Header Image - 2018

Stefan Kuntz besucht BFV-Tagungen

Letzte Aktualisierung: 13. Oktober 2018

klicken zum Vergrößern
Stefan Kuntz' Vortrag begeisterte die anwesenden Spielleiter.

Noch am Freitagabend bejubelte Stefan Kuntz beim 2:1-Erfolg gegen Norwegen in Ingolstadt die Qualifikation für die Europameisterschaft. Nur einen Tag später war der Trainer der deutschen U21-Nationalmannschaft dann zu Gast in Bad Gögging - um die alljährliche Arbeitstagung des BFV-Spielausschusses mit die Herren- und Senioren-Spielleitern zu besuchen. "Es ist uns eine Ehre, dass sich Stefan Kuntz die Zeit genommen hat, unsere Spielleiter-Tagung zu besuchen. Das ist keineswegs selbstverständlich und zeigt einmal mehr den großen Zusammenhalt zwischen dem DFB und seinen Landesverbänden", erklärte BFV-Schatzmeister Jürgen Faltenbacher, der im BFV-Präsidium für den Spielbetrieb zuständig ist.

In einem offenen und praxisnahen Vortrag rund um die DFB-Talentförderung und die U-Nationalmannschaften ging der 55 Jahre alte Fußballlehrer insbesondere auf die Abläufe in der von ihm betreuten U21 ein und begeisterte damit die anwesenden Spielleiter, Sportrichter und U30-Vertreter. "Die Zeiten haben sich geändert. Auch ich musste mich im Umgang mit den jungen Spielern anpassen. Wichtig ist, dass man den Talenten auch Fehler zugesteht, damit sie daraus lernen können. Das ist ein ganz wichtiger Baustein der Nachwuchsförderung", sagte Kuntz und ergänzte: "Ich denke, die Arbeit eines Spielleiters ist durchaus mit der eines Trainers zu vergleichen - am Ende kann man es nie allen recht machen."

Nach einer abschließenden Fragerunde ließ es sich Kuntz auch nicht nehmen, der U30-Gruppe des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) einen kurzen Besuch abzustatten, die zeitgleich mit den Spielleitern in Bad Gögging tagte und dabei unter Leitung von U30-Vorstandsmitglied Tobias Bracht die Weichen für das Jahr 2019 stellte.

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de