Header Image - 2018

Bayernliga: Der 26./29. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 25. März 2018

klicken zum Vergrößern
Der SV Heimstetten musste sich am 29. Spieltag in der Bayernliga Süd nach zuvor 18 Partien ohne Niederlage erstmals wieder geschlagen geben. Der Spitzenreiter verlor das Derby gegen den FC Ismaning 1:2. Im Verfolgerduell zwischen dem TSV Rain/Lech und dem TSV 1865 Dachau gab es beim 1:1 keinen Sieger. Die drittplatzierte DJK Vilzing beendete ihren Negativlauf von vier Begegnungen ohne Dreier, setzte sich 1:0 gegen den TSV Schwabmünchen durch. Im Tabellenkeller rettete der BCF Wolfratshausen in der Nachspielzeit ein 1:1 gegen Schlusslicht TSV Kornburg. In der Nord-Staffel gab es erneut einen Wechsel an der Tabellenspitze statt. Nachdem der SC Eltersdorf bereits am Freitag ein spektakuläres 8:1 gegen den FC Amberg vorgelegt hatte, kam Viktoria Aschaffenburg Samstag im Top-Spiel bei der DJK Gebenbach nicht über ein 0:0 hinaus. Die Viktoria liegt jetzt zwei Punkte hinter Eltersdorf, hat aber auch zwei Spiele weniger bestritten. Anschluss an die Spitzengruppe halten der TSV Großbardorf (4:0 gegen die DJK Ammerthal) und der TSV Aubstadt (2:1 bei der SpVgg SV Weiden). In der unteren Region spielten auch der SV Erlenbach/Main und die DJK Don Bosco unentschieden. Der FSV Erlangen-Bruck besiegte den 1. FC Schweinfurt 05 II 2:0. In beiden Staffeln wurden jeweils zwei Partien wegen Unbespielbarkeit der Plätze abgesagt.

Bayernliga Nord

26. Spieltag - Die Partien:
SC Eltersdorf - FC Amberg 8:1 (5:0)
SpVgg Bayern Hof - SpVgg Ansbach abgesagt
1. FC Sand - Würzburger FV abgesagt
FSV Erlangen-Bruck - 1. FC Schweinfurt 05 II 2:0 (2:0)
SV Erlenbach/Main - DJK Don Bosco Bamberg 1:1 (0:0)
DJK Gebenbach - SV Viktoria Aschaffenburg 0:0
FC Würzburger Kickers II - SpVgg Jahn Forchheim 1:1 (0:1)
TSV Großbardorf - DJK Ammerthal 4:0 (2:0)
SpVgg SV Weiden - TSV Aubstadt 1:2 (1:1)

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

SC Eltersdorf - FC Amberg 8:1 (5:0)

Zur Eröffnung des 26. Spieltages in der Bayernliga Nord hat es der SC Eltersdorf ganz schön krachen lassen. Der Titelanwärter fertigte Schlusslicht FC Amberg 8:1 (5:0) ab. Spieler des Spiels war Branislav Dipanov (3./36./40./55.), der vier Treffer zum Erfolg seiner Mannschaft beisteuerte. Neben Dipanov trugen sich noch Bastian Herzner (38./85.) sowie Manuel Stark (15.) und Patrick Fuchs (62.) für Eltersdorf in die Torschützenliste ein. Auf Seiten der Amberger traf Martin Popp (70.) zum zwischenzeitlichen 1:7. Nach dem Kantersieg ist der SCE seit elf Begegnungen ungeschlagene. Für den FCA rückt zumindest der direkte Klassenverbleib in weite Ferne.

SpVgg Bayern Hof - SpVgg Ansbach abgesagt

1. FC Sand - Würzburger FV abgesagt

FSV Erlangen-Bruck - 1. FC Schweinfurt 05 II 2:0 (2:0)
Der FSV Erlangen-Bruck fuhr gegen die Zweitvertretung des 1. FC Schweinfurt 05 einen Heimsieg ein. Beim 2:0 fielen beide Treffer im ersten Abschnitt. Oliver Seybold (21.) und Danu Bojii (34.) waren für die Tore verantwortlich. Für den FSV um Trainer Normann Wagner war es der erste Sieg nach der Winterpause und der erste nach zuvor sieben erfolglosen Partien. Für die Schweinfurter war es dagegen die erste Niederlage nach der spielfreien Zeit. Die von Berthold Göbel trainierte FCS-Reserve verließ zum 15. Mal in dieser Saison als Verlierer den Platz und rutschte in der Tabelle auf den vorletzten Rang zurück.

SV Erlenbach/Main - DJK Don Bosco Bamberg 1:1 (0:0)
Sowohl der SV Erlenbach/Main als auch die DJK Don Bosco konnten im Kampf um den Klassenerhalt keinen Befreiungsschlag landen. Die abstiegsbedrohten Mannschaften trennten sich 1:1, rangieren weiterhin in der Gefahrenzone. Nach der torlosen ersten Halbzeit erzielte Baris Eren (66.) mit einem verwandelten Elfmeter die Führung für den SVE. Für den Endstand sorgte Azizou Zoumbare (79.). Mit dem Remis verbesserte sich Erlenbach auf den drittletzten Platz. Die Bamberger haben nach dem vierten Spiel in Folge ohne Dreier zwei Punkte Rückstand zum "rettenden Ufer".

DJK Gebenbach - SV Viktoria Aschaffenburg 0:0
Eine Woche nach der Übernahme der Tabellenführung in der Bayernliga Nord muss Viktoria Aschaffenburg den ersten Platz wieder räumen. Die Viktoria kam im Top-Spiel bei der DJK Gebenbach nicht über ein 0:0 hinaus, so dass der SC Eltersdorf wieder an der Spitze rangiert. Da die Aschaffenburger bei der Anfahrt im Stau standen, begann die Partie mit rund 15 Minuten Verspätung. Aufsteiger Gebenbach bleibt Tabellenfünfter und war mit dem Ergebnis zufrieden: "Wir hätten in der Schlussphase auch noch gewinnen können, aber das Unentschieden geht für beide Mannschaften in Ordnung. Die Jungs haben eine klasse Leistung gezeigt", sagte DJK-Co-Trainer Johannes Hager.

FC Würzburger Kickers II - SpVgg Jahn Forchheim 1:1 (0:1)
Die Zweitvertretung der Würzburger Kickers und die SpVgg Jahn Forchheim trennten sich 1:1. Die Forchheimer um Trainer Christian Springer legten durch das Tor von Steffen Müller (17.) das 1:0 vor. Mit einem Sieg wäre die SpVgg in der Tabelle an den Würzburgern vorbeigezogen, doch Janis Häuser (84.) sicherte den von Christian Demirtas trainierten Kickers in der Schlussphase das Unentschieden. Die Gäste belegen unverändert den achten Platz, zwei Zähler dahinter rangiert Aufsteiger Forchheim.

TSV Großbardorf - DJK Ammerthal 4:0 (2:0)
Der TSV Großbardorf ist zum dritten Mal nach der Winterpause ungeschlagen geblieben. Das 4:0 gegen die DJK Ammerthal war gleichzeitig der erste Sieg im neuen Jahr. Die Tore für die Mannschaft von Trainer André Betz steuerten Kapitän Manuel Leicht (15.), Björn Schönwiesner (38.), André Rieß (70.) und Dominik Zehe (81.) bei. Die sechtsplatzierten "Grabfeld Gallier" verkürzten den Rückstand auf den Fünften Gebenbach auf einen Punkt. Für die DJK Ammerthal war es die zweite Niederlage in Folge, der Vorsprung auf die Abstiegszone beträgt für die Mannschaft des scheidenden Trainers Jürgen Press drei Zähler.

SpVgg SV Weiden - TSV Aubstadt 1:2 (1:1)
Der TSV Aubstadt um Trainer Josef Francic nahm von seinem Auswärtsspiel bei der SpVgg SV Weiden drei Punkte mit. Das 2:1 war eine ereignisreiche Begegnung, denn neben den drei Toren gab es auch drei Platzverweise. Aubstadt-Kapitän Daniel Leicht (31.) hatte den ersten Treffer der Partie markiert, Florian Rupprecht (37.) glich noch im ersten Abschnitt aus. Nach dem Seitenwechsel traf Michael Dellinger (58.) zum 2:1 für den TSV Aubstadt, der beim Abpfiff drei Spieler mehr als die Gastgeber auf dem Platz hatte. Weidens Johannes Scherm (78./grobes Foulspiel) und Adem Hajek (82./Tätlichkeit) sahen die Rote Karte, in der Nachspielzeit wurde der eingewechselte Christoph Hegenbart (90.+1) mit der Ampelkarte wegen wiederholten Foulspiels vorzeitig des Feldes verwiesen. Die Weidener um Trainer Stefan Fink rangieren zwei Zähler vor der Abstiegszone, der TSV ist Vierter.

Bayernliga Süd

29. Spieltag - Die Partien:
TSV 1882 Landsberg - SpVgg Hankofen-Hailing 1:0 (0:0)
SV Kirchanschöring - ASV Neumarkt 1:1 (0:1)
TSV Rain/Lech - TSV 1865 Dachau 1:1 (0:0)
SV Heimstetten - FC Ismaning 1:2 (1:1)
BCF Wolfratshausen - TSV Kornburg 1:1 (0:0)
DJK Vilzing - TSV Schwabmünchen 1:0 (0:0)
TuS Holzkirchen - 1. FC Sonthofen abgesagt
SB Chiemgau Traunstein - TSV Schwaben Augsburg abgesagt
TSV 1860 München II - TSV 1874 Kottern 1:3 (1:0)

spielfrei: SV Pullach

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

TSV 1882 Landsberg - SpVgg Hankofen-Hailing 1:0 (0:0)
Am 29. Spieltag der Bayernliga Süd fuhr der TSV 1882 Landsberg drei Punkte im Abstiegsduell gegen die SpVgg Hankofen-Hailing ein. Beim 1:0 erzielte Dominik Schön (70.) den entscheidenden Treffer in der zweiten Halbzeit. Für die Gastgeber um Trainer Guido Kandziora war es im ersten Spiel nach der Winterpause der erste Sieg, dennoch rangiert der TSV weiterhin in der Gefahrenzone. Nach der zwölften Saisonniederlage steckt die von Gerry Huber trainierte SpVgg tief im Tabellenkeller, musste Landsberg an sich vorbeiziehen lassen. Seit fünf Begegnungen wartet Hankofen-Hailing inzwischen auf ein Erfolgserlebnis.

SV Kirchanschöring - ASV Neumarkt 1:1 (0:1)
Der abstiegsbedrohte SV Kirchanschöring rettete mit einem Tor in der Nachspielzeit ein 1:1 gegen den ASV Neumarkt. Die Gäste gingen in der ersten Halbzeit durch den Treffer von Bernhard Neumayer (25.) in Führung. Diese hatte bis in die Schlussphase Bestand, dann markierte Yasin Gürcan (90.+3) den Ausgleich. Kirchanschörings Kapitän Albert Eder sah noch die Gelb-Rote Karte (90.+4). Der SVK um den neuen Trainer Michael Kostner hat nun seit neun Partien keinen Sieg mehr eingefahren, bleibt in der Abstiegsrelegationszone. Der von Dominik Haußner trainierte ASV Neumarkt klettert mit dem Unentschieden auf den achten Platz.

TSV Rain/Lech - TSV 1865 Dachau 1:1 (0:0)
Keinen Sieger gab es Im Verfolgerduell der Süd-Staffel zwischen dem TSV Rain/Lech und dem TSV 1865 Dachau. Aufstiegsaspirant Rain sicherte sich ein 1:1, obwohl die Mannschaft 80 Minuten in Unterzahl agierte. Andreas Götz (10.) sah bereits in der Anfangsphase wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte. Die Gäste um Spielertrainer Fabian Lamotte hatten danach die große Chance zur Führung, doch Qendrim Beqiri (20.) verschoss einen Foulelfmeter. Besser machte es nach dem Seitenwechsel Christian Doll (55.), der für Dachaus 1:0 sorgte. Aber auch mit einem Spieler weniger auf dem Rasen fanden die von Karl Schreitmüller trainierten Rainer die passende Antwort: Marco Luburic (62.) markierte den Ausgleich für die Hausherren.

SV Heimstetten - FC Ismaning 1:2 (1:1)
Die Erfolgsserie von Spitzenreiter SV Heimstetten ist gerissen. Nach 18 Partien ohne Niederlage verlor der Titelanwärter 1:2 gegen den FC Ismaning. Bei den Gästen war Bastian Fischer (11./68.) der Mann des Spiels, der beide Treffer zum Auswärtssieg beisteuerte. Mit seinem 23. Saisontor hatte Sebastiano Nappo (33.) zum zwischenzeitlichen 1:1 getroffen. Während es für den von Christoph Schmitt trainierten SVH ein kleiner Dämpfer auf dem Weg zur Meisterschaft war, fuhr Ismaning drei wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt ein. Mit jetzt 31 Punkten kommt der FCI um Trainer Rainer Elfinger dem gesicherten Tabellenmittelfeld näher. "Es lag nicht an der Einstellung. Wir haben nur unser Spiel nicht auf den Platz bekommen und der Gegner war sehr aggressiv. Dann verliert man auch einmal ein Derby. Es wirft uns aber jetzt nicht um", sagte Heimstettens Abteilungsleiter Michael Matejka.

BCF Wolfratshausen - TSV Kornburg 1:1 (0:0)
In einem Kellerduell der Bayernliga Süd mussten die Zuschauer beim 1:1 zwischen dem BCF Wolfratshausen und dem TSV Kornburg bis in die Schlussphase hinein auf die Tore warten. Zunächst legte Schlusslicht Kornburg um Trainer Adrian Milano das 1:0 dank des Treffers von Michael Eberhardt (89.) vor. Doch der BCF um Trainer Marco Stier sicherte sich im Kampf um den Klassenerhalt zumindest noch das Unentschieden: Wilson Onyemaeke (90.+1) traf in der Nachspielzeit zum Endstand. Wolfratshausen ist nun seit drei Begegnungen ungeschlagen, sammelte in diesem Positivlauf fünf Punkte. Trotzdem rangiert der BCF auch nach dem 29. Spieltag in der Relegationszone.

DJK Vilzing - TSV Schwabmünchen 1:0 (0:0)
Die DJK Vilzing meldete sich im Aufstiegsrennen zurück. Nach vier Partien ohne dreifachen Punktgewinn setzte sich die Mannschaft von Trainer Uli Karmann 1:0 gegen den TSV Schwabmünchen durch. Die drittplatzierte DJK baute mit dem 13. Sieg in dieser Saison den Vorsprung auf den Tabellenvierten TSV Rain/Lech auf drei Zähler aus. Den entscheidenden Treffer der Begegnung erzielte Michael Hamberger (90.+1) in der Nachspielzeit. Die Abstiegsgefahr für den TSV Schwabmünchen um Trainer Paolo Maiolo ist hingegen größer geworden. Der Vorsprung auf die Relegationszone beträgt noch drei Punkte.

TuS Holzkirchen - 1. FC Sonthofen abgesagt

SB Chiemgau Traunstein - TSV Schwaben Augsburg abgesagt

TSV 1860 München II - TSV 1874 Kottern 1:3 (1:0)

Der Negativlauf der Zweitvertretung von 1860 München setzt sich fort. Das 1:3 gegen den TSV Kottern war für die von Ex-Profi Christian Wörns trainierten "Junglöwen" bereits das zehnte Spiel in Folge ohne Sieg. Dabei war 1860 dank des Treffers von Noel Niemann (36.) mit der Führung in die Pause gegangen. Im zweiten Durchgang drehten aber Matthias Jocham (62.), Marcello Barbera (65.) und Robin Volland (81.) die Partie zugunsten des TSV Kottern. Mit dem Sieg schraubte der TSV sein Punktekonto auf 42 Zähler, hat damit weiterhin Chancen auf einen möglichen Aufstieg. Aktuell liegt Kottern drei Punkte hinter dem Relegationsrang. Die Münchner dagegen kommen der Gefahrenzone immer näher. Das Polster auf einen möglichen Abstiegsrang ist auf vier Zähler geschmolzen.

Alle Infos zu den Bayernligen Nord und Süd

BFV/mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de