Header Image - 2018

RL Bayern: Der 3. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 24. Juli 2018

klicken zum Vergrößern
Der 1. FC Schweinfurt jubelt über den dritten Sieg in Folge. Quelle: foto2press

Der neue Tabellenführer der Regionalliga Bayern heißt 1. FC Schweinfurt 05. Die Mannschaft von Trainer Timo Wenzel setzte sich am 3. Spieltag vor 2.217 Zuschauern 4:0 (2:0) gegen die SpVgg Oberfranken Bayreuth durch.

Mit nun optimalen neun Punkten aus drei Spielen verdrängte Schweinfurt den bisherigen Spitzenreiter, die U 23 des FC Bayern München, von der Tabellenspitze. Die zweite Mannschaft des deutschen Rekordmeisters ist auf den dritten Platz abgerutscht, war allerdings auch selbst nicht im Einsatz, weil einige Nachwuchsspieler gemeinsam mit den Profis auf USA-Reise sind. Deshalb war die Partie beim FC Ingolstadt 04 II (2:0) bereits eine Woche früher als geplant ausgetragen worden.

Der ebenfalls bestens gestartete SV Wacker Burghausen folgt nach dem 2:0 gegen den FV Illertissen punktgleich mit Schweinfurt auf dem zweiten Rang. Der VfR Garching holte beim 4:3 in Heimstetten gleich zweimal einen Rückstand auf. Der SV Schalding-Heining (2:1 bei der SpVgg Greuther Fürth II) sowie der VfB Eichstätt (4:0 gegen den FC Pipinsried) fuhren jeweils ihren ersten Sieg ein.

BFV.TV - Das Bayerische Fußballmagazin" zeigt am Mittwoch ab 20 Uhr auf www.bfv.tv die Tore und Höhepunkte des 3. Spieltags in der bayerischen Amateur-Spitzenliga. Die Sendung ist über die kostenlose BFV-App auch auf dem Smartphone in Full-HD-Qualität abrufbar.

3. Spieltag - Die Partien:
FC Ingolstadt 04 II - FC Bayern München II 0:2 (0:1)
1. FC Nürnberg II - TSV Buchbach 1:0 (1:0)
SpVgg Greuther Fürth II - SV Schalding-Heining 1:2 (0:1)
VfB Eichstätt - FC Pipinsried 4:0 (2:0)
1. FC Schweinfurt 05 - SpVgg Oberfranken Bayreuth 4:0 (2:0)
SV Heimstetten - VfR Garching 3:4 (1:1)
FC Memmingen - SV Viktoria Aschaffenburg 2:2 (0:2)
SV Wacker Burghausen - FV Illertissen 2:0 (2:0)
TSV 1860 Rosenheim - FC Augsburg II 1:1 (0:1)

Tabelle, Ergebnisse, Liveticker und Ansetzungen der Regionalliga Bayern

Nachberichte:

1. FC Nürnberg II - TSV Buchbach 1:0 (1:0)
Die zweite Mannschaft des 1. FC Nürnberg hat auch in ihrem zweiten Saisonspiel einen Sieg eingefahren. Gegen den TSV Buchbach hieß es am Ende 1:0 (1:0). Für das Tor war Jakov Medic (18.) verantwortlich. Der TSV Buchbach bleibt somit bei vier von neun möglichen Punkten und belegt Rang acht.

Stimmen zum Spiel:


Reiner Geyer (Trainer 1. FC Nürnberg II):
"Wir haben richtig gut verteidigt, haben wie im ersten Spiel wenig Torchancen zugelassen. Wir hatten gute Konterchancen, auch einige gute Chancen am Strafraum um das 2:0 zu machen. Am Ende hatten wir ein wenig Glück, aber das haben wir uns auch erarbeitet. Sechs Punkte aus zwei Spielen sind ideal. Aber wir müssen uns dennoch im ein oder anderen Bereich verbessern."

Anton Bobenstetter (Trainer TSV Buchbach):
"Wir sind 93 Minuten gegen Nürnberg angerannt, haben das Spiel gemacht. Das Ergebnis entspricht leider nicht dem Spielverlauf."

SpVgg Greuther Fürth II - SV Schalding-Heining 1:2 (0:1)

Das 2:1 (0:1) bei der zweiten Mannschaft der SpVgg Greuther Fürth bedeutete für den SV Schalding-Heining die ersten Punkte in dieser Saison. Ein Eigentor von Fürths spielendem Co-Trainer Daniel Adlung (20.) und Fabian Schnabel (52.) brachten die Mannschaft von SVS-Spielertrainer Stefan Köck auf Kurs. Der SpVgg gelang durch Ilker Yüksel (60.) nur noch der Anschlusstreffer.

Stimmen zum Spiel:

Petr Ruman (Trainer SpVgg Greuther Fürth):
"Wir haben das Spiel dominiert, aber auch Geschenke verteilt. In den entscheidenden Szenen hat uns die letzte Konsequenz gefehlt. Der Gegner hat das genutzt. Trotz aller spielerischen Überlegenheit dürfen wir nicht vergessen, das eigene Tor zu verteidigen. Da ist jeder von den jungen Spielern gefragt, noch mehr Verantwortung zu übernehmen."

Stefan Köck (Trainer SV Schalding-Heining):
"Wir sind sehr gut gestanden und etwas glücklich in Führung gegangen. Das war bei den Temperaturen sicher ein Vorteil. Wir haben dann versäumt, den einen oder anderen Konter besser auszuspielen. In der 2. Halbzeit haben wir das 2:0 gemacht. Der Anschlusstreffer war nicht unverdient aufgrund der Spielstärke der Fürther. Dann haben wir aber nichts mehr zugelassen und uns den Auswärtsdreier verdient."

VfB Eichstätt - FC Pipinsried 4:0 (2:0)
Der VfB Eichstätt hat beim 4:0 (2:0) gegen den FC Pipinsried seinen ersten Saisonsieg eingefahren. Den Erfolg für die Mannschaft von VfB-Trainer Markus Mattes machten Doppeltorschütze Atdhedon Lushi (11./50.), Philipp Federl (6.) sowie der eingewechselte Yomi Scintu (76.) perfekt. Der FC Pipinsried bleibt nach der dritten Niederlage im dritten Spiel und einem Torverhältnis von 2:10 auf dem letzten Tabellenplatz. Schon in der vergangenen Saison waren die Duelle zwischen Eichstätt und Pipinsried torreich. Das VfB-Heimspiel endete 3:3. Im Rückspiel setzte sich Eichstätt 3:1 durch.

Stimmen zum Spiel:


Markus Mattes (Trainer VfB Eichstätt):
"Wir haben ein gutes Spiel unserer Mannschaft gesehen, obwohl wir nur zwei Tage Pause hatten. Wir wussten, dass Pipinsried in der Verteidigung improvisieren musste, hätten also durchaus vor der Halbzeit das dritte Tor schießen können. Am Ende der zweiten Halbzeit hat man gesehen, dass wir läuferisch Tribut zahlen mussten. Nichtsdestotrotz haben wir gewonnen. Auf diesen Sieg können wir uns aber ausruhen."

Fabian Hürzeler (Trainer FC Pipinsried):
"Glückwunsch an Eichstätt. Es war ein verdienter Sieg. Wir waren früh 2:0 in Rückstand und dann ist schwierig in Eichstätt noch zu gewinnen. Wir hatten keine gute Verteidigung und auch keinen Zugriff. Das war heute wieder ein Schlag ins Gesicht. Wir müssen das jetzt so hinnehmen und die Tugenden aus dem Abstiegskampf hervorheben."

1. FC Schweinfurt 05 - SpVgg Oberfranken Bayreuth 4:0 (2:0)

Der neue Tabellenführer der Regionalliga Bayern heißt 1. FC Schweinfurt 05. Die Mannschaft von Trainer Timo Wenzel setzte sich am 3. Spieltag vor 2.217 Zuschauern 4:0 (2:0) gegen die SpVgg Oberfranken Bayreuth durch. In der Neuauflage des Endspiels um den Bayerischen Landespokal im Mai (3:1) siegten die Schweinfurter dank der Tore von Nicolas Görtler (3.), Christopher Kracun (26.) und Matthias Strohmaier (55.) und Adam Jabiri (68., Foulelfmeter). Auf Seiten von Bayreuth musste Johannes Golla wegen wiederholten Foulspiels mit "Gelb-Rot" vom Feld (88.).

Stimmen zum Spiel:

Timo Wenzel (Trainer 1. FC Schweinfurt 05):
"Das frühe Tor hat uns sicher in die Karten gespielt. Im ersten Durchgang war ich nicht zufrieden. Bayreuth war phasenweise besser als wir. In der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft gezeigt, welches Potenzial sie hat."

Josef Albersinger (Trainer SpVgg Oberfranken Bayreuth):
"Den Unterschied zwischen den beiden Teams hat man gesehen. Schweinfurt hat defensiv deutlich besser gestanden. Die Defizite haben wir gesehen. Wir werden daran arbeiten, diese schon in den nächsten Spielen abzustellen."

SV Heimstetten - VfR Garching 3:4 (1:1)
Der VfR Garching hat Comeback-Qualitäten bewiesen. Die Mannschaft von VfR-Trainer Daniel Weber holte beim turbulenten 4:3 (1:1)-Auswärtserfolg beim Aufsteiger SV Heimstetten gleich zweimal einen Rückstand auf. Für Garching trugen sich Florian Pflügler (28.), Sebastian Koch (61.), Elias Kollmann (74.) sowie Zvonimir Kovac (90.) in die Torschützenliste ein. Orhan Akkurt (8./90.+3) und Tim Schels (49., Foulelfmeter) waren für Heimstetten erfolgreich.

Stimmen zum Spiel:

Christoph Schmitt (Trainer SV Heimstetten):
"Wir haben Lehrgeld bezahlt und zu viele Fehler gemacht, die gnadenlos auf diesem Niveau bestraft werden. Es war ein hervorragender Start, mit dem ersten Torschuss das 1:0. Danach haben wir alles vermissen lassen was uns eigentlich auszeichnet."

Daniel Weber (Trainer VfR Garching):
"Dieser Sieg war eine Willensleistung. Mit diesem dünnen Kader haben wir läuferisch und kämpferisch alles abgerufen. Nur mit dieser Willensleistung haben wir auf diesem Niveau eine Chance zu bestehen."

FC Memmingen - Viktoria Aschaffenburg 2:2 (0:2)

Jannik Rochelt (69., Foulelfmeter) und ein Eigentor von Hamza Boutakhrit (84.) sicherten dem FC Memmingen beim 2:2 (0:2) gegen Viktoria Aschaffenburg doch noch einen Punkt. Die Gäste aus Aschaffenburg waren vor 1.055 Zuschauern zunächst durch ihren Doppeltorschützen Daniel Cheron (12./43.) in Führung gegangen. Außerdem scheiterte Viktoria-Spieler Fatjon Celani (29.) mit einem Foulelfmeter an Memmingens Torhüter Ricardo Döbert. Sowohl der FC Memmingen (vier Punkte aus zwei Spielen) als auch Viktoria Aschaffenburg (fünf Punkte aus drei Begegnungen) sind weiterhin unbesiegt.

Stimmen zum Spiel:


Stephan Baierl (Trainer FC Memmingen):
  "Ich denke, wenn man nach einem 0:2 noch einen Punkt holt, muss man zufrieden sein. Hätte das Spiel noch etwas länger gedauert, hätten wir vielleicht noch ein Tor gemacht. In der erste Halbzeit haben wir zu vorsichtig gespielt, dass muss ich mir ankreiden."

Jochen Seitz (Trainer Viktoria Aschaffenburg):  "Unter dem Strich war es ein verdientes Unentschieden. Die Gegentore waren in ihrer Entstehung mit dem Elfmeter und dem Eigentor sehr ärgerlich. Aufgrund des Drucks des FCM in der zweiten Halbzeit geht der Punkt in Ordnung."

SV Wacker Burghausen - FV Illertissen 2:0 (2:0)

Neuer Tabellenzweiter ist der SV Wacker Burghausen nach dem 2:0 (2:0) gegen den FV Illertissen. Muhamed Subasic (18.) und Felix Bachschmid (37.) sicherten dem SV Wacker den dritten Sieg im dritten Spiel. Die Mannschaft von Burghausens Trainer Wolfgang Schellenberg rangiert nur wegen der vier Treffer schlechteren Tordifferenz hinter dem 1. FC Schweinfurt 05 auf Rang zwei.

Stimmen zum Spiel:

Wolfgang Schellenberg (Trainer SV Wacker Burghausen):
"Die Mannschaft hat abgeklärt gespielt und eiskalt ihre Möglichkeiten genutzt. Mit der Punkteausbeute bin sehr zufrieden, denn alle drei Spiele hätten anders ausgehen können."

Stefan Anderl (Trainer FV Illertissen):
"Wenn man Effizienz trainieren kann, werden wir das tun. Wir hatten fünfzehn oder sechszehn Chancen, konnten sie aber nicht nutzen."

TSV 1860 Rosenheim - FC Augsburg II 1:1 (0:1)
Die zweite Mannschaft des FC Augsburg wartet auch nach dem dritten Spiel noch auf den ersten Sieg. Für die Mannschaft von FCA-Trainer Dominik Reinhardt reichte es beim TSV 1860 Rosenheim zu einem 1:1 (1:0). Nicola Della Schiava (44.) hatte die Augsburger zunächst in Führung gebracht. Michael Neumeier (56.) gelang der Ausgleich.

Stimmen zum Spiel:

Ognjen Zaric (Trainer TSV 1860 Rosenheim):
"Ich bin glücklich mit den vier Punkten zum Saisonstart und über die Art und Weise unseres Spieles. Wir wollten den Gegner früh anlaufen und unter Druck setzen. Wir konnten auch gute Chancen kreieren."

Dominik Reinhardt (Trainer FC Augsburg II):
"In der ersten halben Stunde hatten wir Probleme, sind dann tiefer gestanden und haben uns stabilisiert. Aus dem Nichts gehen wir dann kurz vor der Halbzeit in Führung. Nach der Halbzeit hätten wir ein zweites oder drittes Tor machen können. Eine Steigerung zu den letzten Spielen ist aber sichtbar."

Alle Infos zur Regionalliga Bayern

BFV/mspw



 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de