Header Image - 2018

Bayernliga: Der 5. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 1. August 2018

klicken zum Vergrößern
Nach dem 5. Spieltag in den Bayernligen hat der Norden einen neuen Spitzenreiter. Der verlustpunktfreie TSV Aubstadt übernahm mit dem 4:0im Topspiel gegen die zuvor ebenfalls noch ungeschlagene SpVgg Bayern Hof die Tabellenführung vom TSV Großbardorf, der nicht über ein 1:1 bei der SpVgg Ansbach hinauskam. Auf den zweiten Platz kletterte die DJK Don Bosco Bamberg mit dem 1:0 bei der SpVgg Jahn Forchheim. Der FSV Erlangen-Bruck gewann gegen den 1. FC Sand deutlich 6:0. Der ambitionierte SC Eltersdorf kassierte mit dem 0:1 beim ASV Neumarkt bereits die dritte Saisonniederlage.

In der Süd-Staffel bleibt der TSV Schwabmünchen an der Spitze. Das Team verpasste beim 1:1 auswärts gegen Schlusslicht TuS Holzkirchen aber den fünften Sieg im fünften Spiel. Aufsteiger SV Türkgügü-Ataspor München rückte mit dem 1:0 im Derby bei der U 21 des TSV 1860 München auf Rang zwei der Tabelle vor, Dritter ist die SpVgg Hankofen-Hailing nach dem 2:1 beim SV Kirchanschöring. Regionalliga-Absteiger FC Unterföhring muss nach dem 0:1 beim TSV 1865 Dachau weiterhin auf seinen ersten Sieg in der Bayernliga Süd warten.

Bayernliga Nord

5. Spieltag - Die Partien:
SV Seligenporten - ATSV Erlangen 1:1 (1:0)
FC Würzburger Kickers U 23 - ASV Vach 2:0 (1:0)
ASV Neumarkt - SC Eltersdorf 1:0 (1:0)
DJK Ammerthal - Würzburger FV 0:1 (0:1)
TSV Aubstadt - SpVgg Bayern Hof 4:0 (0:0)
SpVgg Ansbach - TSV Großbardorf 1:1 (0:1)
SpVgg Jahn Forchheim - DJK Don Bosco Bamberg 0:1 (0:0)
FSV Erlangen-Bruck - 1. FC Sand 6:0 (3:0)
TSV Abtswind - DJK Gebenbach 1:3 (1:1)

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

SV Seligenporten - ATSV Erlangen 1:1 (1:0)
Sowohl der von Hendrik Baumgart trainierte SV Seligenporten als auch der ATSV Erlangen um Trainer Shqipran Skeraj bleiben nach dem 5. Spieltag der Bayernliga Nord sieglos. Das 1:1 im direkten Aufeinandertreffen half beiden Mannschaften nicht weiter, um aus dem Tabellenkeller zu klettern. Die Vereine haben nun jeweils zwei Punkte auf dem Konto. Besser hatte es zunächst für den Regionalliga-Absteiger Seligenporten ausgesehen, denn Mergim Bajrami (38.) brachte den SVS in Führung. Im zweiten Abschnitt sorgte Klaus Faßold (55.) aber mit seinem Treffer dafür, dass Aufsteiger Erlangen einen Zähler mit nach Hause nahm.

FC Würzburger Kickers U 23 - ASV Vach 2:0 (1:0)
Die Zweitvertretung der Würzburger Kickers setzte ihren Aufwärtstrend auch in der Partie gegen den Aufsteiger ASV Vach fort. Das 2:0 gegen den Aufsteiger war für die U23 der dritte Sieg in Serie. Die Tore steuerten Hamed Saleh (22.) und nach dem Seitenwechsel Niclas Staudt (70.) für die Kickers bei. Während sich Trainer Rainer Zietsch über nun neun Würzburger Punkte freut, bleibt der noch sieglose ASV Vach um Trainer Norbert Hofmann das Schlusslicht der Nord-Staffel.

ASV Neumarkt - SC Eltersdorf 1:0 (1:0)

Der SC Eltersdorf kommt in der neuen Saison weiterhin nicht in Schwung. Das 0:1 beim ASV Neumarkt war für den von Bernd Eigner trainierten SCE die dritte Niederlage in dieser noch jungen Spielzeit. Mark Eger (35.) markierte den einzigen Treffer der Begegnung, wodurch Aufstiegskandidat Eltersdorf unverändert auf Platz 14 rangiert und der ASV Neumarkt nun Zwölfter ist. Für den ASV um Neu-Trainer Marco Christ war es der zweite Sieg in Folge.

DJK Ammerthal - Würzburger FV 0:1 (0:1)
Während der Würzburger FV seinen Positivlauf fortsetzte und mit dem 1:0 bei der DJK Ammerthal ungeschlagen bleibt, ist die Serie der DJK gerissen - denn auch sie ging bisher ohne Niederlage in den direkten Vergleich. Für den entscheidenden Treffer der Begegnung war Dennie Michel (38.) für die WFV-Mannschaft von Trainer Marc Reitmaier verantwortlich. Ammerthal ging zwar zum ersten Mal in dieser Saison unter Neu-Trainer Dominik Haußner leer aus, hat aber wie Würzburg acht Punkte auf der Habenseite.

TSV Aubstadt - SpVgg Bayern Hof 4:0 (0:0)
Der TSV Aubstadt bleibt weiterhin ohne Punktverlust. Die Mannschaft von Trainer Josef Francic gewann auch ihr viertes Saisonspiel vor 500 Zuschauern gegen die SpVgg Bayern Hof 4:0 und ist damit neuer Spitzenreiter. Im Top-Spiel der Bayernliga Nord gegen Hof fielen alle vier Tore der Gastgeber in der zweiten Halbzeit. Michael Dellinger (53.), Martin Thomann (60./70.) und in der Nachspielzeit Einwechselspieler Christoph Schmidt (90.+2) waren erfolgreich. Die von Alexander Spindler trainierte SpVgg, die die Partie bis zur Pause ausgeglichen gestaltet hatte, verlor zum ersten Mal in dieser Spielzeit und fiel von Platz zwei in der Tabelle auf vier zurück.

SpVgg Ansbach - TSV Großbardorf 1:1 (0:1)
Am Wochenende hatte der TSV Großbardorf noch die Tabellenführung in der Nord-Staffel übernommen, nun musste er den ersten Platz schon wieder räumen. Die "Grabfeld Gallier" um Trainer André Betz kamen bei der SpVgg Ansbach nicht über ein 1:1 hinaus, bleiben jedoch zumindest auch nach dem 5. Spieltag ungeschlagen. In der ersten Hälfte markierte Dominik Zehe (41.) die Führung für den TSV. Nach dem Seitenwechsel glich Sven Landshuter (66.) für die SpVgg zum Endstand aus. Die Ansbacher um das Trainerduo Carl Collins/Marco Schülein sammelten vier ihrer sieben Punkte in den letzten beiden Partien.

SpVgg Jahn Forchheim - DJK Don Bosco Bamberg 0:1 (0:0)
Die SpVgg Jahn Forchheim kassierte mit dem 0:1 gegen die DJK Don Bosco Bamberg ihre zweite Niederlage in Folge. Den entscheidenden Treffer der Begegnung markierte Christopher Kettler (87.) in der Schlussphase für Bamberg. Für die von Mario Bail trainierte DJK Don Bosco war es der vierte Sieg in dieser Saison, wodurch sie einen Sprung auf den zweiten Platz der Bayerliga Nord machte. Die Forchheimer um Trainer Christian Springer haben nach fünf Begegnungen fünf Zähler auf dem Konto.

FSV Erlangen-Bruck - 1. FC Sand 6:0 (3:0)
Kantersieg für den FSV Erlangen-Bruck: Die Mannschaft von Trainer Normann Wagner gewann gegen den 1. FC Sand 6:0 (3:0), holte nach zuvor zwei Niederlagen hintereinander wieder einen Dreier. Die Brucker Tore teilten sich Thomas Roas (17./87.), Tim Basener (41.), Maximilian Bauernschmitt (43.), Firat Cagli (80.) und Oliver Seybold (89.). Der von Dieter Schlereth trainierte 1. FC Sand kassierte mit dem 0:6 die vierte Niederlage im fünften Spiel und rangiert vorerst mit drei Punkten in der Abstiegszone.

TSV Abtswind - DJK Gebenbach 1:3 (1:1)
Ihren Saisonsieg machte die DJK Gebenbach perfekt: Am 5. Spieltag der Bayernliga Nord gewann die Mannschaft von Trainer Faruk Maloku 3:1 beim TSV Abtswind. Den besseren Start in die Begegnung hatte zunächst aber Aufsteiger Abtswind, der mit dem Tor von Max Wolf (11.) vorlegte. Mit seinem Doppelpack drehte jedoch danach Dominik Haller (26./52.) die Partie. Marco Seifert (75.) traf für die Gäste zum Endstand. Für den von Mario Schindler trainierten TSV war die zweite Saisonniederlage ein Dämpfer, aus den drei Spielen zuvor hatte der Neuling sieben Punkte geholt.

Bayernliga Süd

5. Spieltag - Die Partien:
1. FC Sonthofen - TSV Rain/Lech 3:1 (2:0)
TSV 1861 Nördlingen - TSV Schwaben Augsburg 3:0 (1:0)
DJK Vilzing - SSV Jahn Regensburg II 2:4 (0:2)
TSV 1860 München II - SV Türkgügü-Ataspor München 0:1 (0:1)
TSV 1865 Dachau - FC Unterföhring 1:0 (1:0)
FC Ismaning - SV Pullach 1:2 (0:0)
SV Kirchanschöring - SpVgg Hankofen-Hailing 1:2 (0:1)
TuS Holzkirchen - TSV Schwabmünchen 1:1 (0:0)

spielfrei: TSV 1874 Kottern

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

1. FC Sonthofen - TSV Rain/Lech 3:1 (2:0)
Der 1. FC Sonthofen hat am 5. Spieltag in der Bayernliga Süd mit einem 3:1 im direkten Duell den Abstand zum TSV Rain/Lech bis auf einen Zähler verkürzt. Für die Mannschaft von Sonthofens Trainer Yusuf Bakircioglu, die sich auf Rang neun verbesserte, trugen sich Jannik Keller (2.), Kevin Haug (5.) und Manuel Möß (79.) in die Torschützenliste ein. Für Rain/Lech konnte Marko Cosic (90.) mit einem verwandelten Handelfmeter verkürzen. Sonthofen steht nun bei sieben Punkten aus vier Partien. Der TSV hat bereits eine Begegnung mehr absolviert.

TSV 1861 Nördlingen - TSV Schwaben Augsburg 3:0 (1:0)
Gut erholt von der ersten Saisonniederlage (2:3 beim Spitzenreiter TSV Schwabmünchen) präsentierte sich der Aufsteiger TSV 1861 Nördlingen. Der Neuling kehrte mit dem 3:0 gegen den TSV Schwaben Augsburg gleich in die Erfolgsspur zurück. Torschützen für die Gastgeber waren Philipp Buser (16./87.) und Alexander Schröter (47.). Die "Schwaben-Ritter" verpassten es dagegen, nach dem ersten Saisonsieg gegen die DJK Vilzing (1:0) gleich nachzulegen. Auswärts holte der TSV bisher einen von neun möglichen Punkten.

DJK Vilzing - SSV Jahn Regensburg II 2:4 (0:2)
Auch im dritten Anlauf hat es für die DJK Vilzing nicht mit dem ersten Heimsieg in der neuen Saison geklappt. Die Mannschaft von Trainer Uli Karmann musste sich der zweiten Mannschaft des SSV Jahn Regensburg 2:4 geschlagen geben und wartet seit drei Partien auf den zweiten Dreier. Tore des ehemaligen Regensburgers André Luge (51.) sowie von Ben Kouame (65.) reichten nicht für einen Punktgewinn, weil Kenan Muslimovic (12./45.+5), Marvin Jike (59.) und Daniel Ertel (75.) für die Regensburger zur Stelle waren. Bemerkenswert: Drei der vier SSV-Treffer bereitete Cihangir Özlokman vor. DJK-Mittelfeldspieler Fabian Trettenbach, der auch schon für den SSV am Ball war, scheiterte schon in der Anfangsphase mit einem Handelfmeter an Jahn-Schlussmann Moritz Maiershofer (4.). Für Aufsteiger Regensburg war es der erste Auswärtssieg.

TSV 1860 München II - SV Türkgügü-Ataspor München 0:1 (0:1)
Dank eines 1:0-Derbyerfolgs bei der zweiten Mannschaft des TSV 1860 München übernahm der Aufsteiger SV Türkgügü-Ataspor München Tabellenplatz zwei. Bereits in der Anfangsphase markierte Pablo Pigl (12.) mit einem sehenswerten Seitfallzieher den entscheidenden Treffer zugunsten der Gäste, die nun zehn Zähler auf dem Konto haben. In den letzten drei Begegnungen blieb der Neuling ohne Gegentreffer. Die U 21 des TSV 1860 kassierte im fünften Saisonspiel die dritte Niederlage und bleibt bei vier Punkten.

TSV 1865 Dachau - FC Unterföhring 1:0 (1:0)
Ein Sprung bis auf Rang fünf gelang dem TSV 1865 Dachau dank des 1:0-Heimsieges gegen Regionalliga-Absteiger FC Unterföhring. Es war der dritte Sieg aus den letzten vier Begegnungen bei einer Niederlage. Franz Hübl (22.) sorgte mit seinem Treffer im ersten Durchgang für die Entscheidung. Unterföhring blieb auch im vierten Saisonspiel sieglos. Drei Niederlagen und ein Remis stehen in der Bilanz der Mannschaft von FCU-Trainer Peter Faber.

FC Ismaning - SV Pullach 1:2 (0:0)
Die Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte verlief für Frank Schmöller, den Trainer des SV Pullach, erfolgreich. Bei seinem Ex-Verein FC Ismaning gab es für den SVP ein 2:1 und damit im zweiten Auswärtsspiel den zweiten Sieg. Lukas Dotzler (47.) und Daniel Leugner (49.) stellten die Weichen mit einem Doppelschlag kurz nach der Pause auf Sieg. Robin Volland (55.), jüngerer Bruder von Bayer 04 Leverkusens Profi Kevin Volland, gelang für Ismaning nur noch der Anschlusstreffer. Der FCI (drei Punkte) muss auf den ersten Saisonsieg warten.

SV Kirchanschöring - SpVgg Hankofen-Hailing 1:2 (0:1)

Der Tabellendritte SpVgg Hankofen-Hailing hat zum ersten Mal seit Saisonbeginn zwei Siege in Serie eingefahren. Dem 2:1 gegen den TuS Holzkirchen ließ die Mannschaft von SpVgg-Trainer Gerry Huber ein spätes 2:1 beim SV Kirchanschöring folgen. Christian Liefke (25.) hatte Hankofen-Hailing in Führung gebracht. Die Schlussphase war dann turbulent. Zunächst sah SpVgg-Spieler Tobias Lemberger wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (80.). Wenige Minuten später glich der eingewechselte Özgür Kart (86.) für Kirchanschöring aus. Doch Daniel Rabanter (90.+2) bescherte den Gästen in Unterzahl einen Last-Minute-Erfolg.

TuS Holzkirchen - TSV Schwabmünchen 1:1 (0:0)
Das Duell Schlusslicht gegen Tabellenführer endete mit einer Überraschung. Der TuS Holzkirchen erkämpfte gegen den TSV Schwabmünchen ein 1:1. Während die Gastgeber den ersten Zähler auf das Konto brachten, mussten die Gäste aus Schwabmünchen den ersten Punktverlust hinnehmen. Phillip Schmid (59.) markierte das 1:0 aus Sicht des TSV. Holzkirchen war zu diesem Zeitpunkt nach der Gelb-Roten Karte gegen Markus Mayer (55.) schon in Unterzahl. Dennoch erzielte Gilbert Diep (81.) noch den Ausgleichstreffer.

Alle Infos zu den Bayernligen Nord und Süd

BFV/mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de