Header Image - 2018

Der Jugendfußball im Fokus

Letzte Aktualisierung: 5. November 2018

klicken zum Vergrößern
Nach über 20 Jahren als VJA-Mitarbeiter für den Schulfußball wurde Wilhelm Klostermair feierlich verabschiedet. Von links: Verbands-Jugendleiter Florian Weißmann, Lukas Fuchs vom 1. FC Nürnberg, Wilhelm Klostermair und BFV-Vizepräsident Reinhold Baier.

Intensive Arbeitstagung: Der Verbands-Jugendausschuss (VJA) hat gemeinsam mit allen 140 bayerischen Jugendmitarbeitern die Weichen für die Zukunft im Jugendfußball gestellt. In Workshops steckten die Teilnehmer die Köpfe zusammen, diskutierten ergebnisoffen über die Zukunft des Jugendspielbetriebs (U17 bis U19) und sammelten Ideen für mögliche neue Spielmodelle und Spielformen - völlig frei von Denkverboten. Im nächsten Schritt wird der Verbands-Jugendausschuss die Vorschläge auswerten und prüfen, welche Konzepte realisierbar sind. Verbands-Jugendleiter Florian Weißmann und BFV-Vizepräsident Reinhold Baier nutzten die Tagung auch dazu, um über wichtige Themen und Events zu informieren. Themen waren dabei neben der geplanten Neukonzeptionierung des jährlichen Talentsichtungstages auch die Neuauflage der Fußballiade. Vom 20. bis 23. Juni 2019 findet erneut in Landshut das größte Amateurfußballfest Deutschlands statt, das der BFV gemeinsam mit 23 Ausrichtervereinen aus Landshut und der Region organisiert. Neben der "bayerischen Amateurfußball-WM für Jugendteams, die sogenannten Club Championships, wird es auch wieder ein buntes Rahmenprogramm mit allem geben, was rund um das Thema Fußball interessiert und fasziniert. Dazu zählt beispielsweise eine "Coaching Zone", in der der BFV Impulsvorträge anbietet. Auch das Thema eSoccer hat einen festen Platz im kunterbunten Programm aus Sport, Kultur, Musik, Unterhaltung und Bildung. Zudem gab Weißmann einen Überblick über FUNino: Bei der Spielform für die Kleinsten wird im 3 gegen 3 auf vier Tore gekickt, wobei der Spaß im Vordergrund steht. Anstelle der Ersatzbank gibt es pro Team einen Rotationsspieler, der eingewechselt wird, sobald ein Tor fällt. In den 7 x 7 Minuten Spielzeit wird gedribbelt, gepasst und geschossen was das Zeug hält.

Im Foyer hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, sich selbst an der Playstation im eSoccer zu probieren, den der Verband auf dem Verbandstag im Mai als eine weitere Facette des Fußballs in seiner Satzung verankert hatte. Auch personell gab es eine Änderung: Nach über 20 Jahren als VJA-Mitarbeiter für den Schulfußball wurde Wilhelm Klostermair feierlich verabschiedet. Seinen Aufgabenbereich übernimmt künftig Florian Münch. Podiumsdiskussionen zu den Themen Verein & Schule (Lukas Fuchs vom 1. FC Nürnberg und Wilhelm Klostermair) sowie Talentförderung vs. Breitensport (Timo Döring, Kleinfeld-Trainer SpVgg Etzelskirchen, und Markus Hirte, sportlicher Leiter DFB-Talentförderung) rundeten die gelungene Arbeitstagung ab.

"Ich muss den Teilnehmern ein großes Kompliment aussprechen. Vor allem in den Workshop-Phasen war eine echte Aufbruchstimmung zu spüren. Alle waren mit Feuereifer dabei, haben ihre Ideen eingebracht und wichtige Anregungen gegeben. Genau diesen Kurs des Miteinanders werden wir auch künftig fahren: Schließlich ist Fußball ein Teamsport - und das leben wir auch in der Verbandsarbeit", erklärte Florian Weißmann.

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de