Header Image - 2018

Bayernliga: Der 25./28. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 18. März 2018

klicken zum Vergrößern
Spitzenreiter SV Heimstetten vergrößerte im Meisterschaftsrennen der Bayernliga Süd seinen Vorsprung auf den zweitplatzierten SV Pullach auf vier Punkte. Am 28. Spieltag gewann der SVH beim TSV 1882 Landsberg 3:2. Der Verfolger und Titelverteidiger aus Pullach musste sich dagegen mit einem 0:0 bei Schlusslicht TSV Kornburg begnügen. Im Rennen um den Aufstiegsrelegationsplatz kassierten sowohl die DJK Vilzing (0:2 beim ASV Neumarkt) als auch der TSV Rain/Lech (0:1 beim FC Ismaning) Rückschläge. In der Bayernliga Nord übernahm am 25. Spieltag Viktoria Aschaffenburg dank des 3:0-Heimsieges gegen die SpVgg SV Weiden die Tabellenführung vom SC Eltersdorf, der am Freitag nicht über ein 0:0 gegen den 1. FC Sand hinausgekommen war. Der Tabellendritte Würzburger FV trennte sich 2:2 vom TSV Großbardorf. In beiden Bayernliga-Staffeln fielen auch an diesem Wochenende wieder einige Begegnungen witterungsbedingt aus.

Bayernliga Nord

25. Spieltag - Die Partien:
SC Eltersdorf - 1. FC Sand 0:0
SV Viktoria Aschaffenburg - SpVgg SV Weiden 3:0 (1:0)
FC Amberg - 1. FC Schweinfurt 05 II abgesagt
Würzburger FV - TSV Großbardorf 2:2 (1:1)
SpVgg Ansbach - FC Würzburger Kickers II 0:2 (0:1)
SpVgg Jahn Forchheim - DJK Gebenbach 4:1 (1:0)
TSV Aubstadt - SV Erlenbach/Main abgesagt
DJK Don Bosco Bamberg - FSV Erlangen-Bruck abgesagt
DJK Ammerthal - SpVgg Bayern Hof abgesagt

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

SC Eltersdorf - 1. FC Sand 0:0
Meisterschaftsaspirant SC Eltersdorf kam im Heimspiel gegen den abstiegsbedrohten 1. FC Sand zum Auftakt des 25. Spieltages in der Bayernliga Nord nicht über ein 0:0 hinaus. Zwar waren die "Quecken" über 90 Minuten das überlegene Team, konnten sich gegen die dichtgestaffelte Hintermannschaft aber nur wenige hochkarätige Tormöglichkeiten herausarbeiten. Kurz vor der Pause hatte dann Kevin Steinmann sogar die Chance, den 1. FC Sand in Führung zu bringen. Er scheiterte jedoch an SCE-Schlussmann Tugay Akbakla. Auch in der zweiten Halbzeit rannte Eltersdorf permanent an, konnte den Abwehrriegel aber nicht knacken. Zwei gefährliche Schüsse von Tommy Kind und Maximilian Göbhardt verfehlten knapp ihr Ziel. Bei den Gästen, die eine starke Reaktion auf die bittere 3:4-Niederlage gegen den FC Amberg zeigten, gehörten Daniel Krüger und Thorsten Schlereth, die zuvor mit grippalen Infekten gefeht hatten, wieder zum Aufgebot. Lars Medem fehlte (Urlaub).

SV Viktoria Aschaffenburg - SpVgg SV Weiden 3:0 (1:0)
Der SV Viktoria Aschaffenburg ist neuer Spitzenreiter in der Bayernliga Nord. Die Mannschaft von Trainer Jochen Seitz gewann 3:0 gegen die SpVgg SV Weiden und zog in der Tabelle am SC Eltersdorf vorbei. Aschaffenburgs Tore beim zehnten Heimsieg in dieser Saison markierten Björn Schnitzer (28.) mit einem verwandelten Foulelfmeter, Daniele Toch (59.) und erneut Schnitzer (78.), der seine Führung in der Torschützenliste mit dem 23. Saisontreffer weiter ausbaute. Für die von Stefan Fink trainierten Weidener war es jahresübergreifend die dritte Niederlage in Folge.

FC Amberg - 1. FC Schweinfurt 05 II abgesagt

Würzburger FV - TSV Großbardorf 2:2 (1:1)
Der Würzburger FV verpasste die Möglichkeit, den Rückstand auf den zweitplatzierten SC Eltersdorf bis auf einen Punkt zu verkürzen. Der Tabellendritte trennte sich 2:2 vom TSV Großbardorf. Nach dem Blitzstart der Gäste und dem Führungstreffer von Kapitän Manuel Leicht (4.) glich Cristian Dan (13.) für den WFV aus. In der zweiten Halbzeit legte Patrick Hofmann (60.) das 2:1 für die von Marc Reitmaier trainierten Würzburger vor, doch André Rieß (68.) sorgte für den Endstand. Die "Grabfeld-Gallier" aus Großbardorf um Neu-Trainer André Betz kletterten durch das Remis auf den sechsten Platz der Bayernliga Nord.

SpVgg Ansbach - FC Würzburger Kickers II 0:2 (0:1)
Onur Ünlücifci war in der Begegnung zwischen der SpVgg Ansbach und der Zweitvertretung der Würzburger Kickers der entscheidende Mann. Der 20-Jährige erzielte für die von Christian Demirtas trainierten Kickers beim 2:0 beide Tore (21./76.), hat nun bei drei Saisoneinsätzen insgesamt fünf Treffer erzielt. Für die Würzburger war es der zweite Sieg im zweiten Spiel nach der Winterpause. Bislang sind sie im Jahr 2018 noch ohne Gegentreffer. Ansbach wartet nun seit sechs Spielen gegen die Reserve der Kickers auf einen Dreier. In der Tabelle fiel die SpVgg um das Trainerduo Carl Collins und Marco Schülein von Platz sechs auf sieben zurück.

SpVgg Jahn Forchheim - DJK Gebenbach 4:1 (1:0)
In ihrer ersten Partie nach der Winterpause gewann die SpVgg Jahn Forchheim um Trainer Christian Springer das Aufsteigerduell gegen die DJK Gebenbach 4:1. Die Tore für die SpVgg steuerten Patrick Hagen (45.+1) mit einem verwandelten Foulelfmeter, Philipp Nagengast (56.), Steffen Müller (66.), ebenfalls per Foulelfmeter, und Adem Selmani (77.) bei. Der eingewechselte Marco Seifert (63.) traf für die Gäste zum zwischenzeitlichen 1:2. Wegen einer Tätlichkeit sah Forchheims Jens Wartenfelser die Rote Karte (73.). Trotz der achten Saisonniederlage rangiert die von Faruk Maloku weiterhin auf Platz fünf. Forchheim festigte seine Position im Tabellenmittelfeld.

TSV Aubstadt - SV Erlenbach/Main abgesagt

DJK Don Bosco Bamberg - FSV Erlangen-Bruck abgesagt

DJK Ammerthal - SpVgg Bayern Hof abgesagt

Bayernliga Süd

28. Spieltag - Die Partien:
TSV Schwaben Augsburg - BCF Wolfratshausen 1:1 (0:1)
TSV Kornburg - SV Pullach 0:0
TSV 1882 Landsberg - SV Heimstetten 2:3 (2:2)
FC Ismaning - TSV Rain/Lech 1:0 (1:0)
TSV 1865 Dachau - SV Kirchanschöring abgesagt
ASV Neumarkt - DJK Vilzing 2:0 (2:0)
1. FC Sonthofen - TSV 1860 München II 3:1 (1:1)
TSV 1874 Kottern - SB Chiemgau Traunstein 1:0 (1:0)
TSV Schwabmünchen - TuS Holzkirchen abgesagt

spielfrei: SpVgg Hankofen-Hailing

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

TSV Schwaben Augsburg - BCF Wolfratshausen 1:1 (0:1)
In der Bayernliga Süd trennten sich der TSV Schwaben Augsburg und der BCF Wolfratshausen 1:1. Damit blieb der TSV zum achten Mal in Folge gegen Wolfratshausen ohne Sieg, stoppte aber den Lauf des BCF im direkten Vergleich von vier Dreiern hintereinander. Die abstiegsbedrohten Gäste gingen im ersten Abschnitt durch den Treffer von Marian Knecht (35.) in Führung. Nach dem Seitenwechsel besorgte Maximilian Löw (58.) mit einem verwandelten Elfmeter den Ausgleich. Wolfratshausens Vincenzo Potenza sah die Gelb-Rote Karte (70.). Für die "Schwabenritter" um Trainer Sören Dreßler war das Unentschieden nach dem 1:5 in der Vorwoche gegen den SV Pullach ein weiterer Rückschlag im Rennen um den Aufstiegsrelegationsplatz. Der von Marco Stier trainierte BCF rangiert weiter in der Abstiegszone.

TSV Kornburg - SV Pullach 0:0
Achtungserfolg für den von Adriano Milano trainierten TSV Kornburg: Das Schlusslicht der Süd-Staffel trotzte dem Meisterschaftsanwärter SV Pullach ein torloses Unentschieden ab. Die zweitplatzierten Gäste um Trainer Frank Schmöller ließen damit zwei Zähler im Fernduell mit Spitzenreiter SV Heimstetten (3:2 beim TSV 1882 Landsberg) liegen, sind aber immerhin jetzt seit sieben Begegnungen ungeschlagen. "Wir haben die Bedingungen nicht angenommen, waren im Spiel nach vorne zu statisch", sagte Schmöller. Kornburg bleibt trotz des Punktgewinns Tabellenletzter.

TSV 1882 Landsberg - SV Heimstetten 2:3 (2:2)
Auf dem Weg zur Meisterschaft vergrößerte der SV Heimstetten um Trainer Christoph Schmitt den Vorsprung auf den zweitplatzierten SV Pullach auf vier Punkte. Während der SVP 0:0 bei Schlusslicht TSV Kornburg spielte, fuhr Heimstetten mit dem 3:2 beim TSV 1882 Landsberg den 16. Saisonsieg ein. Die abstiegsbedrohten Landsberger gingen gegen den Favoriten sogar zweimal durch Philipp Siegwart (4.) und Manuel Detmar (25.) in Führung, doch Manuel Duhnke (12.) und Sebastiano Nappo (28.) glichen jeweils aus. In der zweiten Halbzeit war es erneut Nappo (70.), der mit seinem 22. Tor in dieser Spielzeit den Auswärtsdreier perfekt machte. Das 2:3 war für Landsberg und Trainer Guido Kandziora die 13. Niederlage in dieser Saison. Der Rückstand zu einem Nichtabstiegsplatz beträgt sechs Punkte.

FC Ismaning - TSV Rain/Lech 1:0 (1:0)
Dank des Tores von Mijo Stijepic (30.) sicherte sich der FC Ismaning beim 1:0 im Heimspiel gegen den TSV Rain/Lech drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Der von Rainer Elfinger trainierte FCI rangiert nach dem siebten Sieg in dieser Saison weiter knapp vor der Gefahrenzone, bleibt auf Rang 13. Die Gäste um Trainer Karl Schreitmüller verpassten dagegen die Möglichkeit, sich im Rennen um den Aufstiegsrelegationsplatz in eine bessere Position zu bringen. Mit 41 Zählern ist der TSV Rain/Lech unverändert Vierter.

TSV 1865 Dachau - SV Kirchanschöring abgesagt

ASV Neumarkt - DJK Vilzing 2:0 (2:0)
Der ASV Neumarkt fuhr im zweiten Spiel nach der Winterpause den zweiten Sieg ein. Mit dem 2:0 gegen den Aufstiegskandidaten DJK Vilzing vergrößerte die Mannschaft von Trainer Dominik Haußner den Vorsprung auf die Abstiegszone auf zehn Zähler. Die Tore beim neunten ASV-Sieg in dieser Saison fielen beide im ersten Abschnitt: Jonas Grunner (23.) und Alexander Pfindel (25.) sorgten für einen Doppelschlag. Für die von Uli Karmann trainierte DJK war es jahresübergreifend das vierte Spiel in Folge ohne dreifachen Punktgewinn. Da aber auch die Konkurrenz im Kampf um den Aufstiegsrelegationsplatz leer ausging (der TSV Rain/Lech verlor 0:1 beim FC Ismaning), bleibt Vilzing Dritter der Bayernliga Süd.

1. FC Sonthofen - TSV 1860 München II 3:1 (1:1)
Der 1. FC Sonthofen setzte im Heimspiel gegen die Zweitvertretung des TSV 1860 München ihren Erfolgslauf fort. Mit dem 3:1 bleibt der FCS nach der Winterpause ohne Punktverkust, sicherte sich in drei Begegnungen optimale neun Zähler. Marcel Spitzer (16.) brachte jedoch zunächst die "Junglöwen" in Führung. Manuel Schäffler (39.) glich vor dem Seitenwechsel aus. Im zweiten Abschnitt sah Sonthofens Trainer Esad Kahric die Tore von Andreas Maier (48.) und Jannik Keller (67.). Die Gastgeber kletterten in der Tabelle in die obere Hälfte, 1860 II kann sich dagegen nicht von der Abstiegszone absetzen. Die Münchner um Trainer und Ex-Nationalspieler Christian Wörns hatten zuvor sechsmal in Folge unentschieden gespielt, warten nun seit neun Begegnungen auf einen Sieg.

TSV 1874 Kottern - SB Chiemgau Traunstein 1:0 (1:0)
Den ersten Sieg im Jahr 2018 fuhr der TSV 1874 Kottern ein: Die Mannschaft von Trainer Frank Wiblishauser setzte sich nach dem 1:2 in der Vorwoche beim BCF Wolfratshausen 1:0 gegen den SB Chiemgau Traunstein durch. Das entscheidende Tor erzielte Andreas Hindelang (5.) bereits in der Anfangsphase. Für den SBC um Trainer Michael Schütz war es die 17. Niederlage in dieser Saison - keine andere Mannschaft der Bayernliga Süd verlor bislang häufiger. Der Tabellenvorletzte hat jahresübergreifend die letzten vier Begegnungen verloren. Der Rückstand zum "rettenden Ufer" beträgt acht Punkte.

TSV Schwabmünchen - TuS Holzkirchen abgesagt

Alle Infos zu den Bayernligen Nord und Süd

BFV/mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de