Header Image - 2018

Bayernliga: Der 30./34. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 22. April 2018

klicken zum Vergrößern
Am 30. Spieltag in der Bayernliga Nord kam Spitzenreiter SV Viktoria Aschaffenburg nicht über ein 0:0 beim abstiegsbedrohten 1. FC Sand hinaus. In der unteren Tabellenregion gelang der SpVgg SV Weiden mit dem 4:1 gegen den SV Erlenbach/Main ein Befreiungsschlag. Im Aufsteigerduell setzte sich der FSV Erlangen-Bruck 2:1 bei der DJK Gebenbach durch. Für eine weitere Spielzeit in der fünfthöchsten deutschen Spielklasse kann die DJK Ammerthal nach dem 2:1-Heimsieg am Sonntag gegen Schlusslicht FC Amberg planen. Die Gäste haben dagegen nur noch geringe Chancen auf eine weitere Spielzeit in der Bayernliga. In der Süd-Staffel trennten sich am 34. Spieltag der Tabellenzweite TSV Rain/Lech und der viertplatzierte TSV 1874 Kottern im Verfolgerduell 1:1. Mit dem 1:3 gegen den TSV 1860 München II setzte sich die Negativserie des aktuellen Meisters SV Pullach fort. Spitzenreiter SV Heimstetten kam nicht über ein 1:1 gegen den 1. FC Sonthofen hinaus. Dennoch fehlt dem SVH jetzt nur noch ein Sieg, um den Aufstieg in die Regionalliga Bayern perfekt zu machen. Schlusslicht TSV Kornburg wehrte sich mit dem 3:1 bei der DJK Vilzing einmal mehr gegen den Abstieg.

Bayernliga Nord

30. Spieltag - Die Partien:
SC Eltersdorf - SpVgg Jahn Forchheim 3:3 (2:1)
DJK Gebenbach - FSV Erlangen-Bruck 1:2 (0:2)
FC Würzburger Kickers II - 1. FC Schweinfurt 05 II 1:1 (0:0)
SpVgg Bayern Hof - DJK Don Bosco Bamberg 4:1 (1:0)
SpVgg SV Weiden - SV Erlenbach/Main 4:1 (2:1)
TSV Großbardorf - TSV Aubstadt 2:4 (0:2)
1. FC Sand - SV Viktoria Aschaffenburg 0:0
Würzburger FV - SpVgg Ansbach 1:1 (1:0)
DJK Ammerthal - FC Amberg 2:1 (0:1)

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

SC Eltersdorf - SpVgg Jahn Forchheim 3:3 (2:1)
Aufstiegsaspirant SC Eltersdorf blieb zwar auch im 15. Ligaspiel in Serie ohne Niederlage. Mit dem 3:3 im Derby gegen die SpVgg Jahn Forchheim konnte SCE-Trainer Bernd Eigner aber nicht zufrieden sein. Schließlich hatte seine Mannschaft dabei einen zwischenzeitlichen 2:0- und 3:1-Vorsprung aus der Hand gegeben und damit die Chance verpasst, im Rennen um die beiden Spitzenplätze wertvollen Boden gutzumachen. Nach Treffern von Forchheims Sven Schwimm (15., Eigentor) sowie Bastian Herzner (41.) und Maximilian Göbhardt (54.) sahen die Gastgeber schon wie die sicheren Sieger aus. Jahn Forchheim gab aber nicht auf, sondern startete eine fulminante Aufholjagd. Firat Güngör (43.), Sandro Gumbrecht (59.) und Jens Wartenfelser (66.) sorgten für den Ausgleich. Nach der Gelb-Roten Karte für Torschütze Güngör (wiederholtes Foulspiel/84.) überstanden die Gäste trotz Unterzahl auch die Eltersdorfer Schlussoffensive.

DJK Gebenbach - FSV Erlangen-Bruck 1:2 (0:2)
Der von Normann Wagner trainierte FSV Erlangen-Bruck setzte sich in einem Aufsteigerduell der Nord-Staffel 2:1 bei der DJK Gebenbach durch. Für Gebenbach um Trainer Faruk Maloku war es die erste Niederlage nach fünf Partien. In der ersten Halbzeit trafen Simon Drießlen (11.) und Oliver Seybold (38.) für die Gäste. Nach dem Seitenwechsel markierte der eingewechselte Timo Kohler (61.) das 1:2 für die DJK. Die Brucker hatten seit drei Spielen auf ein Erfolgserlebnis gewartet, sind jetzt aber auch seit drei Begegnungen ungeschlagen - zuvor hatten sie zweimal remis gespielt.

FC Würzburger Kickers II - 1. FC Schweinfurt 05 II 1:1 (0:0)
Die Reservemannschaften der Würzburger Kickers und des 1. FC Schweinfurt 05 trennten sich 1:1. Nach der torlosen ersten Halbzeit legten die Würzburger um Trainer Christian Demirtas durch das Tor von Ioannis Kiakos (53.) vor. Die von Berthold Göbel trainierten Schweinfurter sicherten sich aber durch einen Treffer von Markus Thomann (64.) ein Unentschieden. Die 05er rangieren weiterhin in der Gefahrenzone, sind seit fünf Begegnungen sieglos. Die Kickers stoppten mit dem Remis eine Niederlagenserie von drei Partien, warten aber auch seit fünf Spieltagen auf einen dreifachen Punktgewinn.

SpVgg Bayern Hof - DJK Don Bosco Bamberg 4:1 (1:0)
Durchatmen bei der SpVgg Bayern Hof: Die Mannschaft von Trainer Alexander Spindler stoppte den Abwärtstrend von vier Spielen in Serie ohne Sieg. Gegen die DJK Don Bosco Bamberg gewann die SpVgg 4:1. Die Tore steuerten Tomas Petracek (26.) in der ersten Halbzeit und im zweiten Abschnitt Felix Strößner (68.) sowie Doppeltorschütze Andreas Knoll (77./88.) bei. Nicolas Wunder (79.) war der einzige Torschütze der Gäste um Trainer Mario Bail. Für die Bamberger war die 15. Niederlage in dieser Spielzeit wieder ein Dämpfer auf dem Weg zum Klassenerhalt. Zuvor hatte Don Bosco sechs Punkte aus zwei Spielen geholt.

SpVgg SV Weiden - SV Erlenbach/Main 4:1 (2:1)
Die SpVgg SV Weiden gewann das Absteigerduell gegen den SV Erlenbach/Main 4:1. Damit endete eine Serie von zehn Spielen ohne dreifachen Punktgewinn, den letzten Sieg hatte Weiden am 28. Oktober mit dem 2:0 beim 1. FC Sand eingefahren. Die Tore für die Mannschaft von Trainer Florian Schrepel steuerten der überragende Benjamin Werner (40./45.+1/77.), der letzte Treffer war ein verwandelter Foulelfmeter, und Ondrej Brusch (83.) bei. Die Erlenbacher um Trainer Sebastian Göbig waren im ersten Durchgang durch das Tor von Jakob Traut (36.) in Führung gegangen. Der SVE bleibt Vorletzter der Nord-Staffel.

TSV Großbardorf - TSV Aubstadt 2:4 (0:2)
Der Abwärtstrend des TSV Großbardorf um Trainer André Betz setzte sich auch im Derby gegen den TSV Aubstadt fort. Die "Grabfeld Gallier" kassierten beim 2:4 die vierte Niederlage in Folge. Die Aubstädter Tore markierten Julias Benkenstein (27.), Ingo Feser (45./90.) und Jens Trunk (52.). Stefan Piecha (51.) und André Rieß (60.) hießen die Torschützen der Gastgeber, die die Begegnung zu neunt beendeten. Marcel Hölderle (84.) sah die Gelb-Rote Karte, Maximilian Zang (90.) "Ro". Der von Josef Francic trainierte TSV Aubstadt rangiert auf dem vierten Platz und bleibt im Rennen um den Aufstieg in die Regionalliga Bayern.

1. FC Sand - SV Viktoria Aschaffenburg 0:0
Der 1. FC Sand trotzte im Heimspiel gegen den SV Viktoria Aschaffenburg dem Spitzenreiter der Bayernliga Nord ein 0:0 ab. Der abstiegsbedrohte FCS blieb damit auch im zweiten Spiel unter dem neuen Trainer Matthias Bayer ungeschlagen - in der Vorwoche hatte Sand 4:2 bei der SpVgg Jahn Forchheim gewonnen. Die von Jochen Seitz trainierten Aschaffenburger sind jetzt seit zwölf Begegnungen ungeschlagen, rangieren unangefochten auf dem ersten Platz.

Würzburger FV - SpVgg Ansbach 1:1 (1:0)
Der Würzburger FV büßte den zweiten Tabellenplatz durch das 1:1 gegen die SpVgg Ansbach ein, musste den SC Eltersdorf vorbeiziehen lassen. Dabei hatte das Duell mit Ansbach aus Sicht des WFV gut begonnen. Christian Dan (16.) gelang in der Anfangsphase der Führungstreffer. Der Ausgleich ging auf das Konto von Christoph Hasselmeier (69.). Der Ansbacher Torschütze sah kurz vor Schluss (90.) noch die Gelb-Rote Karte. Für Würzburg endete eine Serie von drei Siegen. Ansbach hatte eine Woche zuvor gegen Eltersdorf ein 2:2 erkämpft.

DJK Ammerthal - FC Amberg 2:1 (0:1)
Nach dem 1:2 im Derby bei der DJK Ammerthal hat Schlusslicht FC Amberg fünf Spiele vor dem Saisonende weiterhin einen Rückstand von acht Zählern auf einen Abstiegsrelegationsplatz. Es war bereits die 22. Niederlage im 29. Spiel. Torjäger Sebastian Schulik (26.) brachte den FCA zwar mit seinem elften Saisontreffer während der ersten Halbzeit 1:0 in Führung. Nach der Pause sorgte jedoch Michael Jonczy (50./61.) mit einem Doppelpack für die Wende. Es waren für Jonczy die Tore Nummer zwölf und 13 in der laufenden Spielzeit. Mit jetzt 40 Punkten ist der Klassenverbleib für die DJK endgültig unter Dach und Fach. "In der ersten Halbzeit haben wir alles vermissen lassen, uns im zweiten Abschnitt aber deutlich gesteigert", meinte Ammerthals scheidender Trainer Jürgen Press.

Bayernliga Süd

34. Spieltag - Die Partien:
TSV 1865 Dachau - SpVgg Hankofen-Hailing 3:0 (0:0)
FC Ismaning - ASV Neumarkt 5:0 (2:0)
SV Heimstetten - 1. FC Sonthofen 1:1 (0:0)
TSV 1882 Landsberg - TSV Schwabmünchen 0:3 (0:1)
SV Pullach - TSV 1860 München II 1:3 (0:3)
DJK Vilzing - TSV Kornburg 1:3 (0:1)
SV Kirchanschöring - TSV Schwaben Augsburg 4:1 (1:0)
TSV Rain/Lech - TSV 1874 Kottern 1:1 (0:1)
SB Chiemgau Traunstein - BCF Wolfratshausen 3:1 (1:1)

spielfrei: TSV 1860 München II

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

TSV 1865 Dachau - SpVgg Hankofen-Hailing 3:0 (0:0)
Am 34. Spieltag der Bayernliga Süd beseitigte der TSV 1865 Dachau auch die letzten Zweifel am Klassenerhalt. Die Mannschaft um Spielertrainer Fabian Lamotte gewann gegen die abstiegsbedrohte SpVgg Hankofen-Hailing 3:0. Nach einer torlosen ersten Halbzeit, in der Dachaus Schlussmann Maximilian Mayer einen Foulelfmeter von Philipp Hilmer (26.) pariert hatte, trafen nach dem Seitenwechsel Mario Maric (52.), Onur Korkmaz (76.) und Dominik Schäffer (89.). Drei Begegnungen hatte der TSV zuvor keinen Dreier eingefahren. Für die von Gerry Huber trainierte SpVgg war die Niederlage nach zuletzt zwei Dreiern hintereinander ein Dämpfer im Kampf um den Klassenerhalt.

FC Ismaning - ASV Neumarkt 5:0 (2:0)
Der FC Ismaning blieb zum dritten Mal in Folge ungeschlagen und sicherte sich mit dem 5:0 gegen den ASV Neumarkt drei wichtige Zähler im Abstiegskampf. Die Tore für die Mannschaft von Trainer Rainer Elfinger erzielten Clemens Kubina (14.), Ensar Skrijelj (45./57.) und Bastian Fischer (78./89.). Der derzeit personell gebeutelte ASV kassierte die zweite Niederlage gegen ein Kellerkind der Tabelle am Stück. In der letzten Woche hatte Neumarkt um Trainer Dominik Haußner 0:1 bei Schlusslicht TSV Kornburg verloren.

SV Heimstetten - 1. FC Sonthofen 1:1 (0:0)
Der Spitzenreiter der Bayernliga Süd, der SV Heimstetten, kam gegen den 1. FC Sonthofen nicht über ein 1:1 hinaus. Beide Tore fielen in der Schlussphase. Mathias Regal (84.) hatte die Gastgeber um Trainer Christoph Schmitt in Führung gebracht, kurz darauf glich Hiroki Fukuda (85.) zum Endstand aus. Der von Esad Kahric trainierte FCS wartet seit vier Begegnungen auf einen dreifachen Punktgewinn.

TSV 1882 Landsberg - TSV Schwabmünchen 0:3 (0:1)
Dem TSV 1882 Landsberg gelang gegen den TSV Schwabmünchen nicht der erhoffte Befreiungsschlag. Die Landsberger um Trainer Guido Kandziora verloren 0:3 und sind jetzt seit sechs Begegnungen sieglos. In der ersten Halbzeit traf Turgay Karvar (29.) für die von Paolo Maiolo trainierten Gäste. Nach dem Seitenwechsel schnürte Marcel Leib (54./72.) einen Doppelpack. Für Schwabmünchen war es der dritte Sieg in Serie, wodurch der siebte Platz gefestigt wurde.

SV Pullach - TSV 1860 München II 1:3 (0:3)
Der Negativlauf des SV Pullach setzte sich auch in der Begegnung gegen den TSV 1860 München II fort. Der Vorjahresmeister unterlag gegen die "Junglöwen" vor heimischem Publikum 1:3. Den Grundstein zum Auswärtssieg legte 1860 im ersten Abschnitt, in dem die Gäste kurz vor der Halbzeit drei Tore binnen drei Minuten vorlegten. Es trafen Nicholas Helmbrecht (42.), Okan Memetogluo (44.) und Dennis Dressel (45.). In der zweiten Hälfte markierte der eingewechselte Max Zander (74.) den Anschluss für Pullach. Der von Frank Schmöller trainierte SVP wartet jetzt seit fünf Spielen auf einen Sieg. Die Münchner um Trainer Christian Wörns gewannen zum zweiten Mal in Folge, machten einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt. Die Zweitvertretung rangiert vor der Abstiegsrelegationszone.

DJK Vilzing - TSV Kornburg 1:3 (0:1)
Der TSV Kornburg fuhr bei der DJK Vilzing den dritten Sieg in Serie ein. Das Schlusslicht der Süd-Staffel gewann 3:1 gegen die favorisierten Gastgeber. In der ersten Hälfte markierte Daniel Roth (29.) das 1:0 für die Gäste um Trainer Adrian Milano. In Abschnitt zwei erhöhten mit ihren Toren Firat Kaya (49.) und Pawel Kowal (87.). Vilzings Michael Hamberger (90.+2) betrieb in der Schlussphase nur noch Ergebniskosmetik. Die von Uli Karmann trainierte DJK wartet nun seit vier Spielen auf einen Sieg.

SV Kirchanschöring - TSV Schwaben Augsburg 4:1 (1:0)
Der SV Kirchanschöring meldete sich zurück im Abstiegskampf. Nach zwei Niederlagen hintereinander besiegte der SVK um Trainer Michael Kostner den TSV Schwaben Augsburg 4:1. Für die Tore der Gastgeber waren Tobias Schild (38./70.), Yasin Gürcan (59.) und Özgür Kart (72.) verantwortlich. Florian Heiß (69.) traf für die "Schwabenritter" zum zwischenzeitlichen 1:3. Augsburgs Maximilian Löw (75.) sah die Gelb-Rote Karte. Für den von Sören Dreßler trainierten TSV war es die zweite Niederlage in Folge und damit der nächste Rückschlag im Rennen um den Aufstiegsrelegationsplatz. Kirchanschöring hat sechs Punkte Rückstand zum "rettenden Ufer".

TSV Rain/Lech - TSV 1874 Kottern 1:1 (0:1)
Das Top-Spiel der Bayernliga Süd endete ohne Sieger. Der TSV Rain/Lech und der TSV 1874 Kottern trennten sich 1:1. Robin Volland (16.) erzielte für Kottern in Abschnitt eins die Führung. Nach dem Seitenwechsel glich Marcel Posselt (58.) die Begegnung aus. Die Gäste standen beim Abpfiff zu zehnt auf dem Platz, nachdem Marco Miller (90.+3) in der Nachspielzeit die Gelb-Rote Karte gesehen hatte. Die zweitplatzierten Rainer um Trainer Karl Schreitmüller haben nach dem Remis weiterhin acht Zähler Rückstand auf Ligaprimus SV Heimstetten. 1874-Trainer Frank Wiblishauser bleibt mit seiner Mannschaft Tabellenvierter.

SB Chiemgau Traunstein - BCF Wolfratshausen 3:1 (1:1)
Der abstiegsbedrohte Aufsteiger SB Chiemgau Traunstein hat sich dank eines 3:1 im Kellerduell mit dem direkten Konkurrenten BCF Wolfratshausen auf einen Relegationsplatz vorgeschoben. Nach zuvor zwei Heimniederlagen in Serie sorgten Andreas Maurer (15.), und zweimal Linor Shabani (53./90.+4), dafür, dass der Neuling keinen direkten Abstiegsrang mehr belegt. Für Wolfratshausen, nur noch einen Punkt vor Chiemgau Traunstein, hatte Marian Knecht (2.) das frühe 1:0 erzielt. Nach 90 Minuten stand aber das fünfte Auswärtsspiel hintereinander ohne Sieg zu Buche.

Alle Infos zu den Bayernligen Nord und Süd

BFV/mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de