieder nach unten richten. Gegen den SV Wehen Wiesbaden unterlag der Nachwuchs der Schanzer mit 0:1. Dabei bewies Wehens Trainer Nils Döring ein glückliches Händchen, denn dem eingewechselten Mert Ali Demircan (78.) gelang das späte Siegtor. Die Ingolstädter haben durch die Niederlage nur noch einen Zähler Vorsprung auf die Gefahrenzone.

SpVgg Unterhaching - Karlsruher SC (1:3)

Die SpVgg Unterhaching musste sich dem Karlsruher SC 1:3 (0:1) geschlagen geben und rutscht somit in die Abstiegszone. Jonas Schuppler (6.), Sven Kronemayer (56.) mit seinem elften Saisontreffer und Marco Varivoda (71.) waren für die Badener erfolgreich, ehe Boipelo Mashigo (72.) für Unterhaching verkürzte. Doch am Ende blieb es bei der Heimniederlage für die Hachinger.

1. FC Nürnberg - 1. FC Heidenheim (1:0)

Der Club-Nachwuchs setzte sich gegen Schlusslicht 1. FC Heidenheim 1:0 (1:0) durch. Mit seinem zehnten Saisontor ließ Erik Shuranov (31.) die Mannschaft von Trainer und Ex-Torjäger Marek Mintal jubeln. Heidenheim beendete die Hinserie ohne Sieg (drei Remis, zehn Niederlagen), ist acht Zähler von einem Nichtabstiegsplatz entfernt.

SV Stuttgarter Kickers - FC Augsburg (3:2)

Die Stuttgarter Kickers überraschten beim 3:2 (1:1) gegen den FC Augsburg und vergrößerten den Abstand zu einem Abstiegsrang auf vier Punkte. Die Tore von Dion Berisha (15.) und Aivin Emini (62., Foulelfmeter) reichten den Gästen aus Augsburg nicht zu einem Punktgewinn, weil Maximilian Herberth (17.), der nur eine Minute zuvor eingewechselte Lirim Hoxha (42.) und Mohamed Baroudi (73.) für die Kickers trafen.

FC Bayern München - Eintracht Frankfurt (0:2)


"Es war keine gute Leistung von uns", fasste Bayerns Trainer Miroslav Klose die 0:2-Niederlage seines Teams gegen Eintracht Frankfurt zusammen. Der Spitzenreiter und Herbstmeister FC Bayern München erhielt zum Abschluss der Hinrunde einen verdienten Dämpfer. Nach zuvor acht Siegen in Serie verlor die Mannschaft von FCB-Trainer und DFB-Rekordtorschütze Miroslav Klose gegen Eintracht Frankfurt 0:2 (0:0) und verpasste damit die Chance, den Vorsprung weiter auszubauen. Die erste Saisonhälfte schlossen die Münchner mit drei Zählern Vorsprung zum neuen Tabellenzweiten TSG Hoffenheim ab.

"Wir hatten kein gutes Positionsspiel und haben insgesamt zu naiv agiert. Daher ist die Niederlage verdient. Wir werden das Spiel analysieren und unsere Schlüsse daraus ziehen", sagte Klose. In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit brachte Martin Pecar (44.) die Gäste aus Hessen in Führung. Den Endstand stellte Tim Littmann (65.) her. Wegen wiederholten Foulspiels sah Eintracht-Kapitän Hüseyin Bakirsu die Gelb-Rote Karte (80.). Die von Frank Leicht trainierten Frankfurter verbesserten sich auf den fünften Tabellenplatz, sind allerdings schon zehn Punkte von der Spitze entfernt.

Tabelle, Ergebnisse und Ansetzungen der B-Junioren Bundesliga Süd/Südwest

bfv/mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de