Header Image - 2018

Bayernliga: Der 16. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 14. Oktober 2018

klicken zum Vergrößern
Am 16. Spieltag der Bayernliga Nord hat es auch den Würzburger FV erwischt: Als letzte Mannschaft der Staffel kassierte der WFV mit dem 1:2 im Verfolgerduell gegen den SC Eltersdorf die erste Saisonniederlage. Würzburg fiel von Platz zwei auf drei zurück, da sich der TSV Aubstadt 2:1 gegen die DJK Don Bosco Bamberg durchsetzte und in der Tabelle vorbeizog. Die DJK Gebenbach bleibt trotz des 1:2 am Freitag beim SV Seligenporten Spitzenreiter. Im Tabellenkeller reichte dem ASV Vach ein 1:1 bei der SpVgg Bayern Hof, um den letzten Platz zu verlassen. Schlusslicht ist nun der 1. FC Sand nach dem 0:1 beim ATSV Erlangen. Die zweite Mannschaft der Würzburger Kickers setzte sich gegen den FSV Erlangen-Bruck 3:1 durch.

In der Bayernliga Süd verkürzte der zweitplatzierte SV Pullach mit dem 2:0 gegen den TSV Schwaben Augsburg den Rückstand zum spielfreien Ligaprimus SV Türkgücü-Ataspor München auf sechs Punkte. Der Tabellendritte TSV 1874 Kottern gewann 3:2 gegen den TSV Schwabmünchen. Regionalliga-Absteiger FC Unterföhring stoppte seine Niederlagenserie mit dem 2:0 gegen den SSV Jahn Regensburg II. Der TSV 1865 Dachau und TSV Rain/Lech trennten sich 1:1. Schlusslicht TuS Holzkirchen bleibt nach dem 0:4 beim TSV 1861 Nördlingen weiterhin sieglos. Am Sonntag bezwang die zweite Mannschaft des TSV 1860 München den 1. FC Sonthofen zum Abschluss der 16. Runde 2:0.

Bayernliga Nord

16. Spieltag - Die Partien:
SV Seligenporten - DJK Gebenbach 2:1 (2:1)
ASV Neumarkt - SpVgg Jahn Forchheim 0:3 (0:2)
SpVgg Bayern Hof - ASV Vach 1:1 (0:1)
Würzburger FV - SC Eltersdorf 1:2 (0:1)
DJK Ammerthal - TSV Großbardorf 0:1 (0:1)
TSV Abtswind - SpVgg Ansbach 2:2 (1:2)
TSV Aubstadt - DJK Don Bosco Bamberg 2:1 (1:1)
ATSV Erlangen - 1. FC Sand 1:0 (0:0)
Würzburger Kickers U 23- FSV Erlangen-Bruck 3:1 (2:0)

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

SV Seligenporten - DJK Gebenbach 2:1 (2:1)
Die Siegesserie der DJK Gebenbach in der Bayernliga Nord endete am 16. Spieltag. Das Team von Trainer Faruk Maloku, das zuvor elfmal hintereinander den Platz als Gewinner verlassen hatte, musste sich beim Regionalliga-Absteiger SV Seligenporten 1:2 geschlagen geben. Die Gastgeber stellten damit erneut ihre gute Form unter Beweis, sind jetzt auch schon seit neun Spieltagen ungeschlagen. Mit einem Blitztor brachte Kai Neuerer (1.) die "Klosterer" 1:0 in Führung, Andre Biermeier (5.) glich aber nur wenig später aus. Kurz vor der Pause brachte Tim Olschewski (43.) die Hausherren endgültig auf die Siegerstraße. In der zweiten Halbzeit fielen zwar keine Tore mehr (unter anderem wegen der starken Leistung von SVS-Schlussmann Dominic Dachs), dafür gab es nicht weniger als vier Platzverweise, davon drei für Seligenporten. Zunächst erwischte es Marco Janz, der wegen einer Notbremse die Rote Karte sah (53.). Nur kurz danach war die Überzahl der DJK jedoch wieder dahin, weil sich Jan Fischer wegen wiederholten Foulspiels die "Ampelkarte" einhandelte (59.). In der Nachspielzeit mussten mit dem Torschützen Kai Neuerer (Rote Karte wegen groben Foulspiels/90.+4) sowie Raffael Kobrowski (Gelb-Rot wegen wiederholten Foulspiels) noch zwei weitere Spieler des SV Seligenporten den Platz vorzeitig verlassen. Am Heimsieg des SVS änderte aber auch das nichts mehr.

ASV Neumarkt - SpVgg Jahn Forchheim 0:3 (0:2)
Im ersten Spiel mit Ex-Profi Markus Smarzoch als neuem Co-Trainer an der Seitenlinie hat der ASV Neumarkt ein 0:3 gegen die SpVgg Jahn Forchheim kassiert. Für die Gastgeber um Cheftrainer Benedikt Thier war es die zweite Niederlage mit drei Gegentreffern in Folge, wodurch sie weiterhin in der Abstiegszone rangieren. Die von Christian Springer trainierte SpVgg Jahn Forchheim bestätigte dagegen mit dem fünften Saisonsieg ihre aufsteigende Form, sammelte aus den letzten vier Begegnungen neun Punkte. Die Tore für die SpVgg erzielten Timo Goldammer (28.), Kapitän Patrick Hagen (39.) und in der Nachspielzeit der zweiten Halbzeit Tom Jäckel (90.+1). Neumarkts Alexander Moratz (35.) sah bereits im ersten Abschnitt die Rote Karte.

SpVgg Bayern Hof - ASV Vach 1:1 (1:1)
Die SpVgg Bayern Hof musste sich mit einem 1:1 gegen Schlusslicht ASV Vach begnügen. Die von Alexander Spindler trainierte SpVgg ging durch Malik McLemore (33.) mit einem verwandelten Foulelfmeter in Führung. Vach gelang fast postwendend der Ausgleichstreffer durch Burc Takmak (35.). Die Hofer warten nun seit drei Begegnungen auf einen Sieg, verlieren immer mehr den Anschluss zur Spitzengruppe der Bayernliga Nord. Der ASV um Trainer Norbert Hofmann stoppte mit dem 1:1 eine Niederlagenserie von vier Spielen. Der Aufsteiger bleibt mit nun elf Zählern aber tief im Tabellenkeller.

Würzburger FV - SC Eltersdorf 1:2 (0:1)
Am 16. Spieltag der Bayernliga Nord hat es jetzt auch den Würzburger FV erwischt. Die Mannschaft von Trainer Marc Reitmaier kassierte mit dem 1:2 im Verfolgerduell gegen den SC Eltersdorf ihre erste Saisonniederlage. Karim Said (13.) brachte die Gäste in der ersten Halbzeit in Führung. Nach dem Seitenwechsel baute Calvin Sengül (51.) den Vorsprung aus. Mit einem verwandelten Foulelfmeter verkürzte Cristian Dan (63.) noch einmal für den WFV, an der ersten Niederlage änderte dies aber nichts mehr, zumal Würzburg nach der Roten Karte für Ben Müller (79.) wegen einer Notbremse in der Schlussphase in Unterzahl spielte. Der von Bernd Eigner trainierte SCE sammelte aus den letzten vier Begegnungen neun Punkte, setzt sich mit dem achten Dreier in dieser Spielzeit in der Verfolgergruppe fest.

DJK Ammerthal - TSV Großbardorf 0:1 (0:1)
Im Duell zweier Verfolger der Spitzengruppe hat sich der TSV Großbardorf 1:0 bei der DJK Ammerthal durchgesetzt. Den entscheidenden Treffer der Begegnung erzielte für die "Grabfeld Gallier" Simon Snaschel (25.), für ihn war es das dritte Saisontor. Die viertplatzierten Ammerthaler um Trainer Dominik Haußner hatten ihre vorherigen vier Heimspiele allesamt für sich entschieden, kassierten gegen den TSV die vierte Saisonniederlage. Großbardorf rangiert nun einen Platz und einen Punkt hinter der DJK, war zuletzt in keiner guten Verfassung. Nur eine seiner letzten fünf Partien (vier Zähler) hatte die Mannschaft von Trainer André Betz für sich entschieden.

TSV Abtswind - SpVgg Ansbach 2:2 (1:2)
Keinen Sieger hat es in der Partie zwischen dem TSV Abtswind und der SpVgg Ansbach gegeben, die Mannschaften trennten sich 2:2. Lukas Schmidt (14./37.) hatte Ansbach zweimal in Führung gebracht, durch die Treffer von Max Hillenbrand (18.) und des eingewechselten Cristian Fischer (83.) glichen die Gastgeber zweimal aus. Der TSV um Trainer Mario Schindler hat die letzten beiden Partien nicht gewonnen, hat aber mit 18 Punkten einen Zähler Vorsprung auf die Abstiegszone. Die von Carl Collins und Marco Schülein trainierten Ansbacher sind nun seit zwei Begegnungen ungeschlagen.

TSV Aubstadt - DJK Don Bosco Bamberg 2:1 (1:1)
Der TSV Aubstadt ist der Gewinner der Spitzengruppe: Während Ligaprimus DJK Gebenbach (1:2 beim SV Seligenporten) und der Würzburger FV (1:2 gegen den SC Eltersdorf) an diesem Wochenende leer ausgingen, setzte sich der TSV 2:1 gegen die DJK Don Bosco Bamberg durch. Mit dem elften Sieg in dieser Saison kletterte die Mannschaft von Trainer Josef Francic von Rang drei auf zwei. Die Bamberger hatten noch mit dem Tor von Simon Allgaier (12.) vorgelegt, bevor Aubstadt die Partie drehte. Michael Dellinger (40.) und nach dem Seitenwechsel Martin Thomann (73.) trafen. In der Schlussphase mussten die Gäste zwei Platzverweise hinnehmen. Manuel Müller (88.) sah wegen einer Notbremse Rot, Allgaier (90.+1) wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. Für Don Bosco um Trainer Mario Bail war es die vierte Niederlage am Stück.

ATSV Erlangen - 1. FC Sand 1:0 (0:0)
Dank des Treffers von Ahmet Kulabas (88.) in der Schlussphase hat Aufsteiger ATSV Erlangen im Kellerduell der Bayernliga Nord gegen den 1. FC Sand die drei Punkte bei sich behalten. Für Sand war es die zehnte Niederlage in dieser Saison, wodurch die Mannschaft von Trainer Dieter Schlereth ans Tabellenende zurückfiel. Erlangens Trainer Shqipran Skeraj sah den sechsten Dreier seines Vereins in dieser Spielzeit, mit dem die 20-Punkte-Marke erreicht wurde. Aufsteiger ATSV rangiert im Mittelfeld.

Würzburger Kickers U 23 - FSV Erlangen-Bruck 3:1 (2:0)
Der FSV Erlangen-Bruck konnte seine Auswärtsmisere auch im Spiel bei der U 23 der Würzburger Kickers nicht beenden. Die Mannschaft von FSV-Trainer Normann Wagner unterlag 1:3 und ging damit bereits zum siebten Mal hintereinander auf fremnden Plätzen her. Die Brucker sind damit fünf Punkte von einem sicheren Nichtabstiegsplatz entfernt. Die Hausherren beendeten ihren Negativtrend von drei Partien ohne Sieg dank der Treffer von Mike Ebui (15./35.) und Lukas Mazagg (67.). Bastian Lunz (84., Foulelfmeter) konnte für Erlangen-Bruck nur noch verkürzen. Ihren einzigen Treffer erzielten die Gäste in Unterzahl, nachdem sich Brandon Lala die Gelb-Rote Karte eingehandelt hatte (67.).

Bayernliga Süd

16. Spieltag - Die Partien:
DJK Vilzing - SV Kirchanschöring 0:0
TSV 1865 Dachau - TSV Rain/Lech 1:1 (1:1)
FC Ismaning - SpVgg Hankofen-Hailing 0:0
SV Pullach - TSV Schwaben Augsburg 2:0 (0:0)
FC Unterföhring - SSV Jahn Regensburg II 2:0 (1:0)
TSV 1874 Kottern - TSV Schwabmünchen 3:2 (1:0)
TSV 1861 Nördlingen - TuS Holzkirchen 4:0 (2:0)
TSV 1860 München II - 1. FC Sonthofen 2:0 (0:0)

spielfrei: SV Türkgücü-Ataspor München

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

TSV 1865 Dachau - TSV Rain/Lech 1:1 (1:1)
Der TSV 1865 Dachau und der TSV Rain/Lech haben sich zum dritten Mal in Folge in der Bayernliga Süd mit einem Unentschieden getrennt. Nach den zwei Remis in der Vorsaison hieß es nun 1:1. Die Dachauer um Spielertrainer Fabian Lamotte, der selbst nicht auflief, erwischten einen Blitzstart, gingen durch den Treffer von Marko Todorovic (2.) in der Anfangsphase in Führung. Die Antwort der Gäste ließ aber nicht lange auf sich warten: Maximilian Käser (12.) traf zum 1:1. In der zweiten Halbzeit sah Dachaus Franz Hübl (71.) die Gelb-Rote Karte, Rain konnte die Überzahl aber nicht mit einem weiteren Treffer zum Auswärtssieg nutzen. Die Gäste sammelten unter ihrem neuen Trainer, Daniel Schneider übernahm für den zurückgetretenen Karl Schreitmüller, vier Zähler in zwei Partien.

FC Ismaning - SpVgg Hankofen-Hailing 0:0
Ohne Tore endete die Partie zwischen dem FC Ismaning und der SpVgg Hankofen-Hailing. Mit dem fünften Unentschieden in dieser Saison verpasste der von Mijo Stijepic trainierte FCI die Chance, den Anschluss zu den Nichtabstiegsrängen herzustellen. Mit elf Zählern bleibt Ismaning Drittletzter. Die SpVgg um Trainer Gerry Huber ist nach der Nullnummer seit drei Begegnungen ungeschlagen, sicherte sich in dieser Phase sieben Punkte.

SV Pullach - TSV Schwaben Augsburg 2:0 (0:0)
Der SV Pullach hat den Rückstand auf Spitzenreiter SV Türkgücü-Ataspor München auf sechs Punkte verkürzt. Der Zweite der Bayernliga Süd gewann das Heimspiel gegen den TSV Schwaben Augsburg 2:0, sicherte sich den vierten Dreier in Folge. Die Tore zum zehnten Saisonsieg steuerten nach dem Seitenwechsel Lukas Dotzler (70.) mit einem verwandelten Foulelfmeter und in der Nachspielzeit Marko Tomicic (90.+1) bei. Für den von SVP-Trainer Frank Schmöller eingewechselten Tomicic war es der erste Treffer in dieser Saison. Nach der vierten Niederlage aus den letzten fünf Spielen fielen die Schwaben in die Abstiegszone. Die Augsburger haben 15 Punkte auf dem Konto.

FC Unterföhring - SSV Jahn Regensburg II 2:0 (1:0)
Der FC Unterföhring hat die Niederlagenserie von vier Spielen gestoppt. Der abstiegsbedrohte FCU, Absteiger aus der Regionalliga, fuhr mit dem 2:0 gegen den SSV Jahn Regensburg II den zweiten Saisonsieg ein. Die Tore für die Mannschaft von Trainer Peter Faber markierten Pascal Putta (28.) und Kapitän Andreas Faber (64.). Für die Regensburger Zweitvertretung um Trainer Yavuz Ak war es nach dem 0:2 in der Vorwoche beim Spitzenreiter SV Türkgücü-Ataspor München die zweite Niederlage hintereinander.

TSV 1874 Kottern - TSV Schwabmünchen 3:2 (1:0)
Der TSV 1874 Kottern ist zurück in der Erfolgsspur: Nach zwei Niederlagen hintereinander setzte sich die Mannschaft von Trainer Esad Kahric 3:2 gegen den TSV Schwabmünchen durch. Marco Miller (10.) brachte die Gastgeber im ersten Abschnitt in Führung. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Roland Fichtl (47.) auf 2:0. Trotz des Rückstands gab sich Schwabmünchen aber nicht auf und kam zurück. Der zur zweiten Halbzeit eingewechselte Thomas Rudolph (53.) und Maik Uhde (58.) glichen die Partie mit ihren Toren aus. Dank des zweiten Treffers von Miller (73.) entschied Kottern die Begegnung aber noch für sich. 1874 bleibt Tabellendritter, der TSV Schwabmünchen um Trainer Paolo Maiolo fällt nach der dritten Niederlage in Serie ins Mittelfeld zurück.

TSV 1861 Nördlingen - TuS Holzkirchen 4:0 (2:0)
Der TuS Holzkirchen hat auch im zweiten Spiel unter dem neuen Trainer Thomas Siegmund eine Niederlage hinnehmen müssen. Beim TSV 1861 Nördlingen verlor das Schlusslicht 0:4 und wartet somit weiter auf den ersten Sieg in dieser Saison. In der ersten Hälfte trafen Jonas Halbmeyer (26.) und Nico Schmidt (30.) für die Gastgeber. Der eingewechselte Nicolai Geiß (65.) und TSV-Kapitän Stefan Raab (88.) machten den sechsten Saisonsieg des Aufsteigers um Trainer Andreas Schröter perfekt. Holzkirchen beendete die Partie nach der Gelb-Roten Karte für Marco Höferth (85.) zu zehnt.

TSV 1860 München II - 1. FC Sonthofen 2:0 (0:0)
Die Siegesserie der zweiten Mannschaft des Drittligisten TSV 1860 München geht in der Bayernliga Süd weiter. Das 2:0 gegen den 1. FC Sonthofen war bereits der vierte Dreier in Folge für die Mannschaft von TSV-Trainer Sebastian Lubojanski. In der Tabelle verbesserten sich die "Löwen" auf Rang zehn. Torschützen gegen Sonthofen waren Kapitän Dennis Dressel (53.) und Ugur Türk (90.+2, Foulelfmeter). Die Gäste aus Sonthofen konnten die vierte Auswärtsniederlage in Folge nicht verhindern.

Alle Infos zu den Bayernligen Nord und Süd

BFV/mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de