Header Image - 2018

RL Bayern: Der 28. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 18. März 2018

klicken zum Vergrößern
Die Spieler des 1. FC Nürnberg II bejubeln den Dreier im Grünwalder Stadion. - Quelle: foto2press.

Das Topspiel des 28. Spieltags in der Regionalliga Bayern zwischen der viertplatzierten U 23 des FC Ingolstadt 04 und Spitzenreiter TSV 1860 München fällt wegen Unbespielbarkeit des Platzes aus. Ein neuer Termin steht noch nicht fest. Ursprünglich hätte die Partie am Montag um 18 Uhr über die Bühne gehen sollen.

In einem Duell zweier ehemaliger Zweitligisten behielt der 1. FC Schweinfurt 05 gegen den SV Wacker Burghausen 2:1 die Oberhand. Der VfR Garching freute sich über gleich drei Tore der Niebauer-Brüder und ein 3:2 gegen den SV Schalding-Heining.

Bereits am Freitag kam es zum Verfolgerduell zwischen den zweiten Mannschaften des FC Bayern München und des 1. FC Nürnberg. Die Gastgeber mussten sich 1:3 geschlagen geben und verpassten die Chance, den Rückstand auf den Ligaprimus und Lokalrivalen bis auf sechs Punkte zu verringern. Erstmals nach zwölf Spieltagen (neun Siege, drei Remis) blieb der FCB II wieder ohne Punkte.

28. Spieltag - Die Partien:

FC Bayern München II - 1. FC Nürnberg II 1:3 (0:2)

1. FC Schweinfurt - SV Wacker Burghausen 2:1 (1:1)
VfB Eichstätt - FC Memmingen abgesagt
FC Pipinsried - SpVgg Oberfranken Bayreuth 1:3 (0:2)
SV Seligenporten - FV Illertissen 1:1 (0:0)
VfR Garching - SV Schalding-Heining 3:2 (1:1)
SpVgg Greuther Fürth II - TSV 1860 Rosenheim 2:0 (1:0)
FC Unterföhring - TSV Buchbach 0:1 (0:0)

FC Ingolstadt II - TSV 1860 München (abgesagt)

Tabelle, Ergebnisse, Liveticker und Ansetzungen der Regionalliga Bayern

FC Bayern München II - 1. FC Nürnberg II 1:3 (0:2)

Die Hoffnungen des FC Bayern München II auf den Gewinn der Meisterschaft in der Regionalliga Bayern erhielten am 28. Spieltag einen empfindlichen Dämpfer. Das Team von Trainer Tim Walter musste sich im Stadion an der Grünwalder Straße im Verfolgerduell der zweiten Mannschaft des 1. FC Nürnberg 1:3 geschlagen geben. Durch die erste Niederlage seit dem 13. Oktober 2017 (1:3 gegen den SV Schalding-Heining) verpasste der FC Bayern II die Chance, als Tabellenzweiter näher an Spitzenreiter und Lokalrivale TSV 1860 München heranzurücken. Die drittplatzierten Nürnberger, die jetzt seit sechs Partien nicht mehr verloren haben und in dieser Phase 16 von 18 möglichen Punkten einfuhren, liegen nur noch einen Zähler hinter dem FCB.

Nach einem Patzer von Torhüter Leo Weinkauf gerieten die Gastgeber 0:1 in Rückstand. Der 21-jährige Schlussmann konnte den Ball nach einem Rückpass nicht weit genug aus seinem Strafraum befördern. FCN-Mittelfeldspieler Simon Rhein (23.) nutzte das eiskalt aus und traf ins verlassene Tor. Nur wenig später war der Doppelschlag der Gäste perfekt. Erik Engelhardt (27.) baute den Vorsprung aus. Mit seinem 13. Saisontreffer brachte Angreifer Kwasi Okyere Wriedt (53.) die Münchner bereits in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit auf 1:2 heran. Zur erhofften Wende reichte es aber nicht mehr. Im Gegenteil! In der Nachspielzeit sorgte der eingewechselte Philipp Harlaß (90.+3) für den Endstand und machte den Nürnberger Auswärtssieg perfekt.

Stimmen zum Spiel:

Tim Walter (Trainer FC Bayern München II): "Wir haben heute verloren, weil wir einige individuelle Fehler gemacht haben. Insgesamt habe ich aber ein sehr gutes Spiel meiner Mannschaft gesehen. Wir haben spielerisch überzeugt. Insgesamt habe ich ´nur eine Mannschaft spielen sehen und das waren wir. Nach dem Anschlusstreffer haben wir es noch mit der Brechstange probiert. Aber der Ausgleichstreffer wollte einfach nicht mehr fallen."

Reiner Geyer (Trainer 1. FC Nürnberg II): "Ich habe zwei spielstarke Mannschaften gesehen, die technisch auf einem hohen Niveau agiert haben. Das war für ein Regionalligaspiel eine hochklassige Partie. Wir haben in der ersten Halbzeit hoch gepresst und den Gegner zu Fehlern gezwungen. Die beiden Tore in der ersten Halbzeit haben wir dadurch provoziert. In der zweiten Halbzeit hat der FC Bayern gedrückt und wir konnten einige Konter fahren."
1. FC Schweinfurt 05 - SV Wacker Burghausen 2:1 (1:1)

Der 1. FC Schweinfurt hat das Traditionsduell am 28. Spieltag der Regionalliga Bayern gegen den SV Wacker Burghausen trotz eines Rückstandes 2:1 für sich entschieden. In dem Vergleich zweier ehemaliger Zweitligisten hatte Burghausen den besseren Start erwischt. Sascha Marinkovic (36.) sorgte für die Führung.

Im Anschluss drehten allerdings Christopher Kracun (45.) und Philip Messingschlager (64.) das Spiel zugunsten der Schweinfurter, die seit vier Spieltagen nicht verloren haben. Für Burghausen endete dagegen eine Serie von fünf Partien ohne Niederlage.

Die Stimmen zum Spiel:

Gerd Klaus (Trainer 1. FC Schweinfurt 05): "Wir haben uns gut bewegt und sind gut ins Spiel gekommen. So stelle ich mir Fußball vor - trotz der schlechten Platzverhältnisse. Burghausen hat tief gestanden, da war es schwer für uns. Die Mannschaft hat gute Qualität, es macht Spaß. Wir wollen so lange wie möglich vorne dabeibleiben."

Patrick Mölzl (Trainer SV Wacker Burghausen): "Es waren schwierige Bedingungen für beide Mannschaften. In der ersten Halbzeit haben wir zweimal Glück gehabt. Mit dem Tor kurz vor der Halbzeit haben wir dann einen Schlag bekommen. Gegen Schweinfurt ist dann schwer, noch einmal gefährlich zu werden. Ich kann meiner Mannschaft daher keinen Vorwurf machen."

VfB Eichstätt - FC Memmingen abgesagt

FC Pipinsried - SpVgg Oberfranken Bayreuth 1:3 (0:2)

Im dritten Anlauf ist der abstiegsbedrohten SpVgg Oberfranken Bayreuth der erste Sieg in diesem Jahr gelungen. Das Gastspiel beim direkten Konkurrenten FC Pipinsried entschied die SpVgg 3:1 für sich. Damit verkürzte Bayreuth den Rückstand auf den FCP, der einen Nichtabstiegsplatz belegt, auf drei Punkte. Torschützen für Bayreuth waren Patrick Hobsch (26.,), Sohn von Ex-Bundesligaprofi Bernd Hobsch, Dominik Schmitt (38.) und Ivan Knezevic (47.). Für den 2018 noch sieglosen Aufsteiger aus Pipinsried traf Atdhedon Lushi (62.).

Die Stimmen zum Spiel:

Fabian Hürzeler (Spielertrainer FC Pipinsried): "In der ersten Hälfte haben die Gäste den Abstiegskampf ganz anders angenommen als wir. Obwohl es nur wenige Chancen gab, hat Bayreuth diese Möglichkeiten kaltschnäuzig zu zwei Toren genutzt. Daran erkennt man die Erfahrung des Teams. In der Pause haben wir dann umgestellt, das 0:3 war allerdings ein Nackenschlag für uns direkt nach der Halbzeit. Die zweite Hälfte war in Ordnung. Wir haben den Kampf angenommen und das Spiel gemacht, sind allerdings nicht mehr über das 1:3 hinausgekommen. Ich bin nicht zufrieden. Wir müssen aber weiterkämpfen, weiter zusammenwachsen und als Team in das nächste Spiel gehen."

Christian Stadler (Trainer SpVgg Oberfranken Bayreuth): "Wir haben in der ersten Halbzeit unsere Spielidee und unser Konzept sehr gut umgesetzt: Wir wollten früh stören und kompakt stehen, haben dann vorne zweimal zugeschlagen. In der Halbzeitpause wussten wir, dass es noch eng werden könnte, wenn wir nachlassen. Das 3:0 kurz nach dem Wiederanpfiff war für uns natürlich super. Fast hätte es sogar 4:0 gestanden nach einem Kopfball von Patrick Hobsch, den wir alle schon drin gesehen hatten. Allerdings hat Pipinsrieds Torhüter in dieser Szene hochklassig pariert. Nach dem 3:1 hat Pipinsried dann alles gegeben und das Spiel gemacht. Wir haben uns zurückgezogen und verteidigt. Das war Abstiegskampf pur. Am Ende glaube ich, dass wir verdient gewonnen haben."

SV Seligenporten - FV Illertissen 1:1 (0:0)

Im zweiten Spiel holte Herbert Sailer seinen ersten Punkt als Cheftrainer des FV Illertissen. Beim abstiegsbedrohten SV Seligenporten gab es ein 1:1. Die Gästeführung durch Maurice Strobel (62.) glich Tim Olschewski (78.) für Seligenporten aus. Illertissen musste die Schlussphase nach der Gelb-Roten Karte gegen Fabian Rupp (81.) wegen wiederholten Foulspiels in Unterzahl überstehen. Der SVS hatte zuvor dreimal hintereinander verloren. Außerdem war fünfmal in Serie kein eigener Treffer gelungen.

Die Stimmen zum Spiel:

Roger Prinzen (Trainer SV Seligenporten): "Für uns ist das unterm Strich zu wenig. Wir haben kompakt gespielt, hatten gefährliche Aktionen. Wir haben uns klare Möglichkeiten aus dem Spiel heraus erarbeitet, waren defensiv stabil. Das Gegentor resultiert aus einem Ballverlust im Aufbauspiel, wir waren dann nicht schnell genug nach hinten. Die Reaktion der Mannschaft war gut. Uns ist der Ausgleichstreffer gelungen, wir können einiges Positives aus dieser Leistung ziehen. Es war ein wichtiger Punkt für die Moral."

Herbert Sailer (Trainer FV Illertissen): "Wir hatten Startschwierigkeiten. Nach 20 Minuten haben wir den Rhythmus gefunden und uns die erste Torchance erarbeitet. Nach der Halbzeit haben wir es geschafft, den Führungstreffer zu erzielen. Leider haben wir das Fußball spielen dann eingestellt. Seligenporten wurde stärker und wir müssen nach der Gelb-Roten Karte froh sein über den Punktgewinn."

VfR Garching - SV Schalding Heining 3:2 (1:1)

Seinen Mittelfeldplatz festigte der VfR Garching dank eines 3:2-Heimerfolgs gegen den SV Schalding-Heining. Nach einem Punkt aus den ersten drei Spielen in diesem Jahr bescherten die Brüder Mike (5.) und Dennis Niebauer (62./88., Handelfmeter) dem VfR den ersten Dreier. Daran änderten auch die zwei Gegentreffer durch Markus Gallmaier (29./48.) nichts. Schalding-Heining wartet seit vier Begegnungen auf einen Punktgewinn.

Die Stimmen zum Spiel:

Daniel Weber (Trainer VfR Garching): "Wir haben sehr stark begonnen und haben anfangs hervorragend gespielt. Mit dem Gegentor kam die Verunsicherung. In der Halbzeitpause konnten wir einiges besprechen und sind motiviert in die zweite Halbzeit gegangen. Wir haben dann sehr risikoreich gespielt und konnten dadurch den Ausgleichstreffer erzielen. Wir hatten den Willen zu gewinnen und das war dann auch das Entscheidende."

Stefan Köck (Trainer SV Schalding-Heining): "Wir haben schwach begonnen und mit unserem Spiel den Garchingern in die Karten gespielt. Der Rückstand ist zum richtigen Zeitpunkt gekommen, dadurch waren wir wieder im Spiel. Der VfR hat insgesamt richtig gut gespielt. In der zweiten Halbzeit gab es dann einen offenen Schlagabtausch."

SpVgg Greuther Fürth II - TSV 1860 Rosenheim 2:0 (1:0)

Die U 23 der SpVgg Greuther Fürth verteidigte ihre Position auf dem ersten Nichtabstiegsrang durch ein 2:0 gegen den TSV 1860 Rosenheim. Sieben Punkte aus den ersten drei Spielen in diesem Jahr stehen nun für die Fürther zu Buche. Gegen Rosenheim hatten Tim Danhof (2.) und Denis Sitter (58.) mit ihren Toren großen Anteil am Erfolg.

Die Stimmen zum Spiel:

Timo Rost (Trainer der SpVgg Greuther Fürth II): "Für mich war wichtig, dass die Mannschaft einen guten Auftritt hinlegt. Das ist ihr gelungen. Der Gegner war sehr gut organisiert, aber das schnelle 2:0 nach der Halbzeit hat uns in die Karten gespielt."

Tobias Strobl (Trainer TSV 1860 Rosenheim): "Es war ein ordentliches Fußballspiel bei sehr schwierigen Bedingungen. Blöd von uns war, dass wir in der zweiten Minute in einen Konter laufen und dem Gegner auch noch das 2:0 schenken, als ein Spieler von uns ausrutscht. Somit geht das Ergebnis in Ordnung."

FC Unterföhring - TSV Buchbach 0:1 (0:0)

Die "Abschiedstournee" des bereits als Absteiger feststehenden Schlusslichts FC Unterföhring ging mit einem 0:1 gegen den TSV Buchbach weiter. Damit hat der FCU in den ersten drei Partien 2018 noch keinen Treffer erzielt. Buchbach reichte ein Tor von Maximilian Drum (66.), um den zweiten Sieg in Folge perfekt zu machen und sich auf Rang sieben vorzuschieben.

Die Stimmen zum Spiel:

Peter Faber (Trainer FC Unterföhring): "Zusammenfassend kann ich sagen, dass es nicht nötig war, als Verlierer vom Platz zu gehen. Dennoch geht der Buchbacher Sieg in Ordnung."

Anton Bobenstetter (Trainer TSV Buchbach): "Der Sieg war aus meiner Sicht hochverdient. Aber wir wussten schon im Vorfeld, dass es hier nicht einfach wird. Für mich ist der Klassenerhalt dennoch nicht sicher. Wir müssen daher schauen, in den kommenden Spielen wirklich alles klarzumachen."
FC Ingolstadt 04 II - TSV 1860 München (abgesagt)

Alle Infos zur Regionalliga Bayern

BFV/mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de