Header Image - 2018

Bayernliga: Die englische Woche

Letzte Aktualisierung: 18. April 2018

klicken zum Vergrößern
Die Klubs in den Bayernligen Nord und Süd sind weiter im Dauereinsatz. Während in der Süd-Staffel am Mittwoch sogar der komplette 33. Spieltag über die Bühne ging, wurden im Norden drei Partien nachgeholt. Bereits am Dienstag hatte dort Spitzenreiter SV Viktoria Aschaffenburg einen 6:1-Derbysieg beim SV Erlenbach/Main gelandet und den ersten Tabellenplatz weiter gefestigt. Der TSV Aubstadt kam am Mittwoch gegen den 1. FC Schweinfurt 05 nicht über ein 0:0 hinaus. Die DJK Ammerthal besiegte die SpVgg Bayern Hof 2:1.

Am 33. Spieltag in der Bayernliga Süd am Mittwochabend waren der SV Heimstetten und der TSV 1874 Kottern die Gewinner in der oberen Tabellenregion. Spitzenreiter Heimstetten setzte sich 2:1 beim Tabellenvorletzten SB Chiemgau Traunstein durch, der Vorsprung auf den zweitplatzierten TSV Rain/Lech vergrößerte sich auf acht Punkte. Kottern kletterte mit dem 2:1 gegen den 1. FC Sonthofen auf Platz vier und machte im Rennen um den Aufstiegsrelegationsplatz Boden gut. Denn nicht nur Rain/Lech verlor 1:2 beim TSV 1860 München II. Auch die Mitkonkurrenten TSV Schwaben Augsburg (1:2 gegen den TSV Schwabmünchen) und DJK Vilzing (1:2 gegen die SpVgg Hankofen-Hailing) gingen jeweils leer aus. Außerdem setzte sich die "Mini-Krise" des SV Pullach fort. Mit dem 2:2 gegen den FC Ismaning blieb der Vorjahresmeister zum vierten Mal in Folge sieglos. In einem ereignisreichen Kellerduell gewann der BCF Wolfratshausen 4:2 gegen den TSV 1882 Landsberg.

Bayernliga Nord

23./24./25. Spieltag - Die Partien:
SV Erlenbach/Main - SV Viktoria Aschaffenburg 1:6 (1:2)
TSV Aubstadt - 1. FC Schweinfurt 05 II 0:0
DJK Ammerthal - SpVgg Bayern Hof 2:1 (2:1)

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

SV Erlenbach/Main - SV Viktoria Aschaffenburg 1:6 (1:2)
Der SV Viktoria Aschaffenburg hält unverändert Kurs in Richtung Regionalliga Bayern. Das 6:1 im Derby beim abstiegsbedrohten SV Erlenbach/Main war der fünfte Sieg in Folge und das 13. Spiel hintereinander ohne Niederlage. Der Vorsprung des Tabellenführers auf den zweitplatzierten Würzburger FV beträgt jetzt bereits acht Punkte. Die Tore für Aschaffenburg erzielten Torjäger Björn Schnitzer (18.) mit seinem 30. Saisontor, Daniele Toch (38.), Clay Verkaj (50.), Christian Breunig (61.), Johannes Gerhart (78.) und Gökhan Aydin (82.). Für Erlenbach/Main traf Philipp Traut (44.). Für den SVE endete eine Serie von fünf Heimspielen ohne Niederlage.

TSV Aubstadt - 1. FC Schweinfurt 05 II 0:0
Der TSV Aubstadt verpasste in einer Nachholpartie vom 23. Spieltag in der Bayernliga Nord die Chance, den Rückstand zum zweitplatzierten Würzburger FV bis auf zwei Zähler zu verkürzen. Die Mannschaft von Trainer Josef Francic kam nicht über ein 0:0 gegen die Zweitvertretung des 1. FC Schweinfurt 05 hinaus. Damit bleibt der viertplatzierte TSV vier Zähler hinter Würzburg und dem punktgleichen Tabellendritten Eltersdorf. Aubstadt ist seit fünf Partien ungeschlagen, die letzten beiden Spiele endeten allerdings unentschieden. Die Schweinfurter um Trainer Berthold Göbel rangieren unverändert auf dem drittletzten Tabellenplatz. Seit vier Begegnungen ist der Abstiegskandidat sieglos, sicherte sich in dieser Phase aber drei Remis im Kampf um den Klassenerhalt. Der Rückstand zum rettenden Ufer verkleinerte sich durch das 0:0 auf sechs Punkte.

DJK Ammerthal - SpVgg Bayern Hof 2:1 (2:1)
Die DJK Ammerthal um Trainer Jürgen Press machte einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Dank des 2:1 in der Nachholbegegnung der 25. Runde gegen die SpVgg Bayern Hof festigten die Gastgeber den zehnten Tabellenplatz. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsrelegationsrang ist auf elf Punkte angewachsen. Nach dem Blitzstart und dem Führungstreffer von Ismailcan Usta (2.) erhöhte Michael Jonczy (22.) auf 2:0. Die von Alexander Spindler trainierten Hofer verkürzten noch vor dem Seitenwechsel mit dem Tor von Kevin Winter (43.). In der zweiten Halbzeit fielen aber keine weiteren Treffer mehr. Die SpVgg ist Zwölfter, seit vier Spielen hat Hof nicht mehr gewonnen.

Bayernliga Süd

33. Spieltag - Die Partien:
DJK Vilzing - SpVgg Hankofen-Hailing 1:2 (0:1)
TSV Kornburg - ASV Neumarkt 1:0 (0:0)
SV Pullach - FC Ismaning 2:2 (2:1)
BCF Wolfratshausen - TSV 1882 Landsberg 4:2 (2:1)
TSV 1860 München II - TSV Rain/Lech 2:1 (0:0)
TuS Holzkirchen - SV Kirchanschöring 4:2 (1:1)
TSV 1874 Kottern - 1. FC Sonthofen 2:1 (2:1)
TSV Schwaben Augsburg - TSV Schwabmünchen 1:2 (1:1)
SB Chiemgau Traunstein - SV Heimstetten 1:2 (1:2)

spielfrei: TSV 1865 Dachau

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

DJK Vilzing - SpVgg Hankofen-Hailing 1:2 (0:1)
Die DJK Vilzing musste am 33. Spieltag der Bayernliga Süd einen weiteren Rückschlag im Rennen um den Aufstiegsrelegationsplatz hinnehmen. Die Mannschaft von Trainer Uli Karmann verlor gegen die abstiegsbedrohte SpVgg Hankofen-Hailing 1:2. Ben Kouame (18.) brachte die Gäste in der ersten Halbzeit in Führung. Nach dem Seitenwechsel glich in der Schlussphase Vilzings Andre Luge (84.) aus, zum Unentschieden sollte der Treffer aber nicht reichen. Daniel Hofer (90.) entschied die Partie in der letzten Minute zugunsten der Gäste. In der Nachspielzeit sah DJK-Stürmer Michael Faber (90.+3) wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte. Nach dem dritten Spiel in Serie ohne Sieg fiel Vilzing auf Platz sechs zurück. Die SpVgg um Trainer Gerry Huber gehörte dagegen zu den Gewinnern in der unteren Tabellenregion. Hankofen-Hailing übernahm den zwölften Rang.

TSV Kornburg - ASV Neumarkt 1:0 (0:0)
Der TSV Kornburg stemmte sich auch in der Partie gegen den ASV Neumarkt erfolgreich gegen den drohenden Abstieg und fuhr ein 1:0 ein. Das Schlusslicht der Süd-Staffel kam dank des entscheidenden Tores des von Trainer Adrian Milano eingewechselten Robin Kreiselmeyer (87.) zum sechsten Saisonsieg. Es war der zweite Dreier in Folge, wodurch sich der Rückstand auf einen Relegationsrang auf fünf Punkte verkleinerte. Der ASV Neumarkt um Trainer Dominik Haußner blieb zum zweiten Mal hintereinander ohne Torerfolg. Neumarkt fiel mit 43 Zählern auf der Habenseite auf Platz acht zurück.

SV Pullach - FC Ismaning 2:2 (2:1)
Der Abwärtstrend des von Frank Schmöller trainierten SV Pullach setzte sich auch in der Begegnung gegen den FC Ismaning fort. Das 2:2 war die vierte Partie des Vorjahresmeisters ohne dreifachen Punktgewinn. Nach dem Rückstand durch Ismanings David Tomasevic (11.) drehten die Gastgeber vor dem Seitenwechsel das Spiel. Christoph Dinkelbach (34.) und Daniel Leugner (38.) trafen für Pullach. In der zweiten Halbzeit sorgte Bastian Fischer (53.) mit seinem Tor für den Endstand. Der FCI um Trainer Rainer Elfinger hat die letzten beiden Spiele nicht verloren, rangiert aber in der Abstiegsrelegationszone.

BCF Wolfratshausen - TSV 1882 Landsberg 4:2 (2:1)
Sechs Tore, drei Elfmeter und drei Platzverweise sahen die Zuschauer im Kellerduell zwischen dem BCF Wolfratshausen und dem TSV 1882 Landsberg, das die Gastgeber 4:2 für sich entschieden. Marian Knecht (18.), Kapitän Angelo Hauk (28./70.), einmal per Hand- und einmal per verwandelten Foulelfmeter, sowie Vincenzo Potenza (77.) erzielten für den BCF die Tore. Für die Landsberger um Trainer Guido Kandziora trafen Dominik Schön (40.) mit einem verwandelten Foulelfmeter und Alexander Buschel (65.) zum zwischenzeitlichen 1:2 und 2:2. Des Feldes verwiesen ausschließlich Spieler der Gäste: Sebastian Nichelmann (27.) und der eingewechselte Julian Birkner (89.) sahen glatt Rot, David Mihajlovic (85.) die Ampelkarte. Die Wolfratshausener um Trainer Marco Stier belegen mit drei Punkten Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz den 15. Rang. Landsbergs Abstand zum "rettenden Ufer" beträgt sechs Zähler.

TSV 1860 München II - TSV Rain/Lech 2:1 (0:0)
Der TSV 1860 München II fuhr als Abstiegskandidat ein 2:1 gegen den Aufstiegsaspiranten TSV Rain/Lech ein. Die "Junglöwen" holten in der zweiten Halbzeit einen Rückstand auf. Zunächst war es Julian Brandt (50.), der die Gäste in Führung brachte. Doch dann drehten Felix Bachschmid (79.) und Kapitän Lukas Aigner (89.) mit ihren Toren in der Schlussphase das Spiel. Für die von Christian Wörns trainierten Münchner war es der achte Saisonsieg, mit dem sie auf einen Nichtabstiegsplatz kletterten. Die zweitplatzierten Rainer kassierten nach fünf Siegen in Serie wieder eine Niederlage. Der Rückstand auf Spitzenreiter SV Heimstetten vergrößerte sich für die Mannschaft von Trainer Karl Schreitmüller auf acht Punkte.

TuS Holzkirchen - SV Kirchanschöring 4:2 (1:1)
Der TuS Holzkirchen sicherte sich im Heimspiel gegen den SV Kirchanschöring den elften Dreier in dieser Saison. Die Gastgeber um Trainer Gedi Sugzda setzten sich 4:2 durch. Die Tore für Holzkirchen markierten Marco Höferth (44.), Stefan Lechner (50.), Franz Fischer (57.) und Sebastian Hahn (75.). Bernd Eimannsberger (39.) hatte den SVK in der ersten Halbzeit in Führung gebracht, Tobias Schild (89.) sorgte in der Schlussphase nur noch für Ergebniskosmetik. Der TuS vergrößerte als Tabellenzehnter sein Polster auf die Abstiegsrelegationszone auf sechs Punkte, die von Michael Kostner trainierten Kirchanschöringer fielen auf den viertletzten Platz zurück.

TSV 1874 Kottern - 1. FC Sonthofen 2:1 (2:1)
Durch die Niederlagen des TSV Rain/Lech (1:2 beim TSV 1860 München II), des TSV Schwaben Augsburg (1:2 gegen den TSV Schwabmünchen) und der DJK Vilzing (1:2 gegen die SpVgg Hankofen-Hailing) und des eigenen 2:1 gegen den 1. FC Sonthofen machte der TSV 1874 Kottern im Rennen um den Aufstiegsrelegationsrang Boden gut. Die Mannschaft von Trainer Frank Wiblishauser kletterte auf den vierten Platz der Bayernliga Süd. Sie hat zwar fünf Punkte Rückstand zum Zweiten Rain, aber noch zwei Nachholspiele in der Hinterhand. Sonthofens Kapitän Manuel Wiedemann (8.) brachte die Gäste in der Anfangsphase in Führung. Andreas Hindelang (21.) glich die Partie zwischenzeitlich aus. Matthias Jocham (25.) traf zum 2:1. Kottern ist seit sechs Begegnungen ungeschlagen, der 1. FC Sonthofen und Trainer Esad Kahric sind Elfter und warten seit drei Partien auf einen Sieg.

TSV Schwaben Augsburg - TSV Schwabmünchen 1:2 (1:1)
Der TSV Schwabmünchen kletterte mit dem 2:1 beim TSV Schwaben Augsburg auf den siebten Platz. In der Anfangsphase legten die Gäste durch das Tor von Phillip Schmid (3.) vor. Maximilian Löw (31.) glich die Begegnung aus. Zum Matchwinner avancierte in der Schlussphase Schwabmünchens entscheidender Torschütze Marcel Leib (89.). Für die Gäste um Trainer Paolo Maiolo war es der zweite Sieg in Folge. Nach zuvor drei Spielen ohne Niederlage fielen die von Sören Dreßler trainierten "Schwabenritter" auf den fünften Platz zurück. Es war ein Dämpfer im Rennen um den Aufstiegsrelegationsrang.

SB Chiemgau Traunstein - SV Heimstetten 1:2 (1:2)
Nach dem 1:3 am Wochenende beim TSV Schwabmünchen fand Spitzenreiter SV Heimstetten zurück in die Erfolgsspur. Die Mannschaft von Trainer Christoph Schmitt setzte sich beim abstiegsbedrohten SB Chiemgau Traunstein 2:1 durch. Die Gastgeber gingen durch das Tor von Maximilian Probst (24.) in Führung. Der Ligaprimus schlug aber noch im ersten Abschnitt zurück. Die Tore zum 2:1 steuerten Lukas Riglewski (39.) und Sebastiano Nappo (45.) bei. Nach dem Seitenwechsel verschoss Traunsteins Alexander Köberich (57.) einen Foulelfmeter. Heimstetten hat nun acht Zähler Vorsprung auf den zweitplatzierten TSV Rain/Lech. Der von Michael Schütz trainierte SBC bleibt Vorletzter der Süd-Staffel, einen Punkt hinter der Relegationszone.

Alle Infos zu den Bayernligen Nord und Süd

BFV/mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de