Header Image - 2018

RL Bayern: Vorschau Nachholpartien

Letzte Aktualisierung: 5. März 2018

klicken zum Vergrößern
Empfängt FC Bayern München II: Schweinfurts Trainer Gerd Klaus.

Sechs Siege in Folge: Die U 23 des FC Bayern München befindet sich in der Regionalliga Bayern in ausgezeichneter Verfassung. In einer Nachholpartie vom 24. Spieltag beim ebenfalls ambitionierten Tabellenfünften 1. FC Schweinfurt 05 will der FCB II am Dienstag ab 18 Uhr (live auf "Sport1") seinen Lauf fortsetzen und damit auch den Druck auf Tabellenführer TSV 1860 München erhöhen. Die "Löwen", die vier Punkte vor dem Lokalrivalen rangieren, treffen ebenfalls am Dienstag (allerdings erst ab 20 Uhr) auf den TSV Buchbach.

Vor seinem ersten Einsatz in diesem Jahr steht der SV Wacker Burghausen, der am Mittwoch ab 19 Uhr den VfR Garching zu Gast hat.

22./24./25. Spieltag - Die Nachholpartien:

1. FC Schweinfurt 05 - FC Bayern München II (Dienstag, 18 Uhr)
TSV 1860 München - TSV Buchbach (Dienstag, 20 Uhr)

SV Wacker Burghausen - VfR Garching (Mittwoch, 19 Uhr)

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle


1. FC Schweinfurt 05 - FC Bayern München II

Bei seinem ersten Liga-Einsatz in diesem Jahr könnte die Aufgabe für den 1. FC Schweinfurt 05 schwerer kaum sein. Die Mannschaft von FCS-Trainer Gerd Klaus bekommt es im Spitzenspiel der 24. Runde mit dem Seriensieger FC Bayern München II zu tun, der seit zehn Partien unbesiegt ist und seit sechs Begegnungen keinen Punkt mehr abgegeben hat.

"Wir freuen uns, dass es endlich wieder losgeht", sagt Klaus, der personell aus dem Vollen schöpfen kann. "Mit dem Heimspiel gegen die U 23 des FC Bayern haben wir gleich einen sehr spielstarken Gegner zu Gast im Willy-Sachs-Stadion. Wir wollen und werden aber voll angreifen, um die drei Punkte in Schweinfurt zu behalten. Mit einem Sieg könnten wir wieder näher an die Spitze der Regionalliga rücken, das ist das Ziel. Die Mannschaft brennt und will endlich wieder loslegen. Ganz Schweinfurt freut sich auf das Spiel."

Die Gäste aus München könnten ihrerseits den Rückstand auf Spitzenreiter 1860 München mit einem weiteren Sieg - wenn auch zunächst nur für wenige Stunden - bis auf einen Zähler verringern. FCB-Trainer Tim Walter kann wieder mit Niklas Dorsch (Gelbsperre) und Derrick Köhn (Gelb-Rotsperre) planen, die beim jüngsten 2:1 gegen den VfR Garching aussetzen mussten.

"Die Mannschaft ist gut drauf und will ihre starke Serie weiter ausbauen", kündigt Tim Walter an. "Wir treten selbstbewusst in Schweinfurt an und wollen den nächsten Sieg. Es gilt, dass wir wieder mehr Bereitschaft an den Tag legen und auf uns schauen. Wenn wir an unsere Grenzen gehen, bin ich überzeugt, dass wir das Spiel gewinnen werden." Das Hinspiel gegen Schweinfurt gewannen die Bayern 2:1.

TSV 1860 München - TSV Buchbach

Für Tabellenführer TSV 1860 München geht es im Heimspiel vom 22. Spieltag im Stadion an der Grünwalder Straße gegen den TSV Buchbach auch um Wiedergutmachung. In der Hinrunde hatte die Mannschaft von TSV-Trainer Daniel Bierofka in Buchbach beim 0:1 die erste von bisher insgesamt vier Saisonniederlagen hinnehmen müssen. Das Duell mit Buchbach am Dienstag ist nun das erste von drei Heimspielen der "Löwen" in Folge.

"Wir wollen jetzt in unseren Rhythmus kommen", sagt Ex-Nationalspieler Bierofka, dessen Mannschaft sich beim Jahresauftakt, trotz einer 2:0-Führung, mit einem 2:2 bei der zweiten Mannschaft des 1. FC Nürnberg zufriedengeben musste. Nach überstandener Kapselverletzung ist Außenbahnspieler Nico Karger wieder fit. Winter-Neuzugang Michael Görlitz könnte erstmals im Aufgebot stehen. Kapitän Felix Weber (Gelb-Rote Karte), dem im Hinspiel ein Eigentor unterlaufen war, muss passen.

Buchbach war in diesem Jahr noch nicht im Meisterschaftseinsatz. Das letzte Spiel vor der Winterpause bei der zweiten Mannschaft des FC Bayern München war 0:4 verloren gegangen. Das erneute Duell mit 1860 München musste schon zweimal (einmal wegen eines Stromausfalls kurz vor dem geplanten Anstoß, einmal wegen vereister Tribünen) verschoben werden. Nun freut sich die Mannschaft von TSV-Trainer Anton Bobenstetter auf den Auftakt gegen einen Titelanwärter.

"Wir sind klar in der Außenseiterrolle, wollen den Verein und unseren Ort würdig vertreten. Wir werden alles in die Waagschale werfen und hoffen auf eine erneute Sensation", sagt Bobenstetter, der jedoch hinzufügt: "Es wird wohl das letzte Mal sein, dass wir gegen die erste Mannschaft von 1860 München spielen. Am Ende der Saison werden die Löwen aufsteigen."

SV Wacker Burghausen - VfR Garching

Für den SV Wacker Burghausen beginnt das Fußballjahr 2018 mit einem Heimspiel am Mittwoch gegen den VfR Garching (25. Spieltag). In die Winterpause hatte sich der SVW mit sieben Punkten aus den letzten drei Partien verabschiedet. Einen Gegentreffer gab es jeweils nicht.
"Es wird höchste Zeit, dass es losgeht", sagt Wacker-Trainer Patrick Mölzl. "Die Spieler scharren quasi schon mit den Hufen." Um die Austragung der Partie zu sichern, packte auch die Mannschaft des SV Wacker beim Schneeschippen kräftig mit an. Den Auftakt verpassen Philipp Knochner (Kreuzbandriss) und Christoph Bann (Schulterverletzung).

Auch Garchings Trainer Daniel Weber kann nicht auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Bei der 1:2-Niederlage beim FC Bayern München U 23 zum Jahresstart handelten sich Orkun Tugbay (Rote Karte) und Dennis Niebauer (Gelb-Rote Karte) jeweils Sperren ein. "Die Leistung bei den Bayern ging durchweg in Ordnung", so Weber. "Daran wollen wir in Burghausen anknüpfen."

Alle Infos zur Regionalliga Bayern

BFV/mspw


 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de