Header Image - 2018

Bayernliga: Der 22. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 25. November 2018

klicken zum Vergrößern
In der Bayernliga Nord hat die DJK Gebenbach am 22. Spieltag die Tabellenführung übernommen. Während die Partie des bisherigen Spitzenreiters TSV Aubstadt bei der SpVgg Bayern Hof abgesagt wurde, gewann die DJK 4:1 gegen den TSV Abtswind. Auch die Verfolger Würzburger FV (1:0 gegen die DJK Ammerthal), TSV Großbardorf (6:0 gegen SpVgg Ansbach) und SC Eltersdorf (2:1 gegen ASV Neumarkt) fuhren Siege ein. Der SV Seligenporten setzte sich 4:3 beim ATSV Erlangen durch. Im Tabellenkeller sicherte sich der FSV Erlangen-Bruck einen 1:0-Auswärtserfolg beim 1. FC Sand. Am Sonntag trumpfte die U 23 der Würzburger Kickers mit einem 6:1-Kantersieg beim Schlusslicht ASV Vach auf.

In der Süd-Staffel endete das Münchner Derby zwischen dem souveränen Tabellenführer SV Türkgücü-Ataspor und der zweiten Mannschaft des TSV 1860 in Heimstetten 1:1. Der SV Pullach behielt gegen den FC Ismaning in einer turbulenten Partie 4:3 die Oberhand. Der TSV Rain/Lech besiegte den 1. FC Sonthofen 3:0. Schlusslicht TuS Holzkirchen kam beim TSV Schwabmünchen 1:8 unter die Räder. Der SV Kirchanschöring setzte seinen Positivlauf mit dem 1:0 bei der SpVgg Hankofen-Hailing fort. Dreier gab es am letzten Spieltag vor der Winterpause auch für den TSV Schwaben Augsburg (2:1 gegen TSV 1861 Nördlingen) und den TSV 1865 Dachau (3:1 beim FC Unterföhring).

Bayernliga Nord

22. Spieltag - Die Partien:
DJK Don Bosco Bamberg - SpVgg Jahn Forchheim 3:0 (1:0)
ATSV Erlangen - SV Seligenporten 3:4 (2:1)
SC Eltersdorf - ASV Neumarkt 2:1 (0:0)
DJK Gebenbach - TSV Abtswind 4:1 (2:1)
Würzburger FV - DJK Ammerthal 1:0 (0:0)
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt abgesagt
TSV Großbardorf - SpVgg Ansbach 6:0 (5:0)
1. FC Sand - FSV Erlangen-Bruck 0:1 (0:0)
ASV Vach - FC Würzburger Kickers U 23 1:6 (1:1)

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

DJK Don Bosco Bamberg - SpVgg Jahn Forchheim 3:0 (1:0)
Die DJK Don Bosco Bamberg hat mit einem 3:0 gegen die SpVgg Jahn Forchheim ihre Serie weiter ausgebaut. Patrick Hoffmann (19.), Simon Allgaier (50.) und Pascal Niersberger (57.) sicherten mit ihren Treffern den dritten Sieg in Folge. Dabei blieb die Mannschaft von Trainer Mario Bail zum dritten Mal in Serie ohne Gegentor. Auf Seiten der Gäste aus Forchheim sah Christian Städtler wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (78.). Durch die Niederlage wartet die SpVgg nun seit fünf Begegnungen (ein Zähler) auf einen Dreier.

ATSV Erlangen - SV Seligenporten 3:4 (2:1)
Sieben Tore und eine Rote Karte hatte die Partie zwischen dem ATSV Erlangen und dem SV Seligenporten zu bieten. Die Gäste setzten sich 4:3 durch. Zunächst ging Erlangen durch die Tore von Hakim Graine (6.) und Ismail Yüce (29.) 2:0 in Führung. Nico Moos (40.) hatte vor der Pause den Anschlusstreffer besorgt, David Ekern (52.) traf zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Danach legten die Gastgeber erneut vor: Ismail Yüce (57.) erzielte das 3:2. Aber auch das sollte nicht reichen, nachdem Kapitän Michael Krämer (76.) die Rote Karte gesehen hatte: Mergim Bajrami (77.) mit einem verwandelten Foulelfmeter und Sebastian Glasner (82.) drehten das Spiel zugunsten des SVS. Seligenporten ist seit fünf Partien ungeschlagen und übernahm Tabellenplatz sechs. Der ATSV um Trainer Shqipran Skeraj überwintert in der unteren Tabellenhälfte.

SC Eltersdorf - ASV Neumarkt 2:1 (0:0)
Dritter Sieg in Serie für den SC Eltersdorf: Die Mannschaft von Trainer Bernd Eigner setzte sich in Unterzahl 2:1 gegen den ASV Neumarkt durch. Nach der Gelb-Roten Karte wegen wiederholten Foulspiels für Manuel Stark (53.) sorgte Tobias Herzner (63.) für das 1:0. Acht Minuten nach seiner Einwechslung legte Oliver Janz (68.) das zweite Tor nach. Der auf der anderen Seite eingewechselte Christian Bulinger (74.) traf zum Endstand. "Der Platzverweis ermöglichte es uns, uns etwas zurückzuziehen und auf Konter zu spielen", sagte Eigner. ASV-Trainer Benedikt Thier fiel mit seiner Mannschaft nach der 13. Saisonniederlage auf den drittletzten Platz zurück.

DJK Gebenbach - TSV Abtswind 4:1 (2:1)
Die DJK Gebenbach ist neuer Spitzenreiter der Bayernliga Nord. 4:1 gewann der bisherige Tabellenzweite gegen den TSV Abtswind. Dominik Haller (11.) und Marco Seifert (16.) sorgten für eine Führung mit zwei Toren Unterschied. Die Gäste verkürzten kurz vor dem Seitenwechsel durch das Tor von Shawn Hilgert (45.). Im zweiten Abschnitt stellte Niko Becker (47.) schnell den alten Abstand wieder her. In der Schlussphase markierte der eingewechselte Andre Klahn (90.) das 4:1. Die von Faruk Maloku trainierte DJK hat die letzten fünf Spiele vor der Winterpause nun nicht verloren. Abtswind um Trainer Mario Schindler fuhr aus den letzten acht Spielen einen Sieg (2:1 beim ASV Vach) ein, rangiert zwei Punkte vor der Abstiegszone.

Würzburger FV - DJK Ammerthal 1:0 (0:0)
Der Würzburger FV hat die drei Punkte im Heimspiel gegen die DJK Ammerthal dank des Tores von Tim Lorenz (84.) in der Schlussphase bei sich behalten. Der von Marc Reitmaier trainierte WFV bleibt nach dem 13. Sieg in dieser Spielzeit Dritter, es war der zweite Dreier hintereinander. Der Abwärtstrend der DJK Ammerthal setzte sich hingegen mit dem 0:1 fort. Die Mannschaft von Trainer Dominik Haußner wartet nun seit acht Begegnungen auf ein Erfolgserlebnis.

SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt abgesagt
Die Partie zwischen der SpVgg Bayern Hof und dem TSV Aubstadt wurde witterungsbedingt abgesagt. Der Nachholtermin ist der 23. Februar 2019.

TSV Großbardorf - SpVgg Ansbach 6:0 (5:0)
Der TSV Großbardorf hat sich im Heimspiel gegen die SpVgg Ansbach in Torlaune gezeigt. Die "Grabfeld Gallier" behielten 6:0 die Oberhand und bleiben als Tabellenvierter hinter der Spitzengruppe in Lauerstellung. Simon Snaschel (27./45./49./61.) hatte gleich vier Tore zum Sieg beigesteuert. Außerdem trafen in der Schlussphase Florian Dietz (89.) und der von TSV-Trainer André Betz eingewechselte Tobias Fleischer (90.). Bei der SpVgg Ansbach um das Trainerduo Carl Collins und Marco Schülein endete mit dem 0:6 eine Serie von sieben Spielen ohne Niederlage.

1. FC Sand - FSV Erlangen-Bruck 0:1 (0:0)
Im Kellerduell der Bayernliga Nord setzte sich der FSV Erlangen-Bruck 1:0 beim zuletzt formstarken 1. FC Sand durch. Den entscheidenden Treffer der Partie markierte in der zweiten Halbzeit Thomas Roas (52.). Der von Dieter Schlereth trainierte FCS hatte aus den vier Begegnungen davor insgesamt zehn Punkte im Kampf um den Klassenerhalt gesammelt, musste in der Tabelle nun Bruck wegen der Tordifferenz wieder an sich vorbeiziehen lassen. Mit jeweils 20 Punkten rangieren beide Mannschaften in der Relegationszone. Die Gäste um Trainer Normann Wagner hatten die letzten drei Partien nicht für sich entschieden.

ASV Vach - FC Würzburger Kickers U 23 1:6 (1:1)
Schlusslicht ASV Vach ging auch zum Jahresabschluss in der Bayernliga Nord leer aus. Das 1:6 gegen die U 23 der Würzburger Kickers war für den Aufsteiger die fünfte Niederlage aus den letzten sechs Spielen. Dabei war das Team des neuen ASV-Trainers Norbert Nein zunächst durch einen Treffer von Sammy Röder (15.) 1:0 in Führung gegangen. Noch vor der Pause gelang jedoch Onur Ünlücifci (28.) der Ausgleich für die Würzburger. In der zweiten Halbzeit drehten die Gäste dann richtig auf und legten durch Lukas Imgrund (55./77.), Mike Ebui (57.), Leonard Langhans (79.) und erneut Ünlücifci (85.) noch fünf weitere Treffer nach. Die Kickers verbesserten sich damit auf Rang neun. In der Schlussphase handelte sich Vachs Torschütze Röder wegen groben Foulspiels die Rote Karte ein (88.).

Bayernliga Süd

22. Spieltag - Die Partien:
TSV Schwaben Augsburg - TSV 1861 Nördlingen 2:1 (1:0)
FC Unterföhring - TSV 1865 Dachau 1:3 (1:1)
SV Pullach - FC Ismaning 4:3 (1:0)
TSV Rain/Lech - 1. FC Sonthofen 3:0 (1:0)
SpVgg Hankofen-Hailing - SV Kirchanschöring 0:1 (0:0)
TSV Schwabmünchen - TuS Holzkirchen 8:1 (4:0)
SSV Jahn Regensburg II - DJK Vilzing 3:3 (0:1)
SV Türkgücü-Ataspor München - TSV 1860 München II 1:1 (1:0)

spielfrei: TSV 1874 Kottern

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

TSV Schwaben Augsburg - TSV 1861 Nördlingen 2:1 (1:0)
Am 22. Spieltag der Bayernliga Süd hat sich der TSV Schwaben Augsburg gegen den TSV 1861 Nördlingen 2:1 durchgesetzt. Dominik Schön (19.) brachte die Gastgeber in der ersten Halbzeit in Führung. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Rasmus Fackler-Stamm (69.) auf 2:0. Entschieden war die Partie damit aber nicht. Daniel Holzmann (75.) verkürzte auf der anderen Seite noch einmal, die drei Punkte blieben aber dann in Augsburg. Die von Sören Dreßler trainierten "Schwabenritter" sind nun seit vier Begegnungen ungeschlagen, stellten den Anschluss zu den Nichtabstiegsplätzen her. Nördlingen um Trainer Andreas Schröter verabschiedete sich mit der achten Saisonniederlage in die Pause.

FC Unterföhring - TSV 1865 Dachau 1:3 (1:1)
Der sechstplatzierte TSV 1865 Dachau hat in der Auswärtspartie gegen den FC Unterföhring den Negativlauf von sechs Begegnungen ohne Sieg gestoppt. Der TSV um Spielertrainer und Ex-Bundesligaprofi Fabian Lamotte sicherte sich mit dem 3:1 den neunten Dreier in dieser Saison. Christian Doll (4.) brachte Dachau in der Anfangsphase in Führung. Unterföhring glich das Spiel dank des Treffers von Nasrullah Mirza (17.) aus. In der zweiten Hälfte avancierte Doppeltorschütze Onur Korkmaz (60./69.) zum Matchwinner der Gäste. In der Schlussphase sah FCU-Angreifer Patrick Ochsendorf die Gelb-Rote Karte (80.). Die von Peter Faber trainierten Unterföhringer überwintern auf dem vorletzten Tabellenplatz.

SV Pullach - FC Ismaning 4:3 (1:0)
Der SV Pullach und der FC Ismaning haben den Zuschauern sieben Tore präsentiert. Nach 90 Minuten behielt der SVP 4:3 die Oberhand. Für Pullach trafen Kapitän Alexander Jobst (45.), Simon Rauscheder (73.) und der von Trainer Frank Schmöller eingewechselte Max Zander (83./85.). Die Tore des FCI gingen auf das Konto von Hugo da Silva Lopes (53.), Spielführer Maximilian Siebald (69.) und Angelo Hauk (86.). Für Pullach war es der zwölfte Sieg in dieser Saison, für die Ismaninger um Trainer Mijo Stijepic die dritte Niederlage in Folge.

TSV Rain/Lech - 1. FC Sonthofen 3:0 (1:0)
Der TSV Rain/Lech um Trainer Daniel Schneider ist zurück in der Erfolgsspur. Nach dem 1:5 in der Vorwoche beim SV Kirchanschöring gewann der TSV 3:0 gegen den abstiegsbedrohten 1. FC Sonthofen. Die Führung der Gastgeber in der Anfangsphase resultierte aus einem Eigentor von Sonthofens Taijiro Mori (4.). Im zweiten Abschnitt baute Marko Cosic (78.) den Vorsprung aus. Zum Endstand traf Johannes Müller mit einem Freistoß (88.). Nach der Roten Karte für Burak Kesici wegen groben Foulspiels (90.) beendeten die Gäste die Partie zu zehnt. Rain rangiert auf Platz fünf, Sonthofen hat noch einen Punkt Vorsprung auf die Abstiegsrelegationszone.

SpVgg Hankofen-Hailing - SV Kirchanschöring 0:1 (0:0)
Der Negativlauf der SpVgg Hankofen-Hailing hat sich in der Partie gegen den SV Kirchanschöring fortgesetzt. Die Mannschaft von Trainer Gerry Huber verlor 0:1 und wartet nun seit sieben Spielen auf ein Erfolgserlebnis. Den entscheidenden Treffer der Begegnung steuerte Tobias Schild (71.) bei. Der SVK um Trainer Michael Kostner feierte den vierten Sieg in Serie und den siebten Dreier in dieser Saison. Seit sechs Spielen hat Kirchanschöring nicht mehr verloren.

TSV Schwabmünchen - TuS Holzkirchen 8:1 (4:0)

Nach dem ersten Saisonsieg in der Vorwoche (3:0 gegen SpVgg Hankofen-Hailing) musste Schlusslicht TuS Holzkirchen gleich wieder einen herben Rückschlag im Abstiegskampf hinnehmen. Beim TSV Schwabmünchen kassierte der TuS um Trainer Thomas Siegmund ein 1:8. Überragender Spieler auf dem Platz war der fünffache Torschütze Phillip Schmid (7./31./56./62./87.). Außerdem trafen Turgay Karvar (33.) und Serhat Örnek (41./50.) für die von Paolo Maiolo trainierten Gastgeber. Holzkirchens Semir Ljumani (70.) verkürzte zum zwischenzeitlichen 1:7. Für Schwabmünchen war es der zweite Sieg aus den letzten zehn Partien.

SSV Jahn Regensburg II - DJK Vilzing 3:3 (0:1)
Im Duell zweier formstarker Mannschaft trennten sich die U 21 des SSV Jahn Regensburg und die DJK Vilzing 3:3. Dabei holten die Regensburger einen 0:3-Rückstand auf. Fabian Trettenbach (39.) hatte die Gäste vor der Pause 1:0 in Führung gebracht. Tobias Hoch (52.) und André Luge (56.) bauten den Vorsprung in der zweiten Halbzeit aus. Der SSV Jahn gab sich jedoch nicht auf und schlug zurück. Haris Hyseni (78.) markierte den Anschlusstreffer und bereitete auch wenig später das 2:3 durch Saher Bhatii (79.) vor. Cihangir Özlokman (89.) glich aus. Die DJK Vilzing ist unter ihrem neuen Trainer Christian Stadler bereits seit zehn Spielen ungeschlagen.

SV Türkgücü-Ataspor München - TSV 1860 München II 1:1 (1:0)
Spitzenreiter SV Türkgücü-Ataspor München hat im letzten Spiel vor der Winterpause in der Bayernliga Süd die Marke von 50 Punkten erreicht. Das Derby gegen die U 21 des TSV 1860 München endete 1:1 (1:0). Dabei hatte in Heimstetten zunächst vieles für einen Sieg des Tabellenführers gesprochen. 1860-Spieler Marin Culjak (35.) handelte sich schon während der ersten Halbzeit wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte ein. Die Überzahl nutzen die Gastgeber zum 1:0 durch Yasin Yilmaz (45.+1). Doch die "Löwen" kamen aber kurz vor Schluss durch einen Treffer von Dennis Dressel (84.) noch zum Ausgleich. Türkgücü-Ataspor München überwintert mit zwölf Punkten Vorsprung auf den zweitplatzierten TSV 1874 Kottern, der eine Partie weniger absolviert hat. Der TSV 1860, der seit vier Spielen nicht gewonnen hat, ist Neunter.

Alle Infos zu den Bayernligen Nord und Süd

BFV/mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de