Header Image - 2018

RL Bayern: Der 2. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 21. Juli 2018

klicken zum Vergrößern
Christopher Kracun trug sich für Schweinfurt im Spiel bei Schalding-Heining in die Torschützenliste ein.
Während die anderen vier Regionalliga-Staffeln erst in der nächsten Woche in ihre neue Saison starten, geht in der Regionalliga Bayern am Wochenende bereits der 2. Spieltag über die Bühne. Mehrere Mannschaften peilen an, mit Spitzenreiter FC Bayern München II nach Punkten gleichzuziehen. Die U 23 des deutschen Rekordmeisters ist selbst nicht im Einsatz, weil einige Nachwuchsspieler gemeinsam mit den Profis auf USA-Reise sind. Ein neuer Termin für die Begegnung gegen den 1. FC Nürnberg II steht noch nicht fest. Zwei Spiele hat Bayern II aber trotzdem schon bestritten, weil die Begegnung vom 3. Spieltag beim FC Ingolstadt 04 II wegen der USA-Reise schon am Dienstag stattgefunden hat (2:0).

Zumindest nach Punkten hat der ehemalige Zweitligist SV Wacker Burghausen (2:1 beim FC Pipinsried) mit dem FCB gleichgezogen. Der FC Memmingen hat seinen ersten Auftritt (2:1 beim VfR Garching) gewonnen, gleiches gilt für den SV Heimstetten, der das Premierenduell bei der SpVgg Oberfranken Bayreuth 1:0 für sich entschied. Viktoria Aschaffenburg bleibt nach einem 3:0 gegen den TSV Rosenheim unbesiegt. Der FC Augsburg II hat nach dem 0:1 gegen den TSV Buchbach noch keinen Zähler auf dem Konto.

Am Samstag begann dann auch für den SV Schalding-Heining die Saison, Titelaspirant 1. FC Schweinfurt 05 setzte sich in Passau allerdings 3:1 durch. Die Schweinfurter zogen mit dem Sieg nach Punkten mit Tabellenführer FC Bayern II gleich. Die SpVgg Greuther Fürth II verpasste den zweiten Sieg im zweiten Spiel und verlor 2:3 beim FV Illertissen. Der FC Ingolstadt II und der VfB Eichstätt trennten sich 1:1.

"BFV.TV - Das Bayerische Fußballmagazin" zeigt am Sonntag ab 20 Uhr auf www.bfv.tv die Tore und Höhepunkte des 2. Spieltags in der bayerischen Amateur-Spitzenliga. Die Sendung ist über die kostenlose BFV-App auch auf dem Smartphone in Full-HD-Qualität abrufbar.

2. Spieltag - Die Partien:

FC Pipinsried - SV Wacker Burghausen 1:2 (0:2)
SV Viktoria Aschaffenburg - TSV 1860 Rosenheim 3:0 (1:0)
VfR Garching - FC Memmingen 1:2 (0:2)
SpVgg Oberfranken Bayreuth - SV Heimstetten 0:1 (0:0)
FC Augsburg II - TSV Buchbach 0:1 (0:0)

FV Illertissen - SpVgg Greuther Fürth II 3:2 (2:0)
FC Ingolstadt 04 II - VfB Eichstätt 1:1 (0:0)
SV Schalding-Heining - 1. FC Schweinfurt 05 1:3 (0:2)

FC Bayern München II - 1. FC Nürnberg II verlegt (neuer Termin offen)

Tabelle, Ergebnisse, Liveticker und Ansetzungen der Regionalliga Bayern

FC Pipinsried - SV Wacker Burghausen 1:2 (0:2)

Die optimale Ausbeute von sechs Punkten aus zwei Spielen hat Ex-Zweitligist SV Wacker Burghausen nach einem 2:1 beim FC Pipinsried auf dem Konto. Stefan Wächter (13.) und Julien Richter (21.) hatten Burghausen 2:0 in Führung gebracht. Mehr als den Anschlusstreffer durch Marian Knecht (71.) schaffte der noch punktlose FCP nicht.

Stimmen zum Spiel:

Fabian Hürzeler (Spielertrainer FC Pipinsried): "Der SV Wacker hat in den ersten 60 Minuten sehr gut gespielt. Wir haben das leider bis dahin nicht getan. Der Gegner hat unsere Fehler gnadenlos ausgenutzt. In der zweiten Halbzeit waren wir dann die klar bessere Mannschaft mit vier hochkarätigen Chancen, die wir leider nicht genutzt haben. Das lag auch am stark aufspielenden Wacker-Schlussmann. Dennoch hätten wir einen Punkt durchaus verdient gehabt."

Wolfgang Schellenberg (Trainer SV Wacker Burghausen): "Bis zur 60. Minute haben wir das ganz ordentlich gemacht. Wir haben bis dahin unsere Konter gut genutzt und 2:0 geführt. Danach haben wir es verpasst, das 3:0 zu erzielen und den Sack zuzumachen. Wie es dann so kommen muss, kommt der Gegner noch einmal auf und schafft den Anschluss. Wir haben den Sieg dann über die Zeit gerettet."

Viktoria Aschaffenburg - TSV 1860 Rosenheim 3:0 (1:0)
Auch nach zwei Spielen unbesiegt ist Aufsteiger Viktoria Aschaffenburg. Das 3:0 gegen den TSV 1860 Rosenheim vor 1211 Zuschauern war der erste Saisonsieg nach dem 2:2 beim TSV Buchbach am 1. Spieltag. Gegen Rosenheim trugen sich Björn Schnitzer (33./90.+5) und Daniele Toch (81.) in die Torschützenliste ein. Viktoria-Torhüter Ricardo Döbert (70.) parierte einen Foulelfmeter von Daniel Majdancevic. Der eingewechselte Rosenheimer Leopold Krueger (90.+2) handelte sich wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte ein.

Stimmen zum Spiel:

Jochen Seitz (Trainer Viktoria Aschaffenburg): "Die erste Halbzeit war ausgeglichen mit wenigen Chancen auf beiden Seiten. Wir hatten nach der Pause gleich die Möglichkeit, auf 2:0 zu erhöhen. Wir mussten aber auch brenzlige Situationen überstehen. Insgesamt haben wir überragend gearbeitet."

Ognjen Zaric (Trainer TSV 1860 Rosenheim): "Am Ende war es eine bittere Niederlage. Über weite Strecken waren wir die bessere Mannschaft. Wir haben zwar schön gespielt, aber leider nichts gewonnen."

VfR Garching - FC Memmingen 1:2 (0:2)
Der FC Memmingen hat einen optimalen Start in die neue Saison in der Regionalliga Bayern hingelegt. Der FCM, der wegen der Teilnahme an der Abstiegsrelegation später starten durfte, kam in einer Partie vom 2. Spieltag beim VfR Garching zu einem 2:1-Auswärtserfolg. In der vergangenen Spielzeit hatte Memmingen beide Duelle mit Garching verloren (1:2/0:3). Diesmal sorgten Mario Jokic (12.) und Fatjon Celani (16.) mit ihren Toren für einen Memminger Sieg. In der Nachspielzeit verschoss Kapitän Sebastian Schmeiser (90.+2) einen Foulelfmeter. Garching musste nach dem 2:3 beim TSV 1860 Rosenheim im zweiten Saisonspiel die zweite Niederlage hinnehmen. Ein Treffer von Christian Herzog (89.) reichte nicht zu einem Punktgewinn gegen den FCM.

Stimmen zum Spiel:

Daniel Weber (Trainer VfR Garching): "Wir hatten nach der Verletzung von Dominik Hepp 15 Minuten lang einen Total-Blackout. Danach sind wir wieder besser ins Spiel gekommen, haben den Gegner zurückgedrängt und ein besseres Positionsspiel gezeigt. In der zweiten Hälfte haben wir unser gewohntes Gesicht an den Tag gelegt, jedoch ohne uns mit einem glücklichen Ende zu belohnen. Das nennt man wohl einen klassischen Fehlstart in die neue Saison."

Stephan Baierl (Trainer FC Memmingen): "Es war ein vollkommen verdienter Sieg für uns, den wir schon lange vorher hätten klar machen müssen. Was wir an Möglichkeiten liegen gelassen haben, hat mich ein wenig an unsere vergangene Saison-Rückrunde erinnert, bei der dort schon unser Abschluss das große Manko war. Meine Jungs haben aber dennoch sehr diszipliniert gespielt und sich auch emotional und taktisch klug verhalten."

SpVgg Oberfranken Bayreuth - SV Heimstetten 0:1 (0:0)
Wie der FC Memmingen hatte auch die SpVgg Oberfranken Bayreuth eine Woche länger Pause. Die Mannschaft von SpVgg-Trainer "Joe" Albersinger kassierte bei ihrem ersten Auftritt eine 0:1-Heimniederlage gegen den SV Heimstetten. Das entscheidende Tor ging auf das Konto von Orhan Akkurt (49.). Für den SVH war es nach der Absage der Partie beim SV Schalding-Heining (wegen des plötzlichen Todes von Schalding-Heinings Edvin Hodzic) ebenfalls der erste Saisonauftritt.

Stimmen zum Spiel:

Josef Albersinger (Trainer SpVgg Oberfranken Bayreuth): "In der ersten Halbzeit haben wir einige Male richtig Glück gehabt. Meine Mannschaft wirkte verunsichert, phasenweise gehemmt. Das hat mich etwas überrascht nach der letzten Woche. In der Halbzeit habe ich meiner Mannschaft gesagt, sie solle die ersten 45 Minuten abschütteln, es geht neu los. Wir hatten dann auch eine Druckphase mit einigen guten Gelegenheiten. Wir müssen aber kaltschnäuziger vor dem Tor werden."

Christoph Schmitt (Trainer SV Heimstetten): "Wir haben ein Spiel mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten gesehen. Die ersten 35 bis 40 Minuten haben wir richtig gut Fußball gespielt, nur haben wir es versäumt, aus den sehr guten Einschussmöglichkeiten einen Treffer zu erzielen. Nach 50 Minuten sind wir durch einige kurz ausgeführte Ecken aus dem Tritt gekommen und hatten anschließend viel Glück."
 
FC Augsburg II - TSV Buchbach 0:1 (0:0)
Die zweite Mannschaft des FC Augsburg konnte die zweite Niederlage beim zweiten Saisonauftritt nicht verhindern. Gegen den TSV Buchbach gab es ein 0:1 (0:0). Ein Eigentor von Jannik Schuster (74.) sorgte für die Entscheidung zugunsten der Mannschaft von TSV-Trainer Anton Bobenstetter, die jetzt vier Zähler auf dem Konto hat. Die Partie hatte mit rund 45 Minuten Verspätung begonnen, weil Buchbach in einen Stau geraten war.

Stimmen zum Spiel:

Dominik Reinhardt (Trainer FC Augsburg): "In der ersten Halbzeit war das Spiel ausgeglichen, wir hatten aber insgesamt etwas mehr vom Spiel. Insgesamt bin ich unzufrieden, weil wir einfach zu wenig Bewegung in unserem Spiel hatten. In der zweiten Halbzeit haben wir nichts mehr zugelassen und durch einen dummen Fehler das Tor kassiert. Wir konnten danach nicht mehr zulegen, um den Ausgleichstreffer zu erzielen."

Anton Bobenstetter (Trainer TSV Buchbach): "Ich bin mit dem glücklichen Sieg sehr zufrieden, weil wir in Augsburg seit 2012 nicht gewonnen hatten. Wir haben großartig gekämpft, uns nicht versteckt. Insgesamt gab es keine großen Chancen auf beiden Seiten. Nach dem 1:0 hätten wir unbedingt noch das zweite Tor nachlegen müssen."

FV Illertissen - SpVgg Greuther Fürth II 3:2 (2:0)
Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Der FV Illertissen brachte am 2. Spieltag der Regionalliga Bayern beim 3:2 gegen die zweite Mannschaft der SpVgg Greuther Fürth die ersten Punkte auf das Konto. Acht Tage nach dem 1:3 beim 1. FC Schweinfurt sorgten Armin Rausch (3./57.) mit einem Doppelpack und Felix Schröter (16.) mit ihren Toren für den ersten Dreier. Den Fürthern, am 1. Spieltag 5:1 gegen den FC Pipinsried siegreich, reichten Treffer von Egson Gashi (55.) sowie Ilker Yüksel (88.) nicht zu einem Punktgewinn.

Stimmen zum Spiel:

Stefan Anderl (FV Illertissen): "Wir waren sehr präsent in unseren Zweikämpfen, aber die Fürther hatten auch ihre spielerischen Qualitäten und es war absehbar, dass die Partie knapp endet. Insgesamt glaube ich, dass wir gegenüber unserem Spiel in Schweinfurt einen Fortschritt gemacht haben und daher das Ergebnis auch so in Ordnung geht."

Petr Ruman (Trainer SpVgg Greuther Fürth II): "Wir haben eine Lektion erhalten, was Effektivität im Fußball bedeutet. Wir haben zwar sehr viel gearbeitet und haben uns mächtig reingehauen, aber dennoch waren wir in einigen Spielsituation einfach zu unclever. Auch waren unsere Räume nicht so gut besetzt, dass wir Zugriff auf den Gegner gehabt hätten und das war der ausschlaggebende Punkt. Trotzdem großes Lob an die Mentalität meiner Truppe, die bis zur letzten Minute einen offenen Kampf geboten hat."

FC Ingolstadt 04 II - VfB Eichstätt 1:1 (0:0)
Bereits zum dritten Mal in dieser Saison war die zweite Mannschaft des FC Ingolstadt im Einsatz. Das 1:1 (0:0) gegen den VfB Eichstätt war nach zwei Niederlagen der erste Punktgewinn. Serhat Imsak (49.) traf für die Mannschaft von FCI-Trainer Ersin Demir. Der Ausgleichstreffer für Eichstätt ging auf das Konto von Philipp Federl (79.).

Stimmen zum Spiel:

Ersin Demir (FC Ingolstadt II): "Es war insgesamt positiv. Wir haben ein anderes Gesicht gezeigt. In der zweiten Halbzeit hat uns einfach das zweite Tor gefehlt und dann haben wir das Gegentor zugelassen. Da hätten wir effektiver sein müssen, um den ersten Sieg einzufahren."

Markus Mattes (Trainer VfB Eichstätt): Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung über die gesamten 90 Spielminuten. Ärgerlich war, dass wir durch einen Eckball in Rückstand geraten sind. Anschließend wurden wir aber nicht kopflos und haben uns den Ausgleich auch verdient."

SV Schalding-Heining - 1. FC Schweinfurt 05 1:3 (0:2)
Titelaspirant 1. FC Schweinfurt 05 hat in der Regionalliga Bayern nach Punkten mit Spitzenreiter FC Bayern München U 23 gleichgezogen. Dank eines 3:1 beim SV Schalding-Heining am 2. Spieltag haben auch die Schweinfurter sechs Punkte auf dem Konto. Der FCB weist allerdings die um zwei Treffer bessere Tordifferenz auf. Torschützen für den ehemaligen Zweitligisten aus Schweinfurt waren Florian Pieper (2.), Christopher Kracun (24.) und Torjäger Adam Jabiri (70.). Das Tor für die Gastgeber erzielte Fabian Burmberger (75.). Fabian Schnabel vergab für die Gastgeber einen Foulelfmeter, er scheiterte an Alexander Eiban (79.). Für Schalding-Heining war es das erste Ligaspiel der Saison, nachdem die Partie gegen SV Heimstetten wegen des plötzlichen Todes von Neuzugang Edvin Hodzic abgesagt worden war. Vor der Partie gegen Schweinfurt gab es eine Schweigeminute für Hodzic.

Stimmen zum Spiel:

Stefan Köck (Trainer SV Schalding-Heining): "Wir hatten uns vorgenommen, den Gegner zu locken, damit er mit langen Bällen agieren muss. Das ist uns auch gelungen, aber wir haben zu viele individuelle Fehler gemacht, die auch zu zwei Gegentoren geführt haben. Trotz der Rückschläge auch haben wir aber nicht aufgegeben und auch nach dem verschossenen Elfmeter noch unsere Chancen gehabt. Das nehmen wir als positiven Aspekt mit aus diesem Spiel."

Timo Wenzel (Trainer 1. FC Schweinfurt 05): "Das frühe 1:0 durch einen Torwartfehler hat uns in die Karten gespielt, aber dennoch hatten wir im ersten Durchgang zu viele Ballverluste. Defensiv haben wir das recht gut gemacht. Nach dem 1:3 und dem Elfmeter für Schalding hätte es noch einmal eng werden können, aber insgesamt war es ein verdienter Sieg für uns."

Alle Infos zur Regionalliga Bayern

BFV/mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de