Header Image - 2018

Bayernliga: Der 1. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 15. Juli 2018

klicken zum Vergrößern
Es ist soweit. Nach zwei Monaten Pause rollt in den Bayernligen Nord und Süd an diesem Wochenende wieder der Ball. Im Norden kam der ASV Neumarkt im ersten Spiel nach dem "Umzug" aus der Süd-Staffel zu einem 1:1 gegen den TSV Großbardorf. Die SpVgg Bayern Hof und die DJK Gebenbach hatten am Freitag die Saison 2018/19 eröffnet. Die Gastgeber setzten sich 3:2 durch. Vizemeister TSV Aubstadt besiegte den Aufsteiger ASV Vach 4:0. Am Sonntag fuhren der SC Eltersdorf (2:0 beim Neuling ATSV Erlangen) und der Würzburger FV (3:1 beim Absteiger SV Seligenporten) jeweils Auswärtserfolge ein. Im Süden besiegte die SpVgg Hankofen-Hailing im Eröffnungsspiel die U 21 des TSV 1860 München 4:2. Den "Löwen" unterliefen gleich zwei Eigentore. Die ambitionierten Teams FC Ismaning und TSV Schwaben Augsburg trennten sich am Samstag 3:3, dem SV Kirchanschöring gelang ein 7:1 über den TuS Holzkirchen. In dem mit großer Spannung erwarteten Duell zwischen dem SV Pullach und Neuling SV Türkgücü-Ataspor München setzte sich der aktuelle Vize-Meister aus Pullach 2:0 durch.

Bayernliga Nord

1. Spieltag - Die Partien:
SpVgg Bayern Hof - DJK Gebenbach 3:2 (2:1)
ASV Neumarkt - TSV Großbardorf 1:1 (0:0)
FC Würzburger Kickers U23 - SpVgg Ansbach 0:4 (0:1)
TSV Abtswind - DJK Don Bosco Bamberg 0:3 (0:2)
DJK Ammerthal - 1. FC Sand 1:0 (1:0)
TSV Aubstadt - ASV Vach 4:0 (1:0)
FSV Erlangen-Bruck - SpVgg Jahn Forchheim 3:3 (1:1)
ATSV Erlangen - SC Eltersdorf 0:2 (0:1)
SV Seligenporten - Würzburger FV 1:3 (1:1)

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

SpVgg Bayern Hof - DJK Gebenbach 3:2 (2:1)
Mit dem erhofften Heimsieg gegen die DJK Gebenbach ist die SpVgg Bayern Hof erfolgreich in die neue Saison der Bayernliga Nord gestartet. Vor 1.050 Zuschauern in der Grünen Au hatte die Partie für die Hausherren alles andere als gut begonnen. Nico Becker (15.) brachte die Gäste nach einem Abwehrfehler der Hofer in Führung. Die Antwort ließ aber nicht lange auf sich warten. Nach einem Eckball von Harald Fleischer traf Matej Kyndl (18.) per Kopf zum Ausgleich. Die Hofer Bayern fanden danach immer besser in die Partie und legten durch Kevin Winter (27.), der ein Solo erfolgreich abschloss, zum 2:1 nach. In der zweiten Mannschaft baute Andreas Knoll (60.) den Vorsprung für das Team von Hofs Trainer Alexander Spindler weiter aus. Erst kurz vor Schluss brachte Marco Seifert (90.) die DJK noch einmal heran. Der Ausgleich gelang den Gästen aber nicht mehr.

ASV Neumarkt - TSV Großbardorf 1:1 (0:0)
Nach einem Jahr in der Süd-Staffel hat sich der ASV Neumarkt mit einem 1:1 gegen den TSV Großbardorf in der Bayernliga Nord zurückgemeldet. Für den neuen ASV-Trainer Marco Christ war es das erste Meisterschaftsspiel. Der Ex-Profi durfte sich dabei über den Treffer zum Endstand von Philipp Stephan (84.) freuen. Er glich die Gästeführung durch Florian Dietz (75.) aus. "Da war mehr für uns drin", so TSV-Trainer André Betz. "Wir hätten die Führung über die Zeit bringen müssen."

FC Würzburger Kickers U23 - SpVgg Ansbach 0:4 (0:1)
Für die SpVgg Ansbach und ihr Trainerduo Carl Collins/Marco Schülein hätte der 1. Spieltag in der Bayernliga Nord besser kaum laufen können. Bei der zweiten Mannschaft des Drittligisten Würzburger Kickers setzte sich Ansbach 4:0 durch. Tobias Dietrich (35.), Patrick Kroiß (51.), Sven Landshuter (63.) und Niklas Reutelhuber (67.) trugen sich für die SpVgg in die Torschützenliste ein. Der neue Kickers-Trainer und ehemalige Bundesliga-Profi Rainer Zietsch muss nach seinem Debüt noch auf den ersten Punkt und das erste Tor warten.

TSV Abtswind - DJK Don Bosco Bamberg 0:3 (0:2)

Für den aktuellen Meister der Landesliga Nordwest endete der erste Spieltag in der Bayernliga Nord mit einer Niederlage. Aufsteiger TSV Abtswind verlor vor eigenem Publikum 0:3 gegen die DJK Don Bosco Bamberg, die in der letzten Saison lange um den Klassenverbleib zittern musste. Die Bamberger waren früh durch Johannes Rosiwal (6., Foulelfmeter) in Führung gegangen. Christopher Kettler (17.) mit einem sehenswerten Kopfball und erneut Kettler (80.) mit einem Schuss in den Winkel bauten den Vorsprung aus.

DJK Ammerthal - 1. FC Sand 1:0 (1:0)

Gerade einmal sechs Minuten benötigte Florian Fruth für seinen ersten Treffer im Trikot der DJK Ammerthal. Beim 1:0-Heimsieg gegen den SC Sand erzielte der Neuzugang vom FC Amberg den entscheidenden Treffer bereits in der Anfangsphase. Er bescherte dem neuen DJK-Trainer Dominik Haußner (Nachfolger von Jürgen Press) damit auf Anhieb die ersten drei Punkte. Auch beim 1. FC Sand stand mit Dieter Schlereth ein neuer Mann an der Seitenlinie. Er muss aber noch auf das erste Erfolgserlebnis warten.

TSV Aubstadt - ASV Vach 4:0 (1:0)
Einer der Favoriten auf den Aufstieg hat gleich zu Beginn ein Ausrufezeichen gesetzt. Der TSV Aubstadt um seinen Trainer Josef Francic brachte gegen den Neuling ASV Vach einen 4:0-Erfolg unter Dach und Fach. Für den aktuellen Vizemeister waren Christoph Schmidt (38./72.) und Ingo Feser (61., Foulelfmeter/84., Foulelfmeter) jeweils doppelt erfolgreich. Auf Seiten der Gäste handelte sich Sammy Röder eine Gelb-Rote Karte ein (83.).

FSV Erlangen-Bruck - SpVgg Jahn Forchheim 3:3 (1:1)
Beim 3:3 zwischen dem FSV Erlangen-Bruck und der SpVgg Jahn Forchheim hatte Steffen Müller (23.) die Gäste in der torreichsten Begegnung des 1. Spieltages zunächst in Führung gebracht. Thomas Roas (44.), Oliver Seybold (52.) und Firat Cagli (55.) drehten für Erlangen-Bruck zwischenzeitlich die Partie. Jens Wartenfelser (57.) und Tom Jäckel (76.) sicherten der SpVgg aber doch noch einen Zähler. Für zwei Spieler war es eine ganz besondere Partie, denn sie waren erst in der Sommerpause vom einen zum anderen Verein gewechselt. Adem Selmani stürmte in den letzten sechs Spielzeiten für Forchheim, nun läuft er für Bruck auf. Tom Jäckel verließ den FSV, um sich der SpVgg um Trainer Christian Springer anzuschließen.

ATSV Erlangen - SC Eltersdorf 0:2 (0:1)
Der ATSV Erlangen hat sein erstes Bayernliga-Spiel in der Vereinsgeschichte verloren. Der Aufsteiger um Trainer Shqipran Skeraj unterlag 0:2 gegen den SC Eltersdorf. Die Treffer für die Gäste, die in den beiden vergangenen Spielzeiten jeweils den vierten Platz belegt hatten, steuerten Manuel Stark (30.) und Bastian Herzner (60., Foulelfmeter) bei. Neuling ATSV Erlangen musste zum Auftakt auf Ken Kishimoto (Knorpelschaden), Simon Exner (Knöchelverletzung) und Michael Krämer (Innenbandriss) verzichten.

SV Seligenporten - Würzburger FV 1:3 (1:1)
In seiner ersten Begegnung nach dem Abstieg aus der Regionalliga Bayern blieb der SV Seligenporten beim 1:2 gegen den Würzburger FV ohne Punkte. Mergim Bajrami (29., Foulelfmeter) hatte die Mannschaft von SVS-Trainer Hendrik Baumgart, der nach dem Wechsel von Roger Prinzen in das Nachwuchsleistungszentrum des Zweitligisten 1. FC Heidenheim vom Co zum Cheftrainer befördert worden war, in Führung gebracht. Christian Alexandru Dan (45.), Patrick Hofmann (50.) und Carmine De Biasi (90.+3) drehten mit ihren Treffern das Spiel zugunsten der Würzburger.

Bayernliga Süd

1. Spieltag - Die Partien:
SpVgg Hankofen-Hailing - TSV 1860 München II 4:2 (2:1)
FC Ismaning - TSV Schwaben Augsburg 3:3 (1:2)
DJK Vilzing - TSV Rain/Lech 2:2 (2:2)
TuS Holzkirchen - SV Kirchanschöring 1:7 (0:2)
TSV 1865 Dachau - TSV Schwabmünchen 1:5 (0:1)
TSV 1874 Kottern - SSV Jahn Regensburg II 1:1 (0:0)
TSV 1861 Nördlingen - 1. FC Sonthofen 2:1 (0:1)
SV Pullach - SV Türkgügü-Ataspor München 2:0 (0:0)

spielfrei: FC Unterföhring

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

SpVgg Hankofen-Hailing - TSV 1860 München II 4:2 (2:1)
Ein torreiches Eröffnungsspiel in der Bayernliga Süd erlebten die 1.300 Zuschauer beim etwas glücklichen 4:2 (2:1) der SpVgg Hankofen-Hailing gegen die zweite Mannschaft des Drittligisten TSV 1860 München. Dabei mussten die Gastgeber zunächst einem Rückstand hinterherlaufen. Für die "Junglöwen" erzielte Cottrell Ezekwem (11.) das erste Bayernliga-Tor der Spielzeit 2018/2019. Hankofen-Hailing schlug jedoch zurück und drehte die Partie noch vor der Pause. Bitter für die Münchner: Beim 1:1 verwandelte Mateusz Krawiec (25.) einen Eckball direkt zum Ausgleich. Das 2:1 fiel durch ein Eigentor von Sebastian Gebhart (45.). In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit erhöhte Christian Liefke (46.) mit einem ebenfalls leicht abgefälschten Schuss auf 3:1. Auch davon ließ sich der TSV 1860 jedoch nicht entmutigen und kam durch das zweite Tor von Ezekwem (81.) zum Anschlusstreffer. Dass ein weiteres Eigentor von Leon Klassen (84.) den dreifachen Punktgewinn für Hankofen-Hailing perfekt machte, passte zum unglücklichen Spielverlauf für die "Löwen".

FC Ismaning - TSV Schwaben Augsburg 3:3 (1:2)
Ohne Sieger endete das Duell zweier ambitionierter Mannschaften. Der FC Ismaning und der TSV Schwaben Augsburg trennten sich 3:3. Dreifachtorschütze für den FCI war Angelo Hauk (8./58./82.), Neuzugang vom BCF Wolfratshausen. Für den TSV, der in seine zweite Saison in der Süd-Staffel geht, waren Raffael Friedrich (19.), Constantin Schöttgen (33.) und Dominik Schön (70.) erfolgreich. FCI-Spieler Markus Neuber handelte sich wegen einer Notbremse die Rote Karte ein (60.). "Unter dem Strich geht das Ergebnis in Ordnung. Wir haben über eine halbe Stunde in Unterzahl gespielt und noch den Ausgleich erzielt. Ich bin zufrieden, die Mannschaft hat Moral bewiesen", sagt FCI-Trainer Rainer Elfinger.

DJK Vilzing - TSV Rain/Lech 2:2 (2:2)
Die DJK Vilzing und der TSV Rain/Lech gehören in dieser Saison zum Favoritenkreis. Das direkte Duell zum Auftakt endete 2:2 (2:2). Die Tore für die Gastgeber gingen auf das Konto von Nico Tremml (4./34.), der doppelt erfolgreich war. Dass es aus DJK-Sicht nicht zu drei Punkten reichte, lag an den TSV-Treffern durch Marco Zupur (20.) und Julian Brandt (32.).

TuS Holzkirchen - SV Kirchanschöring 1:7 (0:2)
Der SV Kirchanschöring grüßt zunächst einmal von der Tabellenspitze. Das hat sich der SVK, der nach der Abstiegsrelegation nur knapp zwei Wochen Pause hatte, durch ein 7:1 beim TuS Holzkirchen erarbeitet. Torschützen für Kirchanschöring waren Tobias Schild (25.), Albert Deiter (43.), Florian Hofmann (48.), Manuel Jung (57.) sowie die eingewechselten Özgür Kart (85./90.) und Maximilian Streibl (82.). Für Holzkirchen traf Sebastian Hahn (65.). "Wir freuen uns über den guten Saisonstart, dürfen das Ergebnis aber nicht überbewerten", sagt Kirchanschörings Trainer Michael Kostner. "In der ersten Halbzeit haben wir uns schwergetan. Im zweiten Durchgang fielen die Tore dann zu günstigen Zeitpunkten", so der Ex-Profi.

TSV 1865 Dachau - TSV Schwabmünchen 1:5 (0:1)
Vier Punkte hatte der TSV 1865 Dachau in der letzten Saison aus den beiden Duellen mit dem TSV Schwabmünchen geholt. Das ist diesmal schon jetzt nicht mehr möglich. Denn das Duell vom 1. Spieltag mit Schwabmünchen endete 1:5 aus Dachauer Sicht. Daran änderte auch das Tor von Spielertrainer Fabian Lamotte (82.) nichts. Schwabmünchen landete dagegen nach Treffern von Turgay Kavar (14./65.), Phillip Schmid (46.), Gabriel Merane (55.) und Serhat Örnek (69.) einen deutlichen Auftakterfolg.

TSV 1874 Kottern - SSV Jahn Regensburg II 1:1 (0:0)
Einen Zähler zum Auftakt fuhr Esad Kahric, neuer Trainer des TSV 1874 Kottern, mit seinem Team beim 1:1 gegen die zweite Mannschaft des SSV Jahn Regensburg ein. Der ehemalige Trainer des 1. FC Sonthofen wollte eigentlich eine Pause einlegen, doch nachdem sich 1874 und Frank Wiblishauser kurz vor dem Start der Vorbereitung überraschend getrennt hatten, gab Kahric in Kottern seine Zusage. Gegen Aufsteiger Regensburg konnte er einen Treffer seines Spielers Sezer Yazir (63.) notieren. Doch Kenan Muslimovic (69., Foulelfmeter) glich für den SSV wenig später aus. Kurz vor Schluss handelte sich der Regensburger Jakob Zitzelsberger eine Gelb-Rote Karte wegen wiederholten Foulspiels ein (89.).

TSV 1861 Nördlingen - 1. FC Sonthofen 2:1 (0:1)
Der Aufsteiger TSV 1861 Nördlingen hat zum Start in die neue Saison Moral gezeigt und einen Rückstand in einen Sieg verwandelt. Beim 2:1 gegen den 1. FC Sonthofen (mit dem neuen FCS-Trainer Yusuf Bakircioglu an der Seitenlinie) hatte Manuel Wiedemann (9.) die Gäste zur Halbzeit in Führung gebracht. Nach dem Seitenwechsel sorgten aber Philipp Buser (67.) und Alexander Schröter (87.) für die Wende und damit auch gleich für den ersten Dreier der Mannschaft von 1861-Trainer Andreas Schröter.

SV Pullach - SV Türkgügü-Ataspor München 2:0 (0:0)
Im einzigen Sonntagspiel des ersten Spieltages setzte sich der SV Pullach, in der Spielzeit 2016/2017 Titelträger und in der zurückliegenden Saison Vizemeister der Bayernliga Süd, 2:0 gegen den ambitionierten Aufsteiger SV Türkgügü-Ataspor München durch. Die Treffer für die Mannschaft von Pullachs Trainer Frank Schmöller erzielten Lukas Dotzler (70.) und Daniel Leugner (84.). Für Türkgücü-Ataspors Neuzugang Chaka Menelik Ngu'Ewodo war es die Rückkehr an die alte Wirkungsstätte. Der 22-Jährige, der zuletzt für den Drittligisten FC Hansa Rostock auflief, stürmte auch schon für den TSV 1860 München, den Auftaktgegner SV Pullach und den TSV Schwabmünchen.

Alle Infos zu den Bayernligen Nord und Süd

BFV/mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de