Header Image - 2018

Bayernliga: Der 29./32. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 15. April 2018

klicken zum Vergrößern
In der Bayernliga Süd steckt Meisterschaftsanwärter SV Pullach in einer kleinen Krise. Im dritten Spiel in Folge gegen einen Abstiegskandidaten fuhr die Mannschaft von Trainer Frank Schmöller keinen Sieg ein, verlor am 32. Spieltag gegen den Tabellenvorletzten SB Chiemgau Traunstein 0:1. Der zweitplatzierte TSV Rain/Lech setzte sich beim zuletzt formstarken 1. FC Sonthofen 1:0 durch. Im Verfolgerduell gegen die DJK Vilzing behielt der TSV Schwaben Augsburg 3:1 die Oberhand und verbesserte sich auf den vierten Tabellenplatz. Das Kellerduell zwischen der SpVgg Hankofen-Hailing und dem BCF Wolfratshausen ging 2:1 an die Gastgeber. Ligaprimus SV Heimstetten musste sich beim TSV Schwabmünchen 1:3 geschlagen geben.

Am 29. Spieltag der Nord-Staffel baute Spitzenreiter SV Viktoria Aschaffenburg seinen Vorsprung aus. Die Mannschaft um Trainer Jochen Seitz besiegte den TSV Großbardorf 4:0, während Verfolger SC Eltersdorf nicht über ein 2:2 bei der SpVgg Ansbach hinauskam. Ebenfalls unentschieden spielte der TSV Aubstadt mit dem 1:1 gegen die SpVgg Bayern Hof. Schlusslicht FC Amberg verlor 1:4 gegen den Tabellenvorletzten SV Erlenbach/Main und hat bei acht Punkten Rückstand jetzt nur noch geringe Chancen auf den Klassenverbleib. Mit einem 2:0-Sieg bei der DJK Ammerthal eroberte der Würzburger FV den zweiten Platz.

Bayernliga Nord

29. Spieltag - Die Partien:
FC Amberg - SV Erlenbach/Main 1:4 (0:2)
SV Viktoria Aschaffenburg - TSV Großbardorf 4:0 (2:0)
SpVgg Ansbach - SC Eltersdorf 2:2 (1:0)
SpVgg Jahn Forchheim - 1. FC Sand 2:4 (1:2)
1. FC Schweinfurt 05 II - DJK Gebenbach 1:1 (0:0)
FSV Erlangen-Bruck - SpVgg SV Weiden 3:3 (1:2)
TSV Aubstadt - SpVgg Bayern Hof 1:1 (1:1)
DJK Ammerthal - Würzburger FV 0:2 (0:1)
DJK Don Bosco Bamberg - FC Würzburger Kickers II 2:1 (0:0)

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

FC Amberg - SV Erlenbach/Main 1:4 (0:2)
Der FC Amberg muss sich allmählich mit dem Abstieg in die Landesliga anfreunden. Das Schlusslicht der Bayernliga Nord verlor am 29. Spieltag auch das Kellerduell gegen den als Tabellenvorletzten in die Partie gegangenen SV Erlenbach/Main 1:4. Für den FCA um Trainer Lutz Ernemann war es die sechste Niederlage in Folge. Die Tore für die Gäste erzielten Nikolaos Koukalias (9.), Konstantin Tschumak (22.), Philipp Traut (66.) und Stefan Kresovic (87.). Sebastian Schulik (74.) sorgte für den Ehrentreffer der Amberger. Für den von Sebastian Göbig trainierten SVE war es in der sechsten Begegnung der erste Sieg nach der Winterpause, durch den der Anschluss zu einem direkten Nichtabstiegsplatz zumindest wieder hergestellt wurde.

SV Viktoria Aschaffenburg - TSV Großbardorf 4:0 (2:0)
Der SV Viktoria Aschaffenburg scheint auf dem Weg in die Regionalliga Bayern nicht aufzuhalten zu sein. Der Spitzenreiter gewann gegen den TSV Großbardorf 4:0, ist jetzt seit elf Begegnungen ungeschlagen. In der ersten Halbzeit traf Torjäger Björn Schnitzer (28./39.) im Doppelpack, hat jetzt schon 29 Saisontreffer auf seinem Konto. Nach dem Seitenwechsel bauten Clay Verkaj (63.) und Christian Breunig (74.) den Vorsprung aus. Am Dienstag gastieren die Aschaffenburger um Trainer Jochen Seitz ab 18 Uhr im Derby beim abstiegsbedrohten SV Erlenbach/Main. Der TSV Großbardorf und sein neuer Trainer André Betz warten nun seit drei Begegnungen auf einen Dreier. Das 0:4 war die zweite Niederlage in Folge. Die "Grabfeld Gallier" rangieren im Tabellenmittelfeld.

SpVgg Ansbach - SC Eltersdorf 2:2 (1:0)
Der SC Eltersdorf ließ im Fernduell um die Meisterschaft mit Viktoria Aschaffenburg zwei Punkte liegen. Der Tabellenzweite trennte sich auswärts von der SpVgg Ansbach 2:2. Der Rückstand auf den Spitzenreiter wuchs auf fünf Zähler an. Ansbach legte in der ersten Hälfte das 1:0 durch Patrick Kroiß (40.) vor. Für den Stürmer war es der 21. Saisontreffer. Nach dem Seitenwechsel drehte der von Bernd Eigner trainierte SCE das Spiel: Branislav Dipanov (50.) und Manuel Stark (69.) waren mit ihren Toren dafür verantwortlich. Zum Auswärtssieg sollte dies aber nicht reichen. Kapitän Christoph Hasselmeier (75.) traf für die SpVgg um das Trainerduo Carl Collins und Marco Schülern zum Endstand. Damit zeigten die sechstplatzierten Ansbacher eine gute Reaktion auf das 1:7 Mittwoch bei der DJK Gebenbach.

SpVgg Jahn Forchheim - 1. FC Sand 2:4 (1:2)
Nach drei Siegen in Serie musste sich die SpVgg Jahn Forchheim erstmals wieder geschlagen geben. Die Mannschaft von Trainer Christian Springer unterlag dem abstiegsbedrohten 1. FC Sand 2:4. Die Gäste, bei denen nach der Trennung  von Trainer Uwe Ernst erstmals Matthias Bayer an der Seitenlinie stand, gingen dank der Tore von André Karmann (14.) und Sebastian Wagner (28.) 2:0 in Führung. Vor der Halbzeitpause verkürzte Forchheims Patrick Hagen (41.) mit einem verwandelten Foulelfmeter. In der zweiten Hälfte baute Adrian Reith (52./64.) Sands Vorsprung mit seinem Doppelpack wieder aus. Nach der Roten Karte für FCS-Verteidiger Johannes Bechmann (86.) verwandelte Hagen (90.+13) erneut einen Foulelfmeter zum Endstand. Die Gäste rangieren nach dem ersten Sieg nach der Winterpause weiterhin in der Gefahrenzone, schafften aber unter dem neuen Trainer den Anschluss zu einem Nichtabstiegsplatz.

1. FC Schweinfurt 05 II - DJK Gebenbach 1:1 (0:0)
Der abstiegsbedrohte 1. FC Schweinfurt 05 II sicherte sich im Heimspiel gegen die DJK Gebenbach ein 1:1. Nach einer torlosen ersten Hälfte gingen die von Faruk Maloku trainierten Gäste durch einen verwandelten Handelfmeter von Dominik Haller (47.) in Führung. Diese sollte für den Tabellenfünften der Nord-Staffel, der jetzt seit fünf Begegnungen ungeschlagen ist, aber nicht zum Dreier reichen. Marco Fritscher (87.) markierte in der Schlussphase für die Schweinfurter den Ausgleich. FCS-Kapitän Steffen Schmidt sah noch die Rote Karte (88.), die Gastgeber retteten den Punkt aber über die Zeit. Der Rückstand der 05er um Trainer Berthold Göbel auf einen Nichtabstiegsplatz beträgt vier Zähler.

FSV Erlangen-Bruck - SpVgg SV Weiden 3:3 (1:2)
Der von Normann Wagner trainierte FSV Erlangen-Bruck und die SpVgg SV Weiden trennten sich nach einem turbulenten Spiel 3:3. Den Gästen gelang ein guter Start in die Partie, sie legten ein 2:0 dank des Doppelpacks von Adam Hajek (11./32.) vor. Danach aber erzielte der FSV drei Treffer hintereinander und ging 3:2 in Führung. Es trafen Tom Jäckel (43.), Einwechselspieler Simon Drießlein (47.) und Oliver Seybold (72.) mit einem verwandelten Foulelfmeter. Patrik Kavalir (79.) rettete den abstiegsbedrohten Weidenern nach der guten Anfangsphase zumindest noch das Unentschieden. Zwei Zähler trennen die SpVgg SV um Übergangstrainer Florian Schrepel vom "rettenden Ufer".

TSV Aubstadt - SpVgg Bayern Hof 1:1 (1:1)
Im Rennen um den Aufstiegsrelegationsplatz musste der viertplatzierte TSV Aubstadt einen Dämpfer hinnehmen. Der von Josef Francic trainierte TSV trennte sich 1:1 von der SpVgg Bayern Hof. Beide Tore fielen in der ersten Halbzeit. Die Hofer um Trainer Alexander Spindler hatten durch Tomas Petracek (22.) den ersten Treffer erzielt, noch vor dem Seitenwechsel markierte Michael Dellinger (44.) den Ausgleich. Aubstadt hat nach vier Spielen ohne Niederlage fünf Punkte Rückstand auf den zweiten Platz, aber ein Nachholspiel mehr noch in der Hinterhand. Der Vorsprung der SpVgg, die seit drei Begegnungen auf einen Sieg wartet, auf die Abstiegsrelegationszone beträgt sechs Zähler.

DJK Ammerthal - Würzburger FV 0:2 (0:1)
Der Würzburger FV hat sich auf den zweiten Tabellenplatz vorgeschoben. Dank des 2:0-Auswärtserfolgs bei der DJK Ammerthal sind die Würzburger nun punktgleich mit dem SC Eltersdorf (61 Zähler/2:2 bei der SpVgg Ansbach am Samstag), haben aber die bessere Tordifferenz. In Ammerbach gelang dem WFV durch Treffer von Cristian Alexandru Dan (4./58.) der dritte Sieg in Serie. Insgesamt hat die Mannschaft von Trainer Marc Reitmaier seit sechs Spieltagen nicht verloren. Ammerthal musste sich dagegen erstmals nach drei Heimspielen wieder geschlagen geben.

DJK Don Bosco Bamberg - FC Würzburger Kickers II 2:1 (0:0)
Die DJK Don Bosco Bamberg hat einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Fünf Tage nach dem 3:1 im Nachholspiel gegen den FC Amberg gewannen die Bamberger 2:1 gegen die Würzburger Kickers II und rangieren jetzt vier Zähler vor der Gefahrenzone. Torschützen für die DJK waren Daniel Schäffler (71.) und Felix Strobler (80.). Würzburg war nach einem Treffer von Alban Peci (53.) zunächst in Führung gegangen. Für die Zweitvertretung der Kickers war es die dritte Niederlage hintereinander.

Bayernliga Süd

32. Spieltag - Die Partien:
SV Pullach - SB Chiemgau Traunstein 0:1 (0:0)
TSV 1865 Dachau - FC Ismaning 1:2 (0:1)
ASV Neumarkt - TSV 1882 Landsberg 0:0
TSV Schwaben Augsburg - DJK Vilzing 3:1 (1:1)
SpVgg Hankofen-Hailing - BCF Wolfratshausen 2:1 (0:1)
1. FC Sonthofen - TSV Rain/Lech 0:1 (0:0)
TSV 1874 Kottern - SV Kirchanschöring 3:2 (3:0)
TSV Kornburg - TuS Holzkirchen 3:2 (1:1)
TSV Schwabmünchen - SV Heimstetten 3:1 (0:0)

spielfrei: TSV 1860 München II

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

SV Pullach - SB Chiemgau Traunstein 0:1 (0:0)
Im Titelrennen der Bayernliga Süd kassierte der SV Pullach den nächsten Rückschlag. Der von Frank Schmöller trainierte Vorjahresmeister patzte nach den Partien gegen den abstiegsbedrohten TSV Kornburg (0:0) und BCF Wolfratshausen (1:1) auch gegen den Tabellenvorletzten SB Chiemgau Traunstein, musste sich 0:1 geschlagen geben. Für den Drittplatzierten war es die dritte Niederlage in dieser Saison. "Trotzdem mache ich der Mannschaft diesmal keinen Vorwurf. Sie hat alles versucht, war aber im letzten Drittel zu harmlos. Uns fehlt zurzeit die Leichtigkeit, es ist keine einfache Situation für uns", sagt Schmöller. Den entscheidenden Treffer der Begegnung markierte in der Schlussphase Alexander Schlosser (85.). Der SBC um Trainer Michael Schütz darf nach dem neunten Sieg in dieser Spielzeit wieder auf den direkten Klassenerhalt hoffen, bleibt aber zunächst auf dem vorletzten Rang.

TSV 1865 Dachau - FC Ismaning 1:2 (0:1)
Während beim TSV 1865 Dachau nach dem 32. Spieltag nun auch die letzten kleinen Aufstiegshoffnungen erloschen sein dürften, machte der von Rainer Elfinger trainierte FC Ismaning einen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Der FCI setzte sich nach zuvor vier Partien ohne dreifachen Punktgewinn 2:1 durch. Anton Siedlitzki (24.) brachte die Gäste in Führung. Im zweiten Abschnitt glich Dachaus Kapitän Alexander Weiser (58.) zum zwischenzeitlichen 1:1 aus. Für den Ismaninger Siegtreffer sorgte in der Schlussphase Mijo Stijepic (85.). Die Gastgeber um Spielertrainer Fabian Lamotte beendeten die Begegnung zu zehnt: Alexander Weiss hatte nach einem Frustfoul die Rote Karte gesehen (86.).

ASV Neumarkt - TSV 1882 Landsberg 0:0
Keinen Sieger und keine Tore gab es in der Begegnung zwischen dem ASV Neumarkt und dem TSV 1882 Landsberg. Die abstiegsbedrohten Landsberger spielten beim 0:0 in der zweiten Halbzeit lange in Überzahl, weil ASV-Verteidiger Alexander Lang die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (53.). Mit einem Spieler mehr auf dem Platz wollte der Mannschaft von Trainer Guido Kandziora aber auch kein Tor gelingen, so dass der TSV zum vierten Mal in Folge ohne Sieg blieb. Der Rückstand zum "rettenden Ufer" beträgt vier Zähler. Der ASV Neumarkt um Trainer Dominik Haußner kletterte nach der Punkteteilung auf den siebten Platz.

TSV Schwaben Augsburg - DJK Vilzing 3:1 (1:1)
Der TSV Schwaben Augsburg gewann das Verfolgerduell der Süd-Staffel gegen die DJK Vilzing 3:1. Die "Schwabenritter" zogen mit dem 13. Saisonsieg an der DJK in der Tabelle vorbei und übernahmen Platz vier. Vilzings Michael Faber (22.) traf nach auskuriertem Muskelfaserriss zum 1:0 für die Gäste. Kurz vor dem Halbzeitpfiff kassierte die DJK um Trainer Uli Karmann den Ausgleich durch Maximilian Löw (44.). Im zweiten Abschnitt brachte Florian Heiß (55.) die Gastgeber in Führung. Das Tor zum Endstand steuerte der von Augsburgs Trainer Sören Dreßler eingewechselte Marius Kefer (78.) bei. Vilzing gewann nur eine der letzten vier Partien, ist jetzt Fünfter. Der TSV ist seit drei Begegnungen ungeschlagen, sammelte in dieser Phase sieben Punkte.

SpVgg Hankofen-Hailing - BCF Wolfratshausen 2:1 (0:1)
Mit dem 2:1 im Kellerduell gegen den BCF Wolfratshausen verließ die SpVgg Hankofen-Hailing die Abstiegsrelegationszone. Die Gäste um Trainer Marco Stier gingen in der ersten Halbzeit durch das Tor von Marian Knecht (42.) in Führung. Nach dem Seitenwechsel wendete die Mannschaft von SpVgg-Trainer Gerry Huber das Blatt. Ben Kouame (57.) und der eingewechselte Philipp Hilmer (63.) markierten die Treffer. In der Nachspielzeit sah Hankofens Kapitän Matthias Lazar (90.+4) die Gelb-Rote Karte. Für den BCF Wolfratshausen war die 16. Saisonniederlage ein Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt. Der Rückstand zum "rettenden Ufer" beträgt für den Drittletzten vier Punkte.

1. FC Sonthofen - TSV Rain/Lech 0:1 (0:0)
Julian Brandt schoss den TSV Rain/Lech zum 1:0-Auswärtssieg beim 1. FC Sonthofen. Der Offensivspieler erzielte für den Zweitplatzierten der Bayernliga Süd den einzigen Treffer der Partie in der zweiten Halbzeit (51.). Mit dem 16. Dreier in dieser Saison und dem fünften in Serie festigte die Mannschaft von Trainer Karl Schreitmüller ihre günstige Ausgangsposition im Rennen um den Aufstiegsrelegationsrang. Der 1. FC Sonthofen um Trainer Esad Kahric rangiert im Tabellenmittelfeld. Sieben Spiele hatte der FCS zuvor nicht verloren, sich in einer guten Verfassung präsentiert.

TSV 1874 Kottern - SV Kirchanschöring 3:2 (3:0)
Der von Frank Wiblishauser trainierte TSV 1874 Kottern fuhr im Rennen um den Aufstiegsrelegationsplatz ein 3:2 gegen den abstiegsbedrohten SV Kirchanschöring ein. Die Tore für den Tabellensechsten fielen allesamt in Abschnitt eins. Es trafen Robin Volland (17./45.) und Roland Fichtl (26.). Die Gäste gaben sich trotz des Rückstands nicht geschlagen. Tobias Schild (62.) und Mike Opara (81.) brachten den SVK in der zweiten Halbzeit noch einmal heran, am Ende sicherte sich der TSV aber seinen 15. Saisonsieg. Kottern ist seit fünf Partien ungeschlagen. Kirchanschöring um Trainer Michael Kostner hat vier Zähler Rückstand zu einem Nichtabstiegsplatz.

TSV Kornburg - TuS Holzkirchen 3:2 (1:1)
Der TSV Kornburg um Adrian Milano wehrt sich gegen den Abstieg. Das Schlusslicht der Süd-Staffel gewann das Heimspiel gegen den TuS Holzkirchen 3:2. Firat Kaya (9./90.+1) und Pawel Kowal (59.) erzielten die Tore für den TSV, der aber immer noch einen Rückstand von acht Punkten zu einem Relegationsplatz hat. Für Holzkirchen hatten Josef Sontheim (45.+1) und der eingewechselte Semir Ljumani (71.) jeweils zwischenzeitlich ausgeglichen. Für den von Gedi Sugzda trainierten TuS war es die erste Niederlage nach zuvor drei Spielen mit der Ausbeute von fünf Zählern.

TSV Schwabmünchen - SV Heimstetten 3:1 (0:0)
Tabellenführer SV Heimstetten musste sich nach zwei Siegen wieder geschlagen geben. Das Gastspiel beim TSV Schwabmünchen verlor der SVH 1:3. Ein Treffer von Sebastian Nappo (50.) reichte dem Ligaprimus nicht zu einem Punktgewinn, weil Marcel Leib (54./60.) und Thomas Rudolph (81.) für die Gastgeber zur Stelle waren. Heimstettens Manuel Duhnke (85.) sah wegen einer Unsportlichkeit "Rot." In der Tabelle beträgt der Vorsprung des SVH auf den ersten Verfolger TSV Rain/Lech jetzt fünf Punkte. Schwabmünchen gelang der vierte Heimsieg in Folge. Die Abstiegszone ist nun acht Zähler entfernt.

Alle Infos zu den Bayernligen Nord und Süd

BFV/mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de