Header Image - 2018

Jahrestagung des Verbands-Spielausschusses und der BFV-Spielleiter

Letzte Aktualisierung: 13. Oktober 2018

klicken zum Vergrößern
In Bad Gögging fand die jährliche Arbeitstagung des Verbands-Spielausschusses und der BFV-Spielleiter statt.

Der Verbands-Spielausschuss (VSpA) sowie die Herren- und Senioren-Spielleiter des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) haben sich in Bad Gögging zu ihrer jährlichen Arbeitstagung getroffen (12./13. Oktober 2018). Die Schwerpunkte des umfangreichen Tagungsprogramms unter Leitung von Verbands-Spielleiter Josef Janker waren unter anderem die Neuerungen der BFV-Online-Angebote, wichtige Themen im Aufgabenfeld eines Spielleiters, die Änderungen von Satzung und Ordnungen sowie die Zukunft des Amateurfußballs.

Faltenbacher: "Geschlossenheit, Einigkeit und Stärke"

"Mich freut es zu sehen, mit welchem Engagement und welcher Leidenschaft die Spielleiter im Amateurfußball tätig sind. Amateurfußball hat Zukunft, wenn Vereine und Verband zusammen an einem Strang ziehen und Geschlossenheit, Einigkeit und Stärke demonstrieren", erklärte BFV-Schatzmeister Jürgen Faltenbacher, der im BFV-Präsidium für den Spielbetrieb zuständig ist. Gleichzeitig appellierte er, weiterhin offen für neuen Themen zu sein und gemeinsam noch stärkere Image-Arbeit für den Amateurfußball zu betreiben. Die Konzentration auf Neue Medien und der Ausbau der Aufgaben des Verbandes als Dienstleister der Vereine seien sehr wichtig, um auch in Zukunft im Amateurfußball konkurrenzfähig zu sein. Faltenbacher gab zudem einen Einblick in Themen wie die Kampagne "Pro Amateurfußball", die Fußballiade 2019, Entwicklungen bei Entscheidungs- und Relegationsspiele sowie Aktuelles aus dem DFB.

klicken zum Vergrößern
V.l.: BFV-Schatzmeister Jürgen Faltenbacher, Stefan Kuntz, Verbandsspielleiter Josef Janker und BFV-Vizepräsident Reinhold Baier.

Stefan Kuntz zu Gast in Bad Gögging

Als Ehrengast durften Faltenbacher und Janker am Samstag Stefan Kuntz begrüßen. Der Trainer der deutschen U21-Nationalmannschaft ließ es sich einen Tag nach dem 2:1-Sieg gegen Norwegen in Ingolstadt und der damit verbundenen EM-Qualifikation nicht nehmen, in Bad Gögging vorbeizuschauen. In einem offenen und praxisnahen Vortrag rund um die DFB-Talentförderung und die U-Nationalmannschaften ging der 55 Jahre alte Fußballlehrer insbesondere auf die Abläufe in der von ihm betreuten U21 ein und begeisterte damit die anwesenden Spielleiter, Sportrichter und U30-Vertreter.

"Die Zeiten haben sich geändert. Auch ich musste mich im Umgang mit den jungen Spielern anpassen. Wichtig ist, dass man den Talenten auch Fehler zugesteht, damit sie daraus lernen können. Das ist ein ganz wichtiger Baustein der Nachwuchsförderung", sagte Kuntz und ergänzte: "Ich denke, die Arbeit eines Spielleiters ist durchaus mit der eines Trainers zu vergleichen - am Ende kann man es nie allen recht machen." Jürgen Faltenbacher ergänzte: "Ich finde es toll und es ist uns eine Ehre, dass sich Stefan Kuntz die Zeit genommen hat, unsere Spielleiter-Tagung zu besuchen. Das ist keineswegs selbstverständlich und zeigt einmal mehr den großen Zusammenhalt zwischen dem DFB und seinen Landesverbänden."

klicken zum Vergrößern
Jürgen Faltenbacher (l.) und Josef Janker (r.) verabschiedeten in Bad Gögging langjährige Spielleiter.

Verabschiedung langjähriger Spielleiter

Jürgen Faltenbacher und Josef Janker verabschiedeten aus der Spielleiter-Familie die langjährigen Spielleiter Josef Wocheslander, Klaus Helgert, Ludwig Beer, Christian Wagner, Andreas Hänsel, Bernd Schulz, Horst Kaindl, Werner Steinert, Johann Wimmer, Markus Geißinger sowie Andreas Kunerth und dankten Ihnen für Ihr ehrenamtliches Engagement und Ihren Arbeitseinsatz in den vergangen Jahren.

Sven Laumer, Beisitzer im Verbands-Schiedsrichterausschuss, unterstrich die gute Zusammenarbeit von Schiedsrichtern und Spielleitern. Aus dem Verbands-Frauen- und Mädchen-Ausschuss berichtete Beisitzer Bernd Schreiber über aktuelle Themen und verwies auf die Schnittstellen zwischen Frauen- und Herren-Fußball.

klicken zum Vergrößern
Umfangreiches Programm: Die Arbeitstagung war für alle Teilnehmer sehr intensiv.

Zum Abschluss analysierten die Teilnehmer in Gruppenarbeit gemeinsam mit Josef Janker aktuelle Probleme und Herausforderungen eines Spielleiters. VSpA-Beisitzer Gustav Kagerbauer informierte über die aktuellen Änderungen der Spielordnung. Michael Tittmann, VSpA-Beisitzer, stellte den Modus von Relegations- und Entscheidungsspielen vor und verwies auf die Komplexität von Spielberechtigungen. Einen Überblick zum "SpielPlus"-Portal und weitere Themen aus dem EDV-Bereich gaben VSpA-Beisitzer Andreas Mayländer sowie Bezirks-Spielleiter Bernd Reitstetter. Patrick Garbe, VSpA-Beisitzer, informierte die Bezirks-Senioren Spielleiter über aktuelle Geschehnisse im Seniorenbereich. 

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de