Header Image - 2018

Bayernliga: Der 6. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 5. August 2018

klicken zum Vergrößern
Einen Wechsel an der Tabellenspitze gab es am 6. Spieltag in der Bayernliga Nord. Der zuvor verlustpunktfreie TSV Aubstadt unterlag beim Neuling ATSV Erlangen 0:1 und büßte die Spitzenposition ein. Der TSV Großbardorf nutzte den Patzer des Vizemeisters und Titelaspiranten, zog dank eines hart erkämpften 2:1-Heimsieges gegen den weiterhin sieglosen Regionalliga-Absteiger SV Seligenporten vorbei. Am Sonntag verpasste die DJK Don Bosco Bamberg beim 0:1 gegen die SpVgg Ansbach die Chance, neuer Spitzenreiter werden. Bitter verlief der Spieltag für den ASV Neumarkt, der in Gebenbach (0:5) nicht nur die Partie, sondern auch noch zwei Spieler mit Roten Karten verlor. Die DJK Ammerthal (4:2 bei der SpVgg Bayern Hof) und der Würzburger FV (3:0 gegen den TSV Abtswind) halten Anschluss an die Spitze. Neuling ASV Vach (2:1 gegen FSV Erlangen-Bruck) fuhr den ersten Dreier ein und verließ den letzten Tabellenplatz.

Der 6. Spieltag in der Süd-Staffel wurde bereits am Freitag mit dem Verfolgerduell zwischen der SpVgg Hankofen-Hailing und dem 1. FC Sonthofen eröffnet. Die Gäste setzten sich 2:0 durch, zogen in der Tabelle an Hankofen-Hailing vorbei und setzten sich in der Spitzengruppe fest. In einem weiteren Spitzenspiel trennten sich der SV Pullach und der TSV 1865 Dachau 1:1. Der TSV 1874 Kottern setzte sich gegen den FC Ismaning 2:1 durch, der TuS Holzkirchen bleibt nach dem 0:1 beim TSV Schwaben Augsburg Schlusslicht. Tabellenführer TSV Schwabmünchen verteidigte am Sonntag die Spitzenposition durch einen 3:1-Heimsieg gegen den SV Kirchanschöring. Verfolger SV Türkgücü-Ataspor München (3:0 gegen die DJK Vilzing) setzte seine Erfolgsserie ebenfalls fort und bleibt oben dran. Regionalliga-Absteiger FC Unterföhring (2:4 gegen den TSV 1860 München II) verpasste erneut das erste Erfolgserlebnis. Ein Torespektakel erlebten die Zuschauer beim 6:2 des SSV Jahn Regensburg II gegen den Aufsteiger TSV 1861 Nördlingen.

Bayernliga Nord

6. Spieltag - Die Partien:
DJK Gebenbach - ASV Neumarkt 5:0 (2:0)
SC Eltersdorf - FC Würzburger Kickers U 23 2:2 (1:2)
1. FC Sand - SpVgg Jahn Forchheim 2:4 (0:2)
TSV Großbarendorf - SV Seligenporten 2:1 (1:0)
ATSV Erlangen - TSV Aubstadt 1:0 (1:0)
SpVgg Bayern Hof - DJK Ammerthal 2:4 (0:1)
ASV Vach - FSV Erlangen-Bruck 2:1 (1:0)
DJK Don Bosco Bamberg - SpVgg Ansbach 0:1 (0:1)
Würzburger FV - TSV Abtswind 3:0 (1:0)

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

DJK Gebenbach - ASV Neumarkt 5:0 (2:0)
Nach zwei zuvor Siegen ohne Gegentor hat es den ASV Neumarkt wieder erwischt. Bei der DJK Gebenbach setzte es eine deutliche 0:5-Niederlage. Schon in der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber die Weichen auf Sieg gestellt. Kai Hempel (34.) und Dominik Haller (35.) trafen innerhalb von zwei Minuten. Kurz zuvor hatte Gästespieler Philipp Stephan wegen einer Notbremse die Rote Karte gesehen (29.). In der zweiten Halbzeit musste Neumarkt dann den zweiten Platzverweis hinnehmen. Dominik Ammon sah wegen einer Notbremse im eigenen Strafraum ebenfalls "Rot" (53.). Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Dominik Haller (54.) zum 3:0. Marco Seifert (64.) und Nico Becker (68.) schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe. Gebenbach ist jetzt seit drei Partien unbesiegt.

SC Eltersdorf - FC Würzburger Kickers U 23 2:2 (1:2)
Zumindest eine Negativserie konnte der SC Eltersdorf beim 2:2 (1:2) gegen die U 23 der Würzburger Kickers stoppen. Die Gastgeber blieben zwar zum fünften Mal in Folge ohne Sieg, erzielten aber nach vier Partien ohne eigenen Treffer erstmals mal wieder zwei Tore. Zunächst gingen aber die Gäste durch zwei frühe Tore von Hamed Saleh (11.) und Dominik Meisel (16.) 2:0 in Führung. Es dauerte aber nicht lange, ehe Eltersdorf durch Patrick Fuchs (22.) zum Anschlusstor kam. Mitte der zweiten Halbzeit war es dann Calvin Sengül (69.), der das Ergebnis egalisierte. Würzburgs Lukas Mazagg sah kurze Zeit später wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (74.). Eltersdorf konnte die Überzahl aber nicht ausnutzen und es blieb beim 2:2. Würzburg verpasste den vierten Sieg hintereinander, dennoch war Kickers-Trainer Rainer Zietsch zufrieden: "Respekt an meine Jungs, die auch in Unterzahl nicht nur dagegegehalten, sondern weiter nach vorne gespielt haben. Insgesamt geht das Remis absolut in Ordnung."

1. FC Sand - SpVgg Jahn Forchheim 2:4 (0:2)
Für den 1. FC Sand läuft es in dieser Saison einfach nicht rund. Gegen die SpVgg Jahn Forchheim setzte es im sechsten Spiel die fünfte Niederlage. Schon früh waren die Gäste durch ein Tor von Timo Noppenberger (8.) in Führung gegangen. Kurz vor der Halbzeitpause erhöhte Adrian Grinjunks (45.+2) auf 2:0. In der zweiten Halbzeit schaffte es Sand dann zunächst, den Ausgleich zu erzielen. Sebastian Wagner (48.) und Dominik Rippstein (52., Foulelfmeter) trafen zum 2:2. Kurz vor dem Spielende sicherte sich Forchheim aber doch noch den Sieg. Erst markierte  Daniel Uttinger (88.) das 3:2. Der eingewechselte Drazen Misic (90.) machte wenig später den Deckel drauf. In der Nachspielzeit handelte sich der ebenfalls eingewechselte Simon Flachsenberger vom 1. FC Sand wegen eines groben Foulspiels noch die Rote Karte ein (90.+4) ein. Forchheim gewann erstmals nach zwei Niederlagen in Folge.

TSV Großbarendorf - SV Seligenporten 2:1 (1:0)
Der TSV Großbardorf ist weiter ungeschlagen. Mit einem 2:1 (1:0)-Heimerfolg gegen den Regionalliga-Absteiger SV Seligenporten zog der TSV mit jetzt 14 Punkten (vier Siege, zwei Remis) am bisherigen Tabellenführer TSV Aubstadt vorbei. Für Großbardorf trugen sich Björn Schönwiesner (36., Foulelfmeter), der bereits seinen achten Treffer in der laufenden Saison markierte, und Andre Rieß (66.) in die Torschützenliste ein. Auf Seiten der Gäste traf Marco Wiedmann (48.) kurz nach der Pause zum zwischenzeitlichen 1:1. Nach dem sechsten Spieltag wartet der SVS weiterhin auf den ersten Sieg. Erst zwei Zähler stehen für die "Klosterer" zu Buche.

ATSV Erlangen - TSV Aubstadt 1:0 (1:0)
Der TSV Aubstadt hat es nach zuvor vier Siegen in Folge verpasst, die Tabellenführung zu verteidigen. Beim Aufsteiger ATSV Erlangen musste sich die Mannschaft von TSV-Trainer Josef Francic erstmals in dieser Saison 0:1 geschlagen geben. Den einzigen Treffer der Begegnung steuerte Philipp Mandelkow (19.) bei. In seinem zweiten Spiel für Erlangen war es für den 24-jährigen Rechtsverteidiger das erste Tor. Für die Gastgeber war es der erste Dreier in dieser Spielzeit. Mit nun fünf Punkten auf dem Konto verkürzte der ATSV den Rückstand zu den gesicherten Tabellenplätzen.

SpVgg Bayern Hof - DJK Ammerthal 2:4 (0:1)
Den zweiten Dämpfer in Serie musste die SpVgg Bayern Hof hinnehmen. Nach der ersten Saisonniederlage (0:4 beim TSV Aubstadt) ging das Team von Trainer Alexander Spindler auch beim 2:4 im Heimspiel gegen die DJK Ammerthal leer aus und musste die Gäste in der Tabelle vorbeiziehen lassen. Den Grundstein für den Dreier legte die DJK bereits in der ersten Stunde. Marco Weber (39.), Michael Jonczy (57.) und Sebastian Zecho (61.) sorgten für ein vermeintlich beruhigendes 3:0-Polster. Die Hofer Bayern gaben aber nicht auf und waren nach einem Doppelschlag durch Kevin Winter (76.) und den eingewechselten Adam Hajek (78.) zurück im Spiel. Kurz vor Schluss machte aber erneut Weber (89.) alle Hoffnungen der Hausherren mit dem Treffer zum Endstand zunichte.

ASV Vach - FSV Erlangen-Bruck 2:1 (1:0)
Aufsteiger ASV Vach feierte seinen ersten Sieg in der Bayernliga Nord. Im sechsten Saisonspiel gewann die Mannschaft von Trainer Norbert Hofmann 2:1 gegen den FSV Erlangen-Bruck, zuvor hatte sie dreimal hintereinander den Kürzeren gezogen. Im ersten Abschnitt brachte Levan Terashvili (39.) die Gastgeber in Führung. In der Schlussphase der Partie erhöhte Daniel Geißler (85.) auf 2:0. Die Brucker um Trainer Normann Wagner verkürzten noch einmal durch den Treffer von Brandon Lala (89.), die drei Zähler blieben aber in Vach. Der ASV verließ damit auch den letzten Tabellenplatz. Neues Schlusslicht ist nun Regionalliga-Absteiger SV Seligenporten.

DJK Don Bosco Bamberg - SpVgg Ansbach 0:1 (0:1)
Die SpVgg Ansbach um das Trainerduo Carl Collins und Marco Schülein ist nun seit drei Spieltagen ungeschlagen. Nachdem sich die SpVgg zuletzt gegen den bisherigen Tabellenführer TSV Großbardorf ein 1:1 gesichert hatte, setzte sie sich jetzt 1:0 bei der DJK Don Bosco Bamberg durch, die als Tabellendritter der Nord-Staffel in die gegangen war und den möglichen Sprung an die Spitze verpasste. Den entscheidenden Treffer steuerte Lukas Schmidt (13.) im ersten Abschnitt bei. Die von Mario Bail trainierten Bamberger haben zwölf Punkte auf dem Konto, Ansbach sammelte sieben seiner zehn Zähler in den letzten drei Partien.

Würzburger FV - TSV Abtswind 3:0 (1:0)
Der Würzburger FV ist weiter auf dem Weg nach oben in der Tabelle. Mit dem 3:0 gegen den TSV Abtswind bleibt die Mannschaft von Trainer Marc Reitmaier nicht nur ungeschlagen, sondern übernahm mit nun elf Punkten auch den vierten Platz. Die Gastgeber gingen gegen den Aufsteiger mit einem 1:0 in die Halbzeitpause, nachdem Florian Warschecha (8.) in der Anfangsphase getroffen hatte. Nach dem Seitenwechsel markierte Adrian Istrefi (51.) das 2:0. Für den Schlusspunkt sorgte Wojtek Droszcz (69.). Abtswind-Trainer Mario Schindler wartet mit seiner Mannschaft nun seit drei Begegnungen auf einen Sieg.

Bayernliga Süd

6. Spieltag - Die Partien:
SpVgg Hankofen-Hailing - 1. FC Sonthofen 0:2 (0:2)
SV Pullach - TSV 1865 Dachau 1:1 (0:0)
TSV Schwaben Augsburg - TuS Holzkirchen 1:0 (0:0)
TSV 1874 Kottern - FC Ismaning 2:1 (1:1)
FC Unterföhring - TSV 1860 München II 2:4 (1:1)
SV Türkgügü-Ataspor München - DJK Vilzing 3:0 (0:0)
SSV Jahn Regensburg II - TSV 1861 Nördlingen 6:2 (3:1)
TSV Schwabmünchen - SV Kirchanschöring 3:1 (1:1)

spielfrei: TSV Rain/Lech

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

SpVgg Hankofen-Hailing - 1. FC Sonthofen 0:2 (0:2)
lm einzigen Freitagspiel des 6. Spieltages in der Bayernliga Süd unterlag die SpVgg Hankofen-Hailing dem 1. FC Sonthofen 0:2 und büßte den gerade erst eroberten dritten Tabellenplatz wieder einm. Die Gäste zogen nach Punkten mit Hankofen-Hailing gleich und überholten die SpVgg dank der besseren Tordifferenz. Mit einem Doppelschlag durch Tore von Gregor Mürkl (34.) und Kevin Haug (38.), der bereits seinen vierten Saisontreffer beisteuerte, legte Sonthofen bereits während der ersten Halbzeit den Grundstein für den dritten Sieg im fünften Saisonspiel. Nach der Pause stemmte sich die SpVgg Hankofen-Hailing zwar gegen die zweite Saisonniederlage, konnte die Abwehr der Gäste aber kaum einmal ernsthaft in Verlegenheit bringen. Das Team von FCS-Trainer Yusuf Bakircioglu sammelte in den letzten vier Partien insgesamt zehn Zähler.

SV Pullach - TSV 1865 Dachau 1:1 (0:0)
Die Tabellennachbarn SV Pullach und TSV 1865 Dachau trennten sich im Verfolgerduell der Bayernliga Süd 1:1. Pullach war als Vierter in die Begegnung gegangen, die Gäste um Spielertrainer Fabian Lamotte als Fünfter. Nach einer torlosen ersten Halbzeit brachte Onur Korkmaz (59.) die 65er in Führung. Zum Endstand traf Pullachs Stürmer Daniel Leugner (71.). Beim von Frank Schmöller trainierten SVP stand noch einmal Luigi Di Palma für den zuletzt privat verhinderten Marijan Krasnic zwischen den Pfosten. "Der Gegentreffer lag ein bisschen in der Luft, aber dann hat die Mannschaft eine gute Reaktion gezeigt. Bei den extremen Wetterbedingungen und dem dritten Spiel in einer Woche war es nicht ganz einfach. Am Ende mussten wir mit dem Punkt leben, der dann auch recht glücklich war", sagte Schmöller. Dachau scheiterte in der Schlussphase noch an Pfosten und Latte.

TSV Schwaben Augsburg - TuS Holzkirchen 1:0 (0:0)
Mit einem Tor in der Schlussphase setzte sich der TSV Schwaben Augsburg 1:0 gegen den TuS Holzkirchen durch. Maximilian Fiedler (79.) sorgte für den Treffer des Tages. Für die Augsburger um Trainer Sören Dreßler war es der erste Schritt, um aus der unteren Tabellenhälfte herauszukommen. Sebastian Pummer wartet dagegen immer noch auf seinen ersten Sieg als TuS-Trainer. Holzkirchen bleibt mit einem Punkt nach sechs Spieltagen das Schlusslicht der Süd-Staffel.

TSV 1874 Kottern - FC Ismaning 2:1 (1:1)
Der TSV 1874 Kottern hat derzeit einen Lauf. Das 2:1 gegen den FC Ismaning war bereits der dritte Sieg in Folge für die Mannschaft des neuen TSV-Trainers Esad Kahric. Quasi mit dem Anpfiff gingen die Gastgeber dank eines Treffers von Sezer Yazir (1.) in Führung. Kurz vor der Halbzeit sorgte Ismanings Bastian Fischer (45., Foulelfmeter) vom Punkt für den zwischenzeitlichen Ausgleich. In der Schlussphase war es dann Matthias Jocham (78.), der mit seinem Treffer den Sieg für Kottern unter Dach und Fach brachte. Mit zehn Zählern rangiert der TSV im oberen Tabellendrittel. Ismaning (mit dem früheren TSV-Stürmer Robin Volland) wartet dagegen wartet weiterhin auf den ersten Sieg in dieser Spielzeit und hat erst drei Punkte auf dem Konto.

FC Unterföhring - TSV 1860 München II 2:4 (1:1)
Der von Peter Faber trainierte FC Unterföhring bleibt auch nach dem 6. Spieltag ohne Sieg. Das Derby gegen die Zweitvertretung des TSV 1860 München um Trainer Sebastian Lubojansi verlor der Regionalliga-Absteiger 2:4, obwohl er zweimal in Führung gegangen war. Malcom Olwa Luta (37.) und Andreas Faber (59.) trafen für den FCU. München schlug aber jeweils zurück. Beim zweiten Dreier der "Junglöwen" in dieser Saison erzielten Alexander Spitzer (44.) und Ugur Türk (66./75./80.) mit einem lupenreinen Hattrick im zweiten Abschnitt die Tore.

SV Türkgügü-Ataspor München - DJK Vilzing 3:0 (0:0)
Der SV Türkgücü-Ataspor setzte seinen Positivlauf auch im Heimspiel gegen die DJK Vilzing fort. Der ambitionierte Aufsteiger um Trainer Andreas Pummer gewann gegen die DJK Vilzing 3:0. Nach der torlosen ersten Halbzeit markierten Pablo Pigl (46.), Jerome Faye (66.) und in der Schlussphase Masaaki Takahara (86.) die Tore für den Bayernliga-Neuling, der nicht nur zum vierten Mal in Folge ohne Gegentreffer blieb. München hat nun seine letzten fünf Begegnungen nicht verloren, sammelte in dieser Phase seine bisherigen 13 Saisonpunkte. Für die von Uli Karmann trainierte DJK Vilzing war es dagegen die vierte Niederlage in Serie.

SSV Jahn Regensburg II - TSV 1861 Nördlingen 6:2 (3:1)
Im Duell der bisherigen Tabellennachbarn behielt die U 23 des SSV Jahn Regensburg um Trainer Yavuz Ak gegen Aufsteiger TSV 1861 Nördlingen 6:2 die Oberhand. Die Regensburger Tore erzielten Haris Hyseni (5./45./51.), Sven Kopp (11.), Kenan Muslimovic (53.) und in der Endphase Manuel Geiger (90.). Für den von Andreas Schröter trainierten TSV traf Philipp Buser (14./66.) zum zwischenzeitlichen 1:2 und 2:5. Die Regensburger Zweitvertretung sammelte in den letzten drei Partien insgesamt sieben Zähler, rangiert nun auf dem dritten Platz. Der Neuling rutschte auf Platz zehn ab, bleibt bei acht Punkten.

TSV Schwabmünchen - SV Kirchanschöring 3:1 (1:1)
Der Tabellenführer der Bayernliga Süd gab sich auch am 6. Spieltag keine Blöße: Der TSV Schwabmünchen um Trainer Paolo Maiolo gewann gegen den SV Kirchanschöring 3:1 und bleibt damit mit nun 16 Punkten an der Spitze. In der Anfangsphase brachte Philipp Schmid (7.) die Gastgeber in Führung. Kirchanschöring fand darauf mit dem Ausgleichstreffer von Albert Deiter (11.) noch die passende Antwort. Nach dem Seitenwechsel fuhr der TSV mit dem zweiten Treffer von Schmid (52.) und Maik Uhde (63.) aber den fünften Sieg im sechsten Spiel ein. Der von Ex-Profi Michael Kostner trainierte SVK wartet jetzt seit vier Begegnungen auf einen Dreier.

Alle Infos zu den Bayernligen Nord und Süd

BFV/mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de