Header Image - 2018

Bayernliga: Die Nachholpartien

Letzte Aktualisierung: 25. April 2018

klicken zum Vergrößern
Wegen der zahlreichen witterungsbedingten Spielausfälle nach der Winterpause wurden auch in dieser Woche in den Bayernligen Nord und Süd insgesamt acht Nachholpartien ausgetragen. In der Nord-Staffel stand der Kampf um den Klassenverbleib im Blickpunkt. So musste sich Schlusslicht FC Amberg dem direkten Konkurrenten 1. FC Schweinfurt 05 2:3 geschlagen geben und kann den direkten Abstieg damit kaum noch vermeiden. Der Tabellenvorletzte SV Erlenbach/Main verlor eine turbulente Partie bei der SpVgg Jahn Forchheim 3:5. Bereits am Dienstag hatte sich die DJK Don Bosco Bamberg mit einem 4:1-Heimsieg gegen den FSV Erlangen-Bruck wertvolle Luft verschafft.

Im Süden trennten sich ebenfalls am Dienstag der TSV 1874 Kottern und der SV Pullach im Top-Spiel 2:2. Der TSV Schwabmünchen rückte am Mittwoch dank eines 2:1-Heimsieges gegen den abstiegsbedrohten SB Chiemgau Traunstein auf Rang fünf vor. Das Duell zwischen dem TSV 1865 Dachau und dem SV Kirchanschöring blieb ohne Tore.

Bayernliga Nord

23./25./26. Spieltag - Die Partien:
DJK Ammerthal - DJK Gebenbach 1:3 (0:0)
DJK Don Bosco Bamberg - FSV Erlangen-Bruck 4:1 (1:0)
SpVgg Jahn Forchheim - SV Erlenbach/Main 5:3 (1:1)
FC Amberg - 1. FC Schweinfurt 05 II 2:3 (2:2)
SpVgg Bayern Hof - SpVgg Ansbach 1:1 (1:0)

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

DJK Ammerthal - DJK Gebenbach 1:3 (0:0)
In einer Nachholpartie vom 23. Spieltag in der Bayernliga Nord setzte sich Aufsteiger DJK Gebenbach 3:1 bei der DJK Ammerthal durch. Dabei waren die Gastgeber dank eines Treffers von Tom Abadjiew (56.) sogar in Unterzahl in Führung gegangen. Der Ammerthaler Mario Zitzmann war wegen wiederholten Foulspiels bereits während der ersten Halbzeit mit der Gelb-Roten Karte vorzeitig zum Duschen geschickt worden (27.). Ein Doppelschlag von Johannes Böhm (64./68.) innerhalb weniger Minuten sowie ein Tor von Timo Kohler (86.) sorgten aber für den 17. Saisonsieg der Gebenbacher.  Ammerthal rangiert mit 40 Punkten im gesicherten Mittelfeld.

DJK Don Bosco Bamberg - FSV Erlangen-Bruck 4:1 (1:0)
Die DJK Don Bosco Bamberg hat im Rennen um den Klassenverbleib einen Befreiungsschlag gelandet. Mit einem 4:1-Heimerfolg gegen den Aufstiger FSV Erlangen-Bruck baute die Mannschaft von DJK-Trainer Mario Bail den Vorsprung auf die Gefahrenzone vier Spiele vor Schluss auf fünf Zähler aus. Für Bamberg trugen sich Markus Fischer (28.), Johannes Rosiwal (71./82.) und Azizou Zoumbare (76.) in die Torschützenliste ein. Auf Seiten der Gäste markierte der zur Halbzeit eingewechselte Daniel Arapoglu (62.) den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1. Erstmals seit drei Begegnungen musste der FSV den Platz wieder einmal als Verlierer verlassen.

SpVgg Jahn Forchheim - SV Erlenbach/Main 5:3 (1:1)
Acht Tore sahen die Zuschauer in der Nachholbegegnung des 23. Spieltages in der Bayernliga Nord zwischen der SpVgg Jahn Forchheim und dem SV Erlenbach/Main. Nach 90 Minuten behielten die Gastgeber 5:3 die Oberhand. Die Tore für die von Christian Springer trainierten Forchheimer erzielten Sebastian Schäferlein (35.), Phlipp Nagengast (48./76.), mit einem verwandelten Foulelfmeter erneut Schäferlein (68.) und Drazen Misic (87.). Stefan Kresovic (24.) hatte in Abschnitt eins Erlenbach in Führung gebracht. Philipp Traut (52.) und Konstantin Tschumak (70.) glichen die Partie zwischenzeitlich zum 2:2 und 3:3 aus. Forchheim festigte mit dem Sieg den siebten Tabellenplatz. Für den SVE um Trainer Sebastian Göbig wird die Abstiegsgefahr dagegen immer größer. Nach der dritten Niederlage hintereinander bleibt Erlenbach Tabellenvorletzter.

FC Amberg - 1. FC Schweinfurt 05 II 2:3 (2:2)
Im Kellerduell der Nord-Staffel zwischen Schlusslicht FC Amberg und der Zweitvertretung des 1. FC Schweinfurt 05 gelang den Gästen mit dem 2:3 ein kleiner Befreiungsschlag. Zuvor hatten die 05er um Trainer Berthold Göbel dreimal in Folge unentschieden gespielt, verkürzten den Rückstand zum "rettenden Ufer" auf nun fünf Punkte. Der FCA legte zunächst durch die Tore von Pascal Tischler (1.) und Moritz Ram (40.) ein 2:0 vor. Dann drehte Schweinfurt das Spiel. Ambergs Daniel Gömmel (41.) unterlief ein Eigentor, danach trafen Kapitän Steffen Schmidt (42.) und in der zweiten Halbzeit Tobias Fleischer (59.). Für das von Lutz Ernemann trainierte Schlusslicht war es die sechste Niederlage in Folge. Der Abstieg ist kaum noch zu vermeiden. Es war eine Nachholpartie vom 25. Spieltag.

SpVgg Bayern Hof - SpVgg Ansbach 1:1 (1:0)
Die SpVgg Bayern Hof und die SpVgg Ansbach trennten sich in einer Begegnung der 26. Runde 1:1. In der ersten Halbzeit gingen die Gastgeber um Trainer Alexander Spindler durch das Tor von Andreas Knoll (19.) in Führung. Nach dem Seitenwechsel sorgte Lukas Schmidt (64.) für den Endstand. Die Hofer vergrößerten den Abstand auf die Abstiegsrelegationszone auf acht Punkte. Die von Carl Collins und Marco Schülein trainierte SpVgg bleibt Sechster.

Bayernliga Süd

26./28. Spieltag - Die Partien:
TSV 1874 Kottern - SV Pullach 2:2 (2:2)
TSV 1865 Dachau - SV Kirchanschöring 0:0
TSV Schwabmünchen - SB Chiemgau Traunstein 2:1 (1:1)

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

TSV 1874 Kottern - SV Pullach 2:2 (2:2)
Das nachgeholte Spitzenspiel vom 26. Spieltag in der Bayernliga Süd zwischen dem TSV 1874 Kottern und dem SV Pullach endete 2:2. Mit dem Remis verteidigte Pullach den dritten Platz, liegt weiterhin einen Zähler vor dem TSV. Kottern verpasste die Chance, den Rückstand auf den zweitplatzierten TSV Rain/Lech auf zwei Punkte zu verkürzen. Dabei war Kottern durch Treffer von Roland Fichtl (2.) und Marco Miller (32.) zweimal in Führung gegangen. Andreas Roth (5.) sowie Alexander Jobst (37.) glichen aber jeweils aus. Seit acht Begegnungen hat der TSV nicht mehr verloren. Der aktuelle Meister aus Pullach wartet seit sechs Partien auf einen Sieg.

TSV 1865 Dachau - SV Kirchanschöring 0:0
Ohne Tore endete in der Bayernliga Süd die Nachholpartie vom 28. Spieltag zwischen dem TSV 1865 Dachau und dem abstiegsbedrohten SV Kirchanschöring. Der SVK um Trainer Michael Kostner sammelte nun in den letzten beiden Spielen vier Punkte im Kampf um den Klassenerhalt, rangiert aber weiterhin in der Relegationszone. Der Rückstand zum "rettenden Ufer" beträgt fünf Zähler. Die Dachauer um Spielertrainer Fabian Lamotte sind ebenfalls seit zwei Begegnungen ungeschlagen. Das Unentschieden war für Dachau aber zu wenig, um in der Tabelle zu klettern. Der TSV 1865 bleibt weiter auf Platz acht.

TSV Schwabmünchen - SB Chiemgau Traunstein 2:1 (1:1)
Rückschlag für den SB Chiemgau Traunstein im Kampf um den Klassenerhalt. Der Aufsteiger verpasste mit dem 1:2 in einer Begegnung der 26. Runde beim TSV Schwabmünchen die Möglichkeit, den Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz auf fünf Punkte auszubauen. Nach der 20. Saisonniederlage bleiben die von Michael Schütz trainierten Traunsteiner Drittletzter. Schwabmünchen um Trainer Paolo Maiolo kletterte dank des vierten Sieges in Serie auf Platz fünf. Matchwinner für die Gastgeber war Doppeltorschütze Phillip Schmid (22./79.). Josef Wittmann (36.) hatte für den SBC zum zwischenzeitlichen 1:1 getroffen.

Alle Infos zu den Bayernligen Nord und Süd

BFV/mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de