Header Image - 2018

Regionalliga Bayern 2018/19: Der 1. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 14. Juli 2018

klicken zum Vergrößern
Timo Wenzel, neuer Trainer des 1. FC Schweinfurt 05, feierte beim 3:1 gegen den FV Illertissen einen optimalen Einstand. Quelle: Getty.
Einen Tag nach der U 23 des FC Bayern München (5:1 im Eröffnungsspiel beim VfB Eichstätt) legte auch der zweite Meisterschaftsfavorit in der Regionalliga Bayern einen optimalen Saisonstart hin. Der 1. FC Schweinfurt 05 setzte sich am 1. Spieltag gegen den FV Illertissen vor eigenem Publikum 3:1 (3:1) durch und bescherte seinem neuen Trainer Timo Wenzel damit einen Einstand nach Maß.

Der SV Wacker Burghausen gewann sein erstes Saisonspiel gegen die zweite Mannschaft des FC Ingolstadt 04 dank zweier früher Tore 2:1. Die U 23 der SpVgg Greuther Fürth fuhr mit dem 5:1 gegen den FC Pipinsried ebenfalls den ersten Dreier ein und zog an der Tabellenspitze mit Bayern München II gleich. Aufsteiger Viktoria Aschaffenburg kam beim TSV Buchbach zu einem 2:2, kassierte den Ausgleich erst in der Nachspielzeit. Am Samstag kam dann der TSV 1860 Rosenheim zu einem späten 3:2 gegen den VfR Garching, außerdem gewann der 1. FC Nürnberg II 2:1 gegen den  FC Augsburg II.

Abgesetzt wurde die ursprünglich für Freitag angesetzte Begegnung zwischen Aufsteiger SV Heimstetten und dem SV Schalding-Heining. Nach dem plötzlichen Tod von SVS-Spieler Edvin Hodzic hatte Schalding-Heining den Antrag gestellt, das Spiel zu verlegen. Der BFV und der Gegner stimmten zu. Die Partie wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Außerdem geht die Begegnung zwischen der SpVgg Oberfranken Bayreuth und dem FC Memmingen erst am Dienstag, 31. Juli, über die Bühne. Grund dafür ist, dass beide Mannschaften noch bis Ende Mai in der Relegation im Einsatz waren und deshalb eine kürzere Sommerpause hatten als die anderen 16 Vereine aus der Bayern-Staffel.

1. Spieltag - Die Partien:
VfB Eichstätt - FC Bayern München II 1:5 (1:2)
TSV Buchbach - Viktoria Aschaffenburg 2:2 (1:1)
SV Wacker Burghausen - FC Ingolstadt 04 II 2:1 (2:0)
1. FC Schweinfurt 05 - FV Illertissen 3:1 (3:1)
SpVgg Greuther Fürth II - FC Pipinsried 5:1 (1:1)
TSV 1860 Rosenheim - VfR Garching 3:2 (1:2)
1. FC Nürnberg II - FC Augsburg II 2:1 (1:0)

SpVgg Oberfranken Bayreuth - FC Memmingen (Di., 31. Juli, 18.30 Uhr)

SV Heimstetten - SV Schalding-Heining abgesetzt (neuer Termin noch offen)

Tabelle, Ergebnisse, Liveticker und Ansetzungen der Regionalliga Bayern

TSV Buchbach - Viktoria Aschaffenburg 2:2 (1:1)
Der TSV Buchbach hat einen Fehlstart vor eigenem Publikum gerade noch verhindert. Gegen den Aufsteiger SV Viktoria Aschaffenburg reichte es zu einem 2:2 (1:1), weil der eingewechselte Thomas Breu (90.+1) seinem Team in der Nachspielzeit noch einen Punkt rettete. Markus Grübl (2.) hatte den TSV zwar schon früh 1:0 in Führung gebracht. Die vom früheren Bundesligaprofi Jochen Seitz betreute Viktoria wendete jedoch durch Treffer von Roberto Desch (37.) und Björn Schnitzer (71., Foulelfmeter) zwischenzeitlich das Blatt. Weil die Gäste auf ihrer Anreise in einen Stau geraten waren, hatte die Begegnung mit rund zehn Minuten Verspätung begonnen.

Stimmen zum Spiel:

Anton Bobenstetter (Trainer TSV Buchbach): "Dank der Unterstützung unserer Zuschauer sind wir noch einmal zurückgekommen und haben uns einen Punkt erkämpft. Im ersten Durchgang haben wir sehr gut gespielt und keine Torchance der Gäste zugelassen. Nach der Pause gehen wir sehr unglücklich in Rückstand. Unser Torhüter hat bis zum 1:2 keinen einzigen Ball mit der Hand berührt. Danach haben wir aber eine tolle Moral bewiesen und uns einen wichtigen Punkt gesichert."

Jochen Seitz (Trainer SV Viktoria Aschaffenburg): "Wir sind sehr schwer ins Spiel gekommen und mit der ersten Torchance in Rückstand geraten. In der ersten Halbzeit konnten wir unseren Plan nicht durchziehen. Nach der Pause war es ein ausgeglichenes Spiel. Wir sind etwas glücklich in Führung gegangen, haben dann aber auch das 3:1 auf dem Fuß. Insgesamt sind wir mit dem Punktgewinn in unserem ersten Regionalligaspiel nach dem Aufstieg zufrieden"

SV Wacker Burghausen - FC Ingolstadt 04 II 2:1 (2:0)
Der frühere Zweitligist SV Wacker Burghausen brachte mit dem 2:1 (2:0)-Heimsieg gegen die zweite Mannschaft des FC Ingolstadt 04 ebenfalls die ersten drei Punkte auf sein Konto. Bereits in der Anfangsphase ließen Lukas Aigner (7.) und Julien Richter (12.) die Hausherren jubeln. Ingolstadt konnte erst in der Schlussphase durch Serhat Imsak (86.) verkürzen.

Stimmen zum Spiel:

Wolfgang Schellenberg  (Trainer SV Wacker Burghausen): "Wir sind erstmal sehr froh, dass wir das Spiel gewonnen haben. Gerade am Saisonanfang weiß man nie genau, wo man steht. Auch nach der Vorbereitung, in der wir gegen den einen oder anderen höherklassigen Gegner Probleme hatten, war es für uns wichtig, mit einem Erfolg in die Saison zu starten. Das Spiel hat sehr gut für uns angefangen. Wenn man nach 15 Minuten 2:0 führt, kann man von einem optimalen Start sprechen. Wir haben gegen eine körperlich robuste und spielerisch sehr gute Mannschaft gespielt. Je länger das Spiel gedauert hat, umso weniger Entlastung haben wir hinbekommen. Diese Punkte müssen wir zukünftig verbessern. Man muss aber wirklich sagen, dass das Ingolstadt richtig gut gemacht hat. Deshalb bin ich wirklich froh, dass wir mit sehr viel Einsatz das Ergebnis noch insgesamt sehr gut verteidigen konnten."

Ersin Demir  (Trainer FC Ingolstadt 04 II): "Wir haben in den ersten 15 Minuten nicht ins Spiel gefunden. Wir haben eine blutjunge Mannschaft, die auch noch das eine oder andere nicht so richtig gemacht hat. Wegen Fehlverhalten im Abwehrverbund fielen sehr früh zwei Gegentore. Normal ist das Spiel dann "gegessen" in Burghausen. Ich bin aber sehr stolz auf meine Mannschaft, denn die Jungs haben weiter Fußball gespielt und sind dann wieder sehr gut ins Spiel gekommen. Wir haben den Gegner bespielt und phasenweise in der zweiten Halbzeit hinten hineingedrückt. Im letzten Drittel waren wir zu unentschlossen, vielleicht  zu "grün". Wir haben noch Chancen rausgespielt, das war aber zu wenig, zu harmlos, da müssen wir effektiver werden. Das Gesicht der Mannschaft hat mir dennoch gut gefallen. Wenn wir uns im letzten Drittel noch steigern, dann werden wir auch unsere Punkte holen."

1. FC Schweinfurt 05 - FV Illertissen 3:1 (3:1)
Vor 1.701 Zuschauern im Willy-Sachs-Stadion bezwang der 1. FC Schweinfurt 05 den FV Illertissen 3:1 (3:1). Alle Toren fielen schon vor der Pause. Philip Messingschlager (15.) sorgte dabei für die Führung der Gastgeber. Illertissens Zugang Felix Schröter (18.), der erst wenige Tage vor dem Saisonstart von der U 23 des FC Schalke 04 verpflichtet worden war, gelang allerdings nur wenig später der Ausgleich. Schweinfurts bereits 34-jähriger Torschützenkönig Adam Jabiri (27.) traf zum 2:1, ehe Steffen Krautschneider (41.) nach einem Freistoß noch vor der Pause den Endstand herstellte. Unmittelbar zuvor hatte Illertissens Tim Buchmann wegen einer Notbremse die Rote Karte gesehen (40.). In Unterzahl hatte das Team des ebenfalls neuen FVI-Trainers Stefan Anderl dann kaum noch eine Chance, den Titelaspiranten in Gefahr zu bringen.

Stimmen zum Spiel:

Timo Wenzel (Trainer 1. FC Schweinfurt 05): "In den ersten 60 Minuten haben wir alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht und auch verdient gewonnen. Ab der 60. Minute haben wir aber durch die Führung und im Wissen, einen Mann mehr auf dem Feld zu haben, zu wenig investiert. Darüber müssen wir sprechen. So wie wir in den letzten 30 Minuten gespielt haben, wird es sehr schwer, in Schalding-Heining etwas zu holen. Sonst bin ich aber im ersten Punktspiel mit dem Sieg zufrieden."

Stefan Anderl (Trainer FV Illertissen): "Herzlichen Glückwunsch an den 1. FC Schweinfurt 05 zum Sieg. Die Schweinfurter Taktik ist gut aufgegangen und meine Mannschaft war in der ersten Hälfte gegen das frühe Anlaufen des Gegners überfordert. Wir haben dagegen kein Mittel gefunden, müssen noch viel lernen. Der Knackpunkt war dann auch die aus meiner Sicht harte Entscheidung bei der Roten Karte. Schweinfurt hat in der zweiten Hälfte das Ergebnis verwaltet und wir hatten mit zehn Mann nicht mehr die Kraft und den Willen, das Ergebnis zu verbessern. Wir müssen uns gewaltig steigern."

SpVgg Greuther Fürth II - FC Pipinsried 5:1 (1:1)
Die U 23 der SpVgg Greuther Fürth zog an der Tabellenspitze mit Bayern München II gleich. Gegen den FC Pipinsried fuhren die Franken einen 5:1 (1:1)-Heimsieg ein. Zwar gerieten die Fürther durch ein Eigentor von Dominik Sollfrank (19.) zunächst in Rückstand. Nader El-Jindaoui (33.), Tobias Mohr (67.), Benedikt Kirsch (77.), Ilker Yüksel (82.) und der eingewechselte Christian Heinloth (86.) machten jedoch den Dreier für die Gastgeber perfekt. Bei der SpVgg nahm erstmals Ex-Profi Petr Ruman als neuer U 23-Trainer auf der Bank Platz.

Stimmen zum Spiel:

Petr Ruman (Trainer SpVgg Greuther Fürth II): " Ich glaube, wir waren von Anfang an sehr nervös, weil wir eine junge Truppe sind. Der Gegner war gut und wir haben Zeit gebraucht, bis wir im Spiel waren. Zunächst lagen wir 0:1 zurück, bekamen das Spiel aber langsam in den Griff. Mit dem 1:1 zur Halbzeit wurden wir sicherer und haben uns dann in der zweiten Halbzeit für den Aufwand belohnt."

Fabian Hürzeler (Trainer FC Pipinsried): " Die erste Halbzeit war ordentlich. Wir haben nichts zugelassen, ein gutes Spiel gemacht und sind verdient in Führung gegangen. Dann kassieren wir ein dummes Tor zum 1:1 durch unseren Fehler. Nach der Halbzeit haben wir die Chance zum 2:1, geraten aber durch einen erneuten Fehler in Rückstand. Dann brechen wir auseinander und spielen Hurra-Fußball ohne Ordnung. Das darf uns nicht mehr passieren."
TSV 1860 Rosenheim - VfR Garching 3:2 (1:2)
Der TSV 1860 Rosenheim hat einen Auftakt nach Maß erwischt. Der TSV kam trotz eines zweimaligen Rückstandes zu einem späten 3:2 gegen den VfR Garching. Georg Lenz (90.+6) entschied die Begegnung in der Nachspielzeit und bescherte dem erst 29-jährigen Ognjen Zaric, der Tobias Strobl als Cheftrainer beim TSV beerbt hatte, einen optimalen Einstand. Für die Gastgeber hatten sich zuvor die beiden Zugänge Michael Neumeier (37.) und Leopold Krüger (82.) in die Torschützenliste eingetragen, für Garching traf mit Elias Kollmann (16./39.) ebenfalls ein neuer Spieler doppelt. Die Partie hatte mit rund zehnminütiger Verspätung begonnen, weil die Gäste in einen Stau geraten waren.

Stimmen zum Spiel:

Ognjen Zaric (Trainer TSV 1860 Rosenheim): "Unsere Aufgabe gegen Garching war sehr schwer. Über 90 Minuten gesehen war meine Mannschaft jedoch das spielerisch stärkere Team. Wir haben immer an uns geglaubt, mussten aber nach der Pause an unsere körperlichen Grenzen gehen."

Daniel Weber (Trainer VfR Garching): "Ich glaube, dass die Mannschaft, die es mehr wollte, gewonnen hat. Wir wollten über Konter zum Erfolg kommen und haben das auch gut gemacht. Durch individuelle Fehler haben wir die Gegentreffer kassiert. Außerdem haben wir nach unseren Führungen zu wenig getan. Ein Unentschieden hätten wir trotzdem verdient gehabt."

1. FC Nürnberg II - FC Augsburg II 2:1 (1:0)
In einem Duell zweier zweiter Mannschaften behielt die U 21 des 1. FC Nürnberg die Oberhand. Gegen die U 23 des FC Augsburg behaupteten sich die Nürnberger 2:1 (1:0). Die Treffer für den FCN erzielten Zugang Dominik Steczyk (9.) und Kapitän Erik Engelhardt (48.). Den Augsburgern gelang durch den eingewechselten Sebastiano Nappo (78.) nur noch der Anschlusstreffer.

Stimmen zum Spiel:

Reiner Geyer (Trainer 1. FC Nürnberg II): "Wir haben unsere Spiellinie zunächst nicht gefunden. Erst in der zweiten Hälfte waren wir besser in der Partie. Wir haben Augsburg mehr und mehr unter Druck gesetzt, trotzdem hatte der FCA mehr Spielanteile. Wir waren dafür effektiver."

Dominik Reinhardt (Trainer FC Augsburg II): "Wir sind niedergeschlagen. Die ersten zehn Minuten in der ersten Halbzeit und die Anfangsphase in der zweiten Halbzeit ausgenommen, waren wir die bessere Mannschaft. Der Club stand nach dem frühen Tor nur noch tief und wir hatten mehr Spielanteile. Uns hat jedoch die Durchschlagskraft gefehlt. Bei den Gegentreffern haben wir zweimal geschlafen."

Alle Infos zur Regionalliga Bayern

BFV/mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de