Header Image - 2018

SpVgg Bayreuth: Josef Albersinger ab Sommer neuer Trainer

Letzte Aktualisierung: 6. März 2018

klicken zum Vergrößern
Josef Albersinger (r.) mit Bayreuth-Geschäftsführer Mathias Fleischmann. Foto: SpVgg Oberfranken Bayreuth

Die Trainersuche bei der SpVgg Oberfranken Bayreuth ist beendet. Ab der kommenden Saison steht Josef Albersinger an der Seitenlinie des Regionalligisten. Der 52 Jahre alte Oberbayer, der bisher unter anderem die U23 des FC Ingolstadt 04, die U17 des TSV 1860 München und zuletzt den Nordost-Regionalligisten Wacker Nordhausen trainiert hat, tritt die Nachfolge von Christian Stadler an. Stadler hatte die "Oldschdod" Ende Oktober 2017 nach dem Rücktritt von Marc Reinhard interimsweise übernommen. Dem 44-Jährigen fehlt jedoch die notwendige Trainerlizenz, um weiter als Trainer in der Regionalliga zu fungieren.

Albersinger: "Freue mich auf die Aufgabe!"

"Ich freue mich auf die neue Aufgabe und die tolle Herausforderung. Die SpVgg Oberfranken Bayreuth ist ein Traditionsverein, das macht es umso interessanter", erklärte Albersinger bei seiner Vorstellung am Montag: "Seit meiner Zeit in Ingolstadt verfolge ich den Klub und habe das Gefühl, dass man hier etwas in professioneller Richtung aufbauen kann. Ich habe mich in dem, was der Verein vorhat, wiedergefunden. Ich möchte mit der Mannschaft aktiven und offensiven Fußball spielen lassen."

Auch Bayreuths Geschäftsführer Mathias Fleischmann sieht die Verpflichtung Albersingers als Schritt in Richtung Professionalisierung: "Hinter der Verpflichtung des Trainers steht das Konzept, die Mannschaft weiterzuentwickeln und unsere Position in der Liga zu festigen, um in der Zukunft neue Aufgaben angreifen zu können." Albersinger sei dafür der perfekte Mann: "Er hat eine gewisse Erfahrung, erreicht aber auch junge Spieler, was er bei seiner Arbeit in Ingolstadt und München nachgewiesen hat. Er hat die Fähigkeit, hier etwas zu entwickeln." Entscheidend werde dabei sein, so Fleischmann, dass sich Albersinger als vollberuflicher Trainer "voll auf seine Aufgabe konzentrieren kann". In den nächsten Wochen wird Albersinger mit der Planung des nächstjährigen Kaders beginnen.

Fokus Klassenerhalt

Zunächst liegt der Fokus bei der SpVgg Oberfranken Bayreuth jedoch darauf, die laufende Saison in der Regionalliga Bayern mit Christian Stadler zu einem guten Ende zu bringen. "Wir sind Christian dankbar, dass er uns bis zum Saisonende hilft", betont Fleischmann: "Und wir haben volles Vertrauen in ihn und das Team, dass sie den Klassenerhalt schaffen werden."

Das erste Pflichtspiel im Jahr 2018 steht am kommenden Samstag an. Ab 13 Uhr geht es im Hans-Walter-Wild-Stadion gegen den VfB Eichstätt. Als besonderes Schmankerl für die Fans haben sich die Verantwortlichen für diese Partie etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Um die Ränge zum Jahresauftakt zu füllen, ist der Eintritt frei. "Das werden harte Wochen mit vielen entscheidenden Spielen. Die Mannschaft braucht da die Unterstützung der Fans! Außerdem wollen wir zeigen, dass die SpVgg Bayreuth lebt und zudem auch sozial Schwächeren einen Stadion-Besuch ermöglichen", erklärt Marketing-Geschäftsführer Christian Höreth zur Aktion.

Alle News zur Regionalliga Bayern

VIDEO | Interview mit Josef Albersinger und Mathias Fleischmann





 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de