Header Image - 2018

RL Bayern: Der 17. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 29. Oktober 2018

klicken zum Vergrößern
Ist mit seiner Mannschaft in der Hinrunde nicht mehr von der Spitze zu verdrängen: FCB-Trainer Holger Seitz. Quelle: Getty.
Der FC Bayern München II hat sich am 17. Spieltag trotz seiner beiden noch ausstehenden Nachholpartien mit einem 2:1 gegen den SV Wacker Burghausen bereits vorzeitig die Herbstmeisterschaft gesichert. Der Vorsprung auf den VfB Eichstätt beträgt vier Punkte. Der 1. FC Schweinfurt, für den noch eine Partie der Hinrunde auf dem Programm steht, liegt fünf Punkte zurück.

Außerdem gelangen dem FV Illertissen mit einem 3:0 gegen den SV Heimstetten sowie dem TSV 1860 Rosenheim mit einem 1:0-Auswärtserfolg über die SpVgg Oberfranken Bayreuth wichtige Siege im Rennen um den Klassenverbleib. Der VfB Eichstätt setzt sich dank eines 3:1 gegen den 1. FC Nürnberg II weit oben fest.

Der FC Memmingen ist nach einem 3:0 beim SV Schalding-Heining auf Rang fünf angekommen, das U 23-Duell zwischen dem FC Ingolstadt 04 II und der SpVgg Greuther Fürth endete 1:1. Aufsteiger Viktoria Aschaffenburg setzt sich nach dem 2:1 gegen die zweite Mannschaft des FC Augsburg immer weiter von unten ab und der VfR Garching unterlag dem TSV Buchbach 1:3.

Meisterschaftsaspirant 1. FC Schweinfurt 05 musste zum Abschluss der Hinrunde seine erste Niederlage einstecken. Gegen den abstiegsbedrohten FC Pipinsried gab es ein überraschend deutliches 0:5.

"BFV.TV - Das Bayerische Fußballmagazin" zeigt am Sonntag ab 20 Uhr auf www.bfv.tv die Tore und Höhepunkte des 17. Spieltages in der bayerischen Amateur-Spitzenliga. Die Sendung ist über die kostenlose BFV-App auch auf dem Smartphone in Full-HD-Qualität abrufbar.

Regionalliga Bayern


17. Spieltag - Die Partien:
Viktoria Aschaffenburg - FC Augsburg II 2:1 (1:0)
VfR Garching - TSV Buchbach 1:3 (1:1)
SpVgg Oberfranken Bayreuth - TSV 1860 Rosenheim 0:1 (0:0)
SV Schalding-Heining - FC Memmingen 0:3 (0:3)
FV Illertissen - SV Heimstetten 3:0 (2:0)
FC Ingolstadt 04 II - SpVgg Greuther Fürth II 1:1 (0:1)
VfB Eichstätt - 1. FC Nürnberg II 3:1 (0:0)
FC Pipinsried - 1. FC Schweinfurt 05 5:0 (2:0)

FC Bayern München II - SV Wacker Burghausen 2:1 (2:1)

Tabelle, Ergebnisse, Liveticker und Ansetzungen der Regionalliga Bayern

Viktoria Aschaffenburg - FC Augsburg II 2:1 (1:0)
Aufsteiger Viktoria Aschaffenburg eroberte mit einem 2:1 gegen die zweite Mannschaft des FC Augsburg Rang sieben. Vor 1001 Zuschauern waren Max Grünewald (43.) und Luca Dähn (86.) für die Gastgeber erfolgreich. Den abstiegsbedrohten Augsburgern reichte ein Treffer von Thomas Stowasser (73.) nicht, um nach drei vergeblichen Anläufen wieder einen Sieg zu landen.

Die Stimmen zum Spiel:

Jochen Seitz (Trainer SV Viktoria Aschaffenburg): "Wir sind glücklich über den Sieg. Es war ein schwieriges Spiel. Wir haben wenig zugelassen, standen tief. Wir haben dann ein dummes Gegentor bekommen. Danach haben wir wieder ins Spiel gefunden und uns kurz vor Schluss noch belohnt.

Alexander Frankenberger (Trainer FC Augsburg II): "Es war ein schwieriges Spiel. Die Viktoria hat sehr gut verteidigt. Wir wären gerne mit einem Punkt nach Hause gefahren. Aber das ist halt Fußball."

VfR Garching - TSV Buchbach 1:3 (1:1)
Nach gleich fünf Unentschieden in Folge verlor der VfR Garching durch zwei späte Tore 1:3 gegen den TSV Buchbach. Dennis Niebauer (36., Foulelfmeter) für Garching sowie Thomas Breu (20., Foulelfmeter), Sammy Ammari (88.) und Patrick Drofa (90.+3) erzielten die Treffer. Garching ist seit sechs Spielen sieglos.

Die Stimmen zum Spiel:

Daniel Weber (Trainer VfR Garching): "Ein katastrophaler Saisonverlauf bisher. Wir haben einfach sechs bis acht Punkte zu wenig geholt. Unsere Leistungen sind nicht schlechter als in der letzten Saison. Ein Unentschieden gegen Buchbach wäre verdient gewesen. Unser großes Manko ist, dass wir keine Tore erzielen und die Gegner umso leichter Treffer gegen uns markieren können."

Anton Bobenstetter (Trainer TSV Buchbach): "Nach den jüngsten Auswärtssiegen war meine Mannschaft sehr selbstsicher. Sie hatte richtig Lust, in Garching zu spielen. Ich wäre mit einem Unentschieden auch zufrieden gewesen, doch wir haben bis zum Schluss geduldig gespielt und gewonnen. Eine tolle Mannschaftsleistung."

SpVgg Oberfranken Bayreuth - TSV 1860 Rosenheim 0:1 (0:0)

Der TSV 1860 Rosenheim landete ebenfalls einen wichtigen Sieg im Rennen um den Klassenverbleib. Die Mannschaft von TSV-Trainer Ognjen Zaric entführte dank eines 1:0-Auswärtserfolgs über die SpVgg Oberfranken Bayreuth drei Zähler aus der Fremde. Ludwig Räuber (61.) verwandelte einen Foulelfmeter zum Endstand.

Die Stimmen zum Spiel:

Trainer Timo Rost (SpVgg Oberfranken Bayreuth): "Wir sind sehr enttäuscht nach diesem Spiel. Mir fehlen die Worte."

Ognjen Zaric (Trainer TSV 1860 Rosenheim): "Die Partie lief zu Beginn eindeutig für Bayreuth. Wir fanden erst nach 15 Minuten zu unserem Spiel und konnten von da gut mitspielen. Zur Halbzeit hatten wir Vorteile und hätten eigentlich schon führen müssen. In Halbzeit zwei haben wir durch eine gute Mannschaftsleistung mit einem klaren Elfmeter dann auch gewonnen. Wir freuen uns über den Sieg."

SV Schalding-Heining - FC Memmingen 0:3 (0:3)

Auf Rang fünf ist der FC Memmingen dank eines 3:0-Auswärtserfolgs über den SV Schalding-Heining geklettert. Jannik Rochelt (11.), Fatjon Celani (28.) und Furkan Kircicek (39.) sorgten dafür, dass der FCM seit vier Begegnungen unbesiegt ist. Schalding-Heining gewann eine der vergangenen sieben Partien.

Die Stimmen zum Spiel:

Stefan Köck (Trainer SV Schalding-Heining): "Wir haben gut begonnen. Beide Teams waren sehr diszipliniert, wir konnten Memmingen zu Beginn unter Druck setzen. Wir sind aber leider nicht zum Torabschluss gekommen. Beim 0:1 hatten wir die Situation bereits geklärt, dann spielen wir wieder zurück. Die Memminger Spieler haben eine hohe Qualität vorne und die nutzen so etwas dann auch. Auch das 0:2 haben wir mehr oder weniger selbst erzielt. Das 0:3 war eine Vorentscheidung. Das 1:3 ist uns leider nicht mehr geglückt, am Ende hatten wir bei einigen Kontern auch Glück, nicht noch das 0:4 zu kassieren."

Stephan Baierl (Trainer FC Memmingen): "Schalding-Heining hat uns zu Beginn überrascht, ist aber glücklicherweise nie entscheidend durchgekommen. Wir hatten zuletzt einige Spiele ohne Glück, nun hatten wir es. Wir konnten bereits in der ersten Halbzeit auf 3:0 stellen, das war natürlich eine Vorentscheidung. Dennoch Respekt an den SV Schalding, der bis zum Schluss weiter gekämpft hat."

FV Illertissen - SV Heimstetten 3:0 (2:0)

Die Abstiegsränge hat der FV Illertissen vorerst hinter sich gelassen. Den direkten Konkurrenten und Aufsteiger SV Heimstetten bezwang die Mannschaft von FVI-Trainer Marco Küntzel 3:0. Manuel Strahler (9.), Felix Schröter (30.) und Volkan Celiktas (47.) bescherten Illertissen Saisonsieg Nummer fünf. Heimstetten wartet seit elf Spielen auf einen Dreier.

Die Stimmen zum Spiel:

Marco Küntzel (Trainer FV Illertissen): "Die Freude und die Erleichterung sind nach diesem Spiel riesengroß. Wichtig war, dass unsere verletzten Spieler in der Defensive zurückkamen. Wir waren ab der ersten Minute gewillt, das Spiel zu gewinnen. Wir hätten noch mehr Tore schießen können, ja müssen. Zum Schluss war es jedoch hoch verdient."

Christoph Schmitt (Trainer SV Heimstetten): "Ich denke, das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf wider. Wir wollten eigentlich ganz anders auftreten. Aber mit dem ersten Gegentreffer war alles vorbei."

FC Ingolstadt 04 II - SpVgg Greuther Fürth II 1:1 (0:1)
Die zweiten Mannschaften des FC Ingolstadt und der SpVgg Greuther Fürth trennten sich 1:1. David Raum (44.) hatte das 1:0 für die Fürther erzielt, Serhat Imsak (71.) glich nach der Pause zum Endstand aus. Ingolstadt verpasste den fünften Heimsieg hintereinander. Die Fürther haben seit sechs Spieltagen nicht gewonnen und rangieren unter dem Strich.

Die Stimmen zum Spiel:

Tobias Strobl (Trainer FC Ingolstadt 04 II): "Wir haben mit einer sehr jungen Mannschaft gespielt und hatten einige Probleme dagegenzuhalten. Von daher wäre es nicht verdient gewesen, das Spiel zu gewinnen. Das Unentschieden geht absolut in Ordnung."

Petr Ruman (Trainer SpVgg Greuther Fürth II): "Anfangs hatten wir große Probleme, ins Spiel zu finden, aber ab der 20. Minute ist es besser gelaufen. Wir konnten dann mehr Druck nach vorne aufbauen und verdient in Führung gehen. In der zweiten Halbzeit haben wir weiterhin sehr tief gestanden, um den Druck auf Ingolstadt hochzuhalten. In dieser Phase haben wir es versäumt, den zweiten Treffer zu erzielen. Stattdessen bekommen wir durch einen Konter den Ausgleich."

VfB Eichstätt - 1. FC Nürnberg II 3:1 (0:0)
Der VfB Eichstätt bleibt eine der großen Überraschungen in dieser Saison. Die Mannschaft von VfB-Trainer Markus Mattes schloss die Hinrunde mit einem 3:1 gegen die U 23 des 1. FC Nürnberg ab - und damit mit dem neunten Saisonsieg. Eichstätt gehört mit 32 Punkten zu den ersten Verfolgern von Spitzenreiter FC Bayern München U 23 (33 Zähler), der allerdings gegenüber der Konkurrenz mit einigen Spielen im Rückstand ist. Die Treffer für Eichstätt gegen Nürnberg markierten Atdhedon Lushi (51.), Yomi Scintu (74.) und Fabian Eberle (90.+3, Foulelfmeter). Cedric Euschen (83.) gelang für die Gäste aus Nürnberg nur der zwischenzeitliche Anschlusstreffer.

Die Stimmen zum Spiel:

Markus Mattes (Trainer VfB Eichstätt): "Das Spiel wurde von beiden Teams offen geführt und man konnte schnell sehen, welch Qualität hier auf dem Platz war. Wir hätten auch schon viel früher in Führung gehen müssen, haben aber nach der Halbzeit das wichtige 1:0 erzielt und mit einem Standard sogar noch nachgelegt. Bei der Nürnberger Qualität kannst du diesen Gegner aber nicht 90 Minuten aus dem Spiel nehmen, so dass wir den Anschlusstreffer hinnehmen mussten. Wichtig war noch unser drittes Tor, das die endgültige Entscheidung für uns gebracht hat."

Reiner Geyer (Trainer 1. FC Nürnberg II): "In der ersten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel, mit leichten Vorteilen für uns. In der zweiten Hälfte haben wir zwei Geschenke verteilt, die der VfB dann auch für sich genutzt hat. Eichstätt verfügt über eine gute und stabile Mannschaft, die hinten gut steht und den Ball gut laufen lässt. Der VfB hat auch weniger Fehler gemacht als wir und letztlich verdient gewonnen."

FC Pipinsried - 1. FC Schweinfurt 05 5:0 (2:0)

Der FC Pipinsried hat zum Abschluss der Hinrunde für eine große Überraschung gesorgt. Der abstiegsbedrohte FCP brachte dem Titelanwärter 1. FC Schweinfurt beim 5:0-Kantersieg die erste Saisonniederlage bei. Die Tore zum deutlichsten Erfolg von Pipinsried in dieser Spielzeit steuerten Kasim Rabihic (42.), Amar Cekic (43./63.) und Marian Knecht (71./74.) bei. Die Schweinfurter, die zuvor achtmal gewonnen und siebenmal Unentschieden gespielt hatten, verpassten es, zumindest für einige Stunden die Tabellenführung zu übernehmen. Mit 31 Punkten steht Rang drei zu Buche.

Die Stimmen zum Spiel:

Fabian Hürzeler (Trainer FC Pipinsried): "Es ist vieles für uns gut aufgegangen. Endlich haben wir kein Gegentor und obendrein gegen eine starke Mannschaft einen hohen Sieg gelandet. Die Umstellungen haben sich bezahlt gemacht. Unsere Mannschaft hat sich für ihre positive Entwicklung belohnt."

Timo Wenzel (Trainer 1. FC Schweinfurt): "Ein absolut verdienter Sieg des FC Pipinsried, das muss man so deutlich sagen. Wir sind ganz einfach nicht ins Spiel gekommen, obwohl wir um die Schwere der Aufgabe wussten. Aber so ist es, wenn man nicht einhundert Prozent abruft. Nach der Pause sind uns bei den Gegentoren individuelle Fehler unterlaufen. So kannst du kein Spiel gewinnen."
FC Bayern München II - SV Wacker Burghausen 2:1 (2:1)
Ohne die Leistungsträger Meritan Shabani, Paul Will und Wooyeong Jeong, die am Dienstag (ab 20.45) zum Aufgebot der Profis in der zweiten DFB-Pokalrunde beim SV Rödinghausen aus der Regionalliga West gehören werden, hat sich die U 23 des FC Bayern München in der Regionalliga Bayern die Herbstmeisterschaft gesichert. Am 17. Spieltag drehte die Mannschaft von FCB-Trainer Holger Seitz einen Rückstand und setzte sich in der Top-Begegnung vor 1073 Zuschauern 2:1 (2:1) gegen den viertplatzierten SV Wacker Burghausen durch. Damit sind die Münchner trotz der beiden noch ausstehenden Nachholpartien in der Hinrunde nicht mehr von Platz eins zu verdrängen. Der Vorsprung auf den VfB Eichstätt beträgt vier Punkte. Der drittplatzierte 1. FC Schweinfurt, der ein Spiel weniger als der VfB absolviert hat, liegt fünf Zähler zurück. Muhamed Subasic (14.) hatte den SV Wacker Burghausen zunächst in Führung gebracht. Franck Evina (30.) und Kapitän Nicolas Feldhahn (44.) drehten aber noch vor der Pause mit ihren Toren die Partie zugunsten der zweiten Mannschaft des FC Bayern München. Für den FCB war es im siebten Heimspiel der fünfte Sieg (17 Punkte).

Die Stimmen zum Spiel:

Holger Seitz (Trainer FC Bayern München II): "Die ersten 20 Minuten sind wir schwer ins Spiel gekommen. Da wir drei Spieler für den Profikader abgestellt haben, war das irgendwie zu erwarten. Das Spiel mit dem Ball hat mir in dieser Zeit auch nicht gut gefallen. Die drei Punkte nehmen wir gerne mit, obwohl wir nicht ganz so gut gespielt haben, wie ich es mir vorher gewünscht habe. Man muss aber auch sagen, dass wir gegen eine hervorrragend eingestellte Mannschaft gespielt haben."

Wolfgang Schellenberg (Trainer SV Wacker Burghausen): "In der ersten Halbzeit haben wir es nicht schlecht gemacht. Wir hatten einige gefährliche Situationen und sind auch verdient in Führung gegangen. Dann lassen wir uns das Spiel aus der Hand nehmen und bekommen quasi mit dem Halbzeitpfiff das 1:2. In der zweiten Halbzeit haben wir dann nicht mehr so gut agiert, wir mussten auch offener und risikoreicher spielen, um dem Spiel noch eine Wende geben zu können. Ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment machen für ein gutes und offensives Spiel nach vorn. Leider sind wir nicht belohnt worden. Ein Punkt für beide Vereine wäre gerechter gewesen."

Alle Infos zur Regionalliga Bayern

BFV/mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de