Header Image - 2018

RL Bayern: Der 7. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 18. August 2018

klicken zum Vergrößern
Trainer Stephan Baierl eroberte mit dem FC Memmingen dank eines 2:1-Auswärtserfolges beim 1. FC Nürnberg II die Tabellenführung.
Der FC Memmingen sorgt in der Regionalliga Bayern weiter für Furore. Das Team von Trainer Stephan Baierl, das im Frühjahr erst in der Abstiegsrelegation den Klassenverbleib gesichert hatte, gewann das Topspiel vom 7. Spieltag bei der U21 des 1. FC Nürnberg 2:1 (2:1), brachte dem "Club" damit die erste Niederlage in dieser Saison bei und sprang mit jetzt 16 Punkten an die Tabellenspitze. Es war für die Allgäuer bereits der vierte Sieg in Serie. Ebenfalls auswärts erfolgreich waren die U23 des FC Augsburg (2:0 bei der SpVgg Greuther Fürth II) und der SV Schalding-Heining, der durch ein Last-Minute-Tor 1:0 (0:0) beim FC Ingolstadt 04 II gewann. Der FC Pipinsried muss nach dem 1:1 gegen den FV Illertissen weiter auf den ersten Saisonsieg warten.

Der SV Wacker Burghausen hatte bereits am Freitag die Chance verpasst, die Tabellenführung in der Regionalliga Bayern zurückzuerobern. Die Mannschaft von Trainer Wolfgang Schellenberg musste sich dem Aufsteiger SV Viktoria Aschaffenburg vor eigenem Publikum 1:2 (1:2) geschlagen geben und kassierte damit die zweite Niederlage hintereinander. Ebenfalls am Freitag standen sich der VfB Eichstätt und der VfR Garching (3:1) sowie der Aufsteiger SV Heimstetten und der TSV 1860 Rosenheim (1:0) gegenüber. Heimstettens ersten Heimsieg machte Lukas Riglewski dabei erst in der Nachspielzeit perfekt.

Die erste Hauptrunde des DFB-Pokals sorgte für zwei Spielverlegungen. Das Heimspiel des Titelaspiranten FC Bayern München II gegen Schlusslicht SpVgg Oberfranken Bayreuth musste wegen des Pokalspiels zwischen dem TSV 1860 München und Holstein Kiel, das am Sonntag ab 18.30 Uhr ebenfalls im Grünwalder Stadion ausgetragen wird, auf Mittwoch, 12. September, 19 Uhr, verschoben werden.

Die Partie des 1. FC Schweinfurt 05, der am Freitag im DFB-Pokal Champions League-Teilnehmer FC Schalke 04 0:2 unterlag, gegen den TSV Buchbach wird erst am Dienstag, 18. September, 19 Uhr, nachgeholt.

"BFV.TV - Das Bayerische Fußballmagazin" zeigt am Sonntag ab 20 Uhr auf www.bfv.tv die Tore und Höhepunkte des 7. Spieltages in der bayerischen Amateur-Spitzenliga. Die Sendung ist über die kostenlose BFV-App auch auf dem Smartphone in Full-HD-Qualität abrufbar.

7. Spieltag - Die Partien:
VfB Eichstätt - VfR Garching 3:1 (0:0)
SV Wacker Burghausen - SV Viktoria Aschaffenburg 1:2 (1:1)
SV Heimstetten - TSV 1860 Rosenheim 1:0 (0:0)
1. FC Nürnberg II - FC Memmingen 1:2 (1:2)
SpVgg Greuther Fürth II - FC Augsburg II 0:2 (0:1)
FC Ingolstadt 04 II - SV Schalding-Heining 0:1 (0:0)
FC Pipinsried - FV Illertissen 1:1 (1:1)

FC Bayern München II - SpVgg Oberfranken Bayreuth (Mittwoch, 12. September, 19 Uhr)

1. FC Schweinfurt 05 - TSV Buchbach (Dienstag, 18. September, 19 Uhr)

Tabelle, Ergebnisse, Liveticker und Ansetzungen der Regionalliga Bayern

VfB Eichstätt - VfR Garching 3:1 (0:0)
Der VfB Eichstätt ist weiter auf Erfolgskurs. Das Team von Trainer Markus Mattes setzte sich gegen den VfR Garching 3:1 (0:0) durch und blieb zum sechsten Mal hintereinander ungeschlagen. Lange Zeit mussten sich die Zuschauer gedulden, ehe die ersten Tore fielen. Mit einem Doppelschlag sorgten Atdhedon Lushi (67.) und Marcel Schelle (73., Foulelfmeter) dann aber innerhalb von nur sechs Minuten für einen 2:0-Vorsprung der überlegenen Gastgeber. Mario Staudigl (81.) brachte den VfR Garching auf 2:1 heran und sorgte damit dafür, dass Eichstätts Torhüter Thomas Bauer erstmals nach 482 Minuten, also mehr als acht Stunden, wieder hinter sich greifen musste. Kurz danach schwächten sich die Gäste jedoch selbst. Tim Sulmer, der erst einen Tag zuvor vom Ligakonkurrenten SV Wacker Burghausen verpflichtet worden war, handelte sich nur 18 Minuten nach seiner Einwechslung wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte ein (82.). In Überzahl stellte erneut Schelle (90.) den Endstand her.

Stimmen zum Spiel:

Markus Mattes (Trainer VfB Eichstätt): " Wir haben von Anfang an eine gute Leistung gezeigt und mussten schon vor dem ersten Tor drei- bis viermal in Führung gehen. Es war ein gutes und ein faires Spiel, das wir verdient gewonnen haben. Um mehr Chancen zu nutzen, müssen wir abgebrühter werden."

Daniel Weber (Trainer VfR Garching): "Wir haben nicht die notwendige Einstellung auf das Spielfeld gebracht. Vermutlich war es die schlechteste Saisonleistung bisher. Und das nach dem Höhepunkt mit unserem Sieg gegen den SV Wacker Burghausen vor einer Woche. Unser Torhüter Maximilian Engl hat es lange Zeit im Spiel gehalten. Unter dem Strich waren es aber zu viele Fehler."

SV Wacker Burghausen - SV Viktoria Aschaffenburg 1:2 (1:2)
Der SV Wacker Burghausen musste beim 1:2 (1:2) gegen den Aufsteiger SV Viktoria Aschaffenburg die zweite Niederlage hintereinander hinnehmen. Sascha Marinkovic (17.) legte zwar schnell das 1:0 für den SV Wacker vor. Noch vor der Pause wendeten jedoch die Gäste das Blatt. Pasqual Verkamp (29.) und Luca Dähn (39.) ließen das Team von Viktoria-Trainer und Ex-Bundesligaprofi Jochen Seitz jubeln. In der zweiten Halbzeit drängte Burghausen zwar auf den Ausgleich, konnte aber selbst beste Chancen nicht nutzen. Aschaffenburgs Torhüter Peter Neuberger war nicht zu bezwingen. Zuvor hatte der Neuling dreimal hintereinander verloren.

Stimmen zum Spiel:

Wolfgang Schellenberg (Trainer SV Wacker Burghausen): "Gratulation an die Gäste zum Sieg. Trotz unserer Führung sind wir nicht gut ins Spiel gekommen. In der Konsequenz haben wir die beiden Gegentore bekommen, hatten aber vor der Pause noch eine Ausgleichsmöglichkeit. In der zweiten Halbzeit kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, sie hat alles gegeben. Bei einigen Großchancen wollte der Ball einfach nicht über die Linie."

Jochen Seitz (Trainer SV Viktoria Aschaffenburg): "Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung bei einem starken Gegner. Durch einen Fehlpass sind wir unglücklich in Rückstand geraten, haben aber sensationell reagiert und eine hervorragende erste Halbzeit gespielt. In der zweiten Hälfte haben wir auf 5-4-1 umgestellt und diese Umstellung hat sich gelohnt. Wir hatten sicherlich auch das notwendige Glück und einen überragenden Torwart, der normalerweise die Nummer zwei ist."

SV Heimstetten - TSV 1860 Rosenheim 1:0 (0:0)

Aufsteiger SV Heimstetten fuhr mit dem 1:0 (0:0) gegen den TSV 1860 Rosenheim den ersten Heimsieg der Saison ein, verbesserte sich auf den sechsten Tabellenplatz. Erst in der Nachspielzeit erzielte Lukas Riglewski (90.+2) den einzigen Treffer der Partie. Der TSV 1860 ging zum vierten Mal hintereinander leer aus und bleibt in der Abstiegszone. Nicht zurückgreifen konnte TSV-Trainer Ognjen Zaric auf den verletzten Fatih Eminoglu, den rotgesperrten Omar Jahic sowie Markus Einsiedler (Flitterwochen).

Stimmen zum Spiel:

Christoph Schmitt (Trainer SV Heimstetten): "Es war ein intensives Spiel von zwei Mannschaften, die gut gegen den Ball gearbeitet haben und kompakt standen. Wir hatten etwas mehr Möglichkeiten, die uns zum Schluss dann auch ein glückliches und sensationelles Ende brachten. Wir haben durch unsere Auswechslungen in den letzten 20 Minuten dieses Ziel verfolgt und sind Am Ende auch dafür belohnt worden."

Ognjen Zaric (Trainer TSV 1860 Rosenheim): "Es war ein flottes Freitagabend-Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Wir hatten selbst den Matchball auf dem Fuß, fangen dann in der Nachspielzeit ein zu verteidigendes Tor und verlieren hier am Ende des Tages sehr unglücklich. Ich fand, wir haben in der Defensive dennoch sehr gut gearbeitet, waren griffig gegen den Ball. Uns fehlte in der letzten Szene einfach auch die Cleverness für ein taktisches Foul. Dennoch bleiben wir positiv und das Spiel gibt uns dazu auch allen Anlass."
1. FC Nürnberg II - FC Memmingen 1:2 (1:2)
Der neue Tabellenführer FC Memmingen bezwang die U21 des 1. FC Nürnberg 2:1 (2:1), brachte dem "Club" damit die erste Niederlage in dieser Saison bei. Es war für die Allgäuer bereits der vierte Sieg in Serie. Mit zwei frühen Toren durch Olcay Kücük (13.), der mit einem spektakulären Seitfallzieher erfolgreich war, und Furkan Kircicek (16.), der aus spitzem Winkel zum 2:0 traf, stellte der FCM schon früh die Weichen auf Sieg. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit gelang Cedric Euschen (45.+3) der Anschlusstreffer. Nach der Pause bemühten sich die Gastgeber um den Ausgleich, konnten sich gegen die sichere Memminger Hintermannschaft aber kaum einmal durchsetzen. Die beste Chance hatte kurz vor dem Abpfiff Erik Engelhardt, der jedoch mit einem Kopfball an FCM-Schlussmann Martin Gruber scheiterte.

Stimmen zum Spiel:

Reiner Geyer (Trainer 1. FC Nürnberg): "Wir sind zweimal ausgekontert worden. Ich bin enttäuscht vom Ergebnis. In der ersten Halbzeit hatten wir gute Chancen, auch selbst in Führung zu gehen. Nach der Pause hat die Energie gefehlt, wobei der Ausgleich durch zwei Chancen noch möglich war. Unter dem Strich haben wir das Spiel dominiert und sind in zwei Konter gelaufen."

Stephan Baierl (Trainer FC Memmingen): "Ich bin absolut zufrieden. Die Truppe hat hervorragend gekämpft. Aus zwei Chancen haben wir zwei Tore gemacht. Das war ein Schockmoment für Nürnberg. Insgesamt hätte ich nicht an einen Sieg geglaubt. In der zweiten Halbzeit haben wir weniger zugelassen als vor der Pause. Meine Jungs haben einen guten Job gemacht."

SpVgg Greuther Fürth II - FC Augsburg II 0:2 (0:1)
Bereits die dritte Heimniederlage hintereinander musste die SpVgg Greuther Fürth II beim 0:2 (0:1) im U23-Duell gegen den FC Augsburg II hinnehmen. Jungprofi und U19-Nationalspieler Romario Rösch (16.) legte nach einem Fehlpass in der Fürther Hintermannschaft das 1:0 für den FCA vor. In der Schlussphase sorgte der 19-jährige Rösch (80.) auch für die Entscheidung. Die Augsburger blieben zum fünften Mal hintereinander ohne Niederlage und holten in dieser Zeit elf von 15 möglichen Punkten.

Stimmen zum Spiel:

Petr Ruman (Trainer SpVgg Greuther Fürth II): "Es wird Zeit, dass wir langsam lernen, die Fehler abzustellen. Wir müssen uns in manchen Situationen etwas cleverer anstellen. Wir waren einfach wieder zu brav und zu leise auf dem Spielfeld. Wir werden daran arbeiten, selbstbewusster aufzutreten und dann über den Kampf zum Spiel zu finden. Es war insgesamt wieder ein ordentliches Spiel. Wir gehen als Verlierer vom Platz, obwohl es in den letzten 30 Minuten nicht danach ausgesehen hatte."

Dominik Reinhardt (FC Augsburg II): "Ich bin der Meinung, dass wir als verdienter Sieger den Platz verlassen. Bis auf die zehn Minute nach der Pause hatten wir keine Probleme mit dem Spiel. Richtige Torchancen aus dem Spiel hatte die Heimmannschaft nur eine. Dagegen hatten wir richtige gute Möglichkeiten, wobei der Torhüter der Fürther den Ball einmal stark hält und die andere Chance nicht ordentlich ausgespielt wurde. Im Großen und Ganzen hätte das Ergebnis um das eine oder andere Tor höher ausfallen können. Wir sind mit dem 2:0 sehr zufrieden. Dadurch haben wir die Fürther hinter uns gelassen, das war unser Ziel."

FC Ingolstadt 04 II - SV Schalding-Heining 0:1 (0:0)
Einen Last-Minute-Sieg feierte der SV Schalding-Heining mit dem 1:0 (0:0) bei der zweiten Mannschaft des FC Ingolstadt 04. Erst in der Nachspielzeit markierte der eingewechselte Lucas Chrubasik (90.+4) den einzigen Treffer der Partie und bescherte den Gästen aus Passau den zweiten Auswärtserfolg in dieser Saison (zuvor 2:1 in Fürth). Fast eine Stunde lang musste der FC Ingolstadt 04 II in Unterzahl spielen, nachdem sich Thomas Keller innerhalb von nur vier Minuten wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte eingehandelt hatte (36.).

Stimmen zum Spiel:

Ersin Demir (Trainer FC Ingolstadt 04 II): "Ich bin stolz auf die kämpferische Leistung meiner Mannschaft in Unterzahl. Bei den Gegenstößen fehlte uns das Glück. Es ist extrem bitter, in der letzten Minute zu verlieren."

Stefan Köck (Trainer SV Schalding-Heining): "Es war eine bärenstarke Leistung meiner Jungs. Wir haben den Gegner zu Fouls gezwungen. Nach dem Platzverweis haben wir taktisch umgestellt und in der zweiten Hälfte den Druck erhöht. Am Ende war der Sieg verdient."

FC Pipinsried - FV Illertissen 1:1 (1:1)
Der FC Pipinsried muss nach dem 1:1 (1:1) gegen den FV Illertissen weiter auf den ersten Saisonsieg warten. Die Gäste waren durch einen frühen Treffer von Marco Hahn (6., Foulelfmeter) 1:0 in Führung gegangen. Innenverteidiger Luis Grassow (18.), der erst einen Tag zuvor vom Südwest-Regionalligisten SSV Ulm 1846 Fußball zum FCP zurückgekehrt war, erzielte jedoch bei seinem Comeback im Pipinsrieder Trikot nach einem Eckball per Kopf den Ausgleich. In der zweiten Halbzeit bemühten sich beide Teams um den Siegtreffer. Es blieb jedoch beim gerechten Remis.

Stimmen zum Spiel:


Fabian Hürzeler (Spielertrainer FC Pipinsried): "Wir sind gut ins Spiel gekommen, obwohl es nicht einfach ist, alle drei Tage anzutreten. Wir haben in der ersten Halbzeit viel richtig gemacht. Nach dem unglücklichen Rückstand haben wir gedrängt und verdient den Ausgleich gemacht, es leider aber versäumt, auch noch das 2:1 zu erzielen. Die zweite Halbzeit haben wir Ordnung und Struktur verloren und zeitweise Harakiri gespielt. Letztendlich müssen wir mit dem Punkt leben."

Stefan Anderl (Trainer FV Illertissen): "Die Leistung von Pipinsried hat mich nicht überrascht. In der Mannschaft steckt viel Leben. Die erste Halbzeit waren sie klar besser als wir. Da haben wir einiges zu analysieren. Wenn der Gegner in Führung geht, dann machen wir wohl keinen Stich mehr. In der zweiten Halbzeit waren wir dann klar besser. Unter dem Strich geht das Unentschieden in Ordnung."

Alle Infos zur Regionalliga Bayern

BFV/mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de